Rhinitis: Symptome und Behandlung bei Erwachsenen und Kindern

Rhinitis, was ist das? Rhinitis oder Rhinitis ist eine Schwellung der Nasenschleimhaut, die durch Einnahme von allergischen Komponenten oder Unterkühlung in ihren Hohlraum hervorgerufen wird. Meistens handelt es sich um eine eigenständige Erkrankung, in einigen Fällen entwickelt sie sich jedoch als Symptom einer anderen Erkrankung wie Masern, Influenza oder einer akuten respiratorischen Virusinfektion.

Je nach Ursache wird die Rhinitis in verschiedene Arten unterteilt:

  • Infektiöse: akute, chronische, hypertrophe, katarrhalische, atrophische, ozena (fötide Rhinitis);
  • Vasomotor (nicht infektiös): neurovegetativ, allergisch.

Gründe

Die Ursachen der Krankheit sind:

  • Eindringen in die Nasenschleimhaut einer Infektion (Viren oder Bakterien);
  • angeborene Störungen der Nasenbeinstruktur;
  • Krümmung des Nasenseptums;
  • Cartagena-Syndrom (Schleimhautstauung in der Nasenhöhle infolge einer Fehlfunktion des Flimmerepithels);
  • Allergie;
  • die Verwendung von Medikamenten, die den Blutdruck erhöhen;
  • Langzeitkonsum von Vasokonstriktorika;
  • Adenoide;
  • Polypen der Nasenschleimhaut;
  • Fremdkörper in die Nase bekommen;
  • Verletzung des Gefäßtonus der Nase;
  • Ausdünnung der Nasenschleimhaut als Folge des Entzündungsprozesses;
  • Autoimmunkrankheiten (systemische Sklerodermie, rheumatoide Arthritis, Psoriasis, Wegener-Granulomatose).

Die Entwicklung der Krankheit wird durch folgende Faktoren beeinflusst:

  • Luftverschmutzung mit Giftstoffen oder Staub, die die Schleimhaut reizen;
  • Aktiv- oder Passivrauchen;
  • plötzliche Änderungen der Lufttemperatur;
  • Neoplasmen in der Nase;
  • mit Chemikalien arbeiten.

Symptome einer Rhinitis

Im akuten Prozess sind beide Nasenhöhlen betroffen, die Atmung des Patienten ist gestört und es treten je nach Stadium der Erkrankung weitere klinische Manifestationen auf:

  1. Es kann mehrere Stunden bis zwei Tage dauern. In der Nase sind unangenehme Empfindungen, meistens Brennen und Trockenheit. Es können auch allgemeine Vergiftungssymptome in Form von Schwäche, Unwohlsein und leichtem Anstieg der Körpertemperatur beobachtet werden.
  2. Es ist durch das Auftreten von reichlich serösem Ausfluss aus der Nasenhöhle gekennzeichnet. Die verstopfte Nase wird maximal, die Nasenatmung fehlt. Aufgrund der Tatsache, dass der Ausfluss die Haut in der Nähe der Nase stark reizt, tritt eine Mazeration auf (die Haut wird rot, schwillt an, wird manchmal mit Rissen bedeckt, Schmerz entsteht).
  3. Es wird am 4-5. Tag nach Ausbruch der Krankheit beobachtet. Die Nasenatmung wird wiederhergestellt und der Zustand des Patienten verbessert sich. Die Farbe und Konsistenz der Entladung ändert sich. Sie werden wolkig und dick und können eine gelbliche oder grünliche Färbung annehmen.

Die Krankheitsdauer kann zwischen drei Tagen und vier Wochen liegen. Manchmal wird die Krankheit chronisch. In diesem Fall entwickelt sich eine chronische katarrhalische Rhinitis.

Katarrhalische Rhinitis

Die folgenden Symptome sind für diese Krankheit charakteristisch:

  • Verletzung der Nasenatmung, während die verstopfte Nase in der Bauchlage zunimmt, die Hälfte der Nase legt, die niedriger ist;
  • Schleimausfluss aus der Nase, in manchen Fällen mit Eiterzusatz;
  • vermehrte Symptome von Schnupfen bei Erkältung;
  • reduzierter Geruchssinn;
  • Übergang des Entzündungsprozesses in die Eustachische Röhre, die den Hohlraum des Mittelohrs und der Nase verbindet.
Siehe auch:

Hypertrophe Rhinitis

Der Hauptunterschied der chronischen hypertrophen Rhinitis von Katarrhal ist das Fehlen einer Reaktion der Nasenschleimhaut auf die vasokonstriktorischen Tropfen.

Um das Schleimhautödem zu reduzieren und die Nasenatmung wiederherzustellen, werden Vasokonstriktormittel in Form von Tropfen oder Sprays auf der Basis von Naphazolin, Oxymetazolin, Phenylephrin oder Xylometazolin verwendet.

Die Krankheit äußert sich in folgenden Symptomen:

  • Verletzung der Nasenatmung, es wird weder bei der Anwendung von Vasokonstriktor-Tropfen noch in horizontaler Position wiederhergestellt;
  • Stimmänderung und das Auftreten von Nasal;
  • Schleim mit einer Beimischung von Eiter;
  • Tränenfluss oder Stauung der Ohren (in einigen Fällen).

Chronische atrophische Rhinitis

Die Krankheit äußert sich in Form von Symptomen wie:

  • trockene Nase und Krusten;
  • Schwierigkeiten beim Nasenatmen;
  • Juckreiz, aufgrund dessen Patienten die Schleimhaut oft schädigen, was zu Geschwüren und Blutungen führt;
  • unangenehmer Geruch aus der Nasenhöhle, der vom Patienten nicht wahrgenommen wird, für andere jedoch deutlich hörbar ist (in schweren Fällen).

Vasomotorische Rhinitis

Diese Art von Krankheit ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Niesen (oft mehrere);
  • reichlich wässriger Ausfluss aus der Nase;
  • Juckreiz und Kitzeln in der Nase;
  • Atemstillstand.

Für den Fall, dass die Ursache der Krankheit eine langfristige Anwendung von Vasokonstriktor-Tropfen ist, tritt eine sogenannte Ricochet-Rhinitis auf. In diesem Fall nehmen die Symptome der Krankheit zu, die Schwellung nimmt zu und die Anfälligkeit der Schleimhaut für die Vasokonstriktorika nimmt ab. Der Patient hat nachts eine verstopfte Nase, er kann nicht ohne Tropfen schlafen.

Wenn sich eine laufende Nase als Folge von Fremdkörpern entwickelt, die in die Nase gelangen, erfolgt die Abgabe von Flüssigkeit nur aus einem Nasenloch.

Behandlung

Die Diagnose wird von einem HNO-Arzt nach Anamnese und Durchführung der Rhinoskopie gestellt. Aufgrund der Schwere der Symptome verschreibt er eine Behandlung.

Im Falle einer Erkältung ist es wichtig zu lernen, wie man die Nase richtig reinigt, um zu verhindern, dass Schleim in die Eustachische Röhre eindringt und Otitis entsteht. Dies sollte sorgfältig durchgeführt werden, indem ein Nasenloch gedrückt wird und der Mund geschlossen wird, wodurch der Druck in der Nasenhöhle verringert werden kann.

Um das Schleimhautödem zu reduzieren und die Nasenatmung wiederherzustellen, werden Vasokonstriktormittel in Form von Tropfen oder Sprays auf der Basis von Naphazolin, Oxymetazolin, Phenylephrin oder Xylometazolin verwendet. Die Wirkung dieser Mittel dauert 4 bis 12 Stunden. Die Behandlung sollte 7 Tage nicht überschreiten, da sie schnell süchtig machen.

Bei der komplexen Behandlung der Krankheit werden Arzneimittel in Form von Pulver oder Brausetabletten verwendet, die vasokonstriktorische Komponenten (Fervex, Coldrex, Theraflu) enthalten. Sie lindern auch allgemeine Symptome, wie zum Beispiel hohe Körpertemperatur, Schüttelfrost.

Wenn die Ursache einer Erkältung eine Allergie ist, werden Antihistaminika auf der Basis von Cetirizin, Levocetirizin und Loratadin zur Behandlung eingesetzt. Sie werden einmal täglich eingenommen. Zusätzlich können Sie Medikamente in Form von Tropfen oder Sprays (Kromofarm, Kromoglin, Eden Rino) verwenden.

Krusten und verdickter Schleim werden durch Waschen mit Salzlösungen entfernt. Nach diesem Verfahren können Sie Vasokonstriktor-Tropfen verwenden und, falls erforderlich, mit Antibiotika.

Bei einer bakteriellen Infektion werden lokale Antibiotika verschrieben (Isofra, Polydex mit Phenylephrin). In schweren Formen der Krankheit werden antibakterielle Mittel eingesetzt, die eine systemische Wirkung auf den Körper haben.

Schnupfen im Anfangsstadium kann mit Hilfe von Volksmitteln geheilt werden. Gute Hilfe für heiße Fußbäder. Gliedmaßen in Wasser getaucht, dessen Temperatur etwa 45 ° C beträgt. Sie können Senf oder Meersalz hinzufügen. Das Verfahren wird 10-15 Minuten lang durchgeführt. Dann müssen Sie Ihre Füße abtrocknen, Wollsocken anziehen und ins Bett gehen. Zuvor können Sie Tee mit Himbeeren, Johannisbeeren oder Dogrose-Brühe trinken.

Inhalation mit ätherischen Ölen (Eukalyptus, Teebaum) kann die Symptome einer Rhinitis lindern. Sie können heißem Wasser und Inhalationsdampf zugesetzt oder in einer Aromalampe verwendet werden.

Die Verwendung von vietnamesischem Balsam Gold Star, der ätherische Öle in seiner Zusammensetzung enthält, ist effektiv. Es wird zur Inhalation verwendet, auf die Nasenflügel aufgetragen oder an den Zehen gerieben, wodurch die Symptome von Rhinitis bei Erwachsenen und Kindern gelindert werden.

Rhinitis bei Kindern

Rhinitis wird häufig bei pädiatrischen Patienten diagnostiziert. Ursache der Entwicklung sind meist Infektionskrankheiten, die in Kindergruppen schnell von Kind zu Kind übertragen werden. Außerdem kann ein kleines Objekt in der Nase eine Krankheit auslösen.

Um die Kälte eines Kindes zu heilen, ist es notwendig, eine angenehme Temperatur im Haus (nicht höher als 22 ° C) und eine optimale Luftfeuchtigkeit zu halten. Zu trockene Raumluft (besonders im Winter) reizt die Nasenschleimhaut. Daher müssen Sie Luftbefeuchter verwenden und den Raum regelmäßig lüften.

Kinder unter 3 Jahren können den Schleim nicht selbstständig ausblasen. Daher müssen sie spezielle Werkzeuge (Spritzen, Aspiratoren) verwenden, um die Nasenhöhle zu reinigen.

Krusten und verdickter Schleim werden durch Waschen mit Salzlösungen entfernt. Nach diesem Verfahren können Sie Vasokonstriktor-Tropfen verwenden und, falls erforderlich, mit Antibiotika.

Zur Behandlung der Rhinitis bei Kindern sowie bei Erwachsenen werden Tropfen auf der Basis von Oxymetazolin oder Xylometazolin verwendet. Es ist möglich, Produkte mit pflanzlichen Bestandteilen zu verwenden - Pinosol, Euphorbium Compositum, Delufen, Sinupret, Asinis, Cinnabsin.

Eine verstopfte Nase ist auch bei Neugeborenen vorhanden. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um die sogenannte physiologische Rhinitis. Sie kann sich bei einem Kind von der Geburt bis zu drei Monaten entwickeln. Es zeichnet sich durch wässrige, leicht schaumige Nasenabgabe und leichtes Grunzen aus. Gleichzeitig fühlt sich das Baby gut, isst vor Appetit und schläft normal. Er hat kein Ödem der Schleimhaut und die Körpertemperatur ist normal.

Wenn die Ursache einer Erkältung eine Allergie ist, werden Antihistaminika auf der Basis von Cetirizin, Levocetirizin und Loratadin zur Behandlung eingesetzt.

Eine solche laufende Nase erfordert keine besondere Behandlung. Es reicht aus, um angenehme Bedingungen für das Baby zu schaffen, die Lufttemperatur zu normalisieren und feucht genug zu machen, damit sich keine Krusten in der Nase bilden. Einige Kinderärzte empfehlen, die Nase bei Säuglingen mit physiologischer Rhinitis zu spülen.

Mögliche Komplikationen

Wenn Sie die Krankheit nicht rechtzeitig behandeln, können Komplikationen auftreten:

  • entzündliche Prozesse in den oberen und unteren Atemwegen;
  • Sinusitis;
  • Mittelohrentzündung;
  • Entzündung im Ohr;
  • Adenoide

Trotz der Tatsache, dass eine laufende Nase als unseriöse Krankheit betrachtet wird, die keine besondere Behandlung erfordert, kann sie Komplikationen verursachen oder chronisch werden. Wenn Symptome auftreten, muss daher mit der Therapie begonnen werden. Wenn die Anzeichen einer Rhinitis nicht innerhalb einer Woche verschwinden, müssen Sie einen Otolaryngologen konsultieren.

Video

Wir bieten an, ein Video zum Thema des Artikels anzusehen.

Rhinitis

Rhinitis ist ein entzündlicher Prozess, der in den Schleimhäuten der Nasenhöhle auftritt. Es ist oft ein Symptom für die Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung und tritt seltener als unabhängige Pathologie auf.

Die Nasenschleimhaut ist ein wichtiger Teil der lokalen Immunität, die dafür verantwortlich ist, alle pathogenen Faktoren zu beseitigen, die dazu neigen, mit eingeatmeter Luft in den Körper einzudringen. Verstöße gegen diesen Prozess, die durch seinen Schaden verursacht werden, führen zu zahlreichen Verletzungen im gesamten menschlichen Körper.

Rhinitis ist eine pathologische Erkrankung der Nasenschleimhaut, die von zwei Prozessen begleitet wird: Ödem und übermäßiger Schleimbildung. Das Vorherrschen eines Mechanismus gegenüber einem anderen hängt von der Art der Erkrankung ab, deren Symptome unterschiedlich sind. Rhinitis ist in den meisten Fällen keine endgültige Diagnose. Dieser Begriff gibt nur den Ort des pathologischen Prozesses und nicht die Ursache an. Daher ist eine Behandlung, die nur auf die Beseitigung der Erkältung abzielt, symptomatisch.

Was ist das?

Rhinitis ist ein Syndrom der Entzündung der Nasenschleimhaut. Infektiöse Rhinitis wird durch verschiedene Mikroben und Viren verursacht; Hypothermie, starke Staubigkeit und Luftverschmutzung der Luft tragen zur Entwicklung von Rhinitis bei. Rhinitis ist oft eine der Manifestationen anderer Erkrankungen (z. B. Influenza, Diphtherie, Masern). Katarrhalische Rhinitis (begleitet von Rhinorrhoe, Nasenschleimabfluss) wird im Alltag als "Erkältung" bezeichnet.

Ursachen

Die Ursachen der Krankheit sind:

  • Eindringen in die Nasenschleimhaut einer Infektion (Viren oder Bakterien);
  • angeborene Störungen der Nasenbeinstruktur;
  • Krümmung des Nasenseptums;
  • Cartagena-Syndrom (Schleimhautstauung in der Nasenhöhle infolge einer Fehlfunktion des Flimmerepithels);
  • Allergie;
  • die Verwendung von Medikamenten, die den Blutdruck erhöhen;
  • Langzeitkonsum von Vasokonstriktorika;
  • Adenoide;
  • Polypen der Nasenschleimhaut;
  • Fremdkörper in die Nase bekommen;
  • Verletzung des Gefäßtonus der Nase;
  • Ausdünnung der Nasenschleimhaut als Folge des Entzündungsprozesses;
  • Autoimmunkrankheiten (systemische Sklerodermie, rheumatoide Arthritis, Psoriasis, Wegener-Granulomatose).

Die Entwicklung der Krankheit wird durch folgende Faktoren beeinflusst:

  • Luftverschmutzung mit Giftstoffen oder Staub, die die Schleimhaut reizen;
  • Aktiv- oder Passivrauchen;
  • plötzliche Änderungen der Lufttemperatur;
  • Neoplasmen in der Nase;
  • mit Chemikalien arbeiten.

Akute Rhinitis

Akute Rhinitis hat eine infektiöse Natur, die durch Viren oder Bakterien verursacht wird. Die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung einer akuten Rhinitis steigt mit einer Abnahme der Körperresistenz infolge einer Hypothermie.

Die Krankheit verläuft in drei Stufen. Zunächst ist der Patient mit Rhinitis besorgt über Juckreiz und Spannungsgefühl in der Nasenhöhle. Niesen, Zerreißen. Das erste Stadium der akuten Rhinitis kann von Kopfschmerzen, allgemeinem Unwohlsein und Fieber begleitet sein. Es dauert einige Stunden bis zu ein oder zwei Tagen.

Das zweite Stadium der Erkrankung ist begleitet von verstopfter Nase, Schwierigkeiten bei der Atmung durch die Nase, reichlich Wasseraustritt, Nasal und vermindertem Geruchssinn. Im dritten Stadium der akuten Rhinitis wird der Ausfluss dick, schleimig-eitrig, ihre Anzahl nimmt ab, während der Patient immer noch über eine verstopfte Nase besorgt ist.

Akute Rhinitis dauert 7-10 Tage. In der Regel endet mit der Erholung. Manchmal wird daraus eine chronische Rhinitis. Es kann durch Pharyngitis, Kehlkopfentzündung, Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis, Sinusitis frontalis, Ethmoiditis), Mittelohrentzündung, Bronchitis und Lungenentzündung kompliziert sein.

Die Behandlung der akuten Rhinitis umfasst medizinische Behandlungen, thermische und ablenkende Verfahren (Senfpflaster auf der Wade, UV-Strahlen der Fußsohlen, Fußbäder). Um die Nasenatmung zu entlasten, verschreiben Sie lokale Vasokonstriktorika (Naphazolin, Xylometazolin, Ephedrin). Antibiotika sind nur bei akuter bakterieller Rhinitis indiziert. Bei der viralen Rhinitis ist die Antibiotika-Therapie nutzlos.

Chronische katarrhalische Rhinitis

Sie zeichnet sich durch eine Reihe von häufigen Erscheinungsformen aus: Die Hauptbeschwerde ist eine Verletzung der Nasenatmung, bei der die eine oder andere Hälfte der Nase abwechselnd liegt.

Je nach Inhalt dieser oder anderer Exsudatelemente kann der Ausfluss der Nase serös, schleimig oder mukopurulent sein. Chronische hypertrophe Rhinitis ist durch die Dauer des Kurses gekennzeichnet. Die verstopfte Nase ist dauerhafter als bei der katarrhalischen Form der Rhinitis und verschwindet nicht nach der Instillation von vasokonstriktorischen Mitteln.

Neben der verstopften Nasenatmung leiden die Patienten unter Kopfschmerzen und Schlafstörungen. Die Schleimhaut der Nase ist normalerweise hellrosa, rötlich oder bläulich. Reichlich dicker Ausfluss füllt die Nasenkanäle und strömt in den Nasopharynx, in seltenen Fällen kann dies jedoch nicht der Fall sein.

Vasomotorische Rhinitis

Die vasomotorische Rhinitis entwickelt sich bei einer Reihe von Erkrankungen und Zuständen, bei denen der Gefäßwandtonus verletzt wird (astheno-vegetatives Syndrom, Hypotonie, neurozirkulatorische Dystonie, einige endokrine Erkrankungen). Eine Verletzung des Gefäßtonus der Concha ist die Ursache einer abwechselnden Verstopfung der Nasengänge. Die Abnahme des Geruchssinns bei vasomotorischer Rhinitis entwickelt sich in der Regel nicht.

Die Wahl der Behandlungsmethode hängt von der Grunderkrankung ab. Physiotherapie und Verhärtung bei dieser Form der Rhinitis sind unwirksam. Intra-nasale Blockaden, die Verabreichung von Glukokortikoiden und Sklerosierungsmitteln werden erfolgreich angewendet. Eine chirurgische Behandlung ist möglich (Laser-Photodestruction, Ultraschall-Desintegration, Galvanoakustik, submukosale Vasotomie).

Chronische atrophische Rhinitis

Bei chronischer atrophischer Rhinitis klagen die Patienten über ein Trockenheitsgefühl in der Nase, Krustenbildung, Druckgefühl und Kopfschmerzen. Austritt der Nase ist dick, gelbgrün; manchmal trocknen, bildet eine Kruste. Erhöhte Durchgängigkeit der Nasengänge, eitriger Ausfluss in großen Mengen kann die Ausbreitung einer chronischen Entzündung der Schleimhaut des Rachen und des Kehlkopfes verursachen.

Symptome einer Rhinitis

Die Krankheit beginnt schnell. Nach ein paar Tagen strömt so viel Flüssigkeit aus der Nase, dass die Menge nur schwer zu bewältigen ist. Die ersten Symptome einer Rhinitis können eine andere HNO-Erkrankung, eine akute respiratorische Virusinfektion (ARVI), auslösen und auch allergische Reaktionen im Körper auslösen.

Symptome einer akuten Rhinitis bei Erwachsenen:

  • Juckreiz und Trockenheit der Nasenschleimhaut;
  • Niesen;
  • Reißen
  • Schwächung des Geruchs;
  • klarer, wässriger Abfluss, oft reichlich vorhanden;
  • Nasenstimmen;
  • Schleim und Eiter entweichen in kleinen Mengen mit fortschreitender Krankheit.

All dies geschieht durch Reizung der Reflexzonen der Schleimhaut. Geschwollenheit der Nasenhöhle verletzt die Drainage der Nasennebenhöhlen und des Mittelohrs. Dies wird zu einem günstigen Umfeld für die Aktivierung der pathogenen Flora, wodurch bakterielle Komplikationen entstehen.

Je nach Art und Stadium der Rhinitis können die Symptome von trockener Reizung in der Nasenhöhle bis zu serösem und mucopurulentem Ausfluss mit blutigen Einschlüssen reichen.

  • Verbrennung der Nasenhöhle;
  • Trockene Schleimhäute;
  • Allmählicher Anstieg der Kopfschmerzen;
  • Temperaturanstieg über 37 Grad.
  • wässriger Austritt aus der Nase
  • Behinderung der Nasenatmung, Nasalität,
  • die Schleimhaut ist feucht, geschwollen
  • in den Nasengängen - seröser Schleimabgang;
  • Nasenausfluss erhält einen mucopurulenten Charakter,
  • ihre Menge nimmt allmählich ab
  • die Schleimhaut wird weniger ödematös, blass,
  • In den Nasengängen wird mukopurulenter Ausfluss bestimmt.

Nach einigen Tagen verschwinden diese Symptome allmählich und die Entzündung klingt allmählich ab.

Diese Symptome und Entzündungsstadien bei akuter Rhinitis sind klassisch und in den meisten Fällen ist das Auftreten von Rhinitis spezifischen Ursprungs gleich.

Bei gesunden Menschen, die einen aktiven Lebensstil führen, kann Rhinitis 2-3 Tage dauern. Wenn die körpereigene Immunabwehr reduziert wird, ist die Pathologie viel komplizierter und wird von ausgeprägten Vergiftungsmanifestationen begleitet - Fieber, Kopfschmerzen. In diesem Fall kann eine Entzündung für 3-4 Wochen vorhanden sein und sogar chronisch werden.

Die Symptome der Rhinitis bei Erwachsenen können unabhängig von ihrer Natur nicht ignoriert werden. Sogar eine leichte Erkältung bei fehlender Behandlung kann zu Komplikationen der Rhinitis wie Sinusitis oder Stirnhöhlenentzündung führen. Was im Krankheitsfall zu tun ist, muss der Arzt entscheiden.

Komplikationen

Komplikationen der Rhinitis werden häufig zu schwerwiegenden Infektionskrankheiten. So können sich vor dem Hintergrund der Rhinitis Laryngitis Tracheitis, Pharyngitis, Bronchitis, Lungenentzündung manifestieren. Manchmal wird aus einer chronischen Rhinitis eine Sinusitis.

Einige Formen von Otitis, Dakryozystitis, Dermatitis des Nasenvorhofs können zu einer Komplikation der Rhinitis werden. Die vasomotorische Rhinitis wird häufig zu einem prädisponierenden Faktor für die nachfolgende Entwicklung von Sinusitis, Tonsillitis, chronischer Laryngitis und Pharyngitis. Rhinitis bei Kindern provoziert die gleichen Komplikationen wie bei erwachsenen Patienten.

Behandlung von Rhinitis bei Erwachsenen

Viele Leute glauben, dass die Behandlung von Rhinitis nicht notwendig ist, weil "es von selbst passieren wird". Das ist grundsätzlich falsch. therapeutische Maßnahmen können die Genesung beschleunigen und Komplikationen verhindern.

Drogenfreie Methoden

Bevor Sie Nasentropfen kaufen, sollten Sie versuchen, etwas an Ihren täglichen Gewohnheiten zu ändern:

  1. Wenn die Nase verstopft ist und eine Erkältung Sie daran hindert, normal zu atmen, sollte Ihr Kopf während des Schlafes etwas höher sein als Ihr Körperpegel.
  2. Es ist notwendig, die Anzahl der Plüschtiere, Teppiche, Polstermöbel und Bücher im Raum zu minimieren, da sich Staub ansammelt.
  3. Verzicht auf Haushaltschemikalien, Lufterfrischer und Farbprodukte während einer Krankheit, da diese Faktoren den Verlauf der Rhinitis verschlimmern können.
  4. Um schlechte Gewohnheiten aufzugeben, zum Beispiel die Tabaksucht.
  5. Befeuchten Sie die Luft und lüften Sie regelmäßig den Raum, in dem sich der Patient befindet.
  6. Trinken Sie eine ausreichende Menge Flüssigkeit, um die rheologischen Eigenschaften des Schleims in der Nasenhöhle zu normalisieren.

Konservative Methoden

Die Wahl der Medikamente bei Erkältung hängt von der Art der Rhinitis ab. Die Beseitigung von Anzeichen einer Pathologie bezieht sich ausschließlich auf die symptomatische Art der Behandlung, bei der die Ursache der Erkrankung nicht beseitigt wird.

Alle Heilmittel gegen Rhinitis, die zu therapeutischen Zwecken angewendet werden, sollten mit Ihrem Arzt abgestimmt werden. Unangemessene Therapie verursacht Komplikationen der Rhinitis.

Vorbereitungen für die äußerliche Anwendung:

  • Vasoconstrictor Beseitigen Sie das Anschwellen der Schleimhaut, reduzieren Sie die Verstopfung der Nase und stellen Sie die Nasenatmung wieder her, während Sie die Anzeichen einer Rhinitis vorübergehend beseitigen. Diese Gruppe umfasst Drogen Naphthyzinum, Galazolin, Xymelin und andere. Indikationen - starke Rhinitis, gemischte Rhinitis und allergische Rhinitis. Vasokonstriktorika dürfen nicht missbraucht werden, sie werden unter ärztlicher Aufsicht nicht länger als 7 Tage bei Erwachsenen und 3-5 Tage bei Kindern angewendet. Andernfalls kann es zu einer Komplikation der Erkrankung kommen - idiopathische Rhinitis oder andere.
  • Feuchtigkeitsspendend und geschmeidig machend. Hauptsächlich auf Meerwasser basierende Lösungen, zum Beispiel AquaMaris, Aqualor und andere. Es lindert den Zustand jeder Art von Rhinitis, einschließlich physiologischer Rhinitis. Sie können Meersalz mit gekochtem Wasser selbst mischen, die mit Ihren eigenen Händen hergestellte Salzlösung ist den gekauften Produkten nicht minderwertig. Die physiologische Rhinitis bei einem Kind kann mit Erlaubnis des Arztes durch Waschen behandelt werden.
  • Antihistaminika Erforderlich, um die Synthese spezifischer Antikörper zu blockieren, die eine allergische Form der Rhinitis auslösen. Dazu gehören Drogen Suprastin, Tavegil und andere.
  • Antibakteriell. Sie werden ausschließlich bei bakterieller Rhinitis und ihren Komplikationen verschrieben. Kürzlich beliebte Medikamente in Form von Nasentropfen oder Spray (Polydex, Bioparox).
  • Antiseptikum Wird zum Waschen der Nasenhöhle verwendet, um sie von pathogener Flora, Schleim und Eiter zu reinigen. Dies können die Medikamente Miramistin, Collargol, Furacilin sein.
  • Immunmodulatorisch. Hauptsächlich in Form von viraler Rhinitis zu therapeutischen und therapeutischen Zwecken ernannt. Sicher während der Schwangerschaft. Diese Gruppe umfasst die Drogen Grippferon, Interferon und andere.

Was tun, wenn sich die chronische Rhinitis verschlechtert hat? Bei länger anhaltender Rhinitis ist diese Situation nicht ungewöhnlich, die Taktik sollte dieselbe sein wie bei akuter Rhinitis: Die Verwendung von Vasokonstriktor-Tropfen, feuchtigkeitsspendenden Salzlösungen und Medikamenten mit antimikrobieller und entzündungshemmender Wirkung (z. B. Collargol).

Volksheilmittel

Aufgrund von Bedenken hinsichtlich möglicher Nebenwirkungen von Arzneimitteln greifen immer mehr Patienten auf die Hilfe der traditionellen Medizin zurück.

Es muss verstanden werden, dass die Methoden der traditionellen Medizin nur die Symptome der Rhinitis lindern können. Traditionelle Methoden sind auch in der chronischen Form der allergischen Rhinitis unwirksam.

    Reinigung der Nasennebenhöhlen mit Salzlösungen. Um die Lösung vorzubereiten, geben Sie einfach einen halben Teelöffel Salz in ein Glas Wasser (

250 ml). Wasser sollte etwas warm sein. Zum Reinigen der Nase können Sie eine Spritze oder Spritze verwenden.

  • Die Verwendung von Pflanzenölen. Beispielsweise reduziert Aloe Vera-Öl Entzündungen und Schwellungen der Schleimhaut.
  • Dampfinhalation. Sie können pflanzliche Zutaten verwenden.
  • Honig trinken Dieses Produkt wirkt sich günstig auf die Rachenschleimhaut aus und verringert das Risiko von Komplikationen der Rhinitis.
  • Pflanzliche Inhaltsstoffe können mit Medikamenten in Wechselwirkung treten. Daher sollte die Verwendung der traditionellen Medizin im Voraus mit Ihrem Arzt besprochen werden.

    Chirurgische Methoden

    Die Behandlung mit chirurgischen Eingriffen wird streng nach medizinischen Indikationen für chronische Rhinitis durchgeführt, wenn konservative Methoden nicht ausreichend wirksam waren. Die Operation ist nur während der Remission der Krankheit möglich.

    Arten der Operation:

    • Adenotomie;
    • Tonsillektomie;
    • Korrektur des gekrümmten Nasenseptums;
    • Laserzerstörung;
    • Radiowellengerinnung von Blutgefäßen;
    • Vasotomie.

    Physiotherapeutische Methoden

    Am häufigsten zur Behandlung von Rhinitis eingesetzt:

    • Inhalationen mit Enzymen, die darauf abzielen, die Nasensekrete zu verdünnen und deren Abfluss zu verbessern;
    • Saugen von Schleim;
    • Waschen mit Proetz;
    • thermische Physiotherapie;
    • UV-Bestrahlung des Quarzes in der Nasenhöhle;
    • Elektrophorese.

    Physiotherapiemethoden werden bei längerer Rhinitis oder fortgeschrittener Rhinitis vor dem Hintergrund von Komplikationen verschrieben.

    Rhinitis während der Schwangerschaft

    Die schwangere Rhinitis manifestierte sich in letzter Zeit häufiger. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Immunität von Frauen in dieser Zeit etwas schwächer wird und Viren und Bakterien nicht aktiv widerstehen kann. Bei den ersten Symptomen der Krankheit sollten Sie sofort zum Arzt gehen und mit der Behandlung beginnen.

    Die Ursachen für die Entwicklung von Rhinitis bei schwangeren Frauen können vielfältig sein, die Kliniker weisen jedoch auf Folgendes hin:

    • Infektionen der Atemwege;
    • chronische Erkrankungen im akuten Stadium (Sinusitis, Sinusitis, Pharyngitis);
    • hormonelle Veränderungen.

    Die Behandlung von Rhinitis während der Schwangerschaft wird hauptsächlich durch Folk-Methoden oder unter Verwendung gutartiger Medikamente (Naphthyzin, Galazolin, Nazivin, Fervex, Nos, Sanarin) durchgeführt. Es ist am besten, die Krankheit unter Aufsicht eines Spezialisten zu behandeln.

    Prävention

    Zur Vorbeugung von Entzündungen der Nasenschleimhaut gehört eine ganze Reihe von Maßnahmen, die darauf abzielen, den Einfluss schädlicher Faktoren, Hypothermie und die rechtzeitige Behandlung anderer akuter Infektions- und Entzündungserkrankungen zu beseitigen.

    Präventive Maßnahmen umfassen:

    1. Periodische Nassreinigung und Belüftung im Raum verhindert das Eindringen und die Verbreitung von Infektionen.
    2. Eine rechtzeitige Behandlung des Arztes bei den ersten Anzeichen der Erkrankung verhindert das Auftreten möglicher Komplikationen, insbesondere bei Säuglingen.
    3. Die Annahme des morgendlichen oder abendlichen Sonnenbads stärkt das Immunsystem, hilft bei der Bildung von Vitamin D und verleiht der Haut des Kindes einen gesunden Glanz.
    4. Verhindern Sie das Auftreten von Erkältungen.
    5. Es wird nicht empfohlen, von einem warmen Raum zu einem kalten Raum zu wechseln, sich nicht in Zugluft zu befinden und kein Eiswasser oder andere alkoholfreie Getränke als Getränk zu verwenden.
    6. Empfohlen, Temperprozeduren durchzuführen. Mit kaltem Wasser übergießen (allmählich beginnen, von warmem Wasser abkühlen lassen). Regelmäßige Übung
    7. Die Mahlzeiten sollten vollständig und kalorienreich sein und vor allem auf den richtigen Modus geachtet werden. Die Diät sollte aus dem Verzehr von Obst und Gemüse mit einem hohen Gehalt an Vitamin C bestehen (Zwiebeln, Kohl, Zitrusfrüchte, Johannisbeeren). Sie empfehlen, Tee mit Himbeeren, Hühnchenaufguss und Milch mit Honig zu trinken.
    8. Hygienemaßnahmen wie Händewaschen mit Seife nach dem Toilettengang und vor dem Essen helfen, eine Infektion im Mund oder in der Nase zu vermeiden (wenn Sie sie mit dem Finger greifen), wie dies bei kleinen Kindern der Fall ist.

    Rhinitis - was es ist, Ursachen, Arten, Symptome und Behandlung von Rhinitis bei Erwachsenen

    Rhinitis ist die häufigste Erkrankung der oberen Atemwege. In der Tat ist Rhinitis eine laufende Nase, was die natürliche Reaktion des Körpers auf eine Infektion ist. Hypothermie, akute Virusinfektionen und Allergene tragen häufig zur Entwicklung bei. Wenn die ersten Symptome einer verstopften Nase auftreten, ist es daher erforderlich, sofort einen Arzt zu konsultieren.

    Was sind die Ursachen und Symptome von Rhinitis sowie die Behandlung der Erkrankung bei Erwachsenen, wird im Artikel ausführlicher beschrieben.

    Was ist Rhinitis?

    Rhinitis ist eine Infektion, die die Schleimhaut der Nasenhöhle befällt und deren Funktionen beeinträchtigt. In der Schleimhaut der Nasenhöhle befindet sich eine große Anzahl von Blutgefäßen.

    Bei Rhinitis ist die Durchblutung in der Nasenhöhle gestört und es kommt zu einer Blutstauung. Der flüssige Teil des Blutes fließt durch die Gefäßwand in das umgebende Gewebe. Die Schleimhaut der Nasenhöhle schwillt an und erschwert die Nasenatmung. Infolge des Entzündungsprozesses tritt eine große Menge an Entladung auf.

    Wenn die Ursache für eine laufende Nase bei Erwachsenen viralen oder bakteriellen Ursprungs ist, verschwindet die Pathologie normalerweise nach 7 Tagen, seltener nach 10 Tagen, vorausgesetzt, dass die gesamte Verschreibung des behandelnden Arztes beachtet wird.

    Es gibt eine Vielzahl von Ursachen für Rhinitis und viele Klassifikationen dieser Krankheit, und einige Klassifizierungen umfassen Dutzende von Unterarten von Rhinitis. In den meisten Fällen ist Rhinitis eine der Manifestationen einer häufigen Erkrankung.

    Rhinitis bei Erwachsenen kann das erste Anzeichen für eine akute respiratorische Virusinfektion (ARVI), Influenza und das Auftreten einer allergischen Reaktion sein.

    Folgende Arten von Rhinitis werden unterschieden:

    • allergisch,
    • ansteckend,
    • nicht allergische, nicht infektiöse Rhinitis.

    Die saisonale und mehrjährige allergische Rhinitis sowie der intermittierende und persistente Verlauf jeder dieser Formen werden unterschieden.

    Akute Rhinitis

    Akute Rhinitis hat eine infektiöse Natur, die durch Viren oder Bakterien verursacht wird. Die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung einer akuten Rhinitis steigt mit einer Abnahme der Körperresistenz infolge einer Hypothermie.

    Für die Behandlung wird die Verwendung von warmen Bädern mit ätherischen Ölen empfohlen: Eukalyptus, Minze, Tanne. In den meisten Fällen ist die akute Form der katarrhalischen Rhinitis am dritten Tag vollständig beseitigt.

    Chronische Rhinitis

    Chronische Rhinitis verzögert sich lange, was durch unangemessene Behandlung oder Komplikationen verursacht werden kann. Am häufigsten leiden Erwachsene an dieser Form der Rhinitis, sie kann jedoch auch bei Kindern beobachtet werden. Um zu verstehen, wie man chronische Rhinitis richtig behandelt, müssen Sie dessen Symptome genau kennen.

    Atrophisch

    Was ist das? Atrophische Rhinitis bei Erwachsenen äußert sich in Trockenheit und Krustenbildung in der Nase, Spannungsgefühl und leichten periodischen Nasenbluten. Mit der Ausbreitung der Atrophie im olfaktorischen Bereich kann der Geruchs- oder Geruchsverlust abnehmen. Bei der Rhinoskopie sichtbar stumpfe, trockene, blasse Schleimhaut, bedeckt mit gelblichen oder grünlichen dünnen Krusten.

    Die Behandlung der atrophischen Rhinitis umfasst die Verwendung topischer Präparate, die den Zustand der Schleimhaut verbessern, und die Vitamin-Therapie stärken.

    Vasomotor

    Vasomotorische Rhinitis tritt auf, wenn allergische Mittel in der Nasenhöhle vorhanden sind. Allergene können sein:

    • Hausstaub,
    • pelz
    • riecht nach katzen und hunden
    • pflanzenpollen,
    • Pappelflusen und viele andere Substanzen.

    Die häufigste Ursache für vasomotorische Rhinitis bei Erwachsenen ist die unkontrollierte Aufnahme von Mitteln für die Vasokonstriktion. Durch den längeren Gebrauch solcher Medikamente, bei denen es sich um Nasentropfen handelt, verliert der erwachsene menschliche Körper die Fähigkeit, reflexartig auf die Gefäße einzuwirken.

    Allergische Rhinitis

    Die Ursachen der allergischen Rhinitis hängen von der Form dieser Erkältung ab. Wenn die Krankheit saisonbedingt ist, kann der Hauptursache ihres Auftretens Pflanzenpollen sein.

    Gründe

    Für eine wirksame Behandlung ist es wichtig, die Ursache der Erkrankung richtig zu ermitteln. Die Beseitigung der Symptome ohne Beseitigung der Ursache führt wahrscheinlich dazu, dass die Manifestationen der Krankheit bald wiederkehren.

    Im Allgemeinen gibt es mehrere Faktoren, die bei Erwachsenen eine Entzündung der Nasenschleimhaut hervorrufen:

    • Virusinfektion;
    • in der Nasenhöhle von pathogenen Bakterien getroffen;
    • Verringerung der lokalen Immunität;
    • Hypothermie des Körpers, die günstige Bedingungen für die Fortpflanzung pathogener Mikroorganismen in der Nasenhöhle schafft;
    • allergische Reaktion;
    • Schlagen von Schadstoffen und Partikeln (chemischer oder Metallstaub, verschmutzter Dampf oder Gas) auf die Schleimhaut;
    • längere Einwirkung von trockener heißer Luft;
    • Verletzung der Mikrozirkulation des Blutes in der Nasenschleimhaut;
    • Langzeitanwendung von Vasokonstriktor- oder Vasodilatator-Medikamenten mit lokaler Wirkung.

    Symptome einer Rhinitis

    Die Krankheit beginnt schnell. Nach ein paar Tagen strömt so viel Flüssigkeit aus der Nase, dass die Menge nur schwer zu bewältigen ist. Die ersten Symptome einer Rhinitis können eine andere HNO-Erkrankung, eine akute respiratorische Virusinfektion (ARVI), auslösen und auch allergische Reaktionen im Körper auslösen.

    Symptome einer akuten Rhinitis bei Erwachsenen:

    • Juckreiz und Trockenheit der Nasenschleimhaut;
    • Niesen;
    • Reißen
    • Schwächung des Geruchs;
    • klarer, wässriger Abfluss, oft reichlich vorhanden;
    • Nasenstimmen;
    • Schleim und Eiter entweichen in kleinen Mengen mit fortschreitender Krankheit.

    All dies geschieht durch Reizung der Reflexzonen der Schleimhaut. Geschwollenheit der Nasenhöhle verletzt die Drainage der Nasennebenhöhlen und des Mittelohrs. Dies wird zu einem günstigen Umfeld für die Aktivierung der pathogenen Flora, wodurch bakterielle Komplikationen entstehen.

    Je nach Art und Stadium der Rhinitis können die Symptome von trockener Reizung in der Nasenhöhle bis zu serösem und mucopurulentem Ausfluss mit blutigen Einschlüssen reichen.

    • Verbrennung der Nasenhöhle;
    • Trockene Schleimhäute;
    • Allmählicher Anstieg der Kopfschmerzen;
    • Temperaturanstieg über 37 Grad.
    • wässriger Austritt aus der Nase
    • Behinderung der Nasenatmung, Nasalität,
    • die Schleimhaut ist feucht, geschwollen
    • in den Nasengängen - seröser Schleimabgang;
    • Nasenausfluss erhält einen mucopurulenten Charakter,
    • ihre Menge nimmt allmählich ab
    • die Schleimhaut wird weniger ödematös, blass,
    • In den Nasengängen wird mukopurulenter Ausfluss bestimmt.

    Nach einigen Tagen verschwinden diese Symptome allmählich und die Entzündung klingt allmählich ab.

    Diese Symptome und Entzündungsstadien bei akuter Rhinitis sind klassisch und in den meisten Fällen ist das Auftreten von Rhinitis spezifischen Ursprungs gleich.

    Bei gesunden Menschen, die einen aktiven Lebensstil führen, kann Rhinitis 2-3 Tage dauern. Wenn die körpereigene Immunabwehr reduziert wird, ist die Pathologie viel komplizierter und wird von ausgeprägten Vergiftungsmanifestationen begleitet - Fieber, Kopfschmerzen. In diesem Fall kann eine Entzündung für 3-4 Wochen vorhanden sein und sogar chronisch werden.

    Die Symptome der Rhinitis bei Erwachsenen können unabhängig von ihrer Natur nicht ignoriert werden. Sogar eine leichte Erkältung bei fehlender Behandlung kann zu Komplikationen der Rhinitis wie Sinusitis oder Stirnhöhlenentzündung führen. Was im Krankheitsfall zu tun ist, muss der Arzt entscheiden.

    Komplikationen

    Eine Infektion der Schleimhaut der Nasengänge bei lang laufender laufender Nase oder bei chronischer Form der Erkrankung betrifft vor allem die Atemwege, weshalb Komplikationen diesen Teil des Körpers betreffen.

    Nach einer Erkältung oder auf dem Hintergrund seines Patienten können sich entwickeln:

    Eine akute Form einer infektiösen Rhinitis mit unzureichender Therapie (oder deren Abwesenheit) kann chronisch werden. Die Folge von Unachtsamkeit wird zu einer permanenten Verletzung der Atmungsfunktion, die zu pathologischen Veränderungen in Herz und Lunge führt.

    Behandlung von Rhinitis bei Erwachsenen

    Unter den Methoden der Behandlung von Rhinitis emittieren:

    • Drogenfrei
    • Droge (lokale oder interne Effekte).
    • Chirurgisch
    • Physiotherapeutisch.

    Bevor Sie Nasentropfen kaufen, sollten Sie versuchen, etwas an Ihren täglichen Gewohnheiten zu ändern:

    1. Wenn die Nase verstopft ist und eine Erkältung Sie daran hindert, normal zu atmen, sollte Ihr Kopf während des Schlafes etwas höher sein als Ihr Körperpegel.
    2. Es ist notwendig, die Anzahl der Plüschtiere, Teppiche, Polstermöbel und Bücher im Raum zu minimieren, da sich Staub ansammelt.
    3. Verzicht auf Haushaltschemikalien, Lufterfrischer und Farbprodukte während einer Krankheit, da diese Faktoren den Verlauf der Rhinitis verschlimmern können.
    4. Um schlechte Gewohnheiten aufzugeben, zum Beispiel die Tabaksucht.
    5. Befeuchten Sie die Luft und lüften Sie regelmäßig den Raum, in dem sich der Patient befindet.
    6. Trinken Sie eine ausreichende Menge Flüssigkeit, um die rheologischen Eigenschaften des Schleims in der Nasenhöhle zu normalisieren.

    Wie behandelt man Rhinitis mit Medikamenten?

    Die Wahl des Arzneimittels hängt vollständig von der Art der im Patienten diagnostizierten Rhinitis ab. Die Erleichterung der Hauptmanifestationen ist eine symptomatische Behandlung, die die Ursache der zugrunde liegenden Erkrankung nicht beseitigt.

    Die Symptome einer verstopften Nase werden durch einige Tropfen beseitigt:

    • Naphthyzin ist ein vasokonstriktorischer Tropfen nach 4-6 Stunden (0,05% ige Lösung);
    • Xylometazolin - zweimal täglich (0,05% ige Lösung);
    • Sinupret ist ein kombiniertes Mittel zur Beseitigung von Nasenausfluss.

    Es sollte beachtet werden, dass die Anwendung von Nasentropfen nicht länger als 7 bis 10 Tage dauern sollte. Da bei der Anwendung verschiedene Nebenwirkungen auftreten können, die mit einer beeinträchtigten Riech- und Reinigungsfunktion der Nase verbunden sind. Bei brennendem Gefühl, lokaler Irritation und Trockenheit in der Nase wird empfohlen, die Einnahme dieser Medikamente zu beenden.

    Wenn die akute Rhinitis schwer wird, empfehlen die Ärzte:

    • Aqualore-Tropfen oder Aqua Maris sowie Tropfen werden in die Nase getropft (Naphthyzinum, Galazolin, Saparin).
    • Antivirale Mittel (Arbidol, Anaferon, Grippferon), antimikrobielle Salben (Bifirol, Oksolinovaya und Sternchen) sind gut bei der Bekämpfung der Krankheit.

    Wenn Anzeichen einer Rhinitis auf dem Hintergrund einer normalen Körpertemperatur verordnet sind:

    • Home-Modus (nicht Bettruhe),
    • viel warmes Getränk
    • thermische Verfahren (heiße Fußbäder und warme Kompressen auf der Rückseite der Hände).

    Bei akuter Rhinitis werden physiotherapeutische Methoden eingesetzt

    • ultraviolette Bestrahlung lokal und im Bereich der Sohlen (6-8 Biodosen);
    • UHF (Bereiche der Nase für 5-8 Minuten, die ersten 3 Tage täglich und dann jeden zweiten Tag);
    • Mikrowelleneffekt im Nasenbereich;
    • wirksame Inhalation (warm-alkalisch, alkalisches Öl, Öl-Adrenalin, Phytonzide, Honig usw.).

    Chirurgische Behandlung

    Chirurgische Eingriffe sind medizinisch indiziert für die Behandlung von chronischer Rhinitis, wenn die medikamentöse Therapie nicht wirksam ist. Die Operation ist nur während der Remission möglich.

    In einigen Fällen ist eine chirurgische Behandlung erforderlich:

    • Entfernung von Polypen aus der Nase;
    • Beseitigung der Krümmung des Nasenseptums;
    • Exzision angeborener Anomalien der Nasenhöhle;
    • Kauterisation der Adenoide auf der hinteren Oberfläche des Pharynx.

    Volksheilmittel

    Trotz der Fülle verschiedener pharmakologischer Produkte sind traditionelle Methoden der Rhinitis-Behandlung nach wie vor gefragt.

    1. 50 g Kiefernknospen mit kaltem Wasser einfüllen, Deckel schließen, zum Kochen bringen und 10 Minuten köcheln lassen. Strain. Bei starker Erkältung 5-6 mal am Tag mit Honig oder Himbeermarmelade trinken.
    2. Wenn Rhinitis, frischen Saft von Karotten, Rüben begraben, Turunda in die Nase getaucht.
    3. Spülen Sie die Nase mit einer hausgemachten Lösung aus Meerwasser (einem Esslöffel pro Liter warmem Wasser) oder Speisesalz (2 Teelöffel pro Tasse, für eine erhöhte Schleimhautempfindlichkeit, 1 Esslöffel Salz und Soda, Jod kann getropft werden). Sie können die Lösung aus der Handfläche ziehen, ein Nasenloch schließen, eine Spritze oder Spritze sowie eine spezielle Mini-Teekanne verwenden.
    4. 1 Esslöffel Pfefferminze 0,5 Liter kochendes Wasser einfüllen, einwickeln lassen, 1 Stunde abtropfen lassen. Nehmen Sie 0,5 Tassen heiße Infusion, die mit Honig gesüßt werden kann. Erwachsene mit Rhinitis spülen diese Infusionsnase zusammen mit einem Getränk aus.

    Prävention

    Zur Vorbeugung von Entzündungen der Nasenschleimhaut gehört eine ganze Reihe von Maßnahmen, die darauf abzielen, den Einfluss schädlicher Faktoren, Hypothermie und die rechtzeitige Behandlung anderer akuter Infektions- und Entzündungserkrankungen zu beseitigen.

    • Es wird nicht empfohlen, von einem warmen Raum zu einem kalten Raum zu wechseln, sich nicht in Zugluft zu befinden und kein Eiswasser oder andere alkoholfreie Getränke als Getränk zu verwenden.
    • Verwendung von Verstärkungsmitteln, Verhärtung, rechtzeitige Behandlung von Erkrankungen der Nase und des Nasopharynx (Krümmung des Nasenseptums, chronische Rhinitis, Adenoide).

    Bei Erwachsenen kann sich eine Rhinitis unter dem Einfluss verschiedener Faktoren entwickeln. Sobald die ersten Anzeichen der Krankheit zu stören beginnen, müssen Sie sich zur Behandlung an eine medizinische Einrichtung wenden. Dies hilft, die Krankheit in ihrem frühen Stadium zu erkennen und ihre Komplikation zu beseitigen.

    Rhinitis

    Rhinitis ist ein entzündlicher Prozess der Schleimhaut der Nasenhöhle, der sich durch Schwellung, Stauung, Sekretion von Schleim- oder serösen Sekreten, Verschlechterung der Gesundheit und Geruchsverletzung auszeichnet. Hypothermie, akute Virusinfektionen und Allergene tragen meist zur Entwicklung von Rhinitis bei. Ohne Behandlung kann die akute Form der Krankheit chronisch werden.

    Rhinitis ist keine unabhängige Diagnose. Ihre Anwesenheit zeigt normalerweise den Verlauf des pathologischen Prozesses im Körper an. Daher ist die Behandlung symptomatisch.

    Arten von Rhinitis

    Krankheit mit Rhinitis als Symptom bedeutet eine schützende Reaktion des Körpers oder das Ergebnis einer bestimmten Pathologie, beispielsweise einer Krümmung des Nasenseptums. Die Behandlung sollte je nach Art und Ursache der Rhinitis umfassend sein.

    Betrachten Sie die Arten der Rhinitis.

    Vasomotor

    Nicht die schwerwiegendste, aber gleichzeitig eine unangenehme chronische Pathologie, die dem Patienten viele Unannehmlichkeiten bereitet. Diese Diagnose bedeutet, dass die Gefäße in der Nasenhöhle unangemessen auf einige potenzielle Reize reagieren, beispielsweise auf Infektionsfaktoren, Stress oder trockene Luft. Infolgedessen tritt eine Verletzung der Nasenatmung auf, Kopfschmerzen und allgemeine Schwäche treten auf, Gedächtnis und Aufmerksamkeit leiden.

    Die Rhinitis selbst kann sowohl kurz als auch lang sein. Sein zweiter Name ist idiopathische Rhinitis. Die Behandlung dieser Art von Rhinitis ist hauptsächlich wirksam.

    Die vasomotorische Rhinitis wird wie folgt klassifiziert:

    • Allergische Rhinitis Dies ist die körpereigene Immunreaktion auf äußere Reize, beispielsweise Tierhaare oder Medikamente. Allergische Rhinitis kann das ganze Jahr über saisonal und professionell sein. Für die Behandlung ist es notwendig, das Allergen richtig zu identifizieren. Diese Art von Rhinitis wird wiederum in exsudative und obstruktive Rhinitis klassifiziert. Mehr über allergische Rhinitis →
    • Neurovegetative Rhinitis. Es ist eine Folge der Nervenregulationsstörung, die für das normale Funktionieren der Nase verantwortlich ist.

    Ansteckend

    Es wird in die folgenden Formen von Rhinitis klassifiziert:

    • Scharf Schnell entwickelnde und schnell fließende Pathologie, die durch eine akute Entzündung des Nasopharynx, eine schwere laufende Nase und verstopfte Nase, Hyperthermie gekennzeichnet ist.
    • Virus Rhinitis Entwickelt sich als Reaktion auf das Eindringen von Viren in den Körper. Es ist durch reiche Rhinorrhoe und schwere verstopfte Nase bei gleichzeitiger Erhöhung der Körpertemperatur gekennzeichnet.
    • Bakterielle Rhinitis Erscheint als Komplikation einer akuten Rhinitis mit dem Eintritt einer bakteriellen Infektion, zumindest - als Folge einer primären bakteriellen Infektion. Es ist gekennzeichnet als eine lange, laufende Nase (nicht weniger als 2 Wochen) mit Schleimhautschwellung, verstopfter Nase, Kopfschmerzen und dicken gelben oder grünen Sekretionen.

    Chronische Rhinitis

    Es wird in die folgenden Formen der anhaltenden Rhinitis eingeteilt:

    • Atrophisch Durch die Atrophie der Nasenschleimhaut gebildet, führt dies zu verschiedenen Veränderungen der Luftzirkulation und Verletzungen der Blutgefäße. Ursachen können Vererbung, Virusinfektionen und anhaltende Rhinitis sein. Atrophische Rhinitis hat einen anderen Namen - fetid ozena.
    • Hypertrophe Es entwickelt sich vor dem Hintergrund hypertropischer Veränderungen in den Weichteilen der Nasenhöhle und wird von einer Verletzung der Nasenatmung begleitet. Die Hauptgründe sind der Kontakt mit Staub, eine starke Verschmutzung der Atmosphäre.

    Medizinische Rhinitis

    Diese Pathologie tritt bei Personen auf, die Vasokonstriktor-Medikamente zur Behandlung von Rhinitis missbraucht haben, dh sie haben eine Drogenabhängigkeit von ihnen entwickelt. Bei Rhinitis-Medikamenten ist die Nasenschleimhaut ständig geschwollen, ihre Ernährung ist beeinträchtigt und es wird eine Gewebsatrophie beobachtet.

    Traumatische Rhinitis

    Sie provozieren erworbene Verletzungen der Nase - mechanisch, chemisch und thermisch. Bei einer traumatischen Rhinitis produziert die Schleimhaut mehr Sekret als nötig, was zu Nasensekret führt. Gleichzeitig leidet meist nur eine Hälfte der Nase unter einer Erkältung, die zweite bleibt trocken und gereizt.

    Andere Arten

    Es gibt auch hormonelle Rhinitis - eine Erkrankung, die Frauen während der Schwangerschaft eigen ist. Sie tritt vor dem Hintergrund der Umstrukturierung des hormonellen Hintergrunds des Körpers auf. Hormonelle Rhinitis ist durch verstopfte Nase gekennzeichnet, eine Verletzung der Nasenatmung. Die Behandlung ist äußerst selten, da Arzneimittel für werdende Mütter kontraindiziert sind. Lesen Sie mehr über Rhinitis bei schwangeren Frauen →

    Bei Säuglingen fand physiologische Rhinitis. Dieses Symptom hängt mit der Unreife der Nasenschleimhaut zusammen. Physiologische Rhinitis erfordert keine ärztliche Behandlung. Zur Vorbeugung von Symptomen wird Rhinitis vorgebeugt, dh optimale Luftfeuchtigkeit im Raum zu erhalten.

    Stufen

    Akute Rhinitis hat mehrere Stadien, von denen jedes seine eigenen Symptome hat.

    Trockene Bühne

    Auf eine andere Weise - trockene, laufende Nase.

    Hauptsymptome:

    • Reizung der Nasenschleimhaut;
    • Brennen und starkes Jucken;
    • häufiges Niesen;
    • manchmal reißen.

    Da die akute Rhinitis in den meisten Fällen das Ergebnis einer Erkrankung mit infektiösen oder viralen Ursachen ist, können Erkältungssymptome wie Kopfschmerzen, Fieber, Schwäche und Husten zu diesem Stadium der Erkältung des Kopfes hinzugefügt werden.

    Nasse Bühne

    Nach einigen Stunden oder Tagen, abhängig von der Entwicklungsgeschwindigkeit der Krankheit, tritt ein Gefühl von Trockenheit und Reizung der Nase in das Stadium der verstopften Nase ein. Die trockene laufende Nase wird durch eine nasse Nase ersetzt, deren Symptome auf dem Hintergrund einer Entzündung und Schwellung der Schleimhaut Rhinorrhoe ausgesprochen werden. Wässriger Ausfluss, ähnlich wie klarer Schleim, sehr reichlich. Häufig führt eine schlimme Erkältung zu einer verdrehten Stimme und einer Abnahme des Geruchs.

    Mukopurulentes Stadium

    Die am meisten vernachlässigte Bühne. Das Wohlbefinden des Patienten verbessert sich deutlich, die allgemeinen Symptome der Pathologie bleiben jedoch in Kraft. Nasensekrete verändern den Schleimflüssigkeitscharakter zu einer dickeren Konsistenz, gelb oder grün. Die Sekretmenge wird deutlich reduziert, es sollten jedoch einige Tage vergehen, bis die vollständige Erholung erreicht ist. Seltener geht das mukopurulente Stadium in eine lange, laufende Nase über, die zu Komplikationen führt. Dies liegt in der Regel daran, dass die Behandlung auf Eis gelegt wurde.

    Es kann nicht gesagt werden, dass die Pathologie bei allen Menschen streng alle aufgeführten Stadien der Erkältung abdeckt. Eine rechtzeitige Behandlung oder eine starke Immunität hilft, nur trockene und feuchte Rhinitis zu begrenzen, ohne dass das letzte Stadium einsetzt. Es ist wichtig zu wissen, dass die akute Form der Erkältung ohne Behandlung bald in die chronische übergeht.

    Ursachen von Rhinitis

    Die Hauptursache für akute Rhinitis ist eine virale oder bakterielle Infektion. Die Liste der mit Rhinitis einhergehenden Krankheiten umfasst beispielsweise ARVI, Influenza, Masern und andere.

    Ursachen der Erkältung nicht ansteckende Natur:

    • ungünstige ökologische Situation;
    • schädliche Arbeitsbedingungen;
    • Polypen und Zysten in der Nasenhöhle;
    • Durchblutungsstörungen;
    • mechanische Schädigung der Nasenschleimhaut zum Beispiel durch Verbrennung;
    • allergische Zustände, zum Beispiel die Überempfindlichkeit eines Organismus gegen Pollen;
    • Erkrankungen der Nasennebenhöhlen und des Oropharynx, z. B. Sinusitis, Adenoiditis usw.

    Wenn die Ursache einer Rhinitis eine Allergie ist, hängt diese Erkrankung hauptsächlich mit den Eigenschaften der Nasopharynxschleimhaut bei Individuen zusammen, dh ihrer individuellen Überempfindlichkeit gegen potentielle Allergene.

    Symptome

    Je nach Art und Stadium der Pathologie ist die Rhinitis bei Erwachsenen und Kindern durch verschiedene Symptome gekennzeichnet, von trockenem Brennen in der Nasenhöhle bis hin zu mukopurulenten spärlichen Sekreten, die manchmal mit Blut gemischt werden. Wenn eine laufende Nase einen chronischen Verlauf hat, sind die Symptome in der Regel auf häufige Kopfschmerzen, erhöhte Schläfrigkeit, Schlafstörungen und leichte Müdigkeit zurückzuführen.

    Bei akuter Rhinitis sind die Symptome wie folgt:

    • Verletzung der Nasenatmung;
    • häufiges Niesen;
    • Tränenfluss;
    • trockene Nasenschleimhaut;
    • Kopfschmerzen;
    • Krustenbildung in der Nase;
    • Brennen, Juckreiz im Nasopharynx;
    • nasaler Ausfluss schleimiger oder mucopurulenter Charakter;
    • teilweiser oder vollständiger Geruchsverlust;
    • Schleim auf der Rückseite des Halses.

    Die Symptome der Rhinitis bei Erwachsenen können unabhängig von ihrer Natur nicht ignoriert werden. Sogar eine leichte Erkältung bei fehlender Behandlung kann zu Komplikationen der Rhinitis wie Sinusitis oder Stirnhöhlenentzündung führen. Was im Krankheitsfall zu tun ist, muss der Arzt entscheiden.

    Diagnose

    Die Diagnose "Rhinitis" wird dem Patienten aufgrund seiner Beschwerden sowie nach einer medizinischen Untersuchung gestellt. Es wird eine Rhinoskopie durchgeführt, bei der der Spezialist die Nasenhöhle des Patienten mit einem speziellen Instrument untersucht.

    Wenn eine anhaltende Rhinitis bakterieller Natur ist, schreibt der Arzt das bakteriologische Impfen eines Nasenabstrichs vor. Nach der Bestimmung des Erregertyps wählt der Spezialist ein Antibiotikum für eine effektivere Behandlung.

    Die Diagnose einer allergischen Rhinitis ist die Ernennung von Studien zur Bestimmung der Empfindlichkeit des Organismus gegenüber möglichen Allergenen sowie die Sammlung von Daten darüber, mit welchen Reizen der Patient in Kontakt gekommen ist, bevor die Pathologie verschlimmert wird.

    Behandlung

    Betrachten Sie die wichtigsten Therapiemethoden.

    Drogenfreie Methoden

    Bevor Sie Nasentropfen kaufen, sollten Sie versuchen, etwas an Ihren täglichen Gewohnheiten zu ändern:

    • Wenn die Nase verstopft ist und eine Erkältung Sie daran hindert, normal zu atmen, sollte Ihr Kopf während des Schlafes etwas höher sein als Ihr Körperpegel.
    • Es ist notwendig, die Anzahl der Plüschtiere, Teppiche, Polstermöbel und Bücher im Raum zu minimieren, da sich Staub ansammelt.
    • Verzicht auf Haushaltschemikalien, Lufterfrischer und Farbprodukte während einer Krankheit, da diese Faktoren den Verlauf der Rhinitis verschlimmern können.
    • Um schlechte Gewohnheiten aufzugeben, zum Beispiel die Tabaksucht.
    • Befeuchten Sie die Luft und lüften Sie regelmäßig den Raum, in dem sich der Patient befindet.
    • Trinken Sie eine ausreichende Menge Flüssigkeit, um die rheologischen Eigenschaften des Schleims in der Nasenhöhle zu normalisieren.

    Konservative Methoden

    Die Wahl der Medikamente bei Erkältung hängt von der Art der Rhinitis ab. Die Beseitigung von Anzeichen einer Pathologie bezieht sich ausschließlich auf die symptomatische Art der Behandlung, bei der die Ursache der Erkrankung nicht beseitigt wird.

    Alle Heilmittel gegen Rhinitis, die zu therapeutischen Zwecken angewendet werden, sollten mit Ihrem Arzt abgestimmt werden. Unangemessene Therapie verursacht Komplikationen der Rhinitis.

    Vorbereitungen für die äußerliche Anwendung:

    • Vasoconstrictor Beseitigen Sie das Anschwellen der Schleimhaut, reduzieren Sie die Verstopfung der Nase und stellen Sie die Nasenatmung wieder her, während Sie die Anzeichen einer Rhinitis vorübergehend beseitigen. Diese Gruppe umfasst Drogen Naphthyzinum, Galazolin, Xymelin und andere. Indikationen - starke Rhinitis, gemischte Rhinitis und allergische Rhinitis. Vasokonstriktorika dürfen nicht missbraucht werden, sie werden unter ärztlicher Aufsicht nicht länger als 7 Tage bei Erwachsenen und 3-5 Tage bei Kindern angewendet. Andernfalls kann es zu einer Komplikation der Erkrankung kommen - idiopathische Rhinitis oder andere.
    • Feuchtigkeitsspendend und geschmeidig machend. Hauptsächlich auf Meerwasser basierende Lösungen, zum Beispiel AquaMaris, Aqualor und andere. Es lindert den Zustand jeder Art von Rhinitis, einschließlich physiologischer Rhinitis. Sie können Meersalz mit gekochtem Wasser selbst mischen, die mit Ihren eigenen Händen hergestellte Salzlösung ist den gekauften Produkten nicht minderwertig. Die physiologische Rhinitis bei einem Kind kann mit Erlaubnis des Arztes durch Waschen behandelt werden.
    • Antihistaminika Erforderlich, um die Synthese spezifischer Antikörper zu blockieren, die eine allergische Form der Rhinitis auslösen. Dazu gehören Drogen Suprastin, Tavegil und andere.
    • Antibakteriell. Sie werden ausschließlich bei bakterieller Rhinitis und ihren Komplikationen verschrieben. Kürzlich beliebte Medikamente in Form von Nasentropfen oder Spray (Polydex, Bioparox).
    • Antiseptikum Wird zum Waschen der Nasenhöhle verwendet, um sie von pathogener Flora, Schleim und Eiter zu reinigen. Dies können die Medikamente Miramistin, Collargol, Furacilin sein.
    • Immunmodulatorisch. Hauptsächlich in Form von viraler Rhinitis zu therapeutischen und therapeutischen Zwecken ernannt. Sicher während der Schwangerschaft. Diese Gruppe umfasst die Drogen Grippferon, Interferon und andere.

    Was tun, wenn sich die chronische Rhinitis verschlechtert hat? Bei länger anhaltender Rhinitis ist diese Situation nicht ungewöhnlich, die Taktik sollte dieselbe sein wie bei akuter Rhinitis: Die Verwendung von Vasokonstriktor-Tropfen, feuchtigkeitsspendenden Salzlösungen und Medikamenten mit antimikrobieller und entzündungshemmender Wirkung (z. B. Collargol).

    Chirurgische Methoden

    Die Behandlung mit chirurgischen Eingriffen wird streng nach medizinischen Indikationen für chronische Rhinitis durchgeführt, wenn konservative Methoden nicht ausreichend wirksam waren. Die Operation ist nur während der Remission der Krankheit möglich.

    Arten der Operation:

    • Adenotomie;
    • Tonsillektomie;
    • Korrektur des gekrümmten Nasenseptums;
    • Laserzerstörung;
    • Radiowellengerinnung von Blutgefäßen;
    • Vasotomie.

    Physiotherapeutische Methoden

    Am häufigsten zur Behandlung von Rhinitis eingesetzt:

    • Inhalationen mit Enzymen, die darauf abzielen, die Nasensekrete zu verdünnen und deren Abfluss zu verbessern;
    • Saugen von Schleim;
    • Waschen mit Proetz;
    • thermische Physiotherapie;
    • UV-Bestrahlung des Quarzes in der Nasenhöhle;
    • Elektrophorese.

    Physiotherapiemethoden werden bei längerer Rhinitis oder fortgeschrittener Rhinitis vor dem Hintergrund von Komplikationen verschrieben.

    Prävention

    Die Prävention von Rhinitis sollte fest in den Lebensstil jeder Person eingehen, die ihre Gesundheit überwacht. Wenn Sie sich nur von Zeit zu Zeit daran halten, führt dies zu keinem Ergebnis.

    Also, was sollte die Prävention von Rhinitis sein:

    • rechtzeitige Behandlung von Infektionskrankheiten zur Vorbeugung von lang anhaltender Rhinitis;
    • Vermeiden Sie zu viel Kühlung und zu kalte Getränke;
    • Aufrechterhaltung der optimalen Luftfeuchtigkeit im Raum;
    • Hygiene der Nasenhöhle;
    • ausreichende körperliche Aktivität an der frischen Luft;
    • Stärkung des Immunsystems, auch durch gesunde Ernährung;
    • Härten, Sport;
    • Minimierung des Kontaktes mit Allergenen, was für Personen wichtig ist, die an allergischer Rhinitis leiden.

    Nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder, einschließlich Neugeborener, benötigen eine Rhinitis-Prophylaxe. Physiologische Rhinitis ist eine der ersten unangenehmen Pathologien bei Säuglingen. Aber es ist nicht nötig, es zu behandeln. Die physiologische Rhinitis klingt mit der Zeit von selbst ab. Die Hauptsache ist, dem Säugling günstige Bedingungen zu bieten.

    Die rechtzeitige Diagnose und Behandlung führen in der Regel zu einer vollständigen Genesung der Person ohne Komplikationen. Die Erholungszeit hängt vollständig von der Art der Rhinitis und dem Schweregrad der zugrunde liegenden Erkrankung ab.

    Wenn die Ursache für eine laufende Nase bei Erwachsenen viralen oder bakteriellen Ursprungs ist, verschwindet die Pathologie normalerweise nach 7 Tagen, seltener nach 10 Tagen, vorausgesetzt, dass die gesamte Verschreibung des behandelnden Arztes beachtet wird. Eine allergische Rhinitis dauert vor dem Hintergrund der Beendigung jeder Art von Interaktion mit Allergenen 3-5 Tage.

    Eine chronische Form der Krankheit, zum Beispiel die Nasennebenhöhlenentzündung, kann nicht vollständig geheilt werden. Sie können die Remissionszeit nur zwischen den Exazerbationszeiten verlängern, was das Wohlbefinden des Patienten erheblich erleichtert. Die Prognose für die Genesung von chronischer Rhinitis ist in der Regel schlecht.

    Was tun, wenn eine laufende Nase nicht passiert? Zuallererst sollten Sie sich nicht selbst behandeln. Jede Art von Rhinitis, die unter ärztlicher Aufsicht behandelt wird, hat die beste Prognose für die Genesung.