Entfernung von Adenoiden bei Kindern: Auswirkungen

Kleine Kinder benötigen besondere Aufmerksamkeit, da sie in diesem Alter verschiedene schmerzhafte Zustände erleben können. Einer von ihnen sind Adenoiden, die entzündete Mandeln sind. Dieser Prozess geht zwangsläufig mit einer Zunahme ihrer Größe einher und kann Atemnot beim Menschen verursachen. Um solche Probleme zu vermeiden, ist es im Alter von 3-6 Jahren erforderlich, die Entfernung von Adenoiden bei Kindern durchzuführen, da während dieser Zeit das aktive Wachstum der Mandeln auftritt.

Indikationen für die Entfernung von Adenoiden bei Kindern

Heute unterscheiden Experten drei Hauptgrade von Adenoiden:

  • Der erste Grad ist durch einen leichten Anstieg der Adenoide gekennzeichnet. Aus diesem Grund hat das Kind nachts Schwierigkeiten zu atmen. Einige Kinder können im Schlaf Schnarchen haben. In den meisten Fällen wird dieser pathologische Zustand von den Eltern ignoriert.
  • Adenoide 2 Grad. Es ist möglich, über den Übergang der Krankheit in diese Phase zu sprechen, wenn das Kind Tag und Nacht durch Schnarchen gestört ist.
  • Adenoide 3 Grad. Sie tragen die größte Gefahr für die Gesundheit des Kindes. Nach Ansicht des Experten Evgeny Komarovsky befinden sich die Mandeln zu diesem Zeitpunkt zu 90% oder ganz nahe am Nasopharynx. Bei einem ähnlichen Zustand der Mandeln verliert das Kind vollständig die Fähigkeit zur Nasenatmung, das Schnarchen ist im Schlaf deutlich hörbar, manchmal kann es nasal sein. Manchmal können der zweite und dritte Grad nachts stark verschlucken.

Leider ignorieren viele Eltern Adenoiden ersten Grades, weshalb sich der allgemeine Zustand des Kindes nach ihnen stark verschlechtert. Mit der Entwicklung des zweiten und dritten Grades kann das Kind häufige Erkältungen erfahren. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Schleim, der gefährliche Bakterien enthält, durch einen gebrochenen Nasopharynx in den Kehlkopf eindringt und dort Entzündungen in den Atemwegen verursacht. Adenoide in der Nase sind auch gefährlich, weil sie die Sprachentwicklung verzögern können, weil entzündete Mandeln Kinder zu nasalen und undeutlichen Worten fangen.

Vor dem Hintergrund eines ähnlichen Zustands des Kindes, rasche Müdigkeit, Schwäche beginnt sich zu behaupten, der Wunsch nach Schlaf erscheint. Nicht jeder weiß, dass selbst Adenoide ersten Grades eine Gefahr für die Gesundheit von Kindern darstellen, da sie Hörschäden verursachen können.

Wenn Sie eines der oben genannten Symptome bei einem Kind feststellen, sollten Sie sich so schnell wie möglich an Ihren HNO-Arzt wenden. Laut Dr. Komarovsky sollte die Option einer operativen Entfernung der Adenoiden bei Kindern (Adenotomie) nur dann in Betracht gezogen werden, wenn es je nach Grad der Mandelvergrößerung schwerwiegende Anzeichen gibt.

Experten empfehlen, der Entfernung von Mandeln bei Kindern im Alter von 3 bis 6 Jahren in folgenden Fällen zuzustimmen:

  • Anzeichen einer Deformation des Gesichts;
  • häufiges Wiederauftreten von SARS, Sinusitis, Mittelohrentzündung;
  • Nachts schnarchen, was bei Kindern zwischen 3 und 7 Jahren nicht sein sollte;
  • Schlafstörungen mit dem Ergebnis, dass das Kind oft nachts aufwacht;
  • Hörprobleme;
  • gestörte Nasenatmung.

Die Entscheidung über die Ernennung einer Adenotomie muss zuerst von einem HNO-Arzt und danach von einem Chirurgen getroffen werden. Dann sollten sich die Eltern selbst auf eine chirurgische Behandlungsmethode einigen. Viele Experten empfehlen, Adenoide im Alter von 5-7 Jahren zu entfernen, unabhängig von ihrem Grad. Dr. Komarovsky rät jedoch, sich nicht zu beeilen, um eine Entscheidung zu treffen. Die radikale Behandlung eines Problems ist nur als letzter Ausweg notwendig.

Wenn die in der Anfangsphase der Behandlung vorgeschriebenen konservativen Methoden nicht dazu beigetragen haben, den Zustand des Kindes zu verbessern, wird die Frage der Durchführung einer Operation, deren Wirksamkeit für Kinder jeden Alters gleich ist, in Betracht gezogen.

Kontraindikationen für eine Adenotomie bei Kindern

Bevor Sie einer Operation zustimmen, müssen Sie Kontraindikationen kennen.

Experten empfehlen in folgenden Fällen nicht, auf eine operative Behandlungsmethode zurückzugreifen:

  • Alter unter 3 Jahren;
  • anormale Entwicklung eines weichen oder harten Gaumens;
  • das Vorhandensein von Blutkrankheiten;
  • akute Infektionskrankheiten;
  • der erste Monat nach der Impfung;
  • die Periode der Epidemie der akuten Atemwegserkrankungen.

Wenn Ihr Chirurg Sie zu einer Notfalloperation ermutigt, Sie aber wissen, dass dies aufgrund einer der Kontraindikationen nicht möglich ist, geben Sie Ihre Zustimmung nicht. Dies ist ein ziemlich wichtiger Schritt, der ein sorgfältiges Nachdenken erfordert. Daher schadet es Ihnen nicht, die Meinung eines anderen Spezialisten zu kennen.

So entfernen Sie Adenoide bei Kindern: Wege

Laut Dr. Komarovsky wird der zuständige Chirurg, nachdem er ein solches Problem als Adenoide identifiziert hat, die Eltern sofort mit den verfügbaren Methoden für deren Entfernung und dem Prozess selbst vertraut machen. Dies ermöglicht den Eltern, die Vor- und Nachteile jeder Methode zu bewerten und die effektivsten und sichersten für das Kind zu finden.

Bisher praktizieren Chirurgen aktiv die folgenden Entfernungsmethoden.

Klassischer Weg

Die Operation wird notwendigerweise in örtlicher Betäubung durchgeführt. Bevor Manipulationen an den Adenoiden in der Nase vorgenommen werden, wird ein Lokalanästhetikum angewendet. Wenn die Mandeln im Hals entfernt werden sollen, wird die Lokalanästhesie in Form eines Sprays für einen schmerzlosen chirurgischen Eingriff verwendet. Die Operation selbst besteht darin, das Wachstum mit einem speziellen ringförmigen Skalpell zu schneiden.

Dr. Komarovsky ist gegen diese Art der Operation. In Anbetracht der Tatsache, dass das Kind bei Bewusstsein ist, wird es starken Stress ausgesetzt und wird sich in jeder Hinsicht widersetzen. Fast immer führt eine solche Operation zu einem psychischen und physischen Trauma des Kindes. Wenn Sie versuchen, die Wucherungen "blind" zu entfernen, ist es möglich, dass nach den durchgeführten Manipulationen ein Stück Gewebe in der Nase oder im Hals verbleibt, das nach einiger Zeit wieder anwachsen kann.

Das Hauptargument, das Experten gegen die Entfernung von Adenoiden auf diese Weise aussprechen, ist das starke Unbehagen, das mit diesem Verfahren einhergeht, sowie die große Blutmenge, die viele Kinder fürchten.

Laserentfernung von Adenoiden

Diese Methode zur Behandlung von wunden Tonsillen ist für alle Kinder unter 6 Jahren indiziert. Der Hauptunterschied der Operation besteht darin, dass sie von einem Laser ausgeführt wird. Bisher kann die Operation auf zwei Arten durchgeführt werden:

  • Die erste ist die Koagulation, die für stark vergrößerte Adenoide empfohlen wird.
  • Die zweite ist die Valorisierung, die zur Entfernung kleiner Entzündungen vorgeschrieben ist.

Die Entfernung der Adenoide mit einem Laser ist vorzugsweise auf die Tatsache zurückzuführen, dass Wunden nach dem Eingriff schnell geheilt werden, danach kein Wiederauftreten erfolgt und die Erholungsphase ohne erkennbare Beschwerden vergeht.

Ein weiterer wichtiger Vorteil der Methode ist das Fehlen eines speziellen Trainings. Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt. Laut Dr. Komarovsky wird der Laser bei der Entfernung sehr großer Mandeln am besten ausschließlich zur Behandlung des Schnittes eingesetzt. Das Hauptvolumen der Manipulationen muss durch endoskopische Eingriffe erfolgen.

Endoskopische Intervention

Eine Besonderheit dieser Methode ist die Verwendung von Vollnarkose. Er hat auch eine hohe Sicherheit und Zuverlässigkeit.

Nach der Vorbereitung schneidet der Arzt die Mandeln vorsichtig mit speziellen Geräten ab. Dies minimiert das Risiko von Rückfällen. Nach dem Schneiden wird die Wunde einige Minuten gedrückt, um Blutungen zu vermeiden und den Heilungsprozess zu beschleunigen. Eine ähnliche Methode zur Entfernung von Adenoiden ist für Patienten angezeigt, bei denen sie tief in der Nase liegen. Diese Methode der Behandlung von Adenoiden liefert keine besonderen Indikationen.

Kalte Plasmaentfernung

In letzter Zeit ist das Verfahren der Kaltplasma-Entfernung von Adenoiden immer beliebter geworden. Die Operation wird mit einem Coblator unter Vollnarkose durchgeführt. Unter den Vorteilen dieser Methode ist es notwendig, die minimale Operationszeit, Schmerzlosigkeit, Blutmangel und gesunde Gewebe zu beachten.

Es lohnt sich, sich auf die Operation vorzubereiten. Vor der Entnahme wird dem Patienten eine Blutspende zur allgemeinen und klinischen Analyse sowie zur endoskopischen Untersuchung des Nasopharynx verordnet. Einige Tage vor dem Eingriff ist es verboten zu essen und zu trinken. Angesichts der Tatsache, dass Kinder Patienten sind, ist es wichtig, mit ihnen zu sprechen, um sich auf das bevorstehende Verfahren vorzubereiten.

Adenoide entfernen: Methoden der Anästhesie

Heute wächst die Medizin immer schneller. Daher gibt es heute viele Methoden zur Schmerzlinderung. Unter ihnen ist die Methode der Vollnarkose sehr beliebt. Das hat viele Vorteile.

Unmittelbar vor dem Eingriff schläft das Kind ein und kehrt erst in dem Moment zum Bewusstsein zurück, wenn der Arzt alle erforderlichen Manipulationen abgeschlossen hat. Bei der Vollnarkose wird jeglicher Stress vollständig eliminiert. Allerdings unterstützen nicht alle Ärzte diese Schmerzmethode wegen des Risikos von Komplikationen.

Darüber hinaus gibt es eine andere Methode der Anästhesie - die Lokalanästhesie. Es beinhaltet die Behandlung von Nasopharynx-Schmerzmitteln. Und oft ist diese Prozedur von schmerzhaften Beschwerden begleitet. Unter den lokalen Betäubungsmitteln ist die Hauptsache, dass das Kind während der gesamten Operation bei Bewusstsein bleibt und den Chirurgen, seine Instrumente und sein Blut vor sich sieht. All dies hat schwerwiegende psychologische Auswirkungen auf ihn und führt oft zu Verletzungen.

Die beste Option ist, wenn die Adenoiden unter örtlicher Betäubung entfernt werden, während das Kind intravenös mit einem Beruhigungsmittel behandelt wird. In diesem Fall bleibt er bei Bewusstsein, aber er schläft oder schläft.

Um ein Kind vor diesem Stress zu schützen, sollten die Eltern die Vor- und Nachteile jeder Anästhesie vor der Operation abschätzen und die am besten geeignete auswählen.

Mögliche Folgen

Die Entfernung von Adenoiden endet nicht immer gut. In einigen Fällen können nach einer Adenotomie Komplikationen auftreten, von denen die häufigsten septische Prozesse, das Auftreten von starken Schmerzen, Blutungen und Otitis sind. Alle Experten nennen adenoide Rezidive, die in etwa 85% der Fälle auftreten. Dies geschieht in der Regel bei kleinen Kindern unter 3 Jahren. Statistiken zeigen, dass das höchste Rückfallrisiko bei Kindern mit Allergien besteht.

Die Stärke jedes Elternteils besteht jedoch darin, das Auftreten solcher Komplikationen zu verhindern. Dazu ist es erforderlich, dass die Operation von einem qualifizierten und erfahrenen Spezialisten durchgeführt wird. Während des Verfahrens muss das adenoide Gewebe vollständig abgeschnitten werden, da sonst jedes Stück Gewebe nach einiger Zeit zum Leben erwecken kann.

Dies sind jedoch nicht die einzigen Komplikationen, die nach einer falschen Operation auftreten können.

Manchmal kann während des Eingriffs eine große Menge Blut in den Hals des Babys gelangen. In der Zukunft kann es zu blutigem Erbrechen kommen. Wenn das Kind nach der Operation eine Stunde oder länger erbrechen muss, ist dies ein ernsthafter Grund, sich Sorgen zu machen. In diesem Fall sollte das Baby dem Arzt dringend gezeigt werden.

Bei einer Adenotomie kann außerdem eine Infektion in den Pharynx gelangen, die später zu eitriger Otitis führen kann.

Bei einigen Patienten kann die Körpertemperatur nach der Operation in den ersten zwei Tagen ebenfalls ansteigen.

Fazit

Obwohl Adenoide nicht bei allen Kindern gefunden werden, sind sie ein ernstes Problem, das eine dringende Behandlung erfordert. Die Hauptschwierigkeiten hängen mit der Tatsache zusammen, dass sie nur dann von dieser Krankheit erfahren, wenn sich der Zustand des Kindes verschlechtert, und dass die charakteristischen Symptome einer Entzündung der Mandeln auftreten, die die Identifizierung von Adenoiden ermöglichen.

Aber auch in diesem Fall besteht immer die Möglichkeit, dem Kind zu helfen. Sie müssen nur wissen, dass sich dieses Problem im Alter von 3 bis 6 Jahren manifestiert. Daher sind in dieser Zeit häufigere Untersuchungen erforderlich. Wenn nicht nur der Chirurg, sondern auch andere Spezialisten darauf bestehen, sollte man nicht zögern, die Adenoiden zu entfernen.

Adenoide bei Kindern

Diagnose und Behandlung von Adenoiden bei Kindern. Adenoide bei Kindern Symptome und Behandlung.

Folgen der Entfernung von Adenoiden

13.02.2018 admin 0 Kommentare

Folgen der Entfernung von Adenoiden

Wenn Sie die vollständig zersetzten Adenoide bei einem Kind nicht entfernen, ist es klar, dass die Folgen katastrophal sein können. Natürlich hängt alles von der angeborenen Resistenz des Kindes gegen adenovirale Atmung ab und davon, wie schnell die Invasion (Infektion) des gesamten Körpers des Kindes mit adenoiden Toxinen erfolgt.

Ein wichtiger klinischer Faktor ist jedoch, welche Konsequenzen nach der Entfernung von Adenoiden bei Kindern in den ersten und den folgenden Tagen zu erwarten sind. Wenn Sie sich über verdächtige gefährliche Symptome im Voraus informieren, können Sie verhindern, dass sich der Zustand des operierten Kindes stark verschlechtert. Und vielleicht, um das Leben des Babys zu retten.

Normale Manifestationen nach Entfernung der Adenoide

Wenn die Adenotomie durch ein konservatives chirurgisches Verfahren (Schneiden des Adenotoms mit einem Messer, pathologische adenoide Tumoren) durchgeführt wird, kommt es zu postoperativen Blutungen. Selbst bei der saubersten Rehabilitation, Entleeren (Stoppen) der Blutung von Gefäßen (im Bereich des Nasopharynx).

Manchmal werden solche Abflüsse mit Schleimhautklumpen, eitrigen und venösen Klumpen kombiniert. Es ist in Ordnung. Es gibt noch keinen Grund zur Sorge. Innerhalb von 4-5 Stunden nach der Operation ist ein Abbruch der Entladung zu spüren. Die Temperatur wird in den zulässigen Parametern (von 36.8 -37.2) berücksichtigt. Und andere unangenehme Symptome werden nicht beobachtet, wie:

  • Übelkeit, mit Würgen;
  • Entweder offenes, unkontrollierbares Erbrechen;
  • Starke Kopfschmerzen, Schwindel;
  • Erschien ruckartige, pulsierende Schmerzen im Operationsbereich.

Wenn solche schmerzhaften Symptome, Anzeichen in den ersten postoperativen Stunden, während des Tages nicht behoben sind, deutet dies darauf hin, dass die Adenoiden sicher entfernt wurden. Die Zeit, in der Sie schreckliche Fakten erwarten können, ist vorbei. Nach 24 Stunden waren die Gefäße mit natürlichem viskosen Blut (Krustenbildung) blockiert.

Eilige Exsudate gehen allmählich aus und bleiben, ohne auf Abflusshindernisse zu stoßen, nicht in den Falten der epidermalen Mukosa verweilt, zersetzen sich nicht. Dementsprechend gibt es an dieser Stelle keine Bedingungen für eine Hyperämie, eine Erhöhung der lokalen Temperatur in der interzellulären Epidermis.

  1. Erkundigen Sie sich bei dem Chirurgen, der die Operation an Ihrem Kind durchgeführt hat, darüber, wie er sich kümmern muss, was von Getränken und Essen sein kann. Welche bessere Desinfektionslösung zum Spülen der operierten Nasenhöhle (Apothekenformationen - Furatsillina, physikalische. Lösung, Lösung Rigger).
  2. Wenn der Arzt rät, homöopathische Tinkturen aus Heilkräutern zuzugeben - Auskochen von Kamille, Ringelblume, Wegerich - stellen Sie sicher, dass Sie die zubereitete Flüssigkeit mehrmals (durch 4 Lagen Gaze) belasten.
  3. Die Einhaltung der Sterilitäts- und Hygieneanforderungen sorgfältig überwachen. Wischen Sie nicht die Nase des Kindes als schrecklich ab. Verwenden Sie sterile Einwegwischtücher und Bandagen.

Es ist wichtig! Ein oder zwei Tage ist die anfälligste Zeit, um eine Infektion einzuführen, die eine postoperative Sepsis auslösen kann!

Ungewöhnliches Symptom, das alarmieren sollte - klebriger Schweiß

Die postoperativen Effekte erscheinen nicht immer wie oben beschrieben. Sowohl im normalen als auch im pathologischen Zustand. Der Zustand der operierten Kinder ist einander nicht ähnlich. Die Kategorie der stark geschwächten Kinder, die vor der Operation einen langen Zeitraum mit starken Drogenexpositionen hatten. Darüber hinaus, gesättigt mit medikamentösen Behandlung, starke Antibiotika, synthetische hormonelle Steroide, Antihistaminika - wird schwerer zu ertragen und die Operation, und die postoperative Phase verlassen.

Bei solchen Kindern sind in erster Linie längere Blutungen aus dem Operationsbereich möglich, Schmerzen an dieser Stelle sind möglich. Sie neigen zu einer Verschlechterung der Somatik - die Temperatur steigt über den zulässigen Wert (von 37,4 bis 38,9).

Eltern sollten den Zustand und das Wohlbefinden des Babys sorgfältig überwachen. Seien Sie nicht lästig, aber lassen Sie das Kind nicht unbeaufsichtigt. Die Temperatur muss in einem ruhigen Verlauf alle 4 bis 5 Stunden gemessen werden.

Sie werden sehen, dass das Kind zuerst mit Schweiß auf der Stirn erscheint, obwohl die Temperatur niedrig ist. Dann tritt ein klebriger Fadenschweiß auf, starker Schweiß, was kein sehr guter Indikator ist! Weist auf die Schwäche des Babys als schmerzhafte Folge hin, die nach nicht erfolgreicher Entfernung der Adenoide bei Kindern charakteristisch ist.

Eine Adenotomie in Form von tiefgefrorenem Gefrieren und während der Laserbehandlung und bei Bestrahlung mit LED-Strahlung verläuft nicht spurlos. Trotzdem leiden die Kinder unter Stress. Mögliche Überdosisfaktoren der Bestrahlung sind die besondere Sensibilität des Körpers des Kindes.

Tipp: Wichtig! Und denk dran, liebe Eltern! Physiologische Schwäche nach Entfernung aller Adenoide. Dies ist ein häufiges und zulässiges Symptom. Aber wenn sich die Schwäche des Kindes in extremen Formen äußert (unablässiger Schwindel, Bewusstseinsverlust, Atemnot). Mit demselben Herzklopfen ist es zweifellos eine Ursache, "Erste Nothilfe!"

Postoperatives Tagebuch

Es ist sogar schwierig, den Nutzen zu beurteilen, der den Ärzten für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde zur Verfügung gestellt wird, die die Entfernung von Adenoiden bei Kindern durchgeführt haben. Und die Eltern selbst führen ein Tagebuch von Müttern und Vätern, in das nach der Operation Informationen über den Zustand des Babys eingegeben werden.

Die Konsequenzen in Form eines plötzlichen und plötzlichen Anstiegs der "transzendentalen" Temperatur mit fiebrigen Wahnvorstellungen spät in der Nacht werden nicht überrascht. Denn eine solche Situation kann eintreten, wenn das Kind am Tag / zwei nicht gemessen wurde, im Allgemeinen die Temperatur. Dementsprechend führten sie keine täglichen Aufzeichnungen, weshalb sie nicht sichtbar waren, da sich die Thermometeranzeigen allmählich veränderten, nicht zum Besseren.

Andere Unvorhersehbarkeit, die sich schnell manifestieren kann - Pathos im unmittelbaren Bereich der Operation. Oder in den angrenzenden Organen (schmerzhaftes "Stechen" in den Ohren, im Hinterkopf, in den Schläfen, den Kieferhöhlen).

Eine solche Manifestation ist übrigens unwahrscheinlich ohne Warnzeichen. Kinder beschweren sich in der Regel bei ihren Eltern im Voraus, dass sie anfangen, "ins Ohr zu schießen", sie haben Kopfschmerzen in der Nähe der Nase (Bereich der Nebenhöhlen).

Wenn Eltern einen alarmierenden Eintrag in ihrem Tagebuch hatten: über das Auftreten solcher verdächtigen Symptome und wenn sie mit Tagebucheinträgen zum Arzt gehen würden, würde der HNO-Arzt sofort feststellen, dass die postoperativen Konsequenzen beginnen. Ich würde die notwendigen entzündungshemmenden Medikamente in dieser Situation verschreiben, Antibiotika.

Die klinischen Auswirkungen der operierten Adenoide bei Kindern variieren. Bei manchen Babys läuft alles perfekt, ohne unangenehme Folgen, Schmerzen oder Blutungen. Andere haben leider Komplikationen, die sowohl Kinder als auch Eltern leiden lassen. Es ist nicht immer möglich, die Hauptverantwortlichen einer solchen Episoden zu tadeln und zu identifizieren.

Hier und der geschwächte Körper des kleinsten Patienten, der immer ein Risiko für das OP-Team darstellt. Und ehrlich gesagt, medizinische Fehlkalkulationen - eine Überdosierung der Narkose mit Medikamenten, keine qualitativ hochwertige Entfernung restlicher pathogener adenoider Stellen.

Als abschließendes Informationsmaterial nehmen Sie bitte rechtzeitig die Eltern an. Wenn gut Die Operation zur Entfernung der Adenoiden von Ihrem Kind war einfach hervorragend. Oder es ist nicht alles so, wie es sein sollte, mit Komplikationen. Behandeln Sie den operierten Sohn oder die Tochter auf jeden Fall sorgfältig und sorgfältig. Von Ihrer Sorge und Liebe werden alle Konsequenzen der Entfernung von Adenoiden viel schneller verschwinden.

Mögliche Folgen und Komplikationen nach der Entfernung von Adenoiden bei Kindern

Viele Eltern haben Angst vor einer Adenotomie, aus Angst, dass nach der Entfernung von Adenoiden bei Kindern Komplikationen auftreten können. In den ersten Lebensjahren eines Kindes (Vorschule und frühes Schulalter) nimmt der pathologische Anstieg der Nasopharynx-Tonsillen - Adenoide - den ersten Platz bei der Erkrankung der HNO-Organe bei Kindern ein. Die Vermehrung des Mandelgewebes wird oft von einem Entzündungsprozess begleitet. Chronische Entzündung der Nasopharynx-Mandel wird als Adenoiditis bezeichnet. Die Behandlung erfordert häufig einen chirurgischen Eingriff. Wie berechtigt sind die Bedenken der Eltern, und welche Komplikationen können nach einer Operation auftreten, um überwachsenes Mandelgewebe zu entfernen - Adenotomie?

Welche Komplikationen können nach einer Adenotomie auftreten

Eine Operation zur Entfernung der Adenoide erfolgt in der Regel ohne Komplikationen. Es gibt jedoch Fälle, in denen das adenoide Gewebe nicht vollständig abgeschnitten ist. Nicht gelöste Teile der Adenoide können zu lang anhaltenden Blutungen führen. Dies ist die häufigste Komplikation nach Adenotomie. Um die Blutung zu stoppen, muss das restliche adenoide Gewebe vollständig entfernt werden. In seltenen Fällen ist es notwendig, die Blutung zu stoppen, um die hintere Tamponade zu halten. Dies ist eine Methode zum Aufbringen eines Tampons auf eine blutende Wunde im Nasopharynx. Es wird nach zwei Tagen entfernt.

Die normale Körpertemperatur nach dem Entfernen der Adenoide ist entweder normal oder leicht erhöht. Wenn nach einer Adenotomie die Temperatur auf 38 ° C und mehr angestiegen ist, kann dies ein Anzeichen für den Beginn des Entzündungsprozesses sein. Folgen einer Infektion im Körper können Erkrankungen wie zervikale Lymphadenitis oder eine Entzündung des Mittelohrs sein. Schwerwiegendere Erkrankungen sind möglich, beispielsweise Sepsis, Diphtherie oder Pneumonie. In solchen Fällen steigt die Temperatur auf 39 Grad und mehr.

Manchmal kommt es während der Operation zu einer Verletzung des benachbarten Gewebes. Wenn der Chirurg zu stark auf die Adenote drückt (ein Werkzeug zum Entfernen der Adenoide), kann die Schleimhaut der hinteren Nasopharynxwand stark beschädigt werden. Die Folgen der Verletzung manifestieren sich im Laufe der Zeit in Form von Narbenstenosen des Nasopharynx. Stenosen sind die Ansammlung von Nasopharynxgewebe, was zu einer Verengung und Verformung seiner anatomischen Struktur führt. Aufgrund der Stenose kann der Nasopharynx seine Funktionen nicht vollständig erfüllen.

Die Folge einer Verletzung der Schleimhaut während der Operation kann die Entwicklung einer atrophischen Epipharyngitis sein. Es ist eine Entzündung des Nasopharynx, begleitet von einer Ausdünnung der Schleimhaut, einem Gefühl von trockenem Mund, Schmerzen beim Schlucken und dem Auftreten von Mundgeruch. Atrophische Epipharyngitis tritt bei Kindern nach mehreren Adenotomien auf, die von verschiedenen Chirurgen für falsche Indikationen produziert werden.

Auftreten von Rückfällen

In 2-3% der Fälle tritt erneutes Wachstum des Tonsillengewebes auf. Die häufigste Ursache für ein anhaltendes Wachstum sind allergische Entzündungen. Bei Kindern mit atonischem Asthma, Urtikaria, atopischer Dermatitis und saisonaler Bronchitis treten häufiger Rückfälle auf. Bei Babys, die zu allergischen Reaktionen neigen, wird das Tonsillengewebe intensiver und es treten Entzündungen auf. Daher verschreiben Kinder mit Allergien nach strengen Indikationen nur in extremen Fällen eine Adenotomie. Vor der Operation erhält das Kind 2 bis 3 Wochen lang eine Antihistamin-Behandlung mit ausgeprägtem Antiödemeffekt.

Die Folge, dass adenoides Gewebe nicht vollständig entfernt wird, kann nicht nur eine Blutung sein, sondern auch deren wiederholtes Wachstum. Ein Rückfall tritt etwa drei Monate nach der Operation auf. Das Baby wird erneut durch die Nasenatmung behindert, und alle anderen Symptome der Krankheit, die vor der Operation beobachtet wurden, kehren zurück.

Je jünger das Kind ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls.

Wenn eine Operation erforderlich ist

Trotz der Gefahr von Komplikationen gibt es Fälle, in denen eine Adenotomie von entscheidender Bedeutung ist.

  1. Wenn das Baby schwer durch die Nase atmen kann. In diesem Fall kann ein Apnoe-Syndrom auftreten, wenn eine Atemdepression auftritt. Manchmal bleiben die Atembewegungen 10 Sekunden lang stehen. Ein solches Phänomen ist gefährlich für das Baby. Ständige Atemstillstände können zu Hypoxie führen - Sauerstoffmangel im Körper. Schlafapnoe bei Kindern dauert einige Minuten länger. Schlafapnoe kann plötzlichen Kindstod auslösen.
  2. Es gibt Fälle, in denen das Tonsillengewebe wieder bösartig geboren wird. In einer solchen Situation kann die sofortige Entfernung des Tumors das Leben des Kindes retten.
  3. Wenn bei dem Kind Otitis exsudativ diagnostiziert wird, hilft das Entfernen der Adenoiden dem Kind, das Gehör nicht zu verlieren. Bei exsudativer Otitis im Mittelohr sammelt sich Schleim an - Exsudat. Da es kein natürliches Heilmittel hat, sammelt es sich und unterdrückt es. Im Laufe der Zeit kann das Baby eine dauerhafte Form des Hörverlusts entwickeln.
  4. Nicht rechtzeitig entfernte Adenoide beeinträchtigen die normale Entwicklung des maxillofazialen Skeletts. Das Gesicht wird länglich und länglich, der Oberkiefer ist falsch geformt und wird viel niedriger als der Unterkiefer. Die Höhe des Bogens des oberen harten Gaumens nimmt zu. Aufgrund einer solchen Verformung des Kiefers wachsen die Zähne mit Überlappung aufeinander. Der Gesichtsausdruck eines solchen Kindes wird emotionslos und abwesend, während der Mund ständig geöffnet ist.
  5. Die Indikation zur Operation ist eine länger andauernde, ineffektive Behandlung der Adenoiden mit konservativen Mitteln.

Daher weigern sich viele Ärzte, Adenoide für Kinder unter 3 Jahren zu entfernen. Beim Auftreten der Krankheit spielt die Rolle eines erblichen Faktors. Kinder, deren Eltern an Adenoiden litten, neigen eher zum Rückfall.

Entfernung von Adenoiden bei Kindern - Bewertungen Mütter. Details der Operation

Die Schnupfennase ist längst ein Synonym für die Kindheit. Kinder leiden besonders unter Erkältungen. Häufige entzündliche Erkrankungen im Nasopharynx führen zum Auftreten von Adenoiden.

Mit dem Fortschreiten der Krankheit besteht die einzige Möglichkeit zur Behandlung darin, das überwachsene Gewebe unverzüglich zu entfernen. Das Kind und seine Eltern machen oft Angst. Wie ist die Entfernung von Adenoiden bei Kindern an vielen Eltern interessiert?

Was sind Adenoide?

Adenoide sind pathologisch überwachsene Nasopharynx-Tonsillen, die Atemnot, Schwerhörigkeit und andere Störungen verursachen.

Die Amygdala befindet sich im Nasopharynx und ist mit bloßem Auge nicht sichtbar. Nur ein Otolaryngologe kann mithilfe eines speziellen Spiegels untersucht werden.


Bei adenoidem Wachstum ist die Nasenatmung blockiert. Das Kind atmet zunehmend durch den Mund. Dadurch erfüllen die Schutzmechanismen des Organismus ihre Funktion nicht, die Luft wird nicht ausreichend gefiltert und Viren und Mikroben dringen in die Atemwege ein.

Daher gibt es immer häufiger entzündliche Erkrankungen: Tonsillitis, Bronchitis, Sinusitis und andere. Erhöhtes Risiko einer Lungenentzündung. Kinder entwickeln aufgrund von Entzündungen im Nasopharynx häufig Otitis (Entzündung des Mittelohrs).

Adenoide können sich bei Kindern von 1 bis 14 Jahren entwickeln, am häufigsten leiden jedoch Kinder zwischen 3 und 7 Jahren.

Aufgrund adenoider Wucherungen treten solche Probleme auf:

  • Die Stimme wird nasal, das Kind spricht wie in der Nase;
  • Eine chronisch laufende Nase erscheint schwer, oft eitrig, entladbar;
  • Aufgrund der ständigen Entzündung und Schwächung des Immunsystems ist das Kind oft krank, es ist schwer zu erholen, Komplikationen treten bei akuten Atemwegsinfektionen auf;
  • Beginnt in einem Traum zu schnarchen;
  • Hören kann abnehmen;
  • Es gibt häufige Kopfschmerzen, Blässe der Haut, Verwirrung.

Es gibt drei Stufen adenoider Wucherungen:

  1. Die erste Stufe. Die Nasopharynx-Tonsille ist leicht vergrößert und schließt den Nasendurchgang leicht;
  2. Zweite Stufe Adenoide bedecken mehr als die Hälfte des Nasendurchgangs;
  3. Die dritte Etappe Das überwachsene adenoide Gewebe blockiert den Nasendurchgang fast vollständig.

In den frühen Stadien kann eine konservative Behandlung verordnet werden, um das Wachstum des Gewebes zu stoppen. Dies sind in der Regel spezielle Tropfen, das Waschen der Nase und des Nasopharynx mit Medikamentenlösungen, homöopathischen Präparaten usw.

Wenn es nicht hilft und die Vermehrung des adenoiden Gewebes fortschreitet, wird es chirurgisch entfernt.

Ursachen und Hinweise für eine Operation. Mögliche Folgen

Nicht immer mit Adenoiden bezeichnen Sie eine Operation, um sie zu entfernen. Die Ursachen der Operation sind:

Adenoide dritten Grades, wenn sie mehr als 2/3 des Lumens des Nasopharynx abdecken;

Beim Schließen des adenoiden Wachstums der Ausscheidungsfistel der Eustachischen Röhren und folglich der Ansammlung von Schleim im Mittelohr. Dies führt zu Hörverlust und zum Auftreten einer häufigen Otitis, einschließlich eitriger.

Mögliche Komplikationen

Oft haben Eltern Angst vor einer Operation wegen möglicher Komplikationen. Adenotomie (eine Operation zur Entfernung von Adenoiden) wird jedoch nicht als schwieriges oder gefährliches Verfahren angesehen. Moderne Techniken machen es so effizient und schmerzlos wie möglich.

Manchmal gibt es jedoch solche Konsequenzen:

  • Ein Temperaturanstieg über 38 ° C für mehr als 48 Stunden kann auf das Auftreten einer infektiösen Entzündung hinweisen.
  • Anhaltende Blutung aus dem Nasopharynx. Es tritt auf, wenn das Gewebe der Adenoiden nicht vollständig entfernt ist. Erfordert zusätzliche Reinigung oder Kauterisation mit einem Laser;
  • Beschädigung des angrenzenden Schleimgewebes, was zur Entwicklung einer atrophischen Epipharyngitis führt;
  • Rückfall der Krankheit.

Um mögliche Komplikationen zu vermeiden, ist es notwendig, den Spezialisten, der die Operation durchführt, sowie die Methode zur Entfernung von Adenoiden bei Kindern sorgfältig auszuwählen.

Zu bedienen oder nicht?

Eltern zweifeln oft und wollen keine Babyoperation. Natürlich ist eine Operation für das Kind anstrengend. Es sollte jedoch bedacht werden, dass es keine andere Alternative gibt, um Adenoide loszuwerden.

Manchmal verwechseln Eltern adenoide Wucherungen und Adenoiditis. Adenoiditis tritt als Folge einer Entzündung des Adenoidengewebes auf. Es kann behandelt werden und die Entzündung geht vorbei. Überwachsene Adenoide können jedoch nicht behandelt werden.

Die Operation ist nicht vorgeschrieben, es sei denn, es ist absolut notwendig. Wenn Adenoide keine schwerwiegenden Verstöße verursachen, versuchen sie, ihr Wachstum konservativ zu stoppen. Im Falle einer Nichtwirksamkeit der Behandlung und eines weiteren Wachstums der Pathologie kann die Operation nicht vermieden werden.

Wenn eine Operation erforderlich ist, sollten Sie sie daher nicht verschieben, um irreversible Folgen für die Gesundheit des Kindes zu vermeiden.

Ist das Löschen schmerzhaft? Welche Schmerzmittel werden verwendet?

Einige Eltern, die in der Kindheit adenoide Entfernung hatten, erinnern sich daran als unangenehmen und schmerzhaften Eingriff. Sie weigern sich, ihr Kind zu unterwerfen. Es ist jedoch erwähnenswert, dass diese Operation damals ohne Anästhesie durchgeführt wurde. Deshalb waren die Erinnerungen traurig.

Diese Form der Anästhesie hat eine Reihe von Kontraindikationen. Daher wird manchmal eine Lokalanästhesie verwendet. Es gibt ausreichend Schmerzlinderung, aber das Kind kann durch den Anblick von Werkzeugen oder Blut erschreckt werden. Bei Lokalanästhesie wird also zusätzlich eine Sedativa-Injektion verabreicht.

Ist eine Operation notwendig und besteht keine Möglichkeit einer Anästhesie, wird die Operation ohne Anästhesie durchgeführt. Adenoide haben keine Nervenenden, daher ist ihre Entfernung zwar unangenehm, aber nicht zu schmerzhaft.

Arten von Operationen

In den meisten Fällen bedeutet die Operation zur Entfernung der Adenoiden (Adenotomie) eine chirurgische Entfernung des Gewebes mit einem speziellen Werkzeug.

Es gibt jedoch andere Methoden zum Entfernen von Adenoiden bei Kindern.

In der modernen Medizin gibt es solche grundlegenden Methoden:

  • Endoskopische Entfernung;
  • Laser-Exzision von Adenoiden;
  • Exzision von adenoiden Gewebefunkwellengeräten.

Während der Operation wird die Adenoide vollständig oder teilweise entfernt.

Während der Operation kann der Arzt verschiedene Instrumente verwenden: ein herkömmliches Adenotom, Elektrokoagulation, einen Mikrodebrider (Rasierer), ein Plasmamesser und andere.
Unabhängig von der verwendeten Technik besteht das Wesentliche der Operation jedoch darin, adenoides Gewebe aus dem Nasopharynx zu entfernen und zu entfernen. Für die Bildgebung wird ein Endoskop verwendet.

Bei einem großen Wachstum der Adenoide ist es ratsam, eine chirurgische Exzision durchzuführen, gefolgt von einer Kauterisation mit einem Laser.

Wenn ein Radiowellengerät verwendet wird, um Adenoide unter der Wirkung eines Hochfrequenzstroms zu entfernen, tritt eine Art Gewebeverdampfung auf und die Adenoide nehmen ab.

Die Vorteile von Radiowellenoperationen sind minimales Eindringen, Blutlosigkeit und beschleunigte Wundheilung.

Was gefährlich ist, ist ihre Abwesenheit. Gefahren einer vorzeitigen Entfernung

Ein Anstieg der Adenoide geht meistens mit einem Anstieg der Gaumenmandeln einher. Dies kann dazu führen, dass die Atmung nicht nur durch die Nase, sondern auch durch den Mund hart wird. Besonders oft erstickt das Kind nachts.

Das Schlimmste ist, dass bei einer Verformung der Prozess irreversibel ist, auch wenn die Operation berücksichtigt wird. Verzögern Sie deshalb nicht die Behandlung von Adenoiden.

Eine weitere häufige Komplikation von Adenoiden ist der Hörverlust und der Beginn des Hörverlusts. Diese Verletzung ist jedoch reversibel. Nach dem Entfernen der Adenoiden wird das Gehör wieder hergestellt.

Viele haben Angst, die Adenoiden zu entfernen, weil Sie befürchten, dass der Körper des Kindes eine Art „Schutzbarriere“ verliert und sogar noch öfter weh tut als vor der Entfernung.

Unter den Müttern, die der Operation zugestimmt haben, hat das Kind diejenigen, die mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind und sogar glauben, dass es schlimmer geworden ist. Um die Vor- und Nachteile der Operation abzuwägen, konsultieren Sie Ihren Arzt.

Wenn Sie bereits einen Hausarzt haben, wenden Sie sich an einen Arzt Ihres Vertrauens.

Denken Sie daran, dass mit der Verbreitung von Adenoiden ein operativer Eingriff erforderlich ist.

Vorbereitung auf die Operation

Die Vorbereitung auf die Operation ist vor allem psychologisch notwendig. Es ist wichtig, dass die Eltern selbst ruhig bleiben. Es ist notwendig, dem Kind die Notwendigkeit des Verfahrens zu erklären, ihm zu sagen, was auf ihn wartet, aber damit es keine Angst hat. Sie können Ihr Baby nach dem Eingriff Eis versprechen.

Bei der Planung einer Adenotomie schreibt der Arzt die erforderlichen Tests und Untersuchungen vor. Am Vorabend der Operation können sie Medikamente verschreiben, um die Blutgerinnung zu verbessern.

An dem Tag, an dem die Operation verordnet wird, sollten Sie das Kind nicht zwei Stunden vor dem Eingriff füttern und kein Wasser. Dies ist besonders wichtig, wenn eine Anästhesie angenommen wird. Andernfalls kann es zu Erbrechen kommen.

Erholung nach der Operation

Die Operation selbst dauert eine kurze Zeit von 5-10 Minuten.

Das Kind wird sich einige Zeit von der Anästhesie entfernen. Wenn alles gut ging, dann 2-3 Stunden nachdem das Baby zu sich gekommen war, durfte er nach Hause gehen.

Nach einer Adenotomie hat die Erkältung eine beruhigende Wirkung auf die Nasen-Rachen-Schleimhaut, mildert die Schwellung und stoppt die Blutung.

Daher ist es manchmal empfehlenswert, dem Kind Eis, gefrorenen Saft oder Eis zu geben.

Aber wenn das Kind nach der Narkose schwer zu schlucken ist oder sich schlecht fühlt, besteht keine Notwendigkeit darauf zu bestehen.

Am ersten Tag nach der Operation kann es zu Husten oder Erbrechen von Blut kommen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass während der Operation Blut in den Magen gelangte.

Die Wunden an den Schleimhäuten sind nicht verheilt und können leicht bluten, insbesondere wenn sie gereizt sind.

Daher in den ersten Tagen der empfohlenen Diät in Form von flüssigen, pürierten Lebensmitteln, nicht scharf und nicht scharf.

Nach der Operation kann am ersten Tag die Temperatur ansteigen, es gibt eine Schwäche.

Es wird nicht empfohlen, dem Kind Aspirin zu geben. Es verdünnt das Blut und kann zu Blutungen führen.

In den ersten Tagen wird dem Kind vorgeschrieben, sich mehr auszuruhen, nicht draußen zu gehen, Anstrengung zu vermeiden und Atemübungen zu machen.

Um die Funktion der Nasenatmung zu normalisieren, werden 5 Tage lang vasokonstriktive Tropfen verordnet.

Die Wiederherstellung der Nasenatmung und des Gehörs erfolgt normalerweise innerhalb von 7 bis 10 Tagen nach der Operation.

Rückfall - sekundäres Vorkommen

Manchmal treten Rückfälle nach der Entfernung von Adenoiden bei Kindern auf. Ein erneutes Wachstum von adenoidem Gewebe ist möglich, wenn

  • Lymphoidgewebe wurde nicht vollständig entfernt;
  • Chirurgie bei einem Kind unter 3 Jahren;
  • Das Vorhandensein von Faktoren, die adenoides Wachstum verursachen (Allergien, Vererbung, häufige Krankheiten).

Solche Fälle sind nicht häufig und erfordern eine fachkundige Beratung.

Übergeordnete Bewertungen

Bewertungen von Erwachsenen, die in ihrer Kindheit adenoid entfernt wurden, unterscheiden sich von Bewertungen von Müttern, deren Kinder in der jüngsten Vergangenheit operiert wurden.

Wenn der Eingriff zuvor ohne Anästhesie durchgeführt wurde, die Kinder gefesselt und festgehalten wurden und die Erinnerungen an den Eingriff selbst für sie eher unangenehm waren, dann beschreiben moderne Mütter es wie folgt:

Natalia: Die Adenoiden wurden vor 2 Monaten entfernt. Wir führten die Operation unter Vollnarkose durch. Erfolgreich bestanden Sohn wachte 25 Minuten nach der Operation auf. Es gab keine Nebenwirkungen.

Atmungsaktive Nase, Ohren schmerzen nicht. Zum ersten Mal erkrankte SARS zwei Monate nach der Operation. Temperatur und Otitis sind nicht, laufende Nase wird behandelt! Davor hat nichts geholfen.

Ich bereue es nicht, dass ich operiert wurde, sonst hätte ich Medizin mit Schweinen gegessen.

Christina: Adenoiden wurden zu seinem Sohn gebracht, als er ungefähr 4 Jahre alt war. Davor schnarchte er im Schlaf, hatte oft eine laufende Nase. Zusammen mit den Adenoiden wurde ein Teil der Mandeln entfernt. Die Operation dauerte 20 Minuten. Es gab keine Schmerzen und Tränen. Das Kind begann weniger zu schmerzen, die Nase atmet gut, schnarcht nicht. Sohn ist 9 Jahre alt.

Lyudmila: Schließlich wurden die Adenoiden entfernt. Wir haben 4 Monate vor der Operation gelitten. Ständig durch den Mund eingeatmet, nachts geschnarcht, gab es Atemstillstände, anhaltende Infektionen, fünf Otitis in 3 Monaten! Ein wenig deformierter Kiefer. Wir führten die Operation unter der Kontrolle des Endoskops unter Vollnarkose durch. Die Operation dauert 15 Minuten.

Nach der Anästhesie gab es Schwäche, die Beine gehorchten nicht, klagte über Halsschmerzen. Am nächsten Tag ging alles weg. Eine Woche lang gab es Ödeme und der Sohn schnarchte, aber dann ging alles weg, die Anhörung wurde wiederhergestellt. Bedauere das nicht vorher.

Kräutermedizin

Um das Wachstum der Adenoiden zu verhindern, können Sie Kräuter verwenden. Am häufigsten auf solche Weise verwendet:

1 TL Kräuter mit einem Glas kochendem Wasser aufgießen, 5 Minuten ziehen lassen, abkühlen lassen. Mit dieser Infusion können Sie 2-3 mal täglich die Nase waschen. Behandlung für mindestens 2 Wochen und länger;

Sie können auch Aufgüsse solcher Kräuter verwenden: Johanniskraut, Kamille, Eukalyptus, grüner Tee.

Vorbereitung und Verwendung ist dem Schachtelhalm ähnlich.

  • Dampfinhalation mit Calendula, Eukalyptus, Teebaumöl.
  • Vor dem Zubettgehen 2-3 Tropfen Thujaöl in jeden Nasengang einfüllen. Der Kurs dauert 14 Tage.
  • Eine Infusion von grüner Walnussschale, die aus einem Esslöffel Rohmaterial in einem Glas Wasser zubereitet wird, vergräbt in jeder Nasenpassage 2 Tropfen. Der Kurs dauert 20 Tage.
  • Oft verwendete Lösungen zum Waschen auf Basis von Propolis, Soda, Aloe-Saft.
  • Dr. Komarovsky über Adenoide

    In dem folgenden Video erfahren Sie, was der berühmte Kinderarzt E. O. Komarovsky über die Behandlung oder chirurgische Entfernung der Adenoiden meint:

    So entfernen Sie Adenoide bei Kindern: alles über die Operation

    Eine verstopfte Nase, Hörverlust, Nachtschnarchen bei einem Kind sind die häufigsten Beschwerden beim Empfang eines HNO-Arztes. Wenn die Symptome lange Zeit anhalten, wird der HNO-Arzt höchstwahrscheinlich sagen, dass das Baby eine zweite oder dritte Phase der Adenoiden hat. Im Moment ist die Meinung der meisten Experten klar: Sie müssen operiert werden.

    Aus diesem Artikel werden Sie lernen

    Der Grad der Zunahme der Adenoide

    Um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie gefährlich die Krankheit ist, sollte die Struktur des Nasopharynx betrachtet werden. An den Seitenwänden des Kanals, durch die Luft eintritt, befinden sich die Mündungen der Eustachischen Röhren, die mit dem Mittelohr verbunden sind.

    Auf der Rückseite der Höhle befindet sich die Nasopharynx-Mandel. Es ist ein Teil des Immunsystems, seine Funktion ist die Produktion von Leukozyten, die Angriffe der pathogenen Mikroflora übernehmen. Bei häufigen Entzündungen, die durch Infektionen, Allergien oder andere Faktoren ausgelöst werden, beginnt das Lymphgewebe zuzunehmen und schließt die Gehörschläuche allmählich und schränkt den Luftzugang ein.

    Bei einem gesunden Baby decken Adenoide normalerweise bis zu einem Viertel des Lumens des Nasopharynx-Kanals ab. Abhängig von der Vernachlässigung der Krankheit gibt es drei Grade anormalen Wachstums:

    • Der erste wird durch bis zu 33% des Lumens des Nasopharynx-Kanals im Bereich des Vaters, einem Teil des knöchernen Septums der Nase, blockiert. In diesem Fall hat das Kind leichte Atembeschwerden durch die Nase, die sich nachts durch Ödem verschlimmern können. Eine Adenotomie - eine Operation zur Entfernung der Adenoide - kommt normalerweise nicht in Frage, vorzugsweise eine konservative Behandlung.
    • Geschlossen von 33 bis 66% des Lumens. Dies ist der II Grad der Zunahme der Adenoide, bei dem das Kind nachts schnarchen kann und sein Gehör beeinträchtigt ist. Tagsüber ist die Atmung des Babys schwierig, da die Nase verstopft ist und der Mund ständig geöffnet ist (das sogenannte adenoide Gesicht). Mögliche Empfehlung HNO-Spezialist für chirurgische Eingriffe. Wenn sie nicht behandelt werden, können Adenoide allmählich wachsen.
    • Der dritte - es gibt fast vollständige Überlappung des Nasenkanals der Atemwege mit dem Bindegewebe. Die Nasenatmung fehlt nahezu vollständig, ein sofortiger medizinischer Eingriff ist erforderlich, da Folgen in Form einer Fehlbildung des Gesichtsschädels und einer Schwerhörigkeit möglich sind. Mit dem dritten Grad an Adenoiden erlebt das Baby ständige Schmerzen, mögliche Kopfschmerzen und Fieber.

    Eltern zu beachten. Laut Statistik leiden etwa 3% der Kinder im Vorschulalter an Pathologie. Es ist wichtig, in welchem ​​Alter die Adenoiden zu wachsen begannen. Babys unter 2 Jahren werden in der Regel nicht operiert, da die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls sehr groß ist - eine wiederholte Zunahme der Zellen des lymphatischen Gewebes.

    Mögliche Auswirkungen einer adenoiden Hypertrophie

    Die Gefahr der Erkrankung besteht darin, dass die Eltern eines Babys, das an einer ständig verstopften Nase leidet, nicht viel Wert darauf legen und Änderungen bemerken, wenn die Folgen offensichtlich werden.

    Typische Gesichtsausdrücke für adenoides Gesicht: Kinnverlagerung, ständig geöffneter Mund - führt zu irreversiblen Folgen. Die Struktur der Kiefer verformt sich allmählich, was nicht immer korrigiert werden kann, auch nicht operativ.

    Überwachsene Adenoide erschweren das Leben eines Kindes erheblich, psychosomatische Erkrankungen können auftreten: Nerventakt, Enuresis, Krampfzustände. Das Baby wird lethargisch oder aufgeregt. Die verbale Kommunikation verschlechtert sich aufgrund des Nasalhumor und des Hörverlusts. Er bittet oft, das zu wiederholen, was ihm während eines Gesprächs gesagt wurde.

    Hypertrophierte Nasopharynx-Mandeln unter dem Einfluss negativer Faktoren werden häufig entzündet, was die Ursache der Adenoiditis ist - einer Erkrankung, die durch hohes Fieber, chronische Rhinitis und Kopfschmerzen gekennzeichnet ist.

    Adenoide stören den Abfluss von Schleim, der dem Körper seine Schutzfunktion entzieht. Entzündungsprozesse können Otitis, Pharyngitis, Tracheitis auslösen.

    Ist eine Operation notwendig?

    Die Hauptfrage, die Eltern beim HNO-Arzt stellen, ist, ob eine chirurgische Entfernung der Adenoide bei Kindern erforderlich ist und welche Folgen dies hat, wenn Sie einen medizinischen Eingriff verweigern. Indikationen für eine Adenotomie sind Veränderungen, die durch Hypertrophie des Rachenmandels II und III verursacht werden:

    • Adenoiditis, Otitis, chronische Erkrankungen der Atmungsorgane;
    • Erkrankungen im Zusammenhang mit neurologischen Erkrankungen;
    • die Bildung des falschen Bisses;
    • adenoider Husten;
    • Schlafapnoe oder Unterbrechung des Atems in einem Traum.

    Die Indikation für eine Operation ist ein Zustand, in dem die Drüsen mit den Adenoiden zusammenwachsen. Das Kind spricht schlecht, es hat oft Kopfschmerzen, die psycho-physiologische Entwicklung verzögert sich. Entscheiden Sie sich für die Notwendigkeit einer Operation nur in Abwesenheit einer alternativen Behandlung.

    Die Jahreszeit, in der die Entfernung der Adenoide durchgeführt wird, ist ebenfalls von Bedeutung. Der Winter ist dem Sommer vorzuziehen.

    Rat Häufig beurteilt der HNO-Arzt die Notwendigkeit einer Operation nach der Untersuchung und Röntgenaufnahme. Diese Diagnosemethode ist jedoch nicht immer sicher und objektiv: Im Bild kann das Lumen durch angesammelten Schleim oder entzündete Tubaltonsillen, Angiofibrome oder andere Tumore geschlossen werden. Eine genaue und informative Methode zur Diagnose - Endoskopie: Einführen einer Tube mit einer Videokamera in die Nasenhöhle.

    Gegenanzeigen

    In einigen Fällen wird die Operation zur Entfernung der Adenoiden bei Kindern um einen bestimmten Zeitraum verschoben:

    • für 1 Monat - mit übertragenen akuten Atemwegsinfektionen und Angina pectoris;
    • 2 Monate nach der Erholung von der Grippe und nach der Impfung;
    • für 3 Monate - nach Windpocken;
    • für 4 Monate - nach Scharlach und Röteln;
    • für ein halbes Jahr - nach Masern, Parotitis, Keuchhusten.

    Die Antwort auf die Frage, warum die Adenoide nach einer Infektion nicht entfernt werden können, ist offensichtlich: Eine Abnahme der Immunität wird beobachtet, Komplikationen sind möglich. Vor der Operation stellt sich heraus, dass das Kind kürzlich mit infektiösen Patienten in Kontakt gekommen ist. Wird diese Tatsache festgestellt, wird die Adenotomie während der Inkubationszeit der Erkrankung um einen bestimmten Zeitraum verschoben.

    Kontraindikationen für eine Adenotomie sind:

    • chronische Infektionskrankheiten oder akute Infektionen der Atemwege, ARVI;
    • einige Krankheiten des Kreislaufsystems und des Herz-Kreislaufsystems;
    • pathologische Entwicklung des Himmels;
    • Alter bis zu 2 Jahre;
    • nicht verheilter Zahnverfall;
    • einige Erkrankungen der inneren Organe;
    • Thymomegalie.

    Wählen Sie unter den oben genannten Bedingungen eine nicht chirurgische Behandlungsmethode.

    Rat Wenn die Operation kontraindiziert ist, da das Baby allergisch ist oder die Eltern es nicht gefährden wollen, können Sie auf die Buteyko-Methode zurückgreifen. Dies ist ein Behandlungsprogramm, das darauf abzielt, den Effekt der Hyperventilation zu reduzieren. Ihr Ziel ist es, der Nase eines kleinen Patienten das Atmen nach einer bestimmten Methode beizubringen, wodurch das Wachstum des adenoiden Gewebes verlangsamt wird.

    Vorbereitung auf die Operation

    Adenotomie ist ein chirurgischer Eingriff, der ein gewisses Risiko beinhaltet. Notwendige Vorbereitungen helfen, Blutungsgefahr, Auftreten von Komplikationen, Infektionen zu vermeiden. Dazu werden vor der Operation eine Reihe von Labortests durchgeführt: Empfindlichkeit gegenüber dem Anästhetikum, Blutuntersuchungen - allgemein und biochemisch. Sie zeigen auch, ob das Kind an Hepatitis oder AIDS erkrankt ist, bestimmen seine Blutgruppe und seinen Rh-Faktor.

    Vor der Operation wird das Kind von einem Kinderarzt untersucht und führt ein Gespräch mit seinen Eltern. Um die Möglichkeit der Entwicklung von Infektionskrankheiten auszuschließen, verschrieben manchmal Antibiotika.

    Die Nahrungsaufnahme wird weniger als 12 Stunden vor der Adenotomie ausgeschlossen, andernfalls kann das Baby erbrechen. Schleimsekrete werden mit der "Cuckoo" -Methode entfernt.

    Rat Bevor Sie mit der Entfernung von Adenoiden fortfahren, muss das Kind erklären, was es ihm sagen muss, warum die Operation geplant wurde und wie es durchgeführt werden soll. In allen Details zu malen, durch was er gehen muss, ist es nicht notwendig.

    Schmerzlinderung

    Eltern können an der Notwendigkeit einer Operation aufgrund des Risikos und des möglichen Leidens des Kindes zweifeln. Diejenigen, die in der Kindheit ohne Anästhesie Adenoide entfernen lassen, sind besonders besorgt. Das Schneiden von Adenoiden wird jetzt in Vollnarkose für Patienten unter 7 Jahren oder für mehr erwachsene Kinder in der Region durchgeführt, da sie die Situation leichter erklären können.

    Während der Lokalanästhesie wird das Schmerzmittel Lidocain oder Novocain zuerst durch Sprühen oder Schmieren aufgetragen und dann direkt in die Amygdala injiziert. Das Kind sieht und ist sich dessen bewusst, was passiert, und die Art der Instrumente und das eigene Blut können zu psychischen Traumata führen. Daher ist eine Vollnarkose vorzuziehen. Wenn das Baby übermäßig aufgeregt und verängstigt ist, wird zusätzlich ein Beruhigungsmittel eingeführt.

    Das Anästhesiemedikament wird vom Anästhesisten individuell ausgewählt und für junge Patienten verwendet sie wenig toxische und relativ sichere Arzneimittel: „Diprivan“, „Esmeron“, „Dormikum“.

    Die Vorteile einer Vollnarkose sind ein geringes Risiko für psychische und körperliche Verletzungen, die sichere Entfernung der Adenoide und die sorgfältige Untersuchung des Halses nach der Operation. Moderne Spezialisten verwenden die Endotrachealanästhesie, bei der Anästhetika in das Blut und die Atmungsorgane gelangen.

    Tut es weh zu entfernen

    Das Kind leidet oder nicht - hängt von der Operationsmethode und der Art der Anästhesie ab. In modernen Kliniken werden die folgenden Methoden zur Entfernung von Adenoiden verwendet: klassische (mit Beckman-Messer), Coblation-Methode, Laser, Rasiereradenotomie.

    Die letzten drei Methoden werden als die sicherste und am wenigsten traumatische Methode angesehen, wodurch das Infektionsrisiko und die Blutung praktisch ausgeschlossen werden, da die Gefäße während der Operation verätzt werden. Alle Arten von Operationen vergehen schnell. Wie lange die Operation dauert, hängt von der Methode in der Regel nicht mehr als zehn Minuten ab.

    In örtlicher Betäubung verspürt das Kind Schmerzen und Beschwerden, während der Vollnarkose sind Beschwerden ausgeschlossen, da das Baby schläft. Während der Vollnarkose besteht jedoch die Wahrscheinlichkeit, dass plötzliche Komplikationen auftreten, die mit der Einführung eines Narkosemittels einhergehen. Daher müssen sich die Eltern zwischen kurzfristigen Beschwerden, den Schmerzen des Kindes und dem Risiko eines anaphylaktischen Schocks entscheiden. Gehen Sie das Risiko auf jeden Fall ein.

    Es wird angenommen, dass es nicht erforderlich ist, die Adenoide zu entfernen, da die Größe der Rachenmandel mit zunehmendem Kind abnimmt. Laut Dr. Komarovsky ist es nicht akzeptabel, die Behandlung bis in die Adoleszenz zu verschieben, da ein hohes Risiko für chronische Erkrankungen und Komplikationen besteht. Überwachsene Adenoide können je nach Indikation und im Erwachsenenalter entfernt werden.

    Sehen Sie, was der berühmte Telemedizin über die Entfernung von Adenoiden sagt:

    Chirurgische Methoden zur Entfernung von Adenoiden

    Wann und wie Adenoide bei Kindern entfernt werden, hängt von den Empfehlungen des Arztes, der ausgewählten Klinik, der Verfügbarkeit der erforderlichen Ausrüstung und dem Grad der Pathologie ab.

    • Eine klassische Methode ist die, bei der eine überwachsene Pharynx-Mandel durch das Beckmann-Adenotom - ein ringförmiges chirurgisches Skalpell - entfernt wird. In einer gleichmäßigen Bewegung schneidet der Arzt das überwachsene Lymphgewebe mit einem Larynxspiegel zur Untersuchung ab. Die Nachteile der Methode sind erhöhte Blutungen, für die Sie besondere Mittel einsetzen müssen, und Schwierigkeiten bei der Untersuchung, die das Verletzungsrisiko erhöhen. Aufgrund der eingeschränkten Überprüfung ist eine unvollständige Entfernung des Gewebes möglich, was zu einem erneuten Wachstum der Adenoide führt.
    • In der modernen Chirurgie werden Radiowellenadenotome (das „Surgitron“ -Gerät) verwendet, die in der Lage sind, gleichzeitig die Amygdala zu entfernen und den beschädigten Bereich zu verbrennen. Der Vorteil der Methode besteht darin, dass das Risiko eines Blutverlusts mit dieser Methode minimiert wird und die Erholungsphase kurz ist. Die Überprüfung wird mit einem Endoskop durchgeführt - einer Miniaturkamera.
    • Die Laseradenotomie wird mit zwei Methoden durchgeführt. Wenn die pathologische Masse groß ist, wird die Koagulation verwendet, wenn sie unbedeutend ist, wird die Verdampfung gewählt - Schicht für Schicht-Exzision. Da die Operation ohne die Verwendung von Werkzeugen durchgeführt wird, ist das Risiko einer Infektion der Gewebe reduziert, die Blutgefäße werden durch einen Laser kauterisiert, was den Eingriff weniger traumatisch und sicher macht. Möglicherweise leichte Erwärmung von Geweben in der Nähe der adenoiden Anordnung.
    • Das Schneiden der Adenoide durch Kaltplasmaverfahren oder durch Cobobierungsverfahren bedeutet die Anwendung eines praktisch schmerzlosen Eingriffs. Die Zerstörung und Entfernung pathologischer Formationen von kaltem Plasma erfolgt ohne Beschädigung benachbarter Gewebe. Mit der endoskopischen Methode können Sie den beschädigten Bereich überwachen.
    • Bei einer Adenotomie mit einem Narkosegerät werden die Adenoiden mit einem gekrümmten Skalpell beschnitten, das durch die Nasengänge eingeführt wird. Die Wiederherstellung mit dieser Methode erfolgt schnell.

    Postoperative Periode

    In der Regel befindet sich das Kind etwa drei Stunden nach der Operation in der Klinik unter Aufsicht des Personals. Nach dieser Zeit darf das Baby, wenn es ihm gut geht, ohne Blutungen und andere Komplikationen nach Hause gehen. In einer Privatklinik möglich täglicher Aufenthalt im Krankenhaus. Wie viele Tage dauert die Rehabilitationsphase - hängt von der Art der Operation ab.

    Es kann unangenehme Manifestationen der Auswirkungen der Operation geben: Temperaturerhöhung auf 38 Grad, Erbrechen, wenn das Kind Blut geschluckt hat, Schwäche, Schmerz im Hals. Um bei Komplikationen rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, wird die Körpertemperatur zweimal kontrolliert: morgens und abends innerhalb von fünf Tagen nach Adenotomie. Zur Linderung von Hyperthermie wird einem Kind ein Antipyretikum verabreicht. Aspirin ist strengstens verboten, da es zu Blutungen kommen kann.

    Ein Temperaturanstieg über einen Zeitraum von drei bis vier Tagen weist auf eine mögliche Infektion der Wunde hin. Um dies zu vermeiden, kann der Arzt ein Antiseptikum verschreiben, um den Hals zu spülen oder zu spülen: "Miramistin", "Rotokan", "Iodinol" - die Liste der Lösungen ist lang. Zur Schmerzlinderung im operierten Bereich Schmerzmittel verwenden.

    Babypflege nach Adenotomie

    Es ist ziemlich einfach, sich um das Baby zu kümmern, das sich einer Operation unterzogen hat. Der Wiederherstellungsmodus nach dem Entfernen der Adenoide bei einem Kind besteht darin, die Ernährung zu korrigieren, die körperliche Anstrengung zu begrenzen und die Hygienevorschriften einzuhalten. Hier sind allgemeine Richtlinien:

    • Ändern Sie die Diät. Für ein Kind, das sich einer Operation unterzogen hat, um die Adenoide zu entfernen, sind warme Speisen und Getränke verboten: Sie müssen den beschädigten Bereich schonen. Sie können nicht essen und Lebensmittel, die den Hals verletzen können: Cracker, Pommes Frites, würzige Gewürze, Essigdressings, Speisen mit Knoblauch, Zwiebeln und mehr. Die Dauer der Diät beträgt etwa zwei Wochen.
    • Aufgrund der Blutungsgefahr ist es ratsam, eine Überlastung und längere Sonneneinstrahlung, ein heißes Wasserbad oder ein Bad zu vermeiden. Hals und Hals sollten sich nicht erwärmen. Empfohlener Halbbettmodus.
    • Begrenzen Sie die Kontakte, um das Risiko einer Erkrankung zu vermeiden.
    • Atemübungen durchführen - um die Technik zu studieren, können Sie sich mit Ihrem Kind ein Video ansehen. Es ist auch wichtig, dass Sie Ihrem Baby beibringen, ständig durch seine Nase zu atmen.
    • Befolgen Sie alle Ratschläge des behandelnden Arztes.

    Es ist nicht nötig, die ganze Zeit zu Hause zu liegen, Sie können an Orten spazieren gehen, an denen sich keine Massen versammeln.

    Kann Adenoide nachwachsen

    Fälle, in denen Adenoide nachwachsen, sind nicht ungewöhnlich. Dies ist in erster Linie auf die teilweise oder unvollständige Entfernung des Gewebes während der Operation zurückzuführen. Es reicht aus, um einen Millimeter buchstäblich zu bleiben, damit sich die Gaumenmandel erholt. Andere Gründe, warum Adenoide nach der Entfernung wachsen können, sind:

    • Anfälligkeit für Allergien;
    • Operation unter 2 Jahren;
    • Neigung zur Pathologie aufgrund von Vererbung.

    Mögliche Folgen der Operation

    In den meisten Fällen ist die Operation ohne Komplikationen. Die negativen Auswirkungen eines chirurgischen Eingriffs sind:

    • Das Auftreten von Otitis. Schwellungen beschädigten Gewebes können die Gehörgänge blockieren und vorübergehende Hörprobleme verursachen.
    • Schnarchen, Atembeschwerden. Das Baby kann schnüffeln, grunzen und husten. Dieses Phänomen ist mit einer Schwellung des Nasopharynx nach Entfernung der Adenoide verbunden. Diese Symptome verschwinden normalerweise nach sieben bis zehn Tagen von selbst. Wenn keine Besserung eintritt, müssen Sie sich mit Lore in Verbindung setzen.
    • Reduzierte Immunität Es ist wie nach jedem chirurgischen Eingriff möglich, auch vor dem Hintergrund von Stress.
    • Wundinfektion Um eine Sekundärinfektion zu vermeiden, ist es ratsam, die Kommunikation mit anderen Personen einzuschränken und die Anweisungen des Arztes zu befolgen.

    Ungefähre Transaktionspreise

    Wie viel eine Operation kostet, hängt von vielen Faktoren ab: von der Größe des Ortes, dem Status des Krankenhauses und der gewählten Behandlungsmethode. Demnach wird ein solcher Eingriff in einer öffentlichen medizinischen Einrichtung kostenlos durchgeführt, es kann jedoch sein, dass eine bestimmte Art von Dienstleistung fehlt. In privaten Kliniken kann die Operation in der in der Tabelle angegebenen Höhe berechnet werden: