Die Liste der Antibiotika für Neugeborene und Kinder ab 1 Jahr mit Erkältung - eine Erkältung und hohe Temperaturen

Die Akzeptanz von Antibiotika durch Kinder führt zu vielen Fragen und Zweifeln bei den Eltern, da allgemein angenommen wird, dass wirksame Arzneimittel den Körper von Kindern beeinträchtigen. Allerdings haben alle Medikamente, nicht nur diejenigen, die zu der antibakteriellen Serie gehören, Nebenwirkungen, während letztere eine schnelle und effektive Therapieform darstellen. Es ist wichtig zu verstehen, in welchen Fällen Antibiotika erforderlich sind und wann auf ihre Hilfe verzichtet werden kann und wie diese Mittel richtig angewendet werden.

In welchen Fällen werden Kindern Antibiotika verordnet?

Der erste und wichtigste Punkt beim Einsatz von Antibiotika ist die Rechtfertigung für ihren Einsatz, insbesondere wenn es sich um Kinder handelt. Unter keinen Umständen sollten einem Kind antibakterielle Arzneimittel ohne vorherige Absprache mit einem Arzt gegeben werden. Es ist besser, alle Tests zu starten, um sicherzustellen, dass der Einsatz von Antibiotika gerechtfertigt ist, da der Körper eine Resistenz gegen das Medikament entwickelt. In der Zukunft, wenn das Medikament wirklich benötigt wird, kann es nutzlos sein.

Ärzte verschreiben Antibiotika nur bei bakterieller Ursache der Erkrankung. Mit anderen Worten, wenn die Ursache des pathologischen Prozesses ein Bakterium ist und der Körper nicht alleine zurechtkommt, wird ein geeignetes antibakterielles Arzneimittel zur Behandlung ausgewählt. Gegen virale Infektionen sind solche Mittel unwirksam.

Die Liste der Krankheiten, bei denen antimikrobielle Mittel definitiv für ein Kind erforderlich sind, umfasst:

  • akute Sinusitis mit Eiter;
  • Sinusitis in akuter Form;
  • akute Mittelohrentzündung;
  • akute Tonsillitis, verursacht durch Streptokokken;
  • Halsschmerzen;
  • bakterielle Pneumonie;
  • Epiglotitis;
  • Scharlach
  • Harnwegsinfektion;
  • Paratonsillitis;
  • akute Pyelonephritis;
  • Exazerbation der chronischen Sinusitis.

In all diesen Fällen wirkt sich die Einnahme von Antibiotika schnell aus. Manchmal kann das Immunsystem die Krankheit alleine überwinden, aber die Krankheit kann schwierig und langwierig sein, was mit der Entwicklung von Komplikationen bis hin zum Tod einhergeht. Daher sollten Sie ab dem ersten Tag der Erkrankung oder ab dem Zeitpunkt der Diagnose mit der Einnahme von Medikamenten beginnen.

Wie kann man Kindern bei einer Temperatur und anderen Symptomen Antibiotika verabreichen?

Damit eine antibakterielle Behandlung den größtmöglichen Nutzen bringt und dem Körper keinen nennenswerten Schaden zufügt, ist es wichtig, diese entsprechend einer Reihe von Empfehlungen ordnungsgemäß durchzuführen:

  1. Die Wahl des Arzneimittels und die Berechnung der Dosierung. Bei der Auswahl der Medikamente spielt die Erregerart die Hauptrolle. Die Dosen werden nach Gewicht und Alter des Patienten bestimmt.
  2. Aufnahme von Bifidobakterien. Im Verlauf der Therapie sollten Linex, Hilak Forte oder ein anderes Arzneimittel mit einem ähnlichen Zweck zusätzlich konsumiert werden. Sie normalisieren die Darmflora, da Antibiotika nicht nur schädliche, sondern auch nützliche Bakterien zerstören.
  3. Vollständige Therapie. Trotz der Besserung in den ersten Tagen nach dem Beginn der Aufnahme des verschriebenen Mittels oder sogar der vollständigen Beseitigung der Symptome können Sie die Einnahme nicht abbrechen, Sie sollten den gesamten Verlauf vollständig abtropfen. Es besteht die Gefahr, dass die Krankheit nicht vollständig geheilt wird.
  4. Regelmäßigkeits- und Compliance-Dosierung. Während des gesamten Therapieverlaufs kann die Dosis des Arzneimittels nicht reduziert werden und die Methoden sollten übersprungen werden, da das Arzneimittel für 7-10 Tage (die übliche Dauer der Verwendung von Antibiotika) im Kreislaufsystem zirkulieren muss.
  5. Konstanz Sie können die Behandlung nicht eigenständig unterbrechen oder das Arzneimittelanalog ersetzen.
  6. Pflege des Körpers. Während der Therapiezeit sollte das Kind reichlich trinken, Sie können einen Vitaminkomplex trinken.
  7. Krankenhaus für Säuglinge. Wenn Antibiotika bis zu einem Jahr Neugeborenen oder Kindern im Säuglingsalter verschrieben werden, ist es besser, dass ihre Aufnahme von Spezialisten im Krankenhaus kontrolliert wird.

Antibiotika für Kinder

Da der Körper der Kinder sehr empfindlich ist, ist die Sicherheit von Medikamenten besonders wichtig. Aus diesem Grund dürfen Kleinkinder die am wenigsten toxischen Antibiotika-Varianten mit minimalen Nebenwirkungen einnehmen.

Eine große Rolle spielt dabei auch die Form der Freisetzung des Arzneimittels. Für Kinder unter 5 Jahren werden speziell Sirupe und Suspensionen hergestellt, die aus mit warmem Wasser verdünntem Pulver oder Granulat hergestellt werden. Ältere Kinder werden auflösende Tabletten verschrieben.

Es gibt eine Vielzahl von antibakteriellen Medikamenten, die für den internen Gebrauch bestimmt sind und für den Körper der Kinder bestimmt sind:

  1. Penicilline Unter ihnen "Amoxicillin", "Amosin", "Flemoxin Soljutab". Sie haben ein breites Wirkungsspektrum und verursachen am wenigsten negative Reaktionen.
  2. Penicillin-geschützt. Zum Beispiel „Amoxiclav“, „Flemoklav“ oder „Augmentin“ (wir empfehlen zu lesen: Wie kann ich Flemoklav Solyutab Kindern geben?). Durch den Zusatz von Clavulansäure sind sie resistent gegen das Enzym Beta-Lactamase.
  3. Cephalosporine 4 Generationen (wir empfehlen zu lesen: Wie verwendet man Cephalosporine in Suspension für Kinder?). Geringe Toxizität und ein breiteres Wirkungsspektrum. Dazu gehören "Cephalexin", "Zinnat", "Supraks" (wir empfehlen zu lesen: Wie bereitet man eine Suspension "Supraks" für Kinder vor?). Antibiotika dieser Gruppe sind für die Anwendung bei Neugeborenen bis zu einem Monat kontraindiziert.
  4. Makrolide. Hypoallergen, aber langsamer. Wirksam, wenn die Erreger intrazelluläre Chlamydien, Mykoplasmen und Legionellen sind. Unter ihnen sind "Midekamitsin", "Sumamed", "Clarithromycin" (wir empfehlen zu lesen: wie viele Tage, um ein Kind "Sumamed" zu nehmen?).
  5. Nitrofurane. Zum Beispiel "Nifuroksazid", "Furazidin", "Nifuratel". Ihre Aufnahme ist bei Darm-, Protozoeninfektionen und Harnwegsinfektionen ratsam.

Die besten Medikamente für Kinder unterschiedlichen Alters

Wenn ein Kind hohes Fieber, eine laufende Nase und andere Symptome akuter respiratorischer Virusinfektionen oder eine Erkältung viraler Natur hat, ist es nicht erforderlich, Kindern sofort Antibiotika zu geben. In der Anfangsphase von SARS oder einer Erkältung ist keine Notwendigkeit. Nur wenn sich der Erholungsprozess verzögert hat, nach 4-5 Tagen der Therapie keine Besserung eintritt und die hohe Temperatur weiter anhält, bedeutet dies, dass sich die bakterielle Infektion der Virusinfektion angeschlossen hat und es ist ratsam, auf eine antibakterielle Behandlung umzusteigen.

Neugeborenes

Neugeborene sind besonders anfällig und können im Entbindungsheim leider mit verschiedenen Infektionen und pathogenen Bakterien konfrontiert werden. Je nach Art der Erkrankung und Schwere der Erkrankung können Babys Medikamente aus verschiedenen Gruppen verschreiben, die unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden sollten. Die Tabelle zeigt von Geburt an zugelassene Antibiotika, die für verschiedene pathologische Prozesse anwendbar sind:

Welche Antibiotika sollten Kindern mit Erkältung (ARI) gegeben werden?

Antibiotika für Kinder sind ein Thema, das bei den meisten Eltern eine negative Reaktion hervorruft. Die Meinung wurde bestätigt, dass Antibiotika die Gesundheit und das Immunsystem negativ beeinflussen und vielfältige Nebenwirkungen haben.

Antibiotika wirken sich negativ aus. Es manifestiert sich hauptsächlich in der Hemmung der Darmflora, die einer Person hilft, Nahrung zu assimilieren.

Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass die Vorteile von Antibiotika alle möglichen negativen Folgen weit übertreffen. Und eine so wichtige Errungenschaft der modernen Zivilisation als Senkung der Kindersterblichkeit ist möglich geworden, unter anderem durch die Erfindung und den Einsatz von Antibiotika in der Pädiatrie.

Ob Kinder Antibiotika gegen Erkältungen geben sollen

Es klingt paradox, aber:

Bei einer Erkältung brauchen Kinder mehr Antibiotika als Erwachsene.

Antibiotika sind in der Regel keine Medikamente der ersten Wahl bei der Behandlung von Virusinfektionen, die auf Haushaltsebene als „Erkältungen“ bezeichnet werden. ARI, ARVI, Grippe und andere Infektionen der Atemwege sollten mit antiviralen Medikamenten behandelt werden. Sie regen das Immunsystem an, was die Reproduktion des Virus im Körper stoppt.

Aber wenn ein Antivirenmedikament gestartet wird, kann das Virus bereits sein unangenehmes Geschäft machen. Die Gefahr eines Virus besteht darin, dass es das Immunsystem hemmt und die Schutzfunktionen reduziert. Eigentlich ist nicht das Virus selbst gefährlich, sondern das, was danach kommt - andere Mikroorganismen, die als Bakterien bezeichnet werden. Sie greifen den Körper an und erzeugen ihre Kolonien in der Nasenhöhle, im Rachenraum, in den unteren Atemwegen, im Mittelohr, gelangen in das Blut und werden in die inneren Organe befördert.

Der beschriebene Vorgang kann sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern stattfinden. Wenn dies bei Erwachsenen jedoch selten der Fall ist, ist ein solches Szenario für Kinder die Norm. Dies geschieht aus folgenden Gründen:

  1. Die Immunität von Kindern befindet sich im Prozess des "Trainings".

Er kennt die mikrobiologischen Angriffe der Außenwelt noch immer. Die mangelnde Immunität von Kindern erlaubt es ihm nicht, rechtzeitig und angemessen auf einen bakteriellen Angriff zu reagieren.

  1. Kinder sind aufgrund anatomischer Merkmale anfälliger.

Die Entfernung, die Bakterien überwinden müssen, um sich beispielsweise in der Mittelohrhöhle oder in der Lunge zu festigen, ist gering (im Vergleich zu einem erwachsenen Organismus), was die bakterielle Infektion vereinfacht.

  1. Das Kind ist aufgrund seiner Besonderheiten anfällig

Kinder sind aktiv, waschen sich selten die Hände und berühren oft Mund, Nase, Augen usw. - all dies führt dazu, dass sie sich ständig einer erhöhten Bakteriengefahr aussetzen.

Niemand kann genau vorhersagen, wie die Krankheit fortschreitet. Es ist jedoch wahrscheinlicher, dass sich die Abendkälte am Morgen in Halsschmerzen, Mittelohrentzündung, Nebenhöhlenentzündung, Bronchitis und sogar Lungenentzündung verwandelt. Um dies zu vermeiden, verschreiben Kinderärzte Antibiotika häufig bei Kindern mit akuten Atemwegsinfektionen gleichzeitig mit einer antiviralen Therapie.

Kinderantibiotika gegen Erkältungen

Die erste Liste von Antibiotika für Kinder enthält Arzneimittel, die auf halbsynthetischem Penicillin basieren:

Antibiotika unter diesen Namen enthalten den gleichen Wirkstoff - Amoxicillin.

Die zweite Liste der Antibiotika gegen Erkältungen bei Kindern umfasst die folgenden Medikamente:

  • Augmentin;
  • Amoxiclav;
  • Ecoclav;
  • Panklav;
  • Flemoklav Solyutab.

Vorbereitungen aus der zweiten Liste sind ähnlich. Sie enthalten Amoxicillin und Clavulansäure.

Für Kinder gibt es diese Medikamente in Pulverform zur Suspendierung. Dazu wird das Pulver in der Durchstechflasche mit gekochtem Wasser bis zur angegebenen Markierung verdünnt.

Welches Medikament?

Antibiotika aus beiden Gruppen haben ein breites Wirkungsspektrum und eine geringe Toxizität. Lange Zeit benutzt. Von Kindern gut vertragen.

Zubereitungen aus der zweiten Liste unterscheiden sich darin, dass Clavulansäure in ihrer Zusammensetzung das Enzym deaktiviert, wodurch einige Bakterien gegenüber Amoxicillin unempfindlich sein können.

Die Frage, welches Antibiotikum bei Erkältungen bei Kindern bevorzugt wird, wird wie folgt gelöst. In der Regel wird einem Kind, das nicht häufig Antibiotika einnimmt, Amoxicillin oder dessen Analoga unter dem Handelsnamen verschrieben. Wenn der positive Trend nicht innerhalb von 2-3 Tagen beobachtet wird, gehen Sie zu einem der Medikamente aus der zweiten Liste.

Wie lange und in welcher Dosierung soll ein Antibiotikum für ein kaltes Kind getrunken werden?

Im Durchschnitt dauert die Antibiotika-Behandlung bei Erkältungen 5-10 Tage. Nachdem die schmerzhaften Symptome vorüber sind, sollte der Empfang weitere 2 Tage fortgesetzt werden.

Die Dosierung hängt vom Alter ab.

Amoxicillin und seine Analoga:

  • Bis zu 2 Jahre wird eine tägliche Suspension mit einer Rate von 20 bis 40 mg Amoxicillin pro 1 kg Körpergewicht zubereitet - aufgeteilt auf 3 Dosen;
  • 2 bis 5 Jahre dreimal täglich 125 mg verschrieben;
  • 5 bis 10 Jahre - 250 mg dreimal täglich.

Amoxicillin wird unabhängig von der Nahrungsaufnahme alle 8 Stunden eingenommen. Die Dosis von 40 mg (für Amoxicillin) sollte für Kinder unter 2 Jahren nicht überschritten werden.

Augmentin für Kinder und ihre Analoga:

  • Bereiten Sie eine Suspension mit einer Rate von 20-40 mg (für Amoxicillin) pro 1 kg Gewicht pro Tag vor - aufgeteilt auf 3 Dosen.

Welche Antibiotika können Kinder bis zu einem Jahr haben?

Die empfohlene Tagesdosis beträgt 30 mg pro 1 kg Körpergewicht, aufgeteilt auf 2 Dosen.

Welche Antibiotika sind bei Kindern mit Erkältungen kontraindiziert?

Es gibt keine absoluten Kontraindikationen für die Verwendung bestimmter Antibiotika. Da die modernsten und wirksamsten Medikamente gleichzeitig mehr negative Folgen haben, sollten Sie keine Fluorchinolone (Colibrofloxacin, Levofloxacin usw.), Cephalosporine (Antibiotika, Cefuroxin, Zinnat usw.) für eine Erkältung bei einem Kind verwenden.

Normalisierung der Darmflora nach Antibiotika

Nach einem Antibiotika-Kurs sollte der Körper des Kindes täglich Milchsäureprodukte - Joghurt, Kefir usw. - erhalten, um die Darmflora wieder herzustellen.

Kinderantibiotikum gegen Erkältungen und Grippe: Arten und Namen

Antibiotika sind antibakterielle Mittel, die von einem Arzt verschrieben werden, mit der Bedingung, dass der menschliche Körper eine bakterielle Infektion allein nicht überwinden kann. Symptome eines Anfalls pathogener Mikroorganismen sind Fieber bis 39 ° C, Rötung und Halsschmerzen, laufende Nase, Kopfschmerzen, Atemnot, Husten usw. Die Verwendung von Antibiotika wird nur von einem Arzt verschrieben und eine unabhängige und unkontrollierte Anwendung kann zu erheblichen Gesundheitsschäden führen.

Behandlung von Erkältung und Grippe mit antibakteriellen Medikamenten

Antibakterielle Medikamente für Kinder sind für ein sich entwickelndes Kind eine große Belastung. Gleichzeitig hemmen sie bei pathogenen Organismen die nützliche Mikroflora und sollten daher nicht zur Prophylaxe oder bei den ersten Anzeichen der Erkrankung eingesetzt werden.

Erlauben Sie der Immunität des Kindes, mit der Krankheit fertig zu werden. Und nur als letzter Ausweg, wenn er mit pathogenen Mikroorganismen nicht fertig wird, kann der Arzt antibakterielle Medikamente verschreiben.

In diesem Fall sollten die Eltern nicht vergessen, dass antibakterielle Wirkstoffe bei einer Virusinfektion nicht helfen. Daher ist es sinnlos, ARVI bei einem Kind mit diesen Mitteln zu behandeln. Dafür gibt es spezielle antivirale Medikamente. Wenn sich die Viruserkrankung bakteriell verschlechtert hat, ist es sinnvoll, Antibiotika einzusetzen.

Erkältungen bei Kindern sind eine heimtückische und ansteckende Krankheit, die Lunge, Trachea und Bronchien befällt. In der Medizin gibt es mehr als 250 Virustypen, die Erkrankungen der Atmungsorgane auslösen.

Zu den Hauptsymptomen einer Erkältung gehören:

  • Schmerz und Halsschmerzen;
  • starker Schleimabfluss und verstopfte Nase;
  • trockener Husten;
  • trockene Nasenschleimhaut;
  • Temperatur über 38 ° C;
  • Entzündung der Lymphknoten;
  • Heiserkeit

Wie wählt man Antibiotika gegen Grippe und Erkältung?

Es ist unmöglich, Erkältungen zu "übersehen". Diese Krankheit ist niemals asymptomatisch. Um möglichen Komplikationen vorzubeugen, müssen Sie das Kind bei den ersten Anzeichen dem Kinderarzt zeigen.

Wenn das Kind die Krankheit nicht alleine bewältigen konnte, muss der Arzt das optimale antibakterielle Medikament auswählen. Antibakterielle Mittel werden in Gruppen eingeteilt, von denen jede eine Krankheit behandeln soll, die durch eine bestimmte Art von Bakterien verursacht wird. Daher werden Antibiotika unter Berücksichtigung der Infektionsherde verschrieben.

Beispielsweise wird während der Infektion der Atmungsorgane ein Medikament benötigt, das effektiv mit den Bakterien umgeht, die eine Entzündung in den Atmungsorganen auslösen. Was sind geeignete antibakterielle Medikamente Penicillin. Für die Behandlung von Atemwegserkrankungen, zum Beispiel der Grippe, ist es am besten, Moxifloxacine zu verwenden, da die Bakterien, die sie verursachen, ziemlich resistent gegen Penicillin sind.

Antibakterielle Mittel gegen Cephalosporin können helfen, Lungenentzündung, Pleuritis, Bronchitis und Makrolide zu beseitigen und atypische Lungenentzündung, die durch Mykoplasmen und Chlamydien verursacht wird, heilen.

Indikationen zur Verwendung von antibakteriellen Mitteln

Indikationen für die Verwendung von Antibiotika sind:

  • Mittelohrentzündung;
  • eitrige Tonsillitis;
  • Laryngotracheitis;
  • Lungenentzündung;
  • Pneumonie;
  • eitrige Sinusitis;
  • obstruktive Bronchitis;
  • eitrige Lymphadenitis.

Wie wählt man ein gutes Antibiotikum gegen Erkältungen für Kinder? Namen und Beschreibung

Bei Kindern werden Antibiotika nur dann zur Behandlung von Erkältungen benötigt, wenn antivirale Medikamente nicht helfen könnten oder sich der Zustand des Kindes verschlechtert. Dies legt nahe, dass der Organismus neben Viren auch von Bakterien befallen wurde.

Die besten Antibiotika gegen Erkältungen sind Medikamente, die nach Art und Schweregrad der Erkrankung ausgewählt werden. Die Behandlung mit antibakteriellen Mitteln sollte nur auf Empfehlung eines Arztes durchgeführt werden, der ein für Ihr Kind spezifisches Mittel aus den wichtigsten antibakteriellen Arzneimitteln mit verschiedenen Wirkungen auswählt.

Sie können in vier Gruppen unterteilt werden, die folgende Namen haben:

  • Penicilline;
  • Cephalosporine;
  • Makrolide;
  • Fluorchinolone.

Amoxiclav

Amoxiclav Suspension ist ein antibakterielles Medikament, das speziell für Kinder entwickelt wurde. Sein Inhibitor Beta-Lactamase und Amoxicillin bieten dem Medikament eine breite Palette von Anwendungen.

Hinweise zur Verwendung dieses Tools:

  • Sinusitis;
  • Erkrankungen der oberen Atemwege;
  • obstruktive Bronchitis;
  • Tonsyl-Pharyngitis;
  • akute und chronische Otitis
  • Pneumonie;
  • Harnwegsinfektion;
  • die Grippe

Bei der Verwendung eines antibakteriellen Arzneimittels muss die Dosierung unbedingt eingehalten werden. Daher ist die Dosierung von Amoxiclav für Kinder:

  • von 3 Monaten bis zu einem Jahr - dreimal täglich 0,5 Teelöffel Suspension;
  • von einem Jahr bis sieben Jahre alt - ein Teelöffel dreimal täglich;
  • 7-14 Jahre - bis zu 2 Teelöffel dreimal täglich;
  • Amoxiclav-Tabletten können für Kinder ab 14 Jahren anstelle einer Suspension verwendet werden - eine Tablette dreimal täglich.

Es ist kontraindiziert für die Verwendung in:

  • Hepatitis und Gelbsucht;
  • Leberversagen;
  • persönliche Intoleranz;
  • lymphozytische Leukämieerkrankung;
  • Mononukleose, die durch Infektion verursacht wird.

Die Verwendung Ihres eigenen Amoxiclav ist absolut verboten. Dies kann nur nach ärztlicher Verordnung erfolgen. Nach dem Verfallsdatum müssen Pulver oder Reste der Suspension ausgeschieden werden!

Sumamed forte

Sumamed ist ein antibakterieller Wirkstoff mit einem umfangreichen Wirkspektrum. In der Pädiatrie wird es heutzutage sehr oft zur Behandlung von kleinen Kindern eingesetzt. Der Wirkstoff dieses Mittels ist Azithromycin, das eine bakterizide Wirkung hat. Suspensionspulver mit einem angenehmen Bananen- und Kirscharoma mit einem süßen Geschmack.

Wie andere Medikamente darf Sumamed nur von einem Kinderarzt verordnet werden. Kleinkinder können nur dann ein Heilmittel erhalten, wenn ihr Körpergewicht mehr als 10 Kilogramm erreicht hat. Es ist kontraindiziert, Kindern unter 16 Jahren Infusionen mit diesem Medikament zu verabreichen.

Hinweise zur Anwendung von Sumamed für Kinder:

  • Pharyngitis;
  • Sinusitis;
  • eitrige Tonsillitis;
  • Bronchitis;
  • Pneumonie;
  • chronische Tonsillitis;
  • Kehlkopfentzündung

Sumamed-Suspension sollte einmal täglich verwendet werden. Dies ist für die Eltern des Kindes sehr praktisch, wenn es notwendig ist, die Therapie einzuhalten, und umso mehr, wenn es für das Baby sehr schwierig ist, Medikamente zu verabreichen.

Es ist kontraindiziert für die Verwendung in:

  • Allergien gegen Medikamente;
  • Leber- und Nierenerkrankung;
  • Das Medikament ist bei Neugeborenen bis zu sechs Monaten kontraindiziert;
  • persönliche Unverträglichkeit gegenüber Medikamenten.

Suprax

Supraks ist ein antibakterieller Wirkstoff der 3. Generation. Der Hauptwirkstoff des Arzneimittels ist Cefixin, das ein breites Anwendungsspektrum hat.

Indikationen für die Verwendung des Produkts sind:

  • Tonsillitis;
  • Infektionskrankheiten von HNO-Organen;
  • Sinusitis;
  • Pharyngitis;
  • Harnwegsinfektion;
  • Otitis

Das Antibiotikum Suprax zählt heute zu den stärksten Antibiotika, die zu den sogenannten "Reserven" zählen. Ärzte verschreiben Supraks nur, wenn die schwächeren Medikamente die Wirkung nicht zeigen. Ein weiterer Grund, warum Sie keine Behandlung mit diesem Medikament beginnen sollten, ist die wahrscheinliche Abhängigkeit des Organismus. Pathogene Mikroorganismen werden resistent gegen die Bestandteile des Arzneimittels, und es wird noch schwieriger, die Krankheit zu behandeln.

Suprax wird in Form von Suspensionen, Kapseln und Granulaten hergestellt. Suspensionen eignen sich hervorragend für die Behandlung von Kindern mit verschiedenen bakteriellen Erkrankungen, da es im Gegensatz zu Tabletten oder Pulver einfacher ist, Kindern Flüssigkeit zu geben. Außerdem hat die Suspension einen angenehmen Karamellgeschmack.

In der Regel muss Suprax mehrmals täglich über 7 bis 10 Tage eingenommen werden, ohne dass Behandlungsdauer und Unterbrechungen reduziert werden. Alle anderen Anpassungen der Behandlung können nur von einem Arzt vorgenommen werden.

Suprax ist ein sehr zuverlässiges und wirksames Antibiotikum, aber es ist überhaupt kein Allheilmittel und das Medikament wird für jeden geeignet sein. Es ist verboten, das Medikament bei jungen Patienten zu verwenden, die eine persönliche Intoleranz gegenüber Antibiotika der Penicillin- und Cephalosporingruppe haben. Mit großer Sorgfalt und nur unter ärztlicher Aufsicht verschreibt er Kinder bis zu sechs Monaten sowie chronische Erkrankungen der Nieren und der Leber.

Amoxicillin

Dies ist ein halbsynthetisches Penicillin-Antibiotikum mit einer breiten Wirkung. Es wird für bakterielle Infektionen verschrieben, die die HNO-Organe und die oberen Atemwege betreffen. Das Werkzeug wird in verschiedenen Dosierungsformen hergestellt - Tabletten, Kapseln, Granulate zur Herstellung von süßer Suspension mit Beerengeschmack und Pulver (aus denen die Injektionslösung hergestellt wird).

Die therapeutische Wirkung des Arzneimittels tritt in der ersten halben Stunde nach der Anwendung auf und hält bis zu 10 Stunden an. In der Regel wird dreimal täglich eine Amoxicillin-Tablette verordnet. Die Dosierung des Arzneimittels für Kinder wird individuell unter Berücksichtigung von Körpergewicht und Alter ausgewählt.

Azithromycin

Als Mittel einer Reihe von Makroliden ist es eines der wirksamsten Antibiotika gegen Grippe und Erkältungen. Das Medikament wird zur Bekämpfung eines breiten Spektrums an pathogenen Mikroorganismen eingesetzt, unter anderem zur Behandlung von Krankheiten, die dem atypischen Szenario unterliegen.

Ein Merkmal dieses Werkzeugs ist die Fähigkeit, sich in Infektionsherden in höheren Mengen als in gesunden Bereichen anzusammeln und eine hohe Wirkstoffaktivität für 7 Tage nach der letzten Dosis aufrechtzuerhalten. Dadurch ist es möglich, die Behandlungszeit mit diesem Medikament auf 4-6 Tage zu reduzieren.

Azithromycin wird in Form von Tabletten und Kapseln hergestellt, die für Kinder ab 12 Jahren zugelassen sind. Von Gegenanzeigen bis zur Anwendung kann Leber- und Nierenversagen, Überempfindlichkeit gegen medikamentöse Substanzen identifiziert werden. Azithromycin hat viele Nebenwirkungen, da dieses Instrument nur auf Empfehlung eines Arztes verwendet werden kann.

Ofloxacin

Bei dem Medikament handelt es sich um eine Fluorchinolon-Gruppe mit einer großen antimikrobiellen Wirkung. Es wird in Form einer Lösung für Injektionen und Tabletten hergestellt. Das Medikament wirkt gegen jene Bakterienstämme, die bereits Resistenzen gegen andere Antibiotika entwickelt haben. Die Dosierung wird nur vom Arzt gewählt, es ist verboten, diese zu überschreiten, da sie systemische Nebenwirkungen hervorruft.

Cefotaxim

Eines der am häufigsten verwendeten modernen Antibiotika der Cephalosporin-Gruppe. Das Instrument der dritten Generation zeichnet sich durch ein umfangreiches Spektrum antimikrobieller Wirkung, minimale Nebenwirkungen und eine gute Verträglichkeit aus. Es wird meistens bei Grippe und Erkältungen verschrieben, die durch Infektionsprozesse kompliziert sind. Der Hauptvorteil des Tools ist die Möglichkeit des Einsatzes in der geburtshilflichen Praxis und Pädiatrie.

Das Werkzeug wird in Form eines Pulvers hergestellt, aus dem eine Injektionslösung hergestellt wird. Zur Behandlung und Vorbeugung von bakteriellen Infektionen unterschiedlichen Schweregrads, einschließlich Erkrankungen, die sich auf dem Hintergrund der oberen Atemwege und der Atemwege entwickeln. In diesem Fall kann das Gerät starke systemische Reaktionen verursachen. Daher wird es nur für den vorgesehenen Zweck und unter Aufsicht eines Arztes verwendet.

Neben den oben genannten Medikamenten gibt es eine Vielzahl moderner Antibiotika, die gegen viele Krankheitserreger hoch aktiv sind. Unter ihnen sind solche Antibiotika wie:

Bevor Sie Ihrem Kind starke Drogen geben, geben Sie dem Körper Ihres Kindes die Möglichkeit, Erkältungen oder Grippe alleine zu bekämpfen. In diesem Fall ist eine ärztliche Beratung erforderlich. Sie können nehmen, um nationalen Rezepten zu helfen, nicht Medikamentenmethoden: Senfpflaster oder -kompressen einsetzen, Bäder für die Füße machen, Inhalation Erhöhen Sie den Flüssigkeitsverbrauch und bereichern Sie das Menü mit natürlichen Vitaminen - frischem Gemüse und Obst.

Auswirkungen der Verwendung antibakterieller Mittel

Es muss daran erinnert werden, dass antibakterielle Mittel gegen Erkältungen sehr starke Wirkstoffe sind, die eine starke toxische Wirkung auf die Nieren und die Leber verursachen. Sie können Allergien auslösen und ein Ungleichgewicht der Mikroflora im Darm hervorrufen, was zu einer Abnahme der Immunität, Dysbakteriose und anderen negativen Folgen führt. Daher ist nach einer Behandlung oder einer antibakteriellen Therapie der Einsatz von Probiotika (Milch- und Bifidobakterien) erforderlich, damit der Darm das Gleichgewicht der Mikroflora wieder herstellen kann.

Verwenden Sie keine antibakteriellen Medikamente aus irgendeinem Grund. Der unkontrollierte Einsatz dieser Medikamente führt zum Entstehen einer Resistenz pathogener Organismen gegen die Wirkung der Wirkstoffe, wodurch die Medikamente einfach nicht mehr wirken und nicht die notwendige therapeutische Wirkung entfalten.

In der Zukunft werden neue, leistungsfähigere Instrumente benötigt, und es gibt keine Garantie dafür, dass sie zu einer vollständigen Behandlung beitragen. Wenn Antibiotika gegen Erkältungen verschrieben werden, ist es daher notwendig, alle Empfehlungen des Arztes strikt zu befolgen, den Kurs nicht zu unterbrechen, selbst wenn sich der Zustand des Kindes verbessert hat, und die angegebenen Dosierungen nicht zu überschreiten.

Die meisten Antibiotika werden in Apotheken ohne Rezept verkauft. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sie nicht gefährlich für das Kind sind und bei Erkältungen, Grippe, deren Komplikationen oder anderen Pathologien eingesetzt werden können. Die Selbstbehandlung endet, vor allem in Bezug auf Kinder, selten günstig. Nach diesem Ansatz müssen sich Ärzte in der Regel mit einer ganzen Reihe von Nebenwirkungen befassen.

Welche Antibiotika behandeln Kinder mit Erkältungen? Liste und Empfehlungen zur Verwendung

Erkältungen erfordern normalerweise keine Behandlung mit starken Antibiotika, insbesondere in der Kindheit.

Andererseits kann eine solche Krankheit durch pathogene Mikroorganismen hervorgerufen werden, und in solchen Situationen ist der Einsatz von Antibiotika in Form von Tabletten oder Sirupen gerechtfertigt.

Arzneimittel in dieser Kategorie können nicht nur therapeutische, sondern auch negative Wirkungen haben.

Daher kann ein Arzt diese Medikamente auf der Grundlage der Diagnoseergebnisse und des Alters des Kindes verschreiben.

Die Erkältung eines Kindes und seine Symptome

In beiden Fällen entzünden sich die betroffenen Gewebe und im Halsbereich treten schmerzhafte Empfindungen auf.

Sie können unter folgenden Anzeichen davon ausgehen, dass Ihr Baby eine Erkältung hat:

  • das Baby beginnt zu handeln und ursächliche Angst zu zeigen;
  • der Patient wird schneller müde;
  • allgemeine Apathie und Lethargie wird bemerkt;
  • Körpertemperatur steigt an;
  • eitriger Schleimausfluss aus Augen und Nase;
  • Husten und Niesen;
  • es tut dem Baby weh zu schlucken;
  • Bei kleinen Patienten kann es zu einem deutlichen Gewichtsverlust kommen.
  • Lymphknoten nehmen zu.

Solche Symptome können sich in verschiedenen Kombinationen manifestieren und mehr oder weniger intensiv sein.

Es ist nicht möglich, den genauen Verlauf der Behandlung selbst zu bestimmen, daher ist es notwendig, den Patienten dem Kinderarzt zu zeigen, der nach Untersuchung und Diagnoseverfahren geeignete therapeutische Maßnahmen vorschreibt.

Indikationen für die Anwendung von Antibiotika bei Erkältungen bei Kindern

Antibiotika sind Arzneimittel, die für den Körper des Kindes gefährlich sind, wenn sie unbedacht und unsachgemäß verwendet werden und eine Überdosis enthalten.

Aber selbst wenn die Ursache der Erkrankung das Eindringen von Krankheitserregern in den Körper ist, kann die Verwendung solcher Mittel auch ungerechtfertigt sein.

Zum Beispiel - wenn sich die Krankheit aufgrund der Aktivität von Virus- oder Pilzmikroorganismen entwickelt.

Daher ist es möglich, Antibiotika gegen Anzeichen einer Erkältung bakteriellen Ursprungs einzusetzen.

Diese Form der Erkrankung ist gekennzeichnet durch einen stabilen Temperaturanstieg in den ersten Tagen bis zu hohen Raten, Halsschmerzen, das Auftreten von eitrigem Plaque auf den Schleimhäuten des Kehlkopfes und Anzeichen einer Vergiftung des Körpers (Kopfschmerzen, Übelkeit, Durchfall).

Welche Arten von Medikamenten können verwendet werden?

  1. Penicilline und geschützte Penicilline.
    Die erste Gruppe umfasst die Mittel Flemoxin Soljutab, Amoxicillin und Amosin.
    Dies sind die am wenigsten toxischen Produkte mit einem breiten Wirkungsspektrum.
    Viele Erreger für solche Medikamente können jedoch schnell Resistenzen entwickeln.
    In solchen Fällen können die Penicilline geschützt werden, die nicht durch die Schutzmechanismen von Bakterien (Augmentin, Flamoklav, Amoxiclav) zerstört werden.
  2. Makrolide.
    Antibiotika mit hypoallergenen Eigenschaften und minimalen Nebenwirkungen.
    Sie wirken langsam, sind aber hochwirksam gegen Krankheitserreger wie Legionellen, Mykoplasmen, Chlamydien, Streptokokken und Staphyloiden.
    Diese Medikamente umfassen Clarithromycin und Sumamed.
  3. Cephalosporine.
    In der Pädiatrie werden hauptsächlich Antibiotika der vierten Generation eingesetzt.
    Sie wirken schneller als Makrolide, können jedoch schwerwiegende Nebenwirkungen verursachen, obwohl sie im Allgemeinen von geringer Toxizität sind.
    Zu den Antibiotika dieser Gruppe gehören Suprax, Zinnat und Cephalexin.
  4. Nitrofurane (Nifuratel, Furazidin, Nifuroksazid).
    Die Medikamente haben ein breites Wirkspektrum und eine hohe Effizienz.
  5. Fluorchinolone.
    Die mächtigsten Medikamente, die in der Kindheit eingesetzt wurden.
    Ihre Verwendung ist gerechtfertigt, wenn Antibiotika anderer Gruppen unwirksam sind oder eine Resistenz gegen Bakterien entwickelt wird.
    Fluorchinolone sind Levofloxacin, Moxifloxacin und auf diesen Antibiotika basierende Arzneimittel.

Beliebte Werkzeuge

  1. Amoxicillin
    Das Medikament aus dem Ausfluss von Penicillinen halbsynthetischen Ursprungs.
    Es hat ein breites Wirkungsspektrum, es kann ab dem Alter von zwei Jahren angewendet werden, von dem die Form des Arzneimittels abhängt.
    So können Sie einem Kind ab dem 12. Lebensjahr bis zu drei Tabletten Amoxicillin pro Tag verabreichen, abhängig von den Symptomen.
    Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass dieses Instrument zur Behandlung verschiedener infektiöser Viruserkrankungen, einschließlich Influenza, verwendet werden kann.
    Bei kleinen Kindern wird die Dosierung auf der Grundlage des Alters berechnet, und das Medikament wird in Form einer Suspension verabreicht.
    Kinder bis zu zwei Jahren erhalten das Medikament in einer Dosierung von 20 Milligramm pro Kilogramm Geld, zwischen 2 und 5 Jahren und zwischen 5 und 10 Jahren - 125 bzw. 250 Milligramm Geld pro Tag.
    10 bis 12 Jahre, je nach Symptomen, eine halbe bis eine Tablette pro Tag.
  2. Flemoxine Solutab.
    Ein weiteres halbsynthetisches Penicillin, das für schwere Formen der ansteckenden Erkältung einschließlich Grippe vorgeschrieben ist.
    Kindern wird empfohlen, Tabletten mit einem Wirkstoffgehalt von 125 Milligramm zu verabreichen.
    Von einem bis drei Jahren beträgt die Dosierung drei Tabletten pro Tag, von drei bis zehn Jahren - drei Tabletten zweimal täglich, beginnend mit 10 Jahren - drei bis vier Tabletten dreimal täglich.
  3. Azithromycin
    Antibiotika-Makrolid, das auch bei Erkältungen und Grippe eingesetzt wird, wird häufig bei atypischen oder komplizierten Erkrankungen verschrieben.
    Aufgrund der hohen Toxizität des Arzneimittels wird keine Behandlung mit diesem Arzneimittel für mehr als eine Woche durchgeführt.
    Kindern werden Tabletten erst ab dem Alter von 12 Jahren (oder früher, wenn das Gewicht des Kindes mehr als 45 kg beträgt) verschrieben.
    Die Dosis beträgt 1 Tablette pro Tag, und oft reicht ein dreitägiger Kurs aus, um die pathogene Mikroflora vollständig zu beseitigen.
  4. Suprax.
    Das Medikament eignet sich bei Resistenzen gegen die pathogene Flora gegen Penicilline.
    Kindern zwischen sechs Monaten und elf Jahren wurde ein Mittel in Form einer Suspendierung verschrieben.
    Die Dosierung für Kinder unter sechs Monaten beträgt bis zu 4 Milliliter pro Tag, danach 2 bis 4 Jahre - 5 Milliliter bis 10 Jahre - 10 Milliliter.
  5. Amoxiclav
    Es ist bei vielen Erkrankungen der Atemwege infektiösen Ursprungs angezeigt.
    Kinder werden ab einem Alter von drei Monaten in Form eines Sirups verordnet (in solchen Fällen wird das Medikament bis zu einem Jahr dreimal täglich in einem halben Teelöffel verabreicht).
    Bis zu sieben Jahren beträgt die Dosierung dreimal täglich einen Teelöffel, im Alter von 7-14 Jahren wird die Dosierung verdoppelt.
    Ab einem Alter von 14 Jahren kann von einer Suspension auf eine Tablette überführt werden (drei Tabletten pro Tag in regelmäßigen Abständen).
  6. Sumamed Forte
    Azithromycin-basierte Medizin, die nicht nur Krankheitserreger beseitigt, sondern auch die Entwicklung neuer Erreger verhindert.
    Je nach Körpergewicht des Kindes beträgt die Dosierung des Arzneimittels pro Tag 2,5 Milliliter (10-14 Kilogramm), 5 Milliliter (15-24 Kilogramm), 7,5 Milliliter (25-34 Kilogramm), 10 Milliliter (35-44 Kilogramm) und 12,5 Milliliter für Kinder mit einem Gewicht von 45 kg und mehr.
  7. Ofloxacin
    Fluorchinolon-Antibiotikum, das hauptsächlich bei der Entwicklung von Erregerstämmen verwendet wird, die Resistenzen gegen Arzneimittel anderer Gruppen entwickelt haben.
    Die durchschnittliche Dosierung beträgt 7,5 Milligramm des Arzneimittels pro Kilogramm Gewicht.
    Eine Tablette enthält je nach Freisetzungsform 200 oder 400 Milligramm Antibiotikum.
  8. Cefotaxim
    Cephalosporin-Antibiotikum, das in den schwersten Fällen verwendet wird und intramuskulär und intravenös verabreicht wird.
    Daher ist ein solches Werkzeug zu Hause nicht sehr wichtig.
    Kindern mit einem Körpergewicht von weniger als 50 Kilogramm werden in einem Krankenhaus 50 bis 180 Milligramm des Arzneimittels pro Kilogramm Gewicht gleichzeitig verabreicht.
    Die Anzahl der Injektionen kann 2 bis 6 Mal am Tag sein.
    Bei höherem Gewicht wird die Dosierung individuell berechnet.

Gegenanzeigen

Jedes Antibiotikum hat Kontraindikationen.

  • Alter bis zu einem Jahr (für viele Medikamente - bis zu drei Jahre);
  • Leber- und / oder Nierenversagen;
  • stark geschwächte Immunität;
  • Myasthenia gravis;
  • Intoleranz gegenüber den Bestandteilen der Droge.

Nützliches Video

In diesem Video erfahren Sie, wann Antibiotika genommen werden sollten:

Antibiotika sind potentiell gefährliche Wirkstoffe, deren Dosierung vom Spezialisten oft individuell berechnet wird.

Alle diese Medikamente werden auf Rezept verkauft, und ihre unabhängige Anwendung kann bei falscher Dosierung zu einer Verschlechterung des Zustands des Kindes führen.

Wenn die Dosis absichtlich gegenüber der in den Anweisungen angegebenen Menge reduziert wird, kann dies zu einem anderen Problem führen.

Pathogene Mikroorganismen sterben nicht unter der Wirkung des Arzneimittels ab, sondern können eine Immunität dagegen entwickeln, wodurch eine weitere Behandlung mit stärkeren und teureren Antibiotika erforderlich wird.

HINTERGRUND MEHR VON AUTOR

Wann ist es sinnvoll, Salben zur Behandlung von Erkältungen bei Kindern zu verwenden?

Liste der Pulver gegen Erkältung und Grippe für Kinder. Welches ist am effektivsten?

6 KOMMENTARE

Hallo! Antibiotika gegen Erkältungen bei Kindern sind nicht der beste Ausweg aus der Situation, wenn die Entscheidung, das Kind mit diesen Medikamenten spontan zu behandeln, von den Eltern in der Hoffnung getroffen wird, die Krankheit schnell mit starken Mitteln zu bekämpfen. Oft liefern solche Maßnahmen nicht das erwartete Ergebnis, sondern führen im Gegenteil zu traurigen Konsequenzen. Wenn das Kind erkältet ist, kommt es nach der Genesung zu SARS oder zu akuten Atemwegsinfektionen (da in der Medizin keine "Erkältung" diagnostiziert wird). Diese Krankheiten sind viral und werden daher ausschließlich mit antiviralen Medikamenten behandelt, um die Entwicklung von Krankheitserregern zu stoppen und das Immunsystem zu stärken. Aber Antibiotika mit all ihrer Kraft sind hier machtlos, da sie antibakterielle Wirkstoffe sind, deren Wirkung sich direkt gegen Bakterien richtet, die schwerere Krankheiten verursachen, nicht jedoch gegen Viren. Verschreibung von Kinderantibiotika gegen Erkältungen (insbesondere zu Beginn der Krankheit!) Kann nur durch sorgfältige Untersuchung des Kindes durch den Arzt und nach Befragung der Eltern auf allergische Reaktionen und Unverträglichkeit des Arzneimittels durchgeführt werden, nicht jedoch von Mama und Papa selbst (insbesondere ohne angemessene Schulung oder auf Rat von sympathischen Angehörigen) )! Gesundheit für Sie!

Die Behandlung mit Antibiotika sollte sorgfältig angegangen werden, insbesondere bei Kindern. Zum einen möchte ich sofort ein Antibiotikum geben, damit sich die Erkältung nicht weiter entwickelt, und alles zu nippen. Um dem Kind schnell bei seiner Krankheit zu helfen. Auf der anderen Seite, wenn wir denken, dass wir heilen, können wir lähmen. Es scheint mir, dass Sie sich für einen Mittelweg entscheiden müssen, wählen Sie in solchen Fällen in Absprache mit einem erfahrenen und qualifizierten Arzt Ihre individuelle Methode. Um zu sagen, wo Sie mit häuslicher Behandlung, Tee mit Himbeeren, Zitrone oder dem üblichen Antipyretikum umgehen können. Und wo ist es besser, Antibiotika schnell zur richtigen Zeit einzusetzen.

Glücklicherweise produzieren die meisten Hersteller ihre Medikamente nun sowohl in der Dosierung für Erwachsene als auch in der Pädiatrie, so dass die Eltern nicht darüber nachdenken müssen, wie sie die Dosis übertreiben können. Es bleibt nur eine Frage der Wahl. Falls erforderlich, wenden wir persönlich Antigrippin für Kinder oder Arbidol für Kinder an, obwohl die zweite Option besser für die Prävention geeignet ist. Der Kinderarzt sollte jedoch die wichtigsten Empfehlungen geben, nachdem er das Kind untersucht und eine Diagnose gestellt hat...

Ich bin kein Unterstützer von Antibiotika nach den ersten Anzeichen einer Erkältung, aber manchmal ist die Krankheit verzögert oder die Form ist sofort sehr stark und ich muss meinem Baby Antibiotika geben. Amoxiclav hat uns schon mehrmals auf Empfehlung eines Arztes geholfen. Es ist wichtig, ein Arzneimittel zu wählen, das für Ihr Kind wirksam ist. Ich habe aber auch von der Suchtwirkung gehört. Wahrscheinlich muss das Medikament bald wechseln.

Ja, auch ich habe aus Unerfahrenheit immer, wenn das Kind krank wurde und mit Rotz in den Kindergarten ging, sofort Antibiotika gegeben, da wir ständig dran waren: zu Hause ohne Rotz, wie in einer Woche in den Kindergarten zu gehen, beginnen wir das dritte Jahr in Folge mit Rotz... Jetzt ist das dritte Jahr Ich bin der Meinung, dass es schon seit 3,5 Jahren mehr geworden ist, diese Antibiotika bereits zu stopfen, weil mir klar wurde, dass sie nicht nur nützlich, sondern auch schädlich sein können. Unser Schaden drückte sich in der Tatsache aus, dass das Kind immer launischer wurde. Als der Rotz am nächsten Tag sofort mit Antibiotika behandelt wurde, war bereits eine deutliche Verbesserung festzustellen. Jetzt wurde auf Irs-19 umgestellt, was von allem hilft, auch wenn sie jünger war und nicht wollte, dass sie zerbröckelt, und zum ersten Mal spritzte sie ihr Haar Die Temperatur sprang auf 39, und jetzt ist es schon älter und sie psikat sich selbst. Eine Freundin sagt, wenn sie krank wird, gibt sie die Antibiotika sofort 2-3 Tage. Einerseits kann die Krankheit wohl weitergehen, da Dr.st. Da wir ohne Antibiotika ärztlich behandelt wurden, wurden wir einen Monat lang behandelt, niemand erlaubte mir, im Krankenhausmonat zu arbeiten. Ich saß 2,5 Wochen lang, nachdem der Chef herauskam, sie ließ mich wissen, dass sie mich feuern wollte... einfach so.. Zu dieser Zeit gab es keine Kinder.. also...

Es scheint mir, dass Kinder keine Antibiotika brauchen. Mein Vater hat sie nie getrunken. Als er an Prostatitis erkrankte, wurde ihm ein einfacher Amoxiklav verordnet und er half. Er musste keine teuren Medikamente einnehmen und lehnte es sogar ab, zu smartstream zu gehen. Und jetzt werden Kinder mit einem solchen Erkältungsmittel behandelt und helfen nicht. Weil der Körper schon an alles gewöhnt ist.

Antibiotika gegen Erkältungen für Kinder

Bis heute werden Antibiotika während der Erkältung häufig eingesetzt. Ihr Einsatz bei Erkältungen ist in der Praxis seit langem bewiesen, Komplikationen aufgrund von Antibiotika treten nur in solchen Situationen auf, wenn sie Medikamente ohne ärztliche Aufsicht verwenden.

Warum Antibiotika bei Erkältung verwenden?

Während dieser Krankheit werden in der Regel Mischinfektionen festgestellt. Rhinoviren, Adenoviren, die Krankheiten verursachen, schwächen das Immunsystem erheblich.

Bakterien sind in der Regel Staphylokokken, Streptokokken, die sich während der Verschlechterung der körpereigenen Abwehrkräfte vermehren und einen Entzündungsprozess verursachen. Alle diese Vorgänge sind recht schnell, in den ersten 4 bis 5 Tagen kommt es in rein viraler Form zu Erkältungen.

Der Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen ist sowohl für Kinder als auch für Erwachsene eine notwendige und gerechtfertigte Maßnahme. Damit der Patient die Behandlung nicht schädigt, muss der Arzt das Medikament erst nach der Untersuchung und den erforderlichen Tests auf Empfindlichkeit gegen das Medikament auswählen.

Es sind keine Drogen, die schädlich sind, sondern der unkontrollierte Einsatz von Antibiotika, die Nichteinhaltung der ärztlichen Verschreibungen, die chaotische Namensänderung.

Die erste Aktion während der Krankheit - ein Besuch im Krankenhaus mit einer erheblichen Verschlechterung der Gesundheit - ein Anruf im Rettungswagen. Die Auswahl antiviraler Mittel und die Verschreibung von Antibiotika liegen in der Kompetenz des Arztes, die Selbstbehandlung wird oft durch Komplikationen abgeschlossen.

Die Hauptvorteile des Einsatzes von Antibiotika bei Erkältungen

Eine Therapie mit einem entsprechend ausgewählten Medikament beseitigt die Ursache der Erkrankung und beugt Komplikationen vor. Kombinierte virale und bakterielle Infektionen provozieren Komplikationen, reduzieren die Immunität.

Die Behandlung der Krankheit mit Hilfe dieser Medikamente reduziert nicht nur die Symptome, sondern verbessert auch das Wohlbefinden des Patienten. Antibakterielle Mittel normalisieren Stoffwechselprozesse in Geweben und kämpfen auf zellulärer Ebene mit Infektionen.

Mögliche Komplikationen

Die Nachteile dieser Medikamente sind die Unterdrückung der Darmflora, die die Voraussetzung für das Auftreten von Krankheitserregern schafft.

Die unkontrollierte Verwendung von Medikamenten, ohne die Empfindlichkeit der Infektion für das Medikament zu bestimmen, führt zur Entstehung neuer Bakterienstämme, die gegen die stärksten Medikamente resistent sind, und zur "Superinfektion".

Die Einnahme von Medikamenten während einer Erkältung ohne Rücksicht auf Kontraindikationen kann zu schweren Nieren- und Leberschäden führen, die mit einer Verschlechterung des Patienten einhergehen.

Die Wahl eines Arzneimittels ohne Kenntnis der Eigenschaften des Medikaments, nur im Namen, ohne ärztliche Empfehlung und Tests, kann die Erholung erheblich verzögern und die Arbeit des Arztes nach der Behandlung hinsichtlich der aufgetretenen Komplikationen komplizieren.

Gegenanzeigen

Nicht mit antibakteriellen Mitteln behandeln:

  • Nasopharyngitis;
  • virale Konjunktivitis;
  • Schnupfen von weniger als 2 Wochen;
  • Tracheitis;
  • Herpes;
  • Kehlkopfentzündung

Indikationen zur Verwendung

Antimikrobielle Mittel werden bei Erkältung Kindern mit Anzeichen einer schwachen Immunität empfohlen, gekennzeichnet durch:

  • Fehlen einer antiviralen Behandlung für 5 Tage;
  • das Vorhandensein eines chronischen Entzündungsprozesses pilzlicher oder bakterieller Natur;
  • erhöhte Temperatur.

Antibiotika werden gegen Erkältungen und Grippe zusammen mit einer antiviralen Therapie für AIDS-kranke Kinder und Krebspatienten verschrieben.

Die Hauptgruppen von Drogen

Bei der Auswahl der Medikamente, die zur Erkältung eingesetzt werden sollen, richten sie sich nach der Intensität der Erkrankung, der Art und der Lokalisation des Entzündungsprozesses.

In der Regel wird während der Behandlung von Patienten ein breites Spektrum von Antibiotika verschrieben, die auf viele typische Erreger der Nasopharynx-Entzündung einwirken. Nach der bakteriellen Untersuchung setzen sie die Therapie entweder weiter fort oder ersetzen das Medikament durch ein empfindlicheres Krankheitserreger.

Die Liste der Antibiotika gegen Erkältungen bei Kindern umfasst Medikamente der Cephalosporin- und Penicillinserie, Fluorchinolone und Makrolide.

Penicilline

Eine ziemlich große Gruppe von Penicillinen ist in unserem Land durch Augmentin, Ampicillin, Amoxiclav, Amoxicillin, Soluteb, Flemoxin, Ecobol, Amosin, Bitsillin, Benzitsillin vertreten.

Penicilline sind wirksame Arzneimittel gegen Erkältungen und Grippe, die Behandlung mit dieser Wirkstoffgruppe wird jedoch durch die Instabilität der Verbindung gegenüber den Auswirkungen von Enzymen sowie durch das Risiko einer allergischen Reaktion kompliziert.

Penicillin-Allergie wird durch Urtikaria, Hautausschlag, anaphylaktischer Schock, Angioödem ausgedrückt. Während der Abwesenheit einer allergischen Reaktion werden Kindern Penicilline verschrieben, bevor die Empfindlichkeit der Bakterien gegenüber den Medikamenten analysiert wird.

Viele Antibiotika, die gegen Erkältungen eingesetzt werden, werden auf der Basis von Ampicillin hergestellt. Die bekanntesten Namen von Arzneimitteln sind Ampicillin-Trihydrat, Ampicillin-Natrium und Ampicillin AKOS.

Ampicillin ist eines der wirksamen und billigen Antibiotika gegen Erkältungen. Die Bedingung seiner Anwendung ist wichtig - das Fehlen allergischer Reaktionen auf die Penicillin-Gruppe.

Bei Erkältungen sind Clavulansäure und Amoxicillin (Amoxiclav) oft das Antibiotikum der Wahl. Clavulansäure schützt Amoxicillin vor der Zerstörung, das Medikament hemmt die Entwicklung von Bakterien und tötet sie. In ähnlicher Weise funktionieren die Analoga dieses Werkzeugs Panklav, Augmentin, Rapiklav, Ranklav.

Amoxicillin sowie Analoga des Arzneimittels sind kostengünstige Mittel, die bei Erkältung helfen, die Kosten dieser Arzneimittel übersteigen im Durchschnitt nicht 120 Rubel. Die billigsten Kapseln und Tabletten sind Hikontsil (55 Rubel), Amoxicillin (65 Rubel), Amosin (60 Rubel).

Etwas mehr kostet ein anderes Analogon des Arzneimittels - Solutab - und ist auch bei Erkältungen recht wirksam, die von Kindern verwendet werden dürfen. Der Preis einer Packung beträgt im Durchschnitt etwa 350-450 Rubel, Tabletten können aufgelöst werden und Kindern in Form einer Suspension oder Sirup gegeben werden, die einen angenehmen Geschmack haben.

Antibiotika der Penicillin-Gruppe sind die sichersten und werden in der pädiatrischen Behandlung von Entzündungen der Lunge, Bronchien und Erkältungskrankheiten eingesetzt. Die am häufigsten verwendeten Medikamente heißen Amoxiclav, Benzpenicillin, Amoxicillin.

Makrolide

Makrolide sind ein Mittel für eine Vielzahl von Wirkungen, die bei Infektionen der oberen Atemwege unterschiedlichen Ursprungs wirksam sind. Diese Medikamente sind während der Schwangerschaft erlaubt, wobei sie auswählen müssen, welche Antibiotika bei Erkältung verschrieben werden sollen.

Potente Antibiotika umfassen Mittel, die Azithromycin als Wirkstoff enthalten. Das beliebteste Mittel dieser Gruppe ist Sumamed. Das Werkzeug ist für Kinder erlaubt, die Therapie reicht aus, drei Pillen. Das Medikament wird in Kapseln, Tabletten sowie zur Herstellung einer Suspension hergestellt.

Azithromycin ist der Hauptwirkstoff von Sumamed-Analoga wie Sumazid Azitral, Azivok, Sumametsin, Sumamed forte, Zitrotsin, Chemomitsin, Azithromycin-Monohydrat, ZI-Faktor, Azitroks, Azithromycin-Dihydrat, Azivok, Azitsid.

Merkmale der Ausscheidung aus dem Körper und der Resorption von Azithromycin machen es möglich, diese Medikamente einmal täglich bei Erkältung zu verwenden. Bei dieser Krankheit ist es ausreichend, 3 Tabletten zu verwenden, eine für jeden Tag zu verteilen.

Eines der besten Makrolidpräparate ist Klabak - ein halbsynthetisches Mittel der letzten Generation. Der Wirkstoff von Clabax - Clarithromycin, unterdrückt die Aktivität der atypischen und typischen pathogenen Flora, tötet Chlamydien.

Das Antibiotikum Clabac tötet die pathogene Mikroflora ab und unterstützt die Immunität in gutem Zustand. Das Phänomen der Bakteriämie - der Durchtritt von Bakterien in den Blutkreislauf - ist nicht möglich. Das Medikament zeigt während einer langwierigen Erkältung immunmodulatorische Eigenschaften, unterdrückt die Atemwegsinfektion fast aller Spezies und fördert die Sputumsekretion.

Der Wirkstoff Clarithromycin ist auch in Klacid, Ekosetrin, Clarbact, Arvicin, Fromilid, Clerimed und Clarithromycin Zentiva enthalten. Diese Medikamente wirken während einer Erkältung auf ähnliche Weise, und welche dieser Medikamente zur Behandlung gewählt werden, wird oft nicht nur vom Arzt, sondern auch von den Kosten des Medikaments bestimmt.

Die teuersten Tabletten mit Clarithromycin - Klacid (USA, England) - 980 Rubel, die demokratischeren Kosten des Medikaments Clerimed (Zypern) - 160 Rubel.

Cephalosporine

Cephalosporine sind eine große Gruppe von Medikamenten, die gegen eine Vielzahl von Krankheitserregern wirken. Die grundlegenden Eigenschaften von Cephalosporinen der ersten und zweiten Generation sind gut untersucht.

Neue Produkte der dritten und vierten Generation haben eine hohe Wirksamkeit bei Atemwegsinfektionen und werden für Erwachsene verschrieben. Die Anwendung der neuesten Generation dieser Medikamentengruppe für Kinder wurde noch nicht vollständig untersucht, da das Kind unter 18 Jahren zur Behandlung von Cephalosporinen der ersten und zweiten Generation verordnet wird.

Fluorchinolone

Medikamente in dieser Gruppe haben eine erhöhte Aktivität gegen Pneumokokken und einige andere Erreger von Atemwegserkrankungen. Bei Kindern, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, können Fluorchinolone bei Erkältungen angewendet werden.

Levofloxacin, Moxifloxacin, Sparfloxacin haben einen breiten Wirkungsbereich, zeigen Wirksamkeit gegen Erreger mit erhöhter Resistenz und werden einmal täglich angewendet.

Der Hauptnachteil von Fluorchinolonen ist eine Herzrhythmusstörung. Diese Mittel werden im Alter mit großer Sorgfalt verordnet.

Die wichtigsten Antibiotika für Erkältungen bei Kindern

Kalte Antibiotika für Kinder sollten keine Komplikationen und Nebenwirkungen verursachen. Anstelle von Pillen erhalten Babys Medikamente in Form einer süßen Suspension, Sirup. Bei Bedarf werden intramuskuläre Injektionen verordnet.

Antibiotika gegen Erkältungskrankheiten haben Antibiotika aus dem Penicillin-Bereich gefunden: Augmentin, Amoxicillin, Solutab, Flemoxin. Von Makroliden verwenden Sie Sumamed forte.

Bei bakteriellen Infektionen der oberen Atemwege können Cephalosporine der ersten und zweiten Generation zur Behandlung von Babys eingesetzt werden: Cephalexin, Cefadroxil, Cefaclor, Cefuroxim. Bei schweren Erkältungen für Kinder geben Sie Pillen Zinnat, Cefalexin, Duracef, Ceclara.

Bei Komplikationen, schweren Erkältungen, Antibiotika für Injektionen verwenden, die Namen der häufigsten - Azithromycin, Augmentin, Amoxiclav.

Die wirksamsten Antibiotika gegen Erkältungen sind Heilmittel, die durch die Ergebnisse der Bakterienanalyse ermittelt werden und selektiv auf den Erreger des Entzündungsprozesses wirken.

Die Vielzahl der Medikamente in Pillen ermöglicht es, die Einstellung von Geldspritzen deutlich zu reduzieren. Ein Behandlungsschema wird auch angewendet, wenn in den ersten Tagen eine ernsthafte Erkrankung des Babys mit Injektionen behandelt wird und dann zur Therapie mit Pillen gewechselt wird.

Kontraindikationen für Kinder

Bei Erkältungen werden Antibiotika für Kinder nicht empfohlen:

  • Chloramphenicol;
  • Tetracycline - Tetracyclin, Minocyclin, Doxycyclin;
  • Fluorchinolone;
  • vierte Generation Cephalosporine;
  • Aminoglykoside.

Tetracyclin zerstört die Leber, beeinflusst die Proteinsynthese und verletzt die Bildung von Zahnschmelz. Aminoglykoside sind ototoxische Verbindungen, die Taubheit und Hörverlust verursachen, da sie den Hörnerv beeinflussen.

In der pädiatrischen Praxis ist Gentamicin das beliebteste Aminoglykosid. Die Verwendung dieses Arzneimittels ist aufgrund der mangelnden Empfindlichkeit gegenüber Pneumokokken und der ototoxischen Wirkung nicht gerechtfertigt.

Tetracycline und Aminoglycoside werden Kindern unter 7 Jahren nicht verschrieben. Bei Kindern ist die Behandlung einer Erkältung mit Lincomycin wegen bakterieller Komplikationen nicht gerechtfertigt. Dieses Medikament wirkt mit anderen Antibiotika zusammen, ist nicht kompatibel mit Heparin, Calciumgluconat und Ampicillin.

Verwenden Sie für Kinder keine Ampicillin-Injektionen sowie Lincomycin. Dieses Antibiotikum trägt zum Auftreten von Dysbakteriose bei und ist eine der gefährlichsten für die Darmflora.

Levomitsetin beginnt das Blut zu verletzen. Levomitsetin bei Säuglingen bis zu drei Jahren wirkt sich auf das Zentralnervensystem, die Leber, aus.

Bei Kleinkindern können Cephalosporin-Antibiotika der dritten Generation (Ceftriaxon) eine Dysbakteriose mit einem fast vollständigen Ersatz ihrer nützlichen Darmflora durch eine fungizide, pathogene und bakterielle Pilzinfektion verursachen.

Fluorchinolone stören die Bildung von Knorpelgewebe in den Gelenken und sind für Kinder und schwangere Frauen nicht nur während einer Erkältung, sondern auch bei systemischen Erkrankungen verboten.

Merkmale der Behandlung

Antibiotika werden ständig von Kursen verwendet. Die Behandlung sollte in den Fällen fortgesetzt werden, in denen sich in den ersten Tagen nach Beginn der Anwendung eine Verbesserung des Wohlbefindens einstellt. Beachten Sie während der Behandlung die in der Gebrauchsanleitung beschriebene Tagesdosis und eine Einzeldosis. Das Medikament wird vom Arzt verordnet, die Behandlung erfolgt unter seiner Kontrolle.

Wegen der Möglichkeit, dass sich pathogene Mikroorganismen an das Medikament anpassen, mutieren und dann das Behandlungsergebnis ausbleiben, ersetzt der Arzt das Arzneimittel. Ein übermäßiger Einsatz von Antibiotika ist auch gefährlich für die Gesundheit des Patienten. Die schwerwiegendsten Folgen werden bei der unsystematischen Anwendung antibakterieller Mittel bei Kindern beobachtet.

Gesunde Ernährung, strikte Befolgung der Vorschriften und Anweisungen des Arztes sind die Bedingungen, unter denen die Einhaltung der Antibiotika-Behandlung die Krankheit lindert und nicht zu Komplikationen, Dysbakteriose und einer Abnahme des Immunsystems führt.