Antibiotika gegen Sinus, Behandlung von Erwachsenen

Sinusitis ist ein entzündlicher Prozess der Kieferhöhle, der sicher auf das traumatische allergische Virus zurückzuführen ist, das Bakterien ausbreitet. Ihre Entwicklung ist oft mit einer langen Erkältung oder Grippe verbunden. Daher ist der beste Weg, sich selbst zu heilen, Antibiotika gegen Antritis.

Die wichtigsten Aspekte der Behandlung von Sinusitis

Bevor Sie mit der Anwendung eines Antibiotikums bei Antritis beginnen, müssen Sie Folgendes diagnostizieren:

  1. Buck Seeding und sein Erreger (um die Natur der Krankheit sowie die Art der Mikroorganismen zu verstehen, die zur Entwicklung einer eitrigen Sinusitis geführt haben).
  2. Antibiogramm (neues Verfahren zur Bestimmung der Empfindlichkeit von Mikroorganismen gegenüber Antibiotika). Wenn die Diagnose abgeschlossen ist, wird der Arzt ein für die Krankheit geeignetes Medikament verschreiben.

Die Behandlung der Krankheit sollte begonnen werden, wenn der Patient:

  1. Schmerzen in den Augenhöhlen und den Stirnlappen.
  2. Quetschgefühl in Stirn und Nase.
  3. Hohe Körpertemperatur (wir sprechen von der akuten Form der eitrigen Sinusitis, da der chronische Patient nicht fieberhaft ist).
  4. Eine bedeutende Menge an Eiter.
  5. Schwierigkeiten beim Atmen durch die Nase, besonders nachts.
  6. Systematische Migräne, Symptome einer Sinusitis, die selbst starke Medikamente nicht lindern.
  7. Wenn der Kopf an den Seiten oder an den Seiten geneigt wird, ist der Patient jedes Mal schmerzhaft und unangenehm. Er spürt Druck auf bestimmte Teile des Gesichts.

Wenn Sie die rechtzeitige therapeutische Behandlung ablehnen, kann die Krankheit nicht nur chronisch werden, sondern sich auch negativ auf das menschliche Gehirn auswirken. Das Finale kann irreversible Komplikationen und Folgen haben.

7 Tage nach der Manifestation der Pathologie entscheidet der Arzt, eine Antibiotika-Therapie zu verschreiben. Es wird durchgeführt, wenn weder die Inhalationsverfahren noch das Waschen der Nase eine wirksame Wirkung haben.

Medikamente verschreiben kann nur fachkundig sein. Die Selbstmedikation ist ausgeschlossen, da antimikrobielle Medikamente die Entwicklung von Nebenwirkungen wie Otitis, Bronchitis und andere auslösen können. Ihre Folgen werden irreparabel sein.

Alle Möglichkeiten, eine Krankheit zu behandeln, sollten gerichtet werden:

  1. Entzündungsfreiheit in den Nebenhöhlen.
  2. Stärkung des Abflusses von Sekreten aus der Nase, die durch den Entzündungsprozess gebildet wurden.
  3. Verringerung der Schwellung der Nebenhöhlen und der Nase.
  4. Schmerzminimierung

VERWEIS: Die Heilung der Sinusitis ist nur unter Aufsicht des behandelnden Arztes möglich. Kann nicht unabhängig behandelt werden!

Gemäß dem Standard wird die Krankheit mit einer medizinischen Methode behandelt. Ärzte greifen nur dann zu chirurgischen Eingriffen zurück, wenn andere Möglichkeiten nicht das richtige Ergebnis gebracht haben.

Wenn die Entzündung durch die Entwicklung einer pathogenen Mikroflora ausgelöst wurde, werden antibakterielle Medikamente eingesetzt. Sie tragen aktiv zur Linderung der Nasen-Rachen-Krankheit bei, ihr Nachteil ist jedoch die mögliche Schädigung des Gastrointestinaltrakts des Patienten. Insbesondere, wenn Sie sie längere Zeit verwenden.

Die Verwendung dieser Art von Medikamenten hat viele andere Nachteile:

  1. Pathogene Mikroorganismen "gewöhnen" sich schnell an antibakterielle Substanzen.
  2. Heute produzieren die Märkte eine Vielzahl von Fälschungen.
  3. Wenn der Patient mit dem Problem der normalen Durchblutung konfrontiert ist, beginnen Antibiotika nicht so effektiv zu wirken.

Darüber hinaus können solche Medikamente in der Regel während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht eingenommen werden.

Behandlung der Antritis ohne Antibiotika

Es ist möglich, die Sinusitis sowohl bei Kindern als auch im fortgeschrittenen Alter ohne Medikamente zu behandeln, da es viele verschiedene beliebte Rezepte gibt.

Wenn sich die Krankheit gerade erst entwickelt, können Sie:

  • spülen Sie die Nase mit Salzlösung, Meersalz oder Kräuterabkochung ab. Wiederholen Sie die Spülung etwa viermal am Tag.

VERWEIS: Waschen Sie die Nase nicht, wenn mindestens ein Nasenloch verstopft ist! In einer solchen Situation müssen Sie zuerst die Schwellung entfernen.

  • Sinusdrainage ist wirksam für die Krankheit. Die Nasengänge müssen mit einer pflanzlichen Arzneistofflösung angefeuchtet werden (verwenden Sie vorbefeuchtete Wattestäbchen, indem Sie sie 5 Minuten lang in einer Tiefe von 1 cm in der Nase halten). Alle 2 Minuten müssen sie leicht gedreht werden und wieder in einer festen Position bleiben. Wenn dies geschehen ist, ist es notwendig, zwangsweise Luft aus den Nasenlöchern zu blasen, um dann Nase und Mund mit der Hand zu bedecken und mit der Nase einen starken Atemzug zu nehmen. Johanniskraut, Kamille, Zedernholz und Kaugummi werden in einem Anteil von zehn Prozent eingenommen.
  • Ohne Verstöße gegen den Abfluss von grünem Schleim aus den Nasennebenhöhlen kann die Nase in der Nacht mit einer wärmenden Salbe mit Tetracyclin geschmiert werden.

Die oben genannten Prozeduren im Komplex sollten jeden Abend während der Woche durchgeführt werden.

Wenn es keine Möglichkeit für Medikamente gibt, wird ein Spezialist wahrscheinlich Sinupret-Pillen verschreiben. Dies ist ein antivirales Mittel gegen Sinusitis, das eine milde Wirkung auf den menschlichen Körper hat und die Immunität verbessert.

Auch heute bieten medizinische Kliniken die Behandlung der Nasopharynx-Krankheit ohne Antibiotika auf folgende Weise an:

  • Übung Lasertherapie;
  • Ozontherapie;
  • eine Nasendusche halten;
  • Rehabilitation ohne Punktionen;
  • Waschen der Nebenhöhlen des Oberkiefers mit geeigneter medizinischer Drainage.

War die konservative Behandlung nicht effektiv, müssen die Nasennebenhöhlen durchbohrt werden. Aufgrund der Punktion erholt sich die Durchgängigkeit der Fistel, die das Bindeglied der Nasenhöhle mit dem Sinus des Oberkiefers ist.

Parallel zur Injektion besteht die Möglichkeit, das Innere der Nase gründlich zu spülen und spezielle Präparate einzuleiten.

Wann sind antimikrobielle Mittel erforderlich?

Es kommt vor, dass die Krankheit, die keinen Pilz- oder allergischen Erreger hat, den Patienten am stärksten beeinträchtigt und rasch voranschreitet.

Dann muss auf entzündungshemmende Antibiotika zurückgegriffen werden.

Mit welchen Symptomen kann ein Arzt ein bestimmtes Medikament verschreiben?

  1. Akute Schmerzen in der Nase, die nicht aufhören.
  2. Erhöhte Körpertemperatur
  3. Die Verschlechterung der Gesundheit des Menschen insgesamt aufgrund schwerer Intoxikationen.
  4. Eiter aus der Nasenhöhle.
  5. Starke Migräne

Manchmal werden keine Antibiotika verwendet. Wenn sich der Zustand des Patienten jedoch weiter verschlechtert und die Schmerzen nicht verschwinden, sollte er mit modernen Antitritis-Medikamenten in Form von Pillen, Sprays oder Punktionen behandelt werden.

Antibiotika gegen Sinusitis bei Kindern

Die Wirksamkeit von Anthropitis-Tabletten für die jüngere Generation manifestiert sich zwei Tage nach Beginn des Behandlungsprozesses.

Die Temperatur sollte wieder normal werden, die Hauptsymptome verschwinden, Migräne stoppt ebenfalls und das allgemeine Wohlbefinden des Kindes wird sich verbessern.

Jetzt stellen Hersteller Medikamente für verschiedene Freisetzungsformen für Kinder her. Die endgültige Entscheidung trifft der behandelnde Arzt, nachdem der allgemeine Zustand des Kindes und die Eigenschaften der optimalen Antibiotika-Optionen beurteilt wurden:

  1. Tropfen und Sprays für den internen Gebrauch (der billigste Weg). Sie werden zur Aufnahme im Falle eines langfristigen entzündlichen Prozesses empfohlen, wenn es darauf ankommt, was schließlich zu einer Antritis führt. Kinder verschreiben das Medikament dreimal täglich für 1 Dosis in jedes Nasenloch. Babys unter einem Jahr werden keine Sprays verschrieben.
  2. Kapseln und Pillen. Wird verwendet, sobald erste Symptome und Beschwerden auftreten. Dosierung und Dauer der Aufnahme werden vom Alter des Kindes bestimmt. Sie sind ab einem Alter von sechs bis sieben Jahren vorgeschrieben. Kinder eines kleineren Alters können einfach keine Tropfen schlucken. Darüber hinaus besteht das Risiko, dass sich eine Allergie gegen Pillenbestandteile entwickelt.
  3. Suspensionen. Diese Packungen mit Pulver sind genauso effektiv wie Dragees. In dieser Form wird ein antibakterielles Mittel zur Behandlung sehr junger Kinder verwendet. Sie werden mit warmem, gereinigtem Wasser verdünnt. Die Dosierung ist in der mitgelieferten Gebrauchsanweisung nachzulesen. Sie sollten sich auch auf das Gewicht des Kindes konzentrieren.
  4. Punktion Sie werden auf ihre Einführung zurückgegriffen, wenn die Form der Sinusitis stark verschärft wird und alle anderen Verfahren inaktiv sind. Das Medikament wird unter Umgehung des Magen-Darm-Trakts in den Blutkreislauf aufgenommen. Bietet operative bakterizide Wirkung. Es ist so effektiv, dass das Ergebnis in zwei Tagen sichtbar ist.
  5. Einatmen von Kindern. Für diesen Vorgang benötigen Sie einen speziellen Inhalator. Zum Halten des notwendigen Kompressionsinhalators. Zur Behandlung von Nasennebenhöhlenentzündungen. Es wird auch zum Zwecke der therapeutischen Behandlung milder Formen der Sinusitis verwendet. So können Eltern einen Auswurf- und Antiödemeffekt erzielen.

VERWEIS: Das Verfahren zur Injektion antibakterieller Mittel bei dieser Krankheit kann ein Provokateur von Allergien bei Kindern sein. In dieser Hinsicht ist es notwendig, den Tropfenzähler nur in stationären Bedingungen in einer medizinischen Klinik einzusetzen.

Die Hauptkontraindikation für den Einsatz von Medikamenten ist die Unverträglichkeit des Patienten gegen mindestens einen der Bestandteile von Antibiotika. Wenn das Kind an einer chronischen Form von Leber-, Nieren- und Magenerkrankungen leidet, verpflichtet sich der Kinderarzt, die Dosierung anzupassen.

Der Arzt verschreibt eine Breitspektrum-Medikation.

Wenn es noch nie eine Sinusitis gegeben hat, wird der Patient mit Antibiotika behandelt, die die geringste Menge an Toxinen enthalten. Wir sprechen über Penicilline aus der Abgabe von Makroliden:

  1. Kinder ab 6 Jahren nehmen Ampicillin in Form von Pillen und Injektionen ein, bezogen auf 100 mg pro Kilogramm (Tagesdosis). Nehmen Sie das Medikament muss 4-5 mal am Tag sein. Grundsätzlich ist das Medikament gut verträglich, aber wenn es zu lange konsumiert wird, kann sich die Bakterienflora entwickeln. Laut Berichten von Menschen, die diese Behandlungsmethode ausprobiert haben, wirkt ein ähnliches Antibiotikum Augmentin viel besser. Es wird nicht nur in Form von Dragees produziert, sondern auch als Suspension.
  2. Sie können Klacid nehmen. Es wird sowohl Erwachsenen (mit Ausnahme von Frauen in der Position) als auch Kindern verschrieben. Nach dem Lesen der Gebrauchsanweisung nehmen Erwachsene 250 und 500 mg Pillen - 1 Stück. Die Dosierung von Kindern wird auf der Basis von 15 mg pro Kilogramm berechnet. Es ist in 2 Dosen aufgeteilt, zwischen denen 12 Stunden liegen. Nebenwirkungen sind extrem selten, es können jedoch Sodbrennen, Verdauungsstörungen und Übelkeit auftreten.

Wenn diese Medikamente nicht zum Patienten passen, werden stattdessen Cephalosporine verschrieben. Es gibt jedoch Fälle, in denen die Krankheit eher hartnäckig verläuft, weshalb Medikamente ernster verschrieben werden müssen. Extremfall kann eine Droge genannt werden, die Digran genannt wird.

Es sollte nicht von Kindern unter 5 Jahren eingenommen werden, da es zu giftig ist. Dies kann zur Entwicklung von Komplikationen des Nervensystems, des Verdauungstrakts, der Knochen sowie zu Änderungen der Blutformel führen.

Auf dieser Grundlage wird seine Dosis individuell verschrieben und ausschließlich im Krankenhaus behandelt.

Welche Antibiotika sollten bei Erwachsenen gegen Antritis eingenommen werden?

Antibiotika gegen Sinusitis bei Erwachsenen, die vom behandelnden Arzt verordnet werden, je nach Form der Erkrankung.

Oft beginnt die Methode der empirischen Behandlung der Erkrankung leichter und mittelschwerer Formen mit Amoxicillin.

Wenn sich nach drei Tagen nichts bessert, lohnt es sich, auf Clavulansäure umzusteigen.

Alternativ werden Ceftriaxon und Cefuroxim verwendet.

Wenn sich Verbesserungen zeigen, werden Cephalosporine zur oralen Verabreichung verschrieben.

Wenn die Entzündung der Nebenhöhlen nicht der beste Weg ist, werden sie in Fluorchinolone umgewandelt.

Wenn das Risiko einer allergischen Reaktion sowie Kontraindikationen für die Verwendung aller oben genannten Faktoren besteht, verwenden Sie Makrolide.

Systemische Antibiotika gegen Sinus

Systemische antibakterielle Medikamente werden verschrieben, wenn die therapeutische Behandlung in Kombination erfolgt. Direkte Hinweise für ihren Empfang (Liste):

  1. Akute progressive Form der katarrhalischen Sinusitis.
  2. Viel Eiter, wenn die Nase sehr eng ist.
  3. Schwere Schmerzen, die von Migräne und Unbehagen in den Oberkieferhöhlen begleitet werden.
  4. Rausch
  5. Lang anhaltende Antritis.
  6. Komplikationen aufgrund von Krankheiten.
  7. Die Kombination einiger Symptome.

Penicillin-Antibiotika

Solche Medikamente werden als bakterizid wahrgenommen. Zur Behandlung von Entzündungen.

Aber es gibt Bakterien, die auf Penicilline eine verheerende Wirkung haben. Daher haben Apotheker sichere Produkte mit Clavulansäure entwickelt.

In seltenen Fällen gibt es Konsequenzen. Sie hängen damit zusammen, dass der Magen-Darm-Trakt bei einer falschen Dosierung schlecht zu funktionieren beginnt. Es besteht auch die Möglichkeit von Allergien usw.

Meist werden diese Medikamente in Pillen verwendet. Aber wenn Sie ein kleines Kind heilen müssen, ist eine Aussetzung in Ordnung.

Penicillin-Medikamente umfassen:

  • Flemoxin;
  • Amoxicillinclavulanat;
  • Hikontsil;
  • Flemoklav;
  • Amoxiclav;
  • Augmentin.

Cephalosporine

Ihre chemische Struktur ähnelt Penicillin, aber Cephalosporine sind resistenter gegen Mikroorganismen.

Die effektivsten sind:

Diese Arzneimittel können als Injektionen eingenommen werden, die Lösung trinken und die Tabletten schlucken. Wenn eine Person jedoch anfällig für Allergien ist, sollten Sie andere Antibiotika ausprobieren.

Wenn ein Patient eine solche Reaktion auf diese Kategorie von Arzneimitteln hat, sollten Penicilline ebenfalls verworfen werden.

Verwendung von Fluorchinolon

Bei der Entwicklung der bakteriellen Form der Krankheit müssen Fluorchinolone verwendet werden. Dies sind wirksame Zerstörer von Antritis-Pathogenen.

Die häufigsten sind Anti-Antritis-Medikamente wie:

  • Ofloxacin;
  • Levofloxacin und Levolet;
  • Ciprofloxacin.

In der eitrigen Form der Krankheit sind die Fluorchinolone besonders gut. Aber nur ein Arzt kann sie verschreiben.

Makrolidbehandlung

Die Behandlung mit Makroliden beeinflusst die Beendigung der Entwicklung von Krankheitserregern der akuten Form der Krankheit. Von allen Kategorien von Medikamenten sind diese am wirksamsten, da sie sicher gegen Allergien verschrieben werden können.

Der unbestreitbare Vorteil von Makroliden ist, dass sie einmal täglich verwendet werden können. Mit einer gewissen Periodizität ist es möglich, kurzfristige Behandlungszyklen mit antibakteriellen Mitteln durchzuführen. Die chronische Form der Krankheit braucht nur eine solche Behandlung.

Helle Vertreter dieser Kategorie von Medikamenten:

  • Macropene;
  • Clarithromycin für Sinus;
  • Sumamed;
  • Fromilid;
  • Erythromycin.

Die Freisetzung dieser Medikamente erfolgt in Pillen, Pulvern und Kapseln.

Injektionsmittel

Gefragt sind derzeit solche Medikamente zur Durchführung von Injektionen in medizinischen Kliniken:

  • Biosynthetische Penicilline;
  • Cephalosporine;
  • Aminoglykoside (zum Beispiel Gentamicin);
  • Carbapeneme.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Der Körper eines jeden Menschen reagiert auf seine Wirkung auf Medikamente. Für manche ist diese Option der therapeutischen Behandlung einfach perfekt, aber für jemanden verursacht sie Nebenreaktionen.

Die häufigsten sind:

  • beginnt sich krank zu fühlen;
  • emetische Triebe;
  • verärgert Hocker;
  • schwindlig;
  • Entwicklung von Allergien.

Kontraindikationen für das erforderliche Arzneimittel finden Sie häufig in der Bedienungsanleitung. Das Verbot des Einsatzes von Antibiotika ist nicht auf Probleme mit der erkrankten Leber, Herz und Magen beschränkt. Es ist nicht wünschenswert, sie zu Kindern unter 12 Jahren (mit Ausnahme bestimmter Arzneimittelkategorien) zu bringen.

Medikamente, die für die Krankheit verwendet werden, müssen eingenommen werden, wenn Sie mit den Umständen vertraut sind, unter denen sie nicht verwendet werden dürfen, und unter dem, was Sie können. Das wirksamste antibakterielle Mittel ist ein Mittel gegen enge Sinusitis, obwohl es möglicherweise nicht in allen Fällen angewendet wird, da der Erreger des Entzündungsprozesses nicht immer bekannt ist.

Fazit: Vernachlässigen Sie nicht Ihre Gesundheit, es ist besser, wenn Sie sich mit einem Spezialisten besprechen lassen, der das optimale Antibiotikum für Sinusitis sowohl für Erwachsene als auch für Kinder vorschreibt. Sie können Medikamente in Apotheken kaufen. Patienten sollten jedoch nicht an billigen entzündungshemmenden Medikamenten sparen, da die medikamentöse Behandlung nicht erfolgreich sein wird. Die Ergebnisgarantie wird von einem Profilarzt mit Berufserfahrung gegeben.

Antibiotika gegen Sinusitis: TOP wirksam und kostengünstig

Sinusitis - Entzündung der Kieferhöhle, die bakterieller, allergischer, traumatischer und viraler Natur sein kann. Es entwickelt sich in der Regel vor dem Hintergrund von Erkältungen, SARS oder Grippe, kann aber als separate Pathologie wirken.

Mit der bakteriellen Natur der Antritis wird dem Patienten die Verwendung von antimikrobiellen Mitteln gezeigt. Ohne ihre Verwendung kann eitriges Exsudat, das sich in den Nebenhöhlen befindet, "durchbrechen" und das menschliche Gehirn treffen. Die Folge davon können Enzephalitis oder Meningitis sein.

Wann sind antimikrobielle Mittel erforderlich?

Antibiotika sind unerlässlich, wenn die Sinusitis mit der Freisetzung eitriger Nasennebenhöhlen aus den Nasengängen verbunden ist. Die Gruppe und Dosierung des Arzneimittels kann aufgrund der klinischen Manifestationen der Erkrankung und ihrer Schwere ausschließlich von einem Hals-Nasen-Ohrenarzt verschrieben werden.

Vor dem Einsatz von Antibiotika sind zwei diagnostische Tests erforderlich:

  1. Bakteriensaat auf einem Nährmedium, mit dessen Hilfe die Art der Erkrankung genau bestimmt wird, sowie der Erreger (die Art der pathogenen Mikroorganismen, die die Entwicklung einer eitrigen Sinusitis verursacht haben).
  2. Antibiogramm. Diese klinische Studie bestimmt die Empfindlichkeit eines bestimmten Typs eines pathogenen Mikroorganismus gegenüber bestimmten antibakteriellen Medikamenten. Dank seines Verhaltens kann der Arzt genau das Medikament verschreiben, das im Kampf gegen eitrige Sinusitis maximale Ergebnisse liefert.

Wann sind Antibiotika notwendig und was könnten die Indikatoren für ihren Einsatz sein? Sie werden angewendet, wenn bei einer Sinusitis folgende Symptome auftreten:

  • Schmerzen im Bereich der Stirnlappen und der Umlaufbahnen;
  • einschnürende Empfindungen in Nase und Stirn;
  • ein signifikanter Anstieg der Körpertemperatur (bei akuter eitriger Sinusitis, da chronisch fast nie Fieber verursacht, nicht subfebril ist);
  • reichlich eitriges Exsudat;
  • verstopfte Nasenatmung, besonders nachts;
  • intensive Kopfschmerzen, die selbst mit Hilfe starker Schmerzmittel nur schwer zu beseitigen sind;
  • Beschwerden, Schmerzen und Druck in der Nase und Stirn, wenn seitlich oder seitlich geneigt.

Wenn Sie nicht rechtzeitig mit der Therapie beginnen, kann die Krankheit nicht nur zu einer chronischen Form der Entwicklung werden, sondern auch das Gehirn treffen. Die Folgen solcher Komplikationen können unvorhersehbar sein.

Die Antibiotikatherapie wird normalerweise innerhalb einer Woche nach Beginn des pathologischen Prozesses verschrieben. Es ist notwendig, wenn das Waschen der Nase und das Waschen sowie therapeutische Inhalationen keine Ergebnisse ergeben. Nur der behandelnde Arzt kann ein antibakterielles Arzneimittel verschreiben - Sie sollten sich nicht selbst behandeln, da antimikrobielle Arzneimittel bei unkontrollierter Anwendung bis hin zu Angioödem und anaphylaktischem Schock ernste Nebenwirkungen verursachen können.

Welche Antibiotika helfen?

Es ist nicht eindeutig zu sagen, welche antimikrobiellen Wirkstoffe in jedem Einzelfall wirksam sind. Es hängt alles von den Ergebnissen des Antibiogramms und der Keimung von Bakterien auf pathogenen Mikroflora ab. Dem Arzt wird nur das antibakterielle Medikament verschrieben, auf das der Erreger am empfindlichsten ist, und hatte keine Zeit, Resistenz zu entwickeln. Berücksichtigt auch das Risiko von Nebenwirkungen.

Für die Behandlung von eitriger Sinusitis verschrieben Patienten häufig die Verwendung der folgenden Antibiotika-Gruppen:

  1. Penicilline Es ist diese Gruppe von antibakteriellen Medikamenten, die am häufigsten zur Behandlung von milder Sinusitis eingesetzt werden. Dies ist auf das geringe Risiko von Nebenwirkungen aufgrund ihrer Verwendung zurückzuführen. Wenn jedoch eine schwere Krankheit auftritt, sind solche Medikamente nicht wirksam.
  2. Makrolide. Im Falle einer Unverträglichkeit des Körpers des Patienten mit antimikrobiellen Mitteln der Penicillin-Gruppe ernannt.
  3. Fluorchinol. Der Vorteil dieser Reihe antibakterieller Wirkstoffe ist, dass die Mehrheit der pathogenen Mikroorganismen noch keine Zeit hatte, um eine Resistenz gegen sie zu entwickeln. Aufgrund der Tatsache, dass solche Substanzen in der Natur nicht synthetisiert werden, sondern ausschließlich im Labor hergestellt werden, sind sie für Kleinkinder absolut kontraindiziert.
  4. Cephalosporine. Solche Antibiotika werden in extrem schwierigen Situationen verschrieben - wenn die Antritis "durchbrechen" und das Gehirn treffen oder in die chronische Form der Entwicklung übergehen könnte. Sie können auch für die Unwirksamkeit anderer antibakterieller Mittel verschrieben werden.

Die Selbstmedikation mit Antibiotika ist gefährlich, da viele Patienten mit der Therapie beginnen, ohne zu bestätigen, dass sie nicht allergisch auf das gewählte Medikament reagieren. Allergietests - Dies ist ein obligatorisches Ereignis, das von einem Arzt vor Beginn der Behandlung einer eitrigen Sinusitis bei einem Patienten durchgeführt wird.

Liste der Antibiotika für Sinus

Die Wahl der Antibiotika zur Behandlung der Sinusitis hängt von mehreren Faktoren ab:

  • individuelle Merkmale des Patienten;
  • das Vorhandensein von Begleiterkrankungen;
  • das Risiko, nach einer Antibiotikatherapie Allergien oder Komplikationen zu entwickeln (Darmdysbiose usw.).

Die Auswahl des Arzneimittels erfolgt auch unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Untersuchung eines Abstrichs von Nasensekret nach der Gram-Färbemethode.

In der Regel beginnt die Behandlung der Antritis mit relativ leichten Penicillin-Antibiotika. Sie haben eine bakterizide Wirkung, indem sie die Synthese zellulärer Elemente von Erregern blockieren, die die Erreger der Sinusitis sind. Dies führt zum Absterben pathogener Mikroflora, wodurch eine Erholung eintritt.

Penicillin-basierte Medikamentenliste:

  1. Sulbactam Ampicillin: Sulbacin, Sultamicillin, Ampisid und andere.
  2. Amoxicillin-Clavulanate: Amoxiclav, Augmentin, Flemoklav usw.

Die Anwendung sollte unter strenger Aufsicht eines Arztes erfolgen, insbesondere wenn die Behandlung einem kleinen Kind verordnet wird. Obwohl Penicilline als eine der sichersten antibakteriellen Gruppen angesehen werden, schadet es immer noch, auf Nummer sicher zu gehen.

Makrolidbehandlung

Makrolide werden besonders bevorzugt, weil sie hinsichtlich ihrer Sicherheit an erster Stelle unter antibakteriellen Arzneimitteln stehen. Sie verursachen selten Nebenwirkungen, was ihre Beliebtheit und Relevanz erklärt.

Diese Medikamente blockieren nicht die Zellmembranen pathogener Bakterien, sondern wirken bakteriostatisch, dh sie verhindern die weitere Vermehrung pathogener Mikroflora. Diese Eigenschaften sind besonders nützlich bei chronischer eitriger Sinusitis.

Makrolid-Medikamente können sein:

  • 14-gliedrige: Erythromycin, Clarithromycin und andere;
  • 15-gliedriges Medikament: Azithromycin und seine Analoga (Azalide) (Sumamed, Azitrus, Zithrolide usw.);
  • 16 Mitglieder: Midekamitsin, Spiramycin, Dzhozamitsin.

Anwendung von Cephalosporinen

Cephalosporine zur Behandlung von Sinusitis werden seit langem und ziemlich erfolgreich eingesetzt. Darüber hinaus produzieren Mikroorganismen nur selten eine Resistenz gegen diese Antibiotika-Gruppe, was ebenfalls als ihr Vorteil angesehen wird.

Cephalosporine sind gemäß der allgemeinen Coassifizierung:

  • 1. Generation - Cefazolin, Ceflexin und ihre Analoga;
  • 2 Generationen - Cefuroxim, Mefoxin, Zinatsef und andere;
  • 3 Generationen - Cefixim, Ceftriaxon usw.;
  • 4 Generationen - Zefpirim, Cefepim usw.;
  • 5. Generation - Zeftozan, Zaffera und andere.

Verwendung von Fluorchinolon

Fluorchinolone sind synthetische Substanzen, die sich in ihrer Struktur und ihren Eigenschaften von anderen Gruppen antibakterieller Wirkstoffe stark unterscheiden. Bei der Behandlung von Sinusitis werden diese Medikamente nur im Extremfall eingesetzt. Während der Schwangerschaft und Stillzeit sind sie streng kontraindiziert, da sie die Gesundheit des Kindes ernsthaft schädigen können.

Fluorchinolone sind über 4 Generationen verteilt (die Nummer der Liste zeigt die Generationsnummer der Antibiotika dieser Serie):

  1. Tarivid, Yunikpev, Tarivid.
  2. Ciprofloxacin, Norfloxacin, Cyphrinol usw.
  3. Levofloxacin, Ekotsifol, Normaks.
  4. Moxifloxacin, Avelox, Hemifloxacin und andere.

Ein antibakterielles Medikament wird nur nach Erfassung der Ergebnisse bakteriologischer Nasalabstrich- und Antibiotikogrammstudien verschrieben. Innerhalb von zwei Tagen nach Therapiebeginn sollte die erste Besserung eintreten. Geschieht dies nicht, wird das Medikament dringend durch ein anderes ersetzt.

Systemische Antibiotika gegen Sinus

Die Indikationen für die orale oder parenterale Anwendung antibakterieller Wirkstoffe bei der Behandlung von eitriger Sinusitis sind:

  • Entwicklung des Intoxikationssyndroms;
  • langwieriger Verlauf der Krankheit;
  • akute katarrhalische Sinusitis, begleitet von ausgeprägten Symptomen;
  • das schnelle Fortschreiten der Krankheit, das in der akuten Form auftritt;
  • reichlich schleimiger oder eitriger Ausfluss mit starker Verstopfung der Nase;
  • starke Schmerzen im Bereich der Kieferhöhlen, Augen, Stirnlappen, Wangenknochen;
  • die Entwicklung von Komplikationen der Sinusitis, ausgedrückt durch Mittelohrentzündung, Periostitis des Oberkiefersegments, den Eintritt einer Sekundärinfektion usw.

Orale und parenterale Antibiotika verursachen häufig Komplikationen in Form von allergischen Reaktionen und Darmdysbiose. Aus diesem Grund müssen dem Patienten parallel Probiotika verabreicht werden.

Injektionsmittel

Die beste Wahl antibakterieller Mittel gegen Sinusitis, die in Form von Lösungen für intramuskuläre Injektionen freigesetzt werden, wird als Cephalosporin-Gruppe angesehen. Wenn wir von spezifischen Medikamenten sprechen, werden häufig zu diesem Zweck die Medikamente Cefazolin und Ceftriaxon verwendet. Trotz der Ähnlichkeit des Prinzips der Exposition gegenüber pathogener Mikroflora weisen diese Werkzeuge einige Unterschiede auf.

  1. Ceftriaxon ist ein trockenes Pulver, das in Ampullen abgefüllt wird und zur Herstellung einer Lösung für die intramuskuläre oder intravenöse Verabreichung vorgesehen ist. Es wird bei schwerer Sinusitis angewendet und hat eine starke bakterizide Wirkung. Das Pulver wird mit Wasser zur Injektion oder mit einer Lösung von Lidocain (Anästhetikum) verdünnt. Dieses Arzneimittel ist bei eitrigem Inhalt der Kieferhöhle äußerst wichtig. Der Fortschritt ist nach 2-3 Injektionen feststellbar.
  2. Cefazolin ist auch in Pulverform zur Herstellung einer Injektionslösung erhältlich. Mit Natriumchlorid oder Wasser für die Injektion verdünnt. Es wird zur Behandlung der akuten Sinusitis ohne ausgeprägte Komplikationen verwendet. Ein wesentlicher Nachteil des Arzneimittels ist seine Fähigkeit, starke allergische Reaktionen zu verursachen. Daher wird es bei der Behandlung von Kindern mit äußerster Vorsicht angewendet.

Der Hauptunterschied zwischen Ceftriaxon und Cefazolin besteht darin, dass dieses Medikament eine stärkere Wirkung hat. Der Obo-Stich ist sehr schmerzhaft, Ceftriaxon verursacht jedoch stärkere Schmerzen, sodass das Pulver mit Lidocain verdünnt wird.

Lokale Behandlung

Die systemische Verabreichung antibakterieller Wirkstoffe wird häufig in Kombination mit speziellen Lösungen zur Behandlung der Nasenhöhle durchgeführt. Hier ist eine Liste der wirksamsten Medikamente.

  1. Polydex. Dieses Antibiotikum zur Behandlung von Nasengängen wird äußerst selten angewendet, da es schwere Nebenwirkungen verursachen kann. Es besteht aus Neomycin und Polymyxin B. Das Spray liefert jedoch gute Ergebnisse bei der Behandlung von Sinusitis und eitriger Sinusitis und verhindert auch die Entwicklung von Komplikationen der Erkrankung und den Eintritt einer Sekundärinfektion.
  2. Biparox ist ein antibakterielles Medikament zur topischen Anwendung bei der Behandlung von Sinusitis. Erhältlich in Form eines Aerosols mit einem Dispenser zum Versprühen von Medikamenten in den Nasengängen. Der Wirkstoff ist Fusafungin. Dieses Polypeptid-Antibiotikum wirkt mit verschiedenen pathogenen Mikroflora aus: pathogenen Bakterien, Pilzen, Mykoplasmen usw. Parallel dazu wirkt es entzündungshemmend.
  3. Isofra ist ein weiteres hochwirksames antibakterielles Mittel zur Bekämpfung der akuten Manifestationen der Sinusitis. Der Wirkstoff ist Aminoglykosid Framycetin. Spray bewältigt gut entzündliche Prozesse im Bereich der Nasennebenhöhlen.

Ein anderes gebräuchliches Antibiotikum aus der Abgabe von Aminoglykosiden, das zur lokalen Anwendung bestimmt ist, ist Taizomed. Das Medikament enthält den Wirkstoff Torbamycin. Es ist ein Breitbandmedikament, das eine starke antimikrobielle Wirkung hat.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Antibiotika können nicht zur Behandlung von Sinusitis verwendet werden mit:

  • das Vorhandensein allergischer Reaktionen;
  • Schwangerschaft (ohne ärztliches Rezept) (siehe erste Anzeichen einer Schwangerschaft);
  • Nierenversagen (Drogen Flemoksin, Sumamed, Zitrolid);
  • Leberfunktionsstörung (Amoxiclav).

Andere Kontraindikationen für die Behandlung von Antrumitis sind antimikrobielle Mittel:

  • lymphozytische Leukämie;
  • infektiöse Mononukleose;
  • Kinder bis 12 Jahre;
  • beeinträchtigte Blutgerinnung;
  • Neigung zu Blutungen öffnen.

Bei unsachgemäßer Anwendung oder Überdosierung mit antibakteriellen Medikamenten können Nebenwirkungen in Form von Übelkeit, Erbrechen, leichter Körpertemperaturerhöhung, Hauthyperämie, Juckreiz, Urtikaria, Kopfschmerzen, Schwindel, Stuhlproblemen, Schlafstörungen auftreten. Kinder können eine Konjunktivitis entwickeln, das allgemeine Wohlbefinden und Migräne verschlechtern. Um dies zu vermeiden, nehmen Sie die vom Arzt verordneten Arzneimittel korrekt ein!

Gibt es Antibiotika für Kinder?

Nicht Antibiotika sind „Erwachsene“ oder „Kinder“, sondern Dosierungen eines bestimmten Arzneimittels. Die Behandlung von Sinusitis bei jungen Patienten basiert hauptsächlich auf der topischen antimikrobiellen Anwendung. Grundsätzlich fällt oder spritzt es.

Es gibt andere "Kinder" -Formen von Antibiotika:

  • mündliche Suspensionen;
  • Tabletten (ab 12 Jahre und älter);
  • Injektionen.

Nur ein HNO-Arzt, ein Hausarzt oder ein Kinderarzt kann ein bestimmtes Medikament auswählen und verschreiben. Ärzte empfehlen häufig die Behandlung von Sinusitis bei Kindern mit Isofra, Summamed, Polydex und anderen Medikamenten, zuvor wurde Bioparox für diesen Zweck verwendet, jetzt ist es jedoch verboten.

Es ist sehr wichtig, sich der Verwendung von Antibiotika zu nähern, die vom Arzt bei Anthropose verschrieben werden. Ihre Verordnung sollte immer von der zusätzlichen Verordnung von Antihistaminika, Antiallergika und Anti-Drogen-Medikamenten begleitet werden. Dies können Allerdez, L-Zet, Loratadin für Kinder usw. sein. Suspensionen und Sirupe werden für Kinder verwendet, Tabletten für ältere Kinder. Nach Beendigung der Therapie ist es ratsam, einige Tage lang Antiallergika einzunehmen, um den Effekt zu beheben.

Der Hauptfehler der meisten Eltern ist der Versuch, die Anthropose bei einem Kind selbst zu behandeln. Natürlich bringen Volksheilmittel oft positive Ergebnisse im Kampf gegen die Pathologie, aber sie können auch Schaden anrichten. Viele Rezepte der Alternativmedizin nur für eine Weile schieben das Problem beiseite, lösen es aber nicht vollständig. Denken Sie daran: Niemand kann das wirksamste Mittel gegen Sinusitis verschreiben - nur einen qualifizierten HNO-Arzt!

Fazit

Sinusitis ist eine sehr gefährliche und heimtückische Krankheit, die eine Reihe von Komplikationen verursachen kann. Es kann sich allmählich entwickeln oder schnell voranschreiten.

Die Zweckmäßigkeit des Einsatzes von Antibiotika und die Wahl eines bestimmten Arzneimittels hängen von seinem Stadium ab. Dies kann jedoch nur vom behandelnden Arzt beurteilt werden, riskieren Sie also nicht Ihre Gesundheit und möchten nicht in Kontakt mit dem Hals-Nasen-Ohrenarzt stehen. Gesundheit!

Die wirksamsten Antibiotika zur Behandlung von Antritis bei Erwachsenen

Antibiotika gegen Antritis werden bei der Erstellung von Geschäftsdiagrammen für komplexe Behandlungen eingesetzt. Sie sind die beste Basis des Therapiemodells bei Entzündungen der Kieferhöhlen und ermöglichen die vollständige Heilung der Pathologie.

Die Auswahl eines geeigneten Arzneimittels, Dosierung, Häufigkeit und Dauer des Behandlungsverlaufs wird nur von einem Arzt unter Berücksichtigung des Alters des Patienten, der Schwere des pathologischen Prozesses und der individuellen Merkmale des Organismus vorgenommen.

Antibiotika-Gruppen bei Sinusitis

Um die Ursache des Entzündungsprozesses zu beseitigen, der die Schleimhaut der Kieferhöhle beeinflusst, kann die folgende Liste antibakterieller Wirkstoffe verwendet werden:

  • Penicillin - von Patienten gut vertragen, wird bei unkomplizierten Formen der Sinusitis, insbesondere bei jüngeren Altersgruppen, angewendet. Der Arzt kann die Verwendung von Ampicillin, Amoxicillin, Amoxiclav, Flemoxine Solutab empfehlen. Zu den Unzulänglichkeiten gehört die geringe Wirksamkeit, wenn er Penicillin-unempfindlichen Erregern ausgesetzt wird. Die tägliche Dosierung von Amoxicillin wird empfohlen, in mehrere Dosen aufgeteilt zu werden. Die Tabletten werden nach der Hauptmahlzeit nicht länger als 1 Woche eingenommen.
  • Medikamente aus der Makrolidgruppe werden für die Ineffektivität anderer Antibiotika-Gruppen und für Penicillin-Intoleranz verschrieben. Eines der Medikamente der Wahl kann auf Azithromycin, Clarithromycin, Midecamycin basieren.
  • Medikamente, die zur antibakteriellen Fluorchinolon-Gruppe gehören, können verwendet werden: auf der Basis von Levofloxacin, Ofloxacin, Moxifloxacin. Dies sind die stärksten und effektivsten Vertreter der Antibiotika-Gruppe, die sowohl bei akuter als auch bei chronischer Sinusitis eingesetzt werden.
  • Cephalosporin-Medikamente werden bei schweren pathologischen Prozessen eingesetzt. Berücksichtigen Sie die Möglichkeit der Verwendung von Ceftriaxon, Cefotaxim, Cefuroxim, Cefpoxim. Manchmal entscheiden sich Ärzte für die gleichzeitige Kombination mehrerer Cephalosporine (Cefixim + Cefpodoxim). Eine solche Wirkstoffkombination wirkt sich auf die Mehrzahl der pathogenen Mikroorganismen aus, die die Entwicklung des pathologischen Prozesses auslösen.

Die Behandlung von Antrumitis mit Fluorchinolon-Antibiotika wird für Kinder und Jugendliche nicht empfohlen, da ein erhöhtes Risiko besteht, dass irreversible Prozesse im Knorpelgewebe auftreten. Alle Medikamente sind in Tablettenform erhältlich und diese Liste reicht aus, um sowohl akute als auch chronische Formen der Krankheit zu beseitigen.

Gefahr der Selbstbehandlung

Nachdem Sie sich mit den Informationen darüber vertraut gemacht haben, welches Antibiotikum besser bei der Antritis ist, wird empfohlen, auf die Selbstbehandlung zu verzichten.

Die Ernennung eines beliebigen Arzneimittels erfordert einen Badezusatz von Schleimhaut aus den Nasennebenhöhlen auf einem Nährmedium, um die Empfindlichkeit gegenüber einem bestimmten antibakteriellen Mittel festzustellen.

Wenn die Medikamente unabhängig voneinander angewendet werden, ist die Behandlung unwirksam. Außerdem besteht eine große Chance, einen Fehler zu machen, und die Bakterien entwickeln eine Resistenz (Resistenz) gegen den Wirkstoff.

Dies ist besonders gefährlich bei Fluorchinolonen - schließlich wirken sie nur auf Kochs Zauberstab. Wenn der Patient von seinem Träger versteckt wird und die Bakterien Resistenz gegen ein einzelnes Medikament entwickelt haben, bedeutet dies für den Patienten ein Todesurteil.

Lokale Antibiotika

Bei Kontraindikationen zur Anwendung einer systemischen Antibiotika-Therapie wird der Arzt die Verwendung lokaler Antibiotika vorschreiben.

Solche Medikamente tragen zur bakteriziden Wirkung bei und können die Nasenatmung schnell erleichtern, Schwellungen reduzieren. Für die lokale Exposition bestimmte Zubereitungen, hergestellt in Form eines Sprays und Nasentropfen.

Lokale Wirkstoffe sind bei der Behandlung akuter und chronischer Formen des pathologischen Prozesses unwirksam. In diesem Fall zeigt das geeignete therapeutische Ergebnis antibakterielle Wirkstoffe, die zur oralen und parenteralen Verabreichung bestimmt sind.

Die Sprays

Die wirksamsten Sprays zur Behandlung von Sinusitis sind Isofra, Sinuforte, Rinofluimucil, Polydex, Bioparox. Letzteres wurde seit 2016 nicht veröffentlicht, da der Wirkstoff des Arzneimittels bei einer Reihe von Patienten einen anaphasischen Schock verursachte, unter denen ein tödlicher Fall erfasst wurde.

Schauen wir uns die einzelnen Medikamente genauer an.

Isofra

Preisgünstiges Spray-Antibiotikum zur Behandlung von Antritis auf Basis von Framycetinsulfat (einer antibakteriellen Substanz aus der Gruppe der Aminoglykoside). Die Kosten betragen etwa 250 Rubel.

  1. Erwachsene Patienten empfahlen bis zu 6-mal täglich 1 Injektion des Medikaments.
  2. Kinder älter als 12 Monate: 1 Dosis des Medikaments nicht mehr als dreimal pro Tag.

Es ist gut verträglich, obwohl in einigen Fällen über allergische Reaktionen berichtet wurde. Isofru wird nicht zur Anwendung mit anderen intranasalen Medikamenten empfohlen.
Die Behandlungsdauer beträgt maximal 10 Tage. Wenn nach 1 Woche keine sichtbaren Verbesserungen erkennbar sind, sollten Sie Ihren Arzt erneut konsultieren.

Polydex

Preiswertes Antibiotikum (ab 249 Rubel) kombinierte Wirkung.

Das Präparat enthält Dexamethason, Neomycin und Polymyxin B, die gleichzeitig zur entzündungshemmenden und antibakteriellen Wirkung beitragen.

Die Kombination mehrerer antibakterieller Substanzen wirkt sich stark auf grampositive und gramnegative Mikroorganismen aus.

  • Erwachsene: 1 Injektion in jede Nasenpassage bis zu 5-mal täglich.
  • Kinder (2,5-15 Jahre): 1 Injektion des Medikaments bis zu dreimal täglich.

Allergische Reaktionen und in seltenen Fällen Hautmanifestationen können sich entwickeln.

Besondere Vorsicht erfordert die Verwendung von Polydex bei der Behandlung von Patienten mit Hyperthyreose, ischämischer Herzkrankheit und arterieller Hypertonie.

Die Behandlungsdauer beträgt bis zu 10 Tage. Das Medikament soll nicht die Nasennebenhöhlen waschen.

Rinofluimucil

Ein gutes Kombinationspräparat mit mukolytischer und entzündungshemmender Wirkung, das Acetylcystein und Tuaminohepan umfasst.

Es wird empfohlen, das Gerät mit einem mit einem Spray ausgestatteten Aerosol in die Nasenkanäle einzuleiten.

  • Erwachsene: 2 Injektionen bis zu 4-mal pro Tag.
  • Kinder: 1 Injektion bis zu 4-mal täglich.

Spray kann Bluthochdruck, Herzklopfen, Probleme beim Wasserlassen und allergische Reaktionen verursachen. Bei längerem Gebrauch kann das Medikament süchtig machen.

Die Dauer der Anwendung von Rinofluimucil beträgt nicht mehr als 7 Tage. Spray kann dazu beitragen, die Wirksamkeit von Arzneimitteln zu reduzieren, die blutdrucksenkende Wirkungen haben.

Sinuforte

Kräuterhilfsmittel auf der Basis von Extrakten von Cyclamen, die eine kombinierte Wirkung haben: abschwellend und führt zu Reflexhypersekretion.

Die Dosierung für Erwachsene und Kinder über 5 ist gleich: Das Medikament wird 1 Mal pro Tag, jeden Tag oder jeden zweiten Tag verwendet.

Es können lokale Reaktionen in Form eines brennenden Gefühls im Bereich des Nasopharynx, kurzzeitige Gesichtsrötung, verstärktes Zerreißen und Speichelfluss auftreten. Die Behandlungsdauer beträgt 8 bis 16 Tage.

Die Beseitigung oder signifikante Verringerung der Kopfschmerzen tritt nach 4-6 Injektionen des Mittels auf.

Nasentropfen

Wenn der Arzt als Ergänzung die Verwendung von Nasentropfen auf der Basis isotonischer Lösungen sowie mit vasokonstriktorischen, antiallergischen oder ausgeprägten entzündungshemmenden Wirkungen empfiehlt, sollten Sie den Empfehlungen folgen:

  • Bei der Instillation des Arzneimittels sollte sich der Patient in Rückenlage befinden.
  • Zuerst müssen Sie das Medikament in das darunter liegende Nasenloch eingeben.
  • Es wird empfohlen, nach der Verwendung des Medikaments einige Minuten in der Ausgangsposition zu bleiben.
  • Wiederholen Sie alle beschriebenen Aktionen ab dem zweiten Nasenloch.

Zusätzlich kann die Verwendung von Pinosol, Sanorin-Analergina, Nazol und komplexen Tropfen empfohlen werden.

Tablettenform

Medikamente mit antibakterieller Wirkung, die zu Beginn des Artikels aufgeführt sind, werden in Form von Tabletten zur oralen Verabreichung angeboten.

Dies sind Medikamente der ersten Wahl, und sie bilden in den meisten Fällen die Grundlage für eine komplexe Therapie.

Antibiotika in Tabletten gegen Antritis werden ergänzt durch:

  • Nichtsteroidale Antiphlogistika (Nurofen), die zur Beseitigung des Entzündungsprozesses beitragen, die Normalisierung der Körpertemperatur und die Anästhesie.
  • Sinupret - ein Multikomponenten-Phyto-Medikament mit mukolytischer und entzündungshemmender Wirkung. Erwachsenen wird empfohlen, Sinupret 2 Tabletten dreimal täglich einzunehmen, ohne zu kauen und viel Flüssigkeit zu trinken. Das Medikament wird gut vertragen, in seltenen Fällen wird von Übelkeit, Sodbrennen und Erbrechen berichtet.
  • Hamorina - der Name eines homöopathischen Arzneimittels mit mehreren Komponenten, das für unkomplizierte Formen einer chronischen Sinusitis sowie für deren Verschlimmerung verschrieben wird. Das Werkzeug wird dreimal täglich in 5 Pellets verwendet, 20 Minuten vor der Hauptmahlzeit oder 60 Minuten nach einer Mahlzeit. Das Werkzeug kann bis zu 4 Mal pro Tag verwendet werden. Die Behandlungsdauer beträgt 20 Tage. Die Zweckmäßigkeit der weiteren Anwendung von Gamorin wird vom Arzt unter Berücksichtigung der gezeigten Wirkung bestimmt. Die Verwendung von Granulat bei der Behandlung von Patienten unter 18 Jahren wird nicht empfohlen.
  • Cinnabsin - ein homöopathisches Arzneimittel, das bei akuter und chronischer Sinusitis eingesetzt wird. Während der Verschlimmerung einer Sinusitis verwendet Zinnabsin alle 60 Minuten 1 Tablette, 30 Minuten vor einer Mahlzeit oder eine halbe Stunde nach der Hauptmahlzeit. Der chronische Verlauf des Entzündungsprozesses erfordert eine längere Anwendung von Zinnabsin.

Zusätzlich können Analgetika und Immunstimulanzien empfohlen werden.

Injektionsmittel

Bei der Behandlung von Patienten mit nosokomialer Sinusitis kann die Verwendung injizierbarer Antibiotika erforderlich sein:

  • Ceftriaxon, Cefotaxim, Ceftazidim, die gegen gramnegative Mikroorganismen wirksam sind.
  • Cefuroxim (Zinatsef) - Injektionen sollten alle 8 Stunden durchgeführt werden, die Verwendung von Lidocain wird als Lösungsmittel empfohlen.

Die Mittel der Wahl für die intramuskuläre Verabreichung sind oft Mittel aus der Gruppe der Aminoglykoside: Gentamicin oder Tobramycin. Solche Medikamente sind nicht wirksam gegen Steroptokokken und andere Anaerobier, zeigen jedoch Wirksamkeit gegen Hämophilus-Bazillen und -Moraxellen.

Der Hauptnachteil ist das Risiko von Nebenwirkungen, die eine Schwerhörigkeit verursachen.

Aus diesem Grund können Aminoglykoside nur unter ärztlicher Aufsicht verwendet werden, wenn dies unbedingt erforderlich ist.

Merkmale der Behandlung der akuten Form

Die Behandlung der akuten Form der Krankheit beinhaltet die aufeinanderfolgende Verwendung der folgenden Schritte:

  • Der Patient muss die Nasenkanäle mit Salzlösung, Dekokt von Kräutern (Kamille, Ringelblume) und in der Apotheke gekauften isotonischen Lösungen (Aqua Maris, Marimer, Humer) waschen. Durch das Waschen können Sie die Nasengänge entfernen, Ödeme beseitigen und lokal den Entzündungsprozess beeinflussen.
  • Die medikamentöse Behandlung beinhaltet die Verwendung von Augmentin, Macropene, Flemoxin Soluteb. Bevor Sie ein geeignetes Medikament auswählen, dessen Wirkstoff gegen den Erreger des pathologischen Prozesses aktiv ist, forschen Sie. Vor dem Erhalt der Ergebnisse kann der Arzt die Verwendung von Breitbandmedikamenten empfehlen. Zusätzlich werden antibakterielle und mukolytische Wirkstoffe mit lokaler Wirkung verwendet.
  • Schwere pathologische Prozesse (wenn sie das Leben des Patienten in Form von Sepsis oder Meningitis gefährden) können radikale Maßnahmen erfordern: Punktion der Kieferhöhle. Das Verfahren wird von einem HNO-Arzt in einem Krankenhaus unter strikter Einhaltung der Antiseptika-Regeln durchgeführt. Nach einer Punktion verschriebene Medikamente mit entzündungshemmender Wirkung und Physiotherapie.

Unter den Elementen der Physiotherapie werden UFO, UHF, Elektrophorese, Laserbehandlung bevorzugt.

Darüber hinaus kann die traditionelle Medizin (Inhalationen mit Kräuterabkochen, Antiseptika mit Vernebler, Anwendung von Bienenprodukten, Aloe, Schöllkraut, Kalanchoe) nach vorheriger Absprache mit dem Arzt verwendet werden.

Antibiotika zur Behandlung chronischer Formen

Clarithromycin wird häufig zum wirksamsten Antibiotikum bei der Behandlung des chronischen Stadiums der Sinusitis. Erwachsene empfahlen eine Dosis von 500-750 mg pro Tag.

Tabletten können unabhängig von der Mahlzeit in regelmäßigen Abständen getrunken werden. Die Behandlungsdauer beträgt bis zu 2 Wochen, der Behandlungsprozess erfolgt unter ständiger Aufsicht eines Spezialisten.

Präparate zur Behandlung von Komplikationen, eitrige Form

Die Liste der Medikamente der Wahl zur Behandlung von eitrigen Formen der Krankheit:

  • Antibiotika: Cefixim, Amoxiclav, Clarithromycin, Augmentin, Flemoklav.
  • Mukolytische Wirkstoffe: Wirkstoffe auf Basis von Acetylcystein verflüssigen den Schleim, beschleunigen den Ausscheidungsprozess und beseitigen Entzündungsprozesse.
  • Lokale Immunmodulatoren: IRS 19.
  • Zusätzlich - Kortikosteroide.

Wenn eine konservative Behandlung nicht die erwartete Wirkung hat, ist eine Punktion (Punktion) erforderlich. Nachdem der Arzt die Kieferhöhle durchbohrt und gereinigt hat, verwenden Sie Antiseptika und Arzneimittel mit entzündungshemmender Wirkung. Lesen Sie mehr über die eitrige Form der Sinusitis - lesen Sie diesen Artikel.

Antibakterielle Mittel für Kinder

Bei der Behandlung von Sinusitis bei jüngeren Patienten werden zur inneren Verabreichung antibakterielle Wirkstoffe der Penicillin-Serie (aufgrund ihrer hohen Sicherheit) verwendet, die in Pulverform zur Herstellung von Suspensionen hergestellt werden.

Kinderärzte können die Verwendung von Augmentina, Amoxicillin oder Amoxiclav empfehlen.

Für den Fall, dass der pathologische Prozess durch Ampicillin-unempfindliche Mikroorganismen ausgelöst wird, werden Makrolide bevorzugt: Fromilid-Suspension, Clarithromycin.

Die Dosierung von Clarithromycin wird mit einer Rate von 7,5 mg Wirkstoff pro 1 kg Körpergewicht des Kindes ausgewählt.

Die Indikationen für die Verschreibung von Antibiotika sind Fieber, Kopfschmerzbeschwerden und das Erkennen spezifischer Veränderungen bei Blutuntersuchungen im Labor. Die Auswahl der Medikamente, die nach den Ergebnissen durchgeführt wurde, erzielte die Aussaat und die endoskopische Untersuchung, Röntgenaufnahme.

Antibiotika sind während der Schwangerschaft zulässig

Die Verwendung von Antibiotika ist ab 2 Trimetern der Schwangerschaft unter strikter Einhaltung der Anweisungen des Arzneimittelherstellers und des behandelnden Arztes zulässig.

Die wirksamsten und sichersten Medikamente: Clarithromycin, Amoxiclav, Flemoksin. Zusätzlich verschreibungspflichtige lokale Antibiotika in Form von Sprays und Tropfen.

Die Verwendung der beschriebenen antibakteriellen Mittel ist nur unter Berücksichtigung des Verhältnisses der beabsichtigten Leistungen zur Mutter und des potenziellen Risikos für den Fötus zulässig. Selbstmedikation ist kontraindiziert, da sie schwere Komplikationen bis hin zum Tod hervorrufen kann.

Welche Antibiotika verschrieben Sinus oder Überprüfung der besten Medikamente

Die wichtigsten Anzeichen einer Sinusitis - verstopfte Nase, Kopfschmerzen und eine mögliche Erhöhung der Körpertemperatur. Die Krankheit kann akut oder chronisch sein. In akuter Form ist eine Person von der Krankheit geheilt und vergisst sie. Die chronische Sinusitis erinnert jedoch regelmäßig an sich.

In den Nebenhöhlen stagnieren Eiter und Schleim, so dass die Person Kopfschmerzen bekommt, die durch Bücken verstärkt werden. Und je stärker es ist, desto schwerwiegender ist das Stadium der Krankheit. Obwohl Schmerzen ein Zeichen für andere Krankheiten sein können.

Mit Antrum entzündet sich die Nasenhöhle, schwillt an und schwillt an. Die Kanäle zwischen den Nasengängen und den entzündeten Nebenhöhlen überlappen sich. Dadurch kommt Schleim nicht aus den gefüllten Hohlräumen heraus und verwandelt sich in Eiter, der gegen die Wände der Nebenhöhlen drückt. Oft jedoch, wenn Sinusitis Schleim aus der Nase ist, die Nasennebenhöhlen jedoch nicht vollständig vom Schleim befreit sind.

Patienten versuchen, unangenehme Symptome mit Antipyretika, Nasentropfen und Nasenspülungen sowie Analgetika zu beseitigen.

Symptomatische Behandlung sollte mit antibakteriellen Mitteln kombiniert werden. Bei akuter und chronischer Sinusitis ist eine Behandlung mit Antibiotika erforderlich. Antibiotika sind besonders wichtig bei eitriger Sinusitis.

Einstufung von Antibiotika zur Behandlung von Antritis

Die moderne Medizin bietet eine große Auswahl an Medikamenten, um die Ursachen des Entzündungsprozesses in den Nebenhöhlen zu beseitigen. Alle antibakteriellen Wirkstoffe zum Wirkmechanismus sind unterteilt in:

  1. Bakterizid. Sie zerstören Bakterien und provozieren ihren Tod.
  2. Bakteriostatika Sie interferieren mit Krankheitserregern, um zu wachsen und sich zu entwickeln. Die Bakterienzellen selbst bleiben jedoch am Leben - sie werden vom Immunsystem des Patienten eliminiert.

Welche Antibiotika bei schwerer Sinusitis eingenommen werden sollten, sollte vom behandelnden Arzt angesprochen werden. Denn die Eigenschaften des Patienten und der Krankheitsverlauf sind immer individuell. Antibiotika führen bei unsachgemäßer Anwendung häufig zu Komplikationen.

Antibiotika gegen Antritis werden je nach Freisetzungsform und Anwendungsmethode in zwei Gruppen eingeteilt. Der erste ist lokal. Mit ihrer Hilfe werden die Nasengänge behandelt - das sind Salben und Lösungen zum Waschen der Nase. Die zweite Gruppe sind Systemwerkzeuge. Diese Mittel werden in Form von Injektionen oder Tabletten sowie Kapseln verwendet.

In diesem Fall werden fast immer systemische Medikamente eingesetzt. Lokale Antibiotika zur Behandlung von Sinusitis bei Erwachsenen und Kindern - nur eine Ergänzung. Sprays, Nasentropfen mit einem Antibiotikum oder Lösungen zum Waschen der Nasennebenhöhlen können als Hauptbehandlung nur für die milde Form der Krankheit verschrieben werden.

Aus der Sicht des Hauptwirkstoffs werden Antibiotika, die eitrige Sinusitis behandeln, ebenfalls in verschiedene Varianten unterteilt. Jede Gruppe beeinflusst ein spezifisches Bakterienspektrum. Wir listen sie auf:

  • Penicilline;
  • Cephalosporine;
  • Azaliden und Makroliden;
  • Fluorchinolone;
  • Fusafungin;
  • lincosamide;
  • Sulfonamide;
  • Tetracycline.

Penicillin-Antibiotika

Ihre Hauptwirkung ist bakterizid. Darüber hinaus zerstören sie verschiedene Arten von pathogenen Mikroorganismen. Daher werden Penicilline häufig zur Behandlung von Entzündungsprozessen eingesetzt.

Es gibt jedoch Bakterien, die Penicilline zerstören. Daher haben Apotheker geschützte Medikamente entwickelt. Sie enthalten neben Penicillin auch Clavulansäure.

Die unangenehmen Wirkungen einer Behandlung mit solchen Mitteln sind selten. Die falsche Dosierung des Antibiotikums ist jedoch mit Nebenwirkungen aus dem Magen-Darm-Trakt verbunden. Allergische Rhinitis und andere Manifestationen einer individuellen Intoleranz sind ebenfalls möglich.

Am häufigsten werden Penicillin-Antibiotika gegen bakterielle Sinus in Tablettenform eingenommen. Medikamente bieten jedoch Penicillin-Suspensionen zur Behandlung von Babys. Ihr Geschmack wird durch Fruchtfüller verbessert. Wir listen auf, welche Antibiotika gegen störende Sinusitis mit Penicillinen verwandt sind:

  • Flemoxin;
  • Amoxicillinclavulanat;
  • Hikontsil;
  • Flemoklav;
  • Amoxiclav;
  • Augmentin.

Cephalosporine

Wenn der Patient eine Behandlung der chronischen Antritis mit Antibiotika erfordert, kann der Arzt Cephalosporine verschreiben. Ihre chemische Struktur ähnelt Penicillin, sie sind jedoch resistenter gegen Penicillin-resistente Mikroorganismen.

Experten identifizieren fünf Generationen dieser Medikamente. Jede Generation von Cephalosporinen hat eine bestimmte Struktur und ein Spektrum an therapeutischer Wirkung. Gegen Antrumitis wirksame Mittel der ersten, zweiten und dritten Generation:

Diese Antibiotika für schwere Formen der Sinusitis werden sowohl intravenös als auch intramuskulär (Lösung) und oral (Tabletten) verwendet. Wenn das Medikament jedoch zur Cephalosporin-Gruppe gehört, sollten Allergiker dieses Medikament mit Vorsicht behandeln. Cephalosporine und Penicilline sind verwandte Wirkstoffgruppen, daher bedeutet die Intoleranz einer Gruppe eine ähnliche Reaktion wie bei einer anderen.

Azaliden und Makroliden

Dies sind bakteriostatische Medikamente, die Chlamydien und Mykoplasmen beeinflussen. Dies bedeutet, dass sie die Entwicklung von intrazellulären Pathogenen der akuten Sinusitis stoppen. Die besten modernen Antibiotika für Antritis bei Allergikern, da sie nicht mit den beiden vorigen Gruppen verwandt sind. Wenn Cephalosporine für Antrumitis Ihnen nicht zugeordnet werden können, sind Azalide daher ein hervorragender Ausweg.

Azalide und Makrolide gegen Sinus sind gut, da sie einmal täglich verwendet werden können. Darüber hinaus ist es in regelmäßigen Abständen möglich, kurze Behandlungen mit solchen Antibiotika durchzuführen.

Vertreter dieser Drogengruppe sind:

  • Macropene;
  • Clarithromycin für Sinus;
  • Sumamed;
  • Fromilid;
  • Erythromycin.

Diese Medikamente sind in verschiedenen Formen erhältlich. Es können Kapseln, Tabletten und sogar Pulver sein.

Aminoglykoside

Gram-negative Bakterien werden überwiegend zerstört, obwohl sie gegen andere Arten von Mikroorganismen wirksam sind. Diese Fondsgruppe wird jedoch ausschließlich in schweren Fällen verwendet. Die Aminoglykosid-Therapie zeichnet sich durch ein erhöhtes Nebenwirkungsrisiko aus.

Der Otorhinolaryngologe schreibt jedoch Aminoglykoside für den Sinus vor, wenn andere Mittel nicht helfen. Systemische Antibiotika gegen Erkältungen (Sinusitis) - Reservemedikamente. Lokale Mittel sind jedoch erlaubt. Die Liste der Aminoglykoside zur topischen Anwendung von Sinusitis umfasst Isofra und Polydex. Der erste Vertreter dieser Gruppe von halbsynthetischen Arzneimitteln enthält Framycetin und der zweite ist Neomycin.

Fuzafungin

Beschleunigen Sie den Heilungsprozess eines Kranken aufgrund der entzündungshemmenden Wirkung perfekt. Fusafungin ist ein lokales Antibiotikum. Ein bekanntes Medikament mit diesem Wirkstoff ist Bioparox, das als Aerosol erhältlich ist. Sie werden gegebenenfalls mit der Nase sowie Ohren und Rachen behandelt.

Ausgestattet mit Spezialspender und Düsen. Ein wirksames Antibiotikum für die beginnende Sinusitis. Im Falle einer schweren Form der Krankheit ist es jedoch besser, sie in Kombination mit systemischen Mitteln zu verwenden.

Fluorchinolone

In die Liste der wirksamen Antibiotika gegen bakterielle Sinusitis aufgenommen. Zerstören Sie die Erreger der Krankheit. Präsentiert von mehreren Generationen von Drogen. Die Sinusitis wird von den ersten beiden behandelt. Bekannte Fluorchinolone:

  • Ofloxacin;
  • Levoflokasatsin und Levolit;
  • Ciprofloxacin.

Bei eitriger Sinusitis sind diese Antibiotika eine große Hilfe. Sie müssen jedoch unter ärztlicher Anleitung behandelt werden. Es kann lokale und systemische Auswirkungen geben.

Linkosamide

Bakteriostatische und bakterizide Wirkstoffe. Hervorragende Antibiotika für akute Sinusitis, obwohl sie bei chronischen helfen. Dies ist jedoch immer noch eine Ersatzbehandlung für Sinusitis. Berühmte Vertreter - Dalatsin und Clindamycin.

Polymyxin-Therapie

Polymyxine sind in der Liste spezifischer Antibiotika für Sinus enthalten. Zerstöre die Pseudomonos aeruginosa. Nicht systemisch anwenden. Polymyxin B ist einer der Bestandteile des Polydex-Nasensprays.

Sulfanilamide

Antibakterielle Wirkung besitzen. Weit bekannt bei der Behandlung von Erkrankungen der oberen Atemwege. Heute beliebte Vertreter sind Streptocid und Sulfamid.

Solche Antibiotika können Sinusitis heilen. Ärzte bevorzugen jedoch modernere Medikamente, um Nebenwirkungen zu vermeiden.

Tetracycline

Wirksam gegen eine Vielzahl von Bakterien. Sie sind jedoch weniger wirksam als Penicilline, wenn der Erreger zu grampositiven Mikroorganismen gehört. Daher behandeln sie selten Sinusitis. Bei Sinusitis werden Tetracyclin-Tabletten nur bei Sinus bei Erwachsenen angewendet.

Merkmale der Antibiotika-Behandlung von Kindern und Erwachsenen

Vorschulkinder besser mit Penicillin-Mitteln behandelt. Besonders gute Pulver und medizinische Suspensionen. Die wirksamsten Antibiotika für die Sinusitis bei Kindern sind Augmentin und Amoxiclav.

Welches Antibiotikum bei einer quälenden Sinusitis für ein Kind besser ist, muss der Arzt feststellen. Bei Kindern verursachen Mykoplasmen und Chlamydien jedoch häufig die Krankheit. Penicilline kommen damit nicht zurecht. In solchen Fällen werden Kinder am besten vertragen, wenn die Antritis vom Antibiotikum Fromilid uno (Suspension) stammt. Andere Azalide und Makrolide sind auch gut.

Wie bei Kindern und Erwachsenen wird die Auswahl der Antibiotika-Therapie vom behandelnden Arzt individuell vorgenommen.

Das Problem ist, dass der Erreger oft nicht definiert ist. Dann entscheiden die Ärzte, welches Antibiotikum bei Erwachsenen zur Antritis genommen werden kann. Dies sind in der Regel Breitspektrum-Antibiotika. Ihre Liste enthält:

  • Azitrox und andere Azithromycinderivate;
  • Amoxiclav;
  • Lincomycin;
  • Ceftriaxon.

Für die Ernennung einer spezifischen und nicht zuletzt sensiblen Therapie sollte eine mikrobiologische Untersuchung der Entlastung der Nasennebenhöhlen durchgeführt werden. In den Fällen, in denen der Erreger der Antritis durch bakteriologische Untersuchungen bestätigt wird, wird das Antibiotikum unter Berücksichtigung der Empfindlichkeit von Mikroorganismen genau ausgewählt. Lassen Sie uns auflisten, welche Antibiotika sie bei Antritis mit einem bekannten Erreger trinken:

Wenn der Arzt entscheidet, welche Antibiotika für die Antritis eines bestimmten Patienten erforderlich sind, berücksichtigt er seine individuellen Merkmale. Das Alter des Patienten, das Vorhandensein von Kontraindikationen, mögliche Nebenwirkungen sind wichtig. Berücksichtigen Sie auch die Besonderheiten des Krankheitsverlaufs.

Außerdem wird auf diese Weise die Therapiedauer bestimmt. Manchmal reicht es aus, ein Antibiotikum nur 3 Tage mit einer leichten Nebenhöhle einzunehmen. In anderen Fällen dauert die Behandlung jedoch eine Woche oder sogar mehrere Wochen.

Fehler bei der Behandlung von Sinusitis mit Antibiotika

Trotz der weit verbreiteten Praxis des Einsatzes von Antibiotika bei chronischer Sinusitis oder einer akuten Form der Erkrankung missverstehen Menschen oft ihre Eigenschaften und machen Fehler, wenn sie diese Gruppe von Medikamenten verwenden. Was sind diese Fehler? Untersuchen wir die häufigsten Mythen und Täuschungen:

  1. Antibiotika reduzieren das Fieber. Es ist nicht so! Sie bekämpfen Krankheitserreger von Infektionskrankheiten. Als Folge zerstört der Körper die restlichen Bakterien. Danach normalisiert sich die Körpertemperatur. Ärzte behandeln Sinusitis nicht mit Antibiotika bei Erwachsenen und Kindern unkontrolliert. Andernfalls besteht für die Patienten das Risiko, ernsthafte Sedimente zu bekommen.
  2. Antibiotika bekämpfen Viren. Anzeichen für eine Erkältung, verstopfte Nase, allgemeine Schwäche und Kopfschmerzen stehen im Zusammenhang mit dem klinischen Bild einer Sinusitis jeglicher Art. Für eine erfolgreiche Behandlung ist es jedoch notwendig, die Ätiologie der Krankheit zu verstehen. Wenn ein Malaise ein Virus verursacht hat, denken Sie nicht, dass ein Antibiotikum helfen wird. Es ist notwendig, antivirale Medikamente zu verwenden.
  3. Antibiotika verhindern die Erkrankung der Sinusitis. Ja, antimikrobielle Wirkstoffe können in einigen Fällen Infektionen tatsächlich verhindern. Sie machen auch sicherere Operationen. Es hilft auch Menschen mit einem Immunitätsmangel. Wenn eine Person jedoch starke Antibiotika zur Vorbeugung gegen Sinusitis einnimmt, wird sie ihm nicht helfen.
  4. Ein Mittel, um Freunden zu helfen - ein Allheilmittel. Dies ist ein falsches Urteil. Welches Antibiotikum bei einer Nasennebenhöhlenentzündung einer bestimmten Person getrunken werden sollte, wird nur der Arzt sagen. Erstens kann die Natur der Antritis unterschiedlich sein. Zweitens gibt es Allergien und Idiosynkrasien - Intoleranzreaktionen. Fragen Sie nicht, welche Antibiotika-Propyl-Freundin Sinus ist - es ist besser, zum Arzt zu gehen.
  5. Die Behandlung der Antritis mit Antibiotika zu Hause kann ohne ärztlichen Rat durchgeführt werden. Was ist ein Antibiotikum, das bei Antritis wirksam ist, sagen Sie einem HNO-Arzt. Sie können sich nicht selbst behandeln, um keine Komplikationen zu provozieren.
  6. Günstige Antibiotika helfen bei schwerer Antritis nicht. Tatsächlich wird ein wirksames Antibiotikum gegen bakterielle Sinusitis individuell bestimmt. Manchmal wirken billige Antibiotika mit einer besseren Nebenhöhle besser als teure.

Wichtige Regeln für den Einsatz von Antibiotika bei Sinus

Das Trinken von Antibiotika gegen akute Sinusitis bei Erwachsenen und Kindern ist unter Beachtung bestimmter Regeln wichtig. Sie sorgen für eine Verbesserung des Patienten. Ärzte beraten:

  1. Lesen Sie unbedingt die Anweisungen zu jedem Medikament: den Namen des Antibiotikums, die Dosierung für Erwachsene und Kinder mit Sinusitis.
  2. Die Therapie sollte auf die Ursache gerichtet sein, nicht auf die Symptome. Denken Sie auch daran, welche Antibiotika dem behandelnden Arzt verschrieben werden, und nehmen Sie diese mit. Experimentieren Sie besser nicht mit Kollegen.
  3. Sinusitis und starke Antibiotika sind nur mit der bakteriellen Form der Krankheit kompatibel. Wenn die Krankheit ein Virus verursacht hat, werden Ihnen antivirale Medikamente verschrieben.
  4. Die Verwendung von Tabletten sollte vorsichtig sein: Antibiotika, die für Sinus verwendet werden, verursachen Komplikationen. Dies geschieht bei unsachgemäßer Verwendung.
  5. Nur der Arzt wählt das wirksamste Antibiotikum von jeder Antritis aus. Er bestimmt auch die Dosierung, Häufigkeit und Dauer des Arzneimittels.
  6. Die Akzeptanz lokaler Antibiotika mit anhaltendem Sinus muss mit systemischen kombiniert werden. Nasale Antibiotika sind für Sinus nicht ausreichend.
  7. Es ist wichtig, dass die Rhinitis zu heilen beginnt, bevor sie sich zu einer Sinusitis entwickelt.

Schlussfolgerungen

Fragen Sie Ihren Arzt, wenn Sie mit unangenehmen Symptomen konfrontiert sind, welches Antibiotikum zur Behandlung von Antritis verwendet werden soll. 3 von 4 Personen bevorzugen die Selbstmedikation, dies ist jedoch ein Fehler. Sie können sich nicht nur davon leiten lassen, welche Antibiotika bei Sinus-Bekannten getrunken werden.

Die moderne Medizin bietet eine riesige Auswahl an Medikamenten. Erwachsene verstehen, dass der Name des Antibiotikums für Halsschmerzen und Nebenhöhlen teilweise auf seine Zusammensetzung hinweist. Sie müssen jedoch immer noch die Anweisungen lesen.

Die Behandlung von Sinusitis bei Erwachsenen ist einfacher als bei Kindern. Unabhängig davon, welche Antibiotika ein Arzt verwendet, sind sie normalerweise für einen erwachsenen Patienten geeignet, und Kinder haben bei bestimmten Medikamenten Einschränkungen. Daher ist die Behandlung eines Kindes ein verantwortungsvolleres Ereignis.

Antibiotika, die bei Anthropose eingesetzt werden, sollten mit dem Verständnis ihrer Indikationen und Kontraindikationen verwendet werden. Es ist üblich, die Anweisungen zu lesen, bevor Sie das erste Antibiotikum oder ein anderes Arzneimittel gegen Sinusitis einnehmen. Die wirksamsten Medikamente gegen bakterielle Sinusitis - enge Antibiotika, obwohl dieses Werkzeug nicht immer verwendet werden kann. Denn der Erreger der Entzündung ist oft unbekannt.