Breitband-Antibiotika und gerichtete Wirkung von Kindern - eine Liste von Medikamenten in Tabletten und Suspensionen

Um Infektionen zu bekämpfen, die bei einem Kind auftreten können, wird empfohlen, ihm Antibiotika für Kinder zu verabreichen. Einige Eltern haben Angst, solche Drogen überhaupt zu nehmen, während andere sie im Gegenteil als Allheilmittel betrachten. Antibakterielle Mittel schaden dem Kind bei richtiger Anwendung nicht. Lesen Sie, welche helfen Ihnen, Ihr Baby von bestimmten Krankheiten zu heilen.

Was ist Antibiotika für Kinder?

So genannte natürliche und synthetische Medikamente hemmen die Vitalaktivität von Bakterien und einigen Pilzen, die die Ursache für schwere Infektionskrankheiten sind. Antibiotika helfen nicht gegen virale Krankheiten. Solche Medikamente haben viele Nebenwirkungen, so dass Kinder nur auf ärztliche Verschreibung behandelt werden können. Sie werden in der Regel bei schwerer Krankheit verschrieben.

Wenn Antibiotika für Kinder verschrieben werden

Die Medikamente sind für die Behandlung von bakteriellen und Infektionskrankheiten bestimmt. Für einen kleinen Patienten werden sie verschrieben, wenn der Körper den Erreger nicht überwinden kann. Der medizinische Prozess wird am besten im Krankenhaus durchgeführt, sodass der Arzt den Zustand des kleinen Patienten ständig überwachen kann. In den frühen Tagen der Krankheit findet keine Antibiotikatherapie statt. Wenn die Krankheit nicht verschwindet, stellt der Arzt die Art des Erregers fest und verschreibt ein Medikament, das dagegen wirksam ist.

Es gibt eine Liste von Krankheiten, für die eine Antibiotika-Behandlung obligatorisch ist:

  • Pneumonie;
  • Meningitis;
  • akute und chronische Sinusitis;
  • Infektionen der Harnwege;
  • akute und mittelschwere Mittelohrentzündung;
  • Scharlach
  • akute Sinusitis;
  • Streptokokken-Mandelentzündung;
  • Paratonsillitis;
  • akute Pyelonephritis;
  • eitrige Tonsillitis.

Es wäre nicht überflüssig, die Krankheiten und Bedingungen aufzulisten, bei denen die Verwendung einer Antibiotikatherapie für ein Kind nicht sinnvoll ist:

  1. Akute respiratorische Virusinfektion (ARVI).
  2. Erhöhte Körpertemperatur
  3. Darminfektionen, begleitet von losen Stühlen.

Es ist schwierig, eine Viruserkrankung (ARVI) von einer bakteriellen Erkrankung zu unterscheiden. Daher kann es vorkommen, dass der Arzt Medikamente verschreibt, die sich nach dem Zustand des Babys richten, und keine genaue Diagnose. Dies geschieht, wenn:

  1. Bei einem Säugling unter drei Monaten und mehr als drei Tagen fällt seine Körpertemperatur nicht unter 38 Grad.
  2. Es gab einen schießenden Schmerz im Ohr und Flüssigkeit fließt aus ihm heraus.
  3. Nach der Besserung verschlechterte sich der Gesundheitszustand am sechsten Krankheitstag erneut.
  4. Auf den Mandeln erschien Plakette.
  5. Submandibuläre Lymphknoten nahmen zu.
  6. Eitriger Ausfluss kam aus der Nase, die Stimme wurde nasal, Schmerzen in der Stirn oder Nebenhöhlen traten auf.
  7. Trockener Husten dauert länger als 10 Tage.

Arten von Antibiotika für Kinder

Zubereitungen können natürlichen oder synthetischen Ursprungs sein. Es ist bequemer für Babys, Medikamente in Form von Suspensionen oder Tabletten zu verabreichen, aber in besonders schweren Fällen werden auch Injektionen verschrieben. Jede Gruppe von Medikamenten beeinflusst bestimmte Arten von Krankheitserregern. Manchmal ist es sinnvoller, Breitbandantibiotika zu verschreiben, obwohl sie viele Nebenwirkungen haben. Dies geschieht in solchen Fällen:

  1. Keine Zeit, um den Erreger der Krankheit zu bestimmen. Wenn die Infektion sehr schwer ist und sich schnell ausbreitet, wird diese Behandlungsstrategie angewendet.
  2. Bakterienpathogene sind resistent gegen Medikamente mit einem engen Wirkungsspektrum. Wenn bereits zuvor Medikamente verwendet wurden, reagiert der Körper möglicherweise nicht auf ihre Wirkungen.
  3. Es gibt mehrere Krankheitserreger.

Penicilline

Sie werden verschrieben bei akuter Sinusitis, Otitis, Tonsillitis, Scharlach, Hautinfektionen. Penicillin-Medikamente verursachen häufig Allergien und Abhängigkeiten. Nach und nach reagiert der Körper nicht mehr auf seine Auswirkungen. In dieser Kategorie können jedoch die meisten Medikamente von Geburt an verschrieben werden. Die Liste der Penicillin-Drogen:

  • Amoxicillin (von der Geburt bis 5 Jahre - in Suspension wird die Dosis nach Gewicht und Alter des Kindes ausgewählt);
  • Amoxiclav (Antibiotika-Suspension für Kinder ab dem Jahr);
  • Augmentin (Pulver für Suspensionen von Geburt an erlaubt);
  • Ampicillin;
  • Flemoxin Solutab (von Geburt an zugelassen, Dosierung wird nach Gewicht berechnet);
  • Amosin.

Makrolide

Antibiotika dieses Typs sind für strikte Indikationen zugelassen. In der Regel werden sie verschrieben bei schwerer Lungenentzündung, Verschlimmerung der chronischen Tonsillitis, Keuchhusten, schweren Halsschmerzen, Sinusitis, akuter Otitis ab drei Monaten. Töten Sie keine Bakterien, sondern behindern Sie deren Wirkung. Makrolid-Medikamente:

  • Azithromycin;
  • Hemomycin;
  • Azitral;
  • Sumamed gewöhnliches und Forte;
  • Azitrox;
  • Nitrolid;
  • Azizid;
  • Zetamax;
  • Azimed;
  • Erythromycin;
  • Clarithromycin;
  • Ecocitrin;
  • Ormaks;
  • CLABAX;
  • Fromilid;
  • Klacid;
  • Macropene;
  • Herrscher

Cephalosporin-Antibiotika für Kinder

Präparate dieser Gruppe werden für schwere und akute Infektionen verschrieben. Sie sind halbsynthetisch, wirken sanfter auf den Körper als Penicilline, verursachen selten Allergien und gelten als wirksamer. Cephalosporinpräparate, die Kindern verschrieben werden dürfen:

  • Cefixim (geben Sie eine Suspension ab sechs Monaten und Kapseln - ältere Jugendliche ab 12 Jahren);
  • Cefotaxim;
  • Panceph;
  • Zinnat;
  • Cefuroxim;
  • Aksetil;
  • Ceftriaxon;
  • Zinatsef (hilft bei Atemwegsinfektionen, Meningitis, Gelenkerkrankungen, ist als Injektionspulver erhältlich)
  • Ceforal Solutab;
  • Suprax (Cephalosporin-Präparat der dritten Generation, hergestellt in Granulat für die Herstellung von Suspensionen, 6 Monate zugelassen);
  • Cephalexin

Tetracycline

Zubereitungen dieser Gruppe sind gegen eine Vielzahl von Bakterien und einige Pilze wirksam. Die häufigsten Drogen sind:

Aminoglykoside

Universelle Medikamente, die nicht nur gegen Bakterien, sondern auch gegen andere Antibiotika resistent sind. Sie werden zur Behandlung von Harnwegsinfektionen, Atmungsorganen verschrieben. Die Liste der Drogen:

Chinols

Die Medikamente in dieser Gruppe sind sehr stark, daher werden sie Kindern unter 18 Jahren nicht verschrieben. Unter den vielen Nebenwirkungen ist hervorzuheben, dass Fluorchinole die Knorpelbildung unterbrechen. Die Liste der Medikamente in dieser Gruppe:

  • Ofloxacin;
  • Tarivid;
  • Zanotsin;
  • Zofloks;
  • Avelox;
  • Ciprofloxacin;
  • Ekotsifol;
  • Cyprinol;
  • Digran;
  • Tsiprobay;
  • Tsipromed;
  • Tsiprolet;
  • Levofloxacin;
  • Eleflox;
  • Levolet;
  • Ecolevid;
  • Glevo;
  • Hairleflox;
  • Lefoktsin;
  • Floracid;
  • Flexide;
  • Tavanic.

Antimykotische

Krankheiten, die durch Pilzpathogene verursacht werden, können mit Hilfe solcher Medikamente beseitigt werden:

Anwendungsfunktionen

Wenn Sie Kindern, Mama und Papa Antibiotika verabreichen, müssen Sie einige Regeln beachten:

  1. Die Wahl des Arzneimittels, die Dosierung und das Behandlungsschema sollten nur der behandelnde Arzt bestimmen, wenn es möglich ist, eine bakterielle Infektion zu bestätigen. Die Selbstmedikation mit Antibiotika kann schwerwiegende Folgen haben, vor allem wenn wir über einen schwachen Körper sprechen.
  2. Der Empfang von antibakteriellen Medikamenten sollte strikt stundenlang erfolgen.
  3. Um eine Pille oder Suspension abzuspülen, müssen Sie nur reines Wasser ohne Kohlensäure verwenden.
  4. Gleichzeitig sollten Vorbereitungen getroffen werden, um die Mikroflora im Verdauungstrakt wiederherzustellen. Sie und Vitamine zur Stärkung des Immunsystems müssen nach Abschluss der Antibiotika-Therapie einige Zeit in Anspruch nehmen.
  5. Die Behandlungstaktik sollte sofort korrigiert werden, wenn sich das Baby zwei Tage lang verschlechtert oder sein Zustand sich nicht ändert, sehr starke Nebenwirkungen verschwunden sind oder dank Labortests mit Blut oder anderem Biomaterial der Erreger identifiziert werden konnte.
  6. Wenn sich herausstellt, dass die Infektion nicht bakteriell ist, sollten Antibiotika abgesetzt werden.
  7. Kombinieren Sie keine antibakteriellen Medikamente mit Antihistaminika, Immunomodulatoren und Antimykotika.
  8. Wenn das Werkzeug richtig ausgewählt ist, fühlt sich das Kind am zweiten oder dritten Tag besser. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Behandlung abgebrochen werden sollte. Nehmen Sie das Antibiotikum, das Sie benötigen, so viele Tage ein, wie vom Arzt empfohlen.

Husten und Schnupfen

Bevor Sie ein Antibiotikum verabreichen, müssen Sie sicherstellen, dass die unangenehmen Symptome durch eine bakterielle Infektion verursacht werden. Bei solchen Krankheiten kann Husten und Schnupfen beobachtet werden:

  • bakterielle Bronchitis;
  • Tuberkulose;
  • Pneumonie;
  • Pleuritis;
  • Angina;
  • Läsionen der Atemwege durch Mykoplasmen oder Chlamydien;
  • eitrige Tracheitis.

Es ist am sinnvollsten, einen Auswurf zur Analyse zu geben, um den Erreger zu bestimmen, um das am besten geeignete Antibiotikum auszuwählen. Bei einem sehr schlechten Gesundheitszustand bleibt jedoch keine Zeit dafür, und dann werden für Kinder Breitbandantibiotika verschrieben. Das Medikament wird basierend auf Alter und Gewicht des Patienten ausgewählt. Welches Antibiotikum für Kinder kann für Husten und Schnupfen verschrieben werden:

  1. Penicilline Bei kaltem, trockenem oder nassem Husten können Amoxicillin, Amoxiclav, Flemoxin Soluteb, Augmentin, Ospamox verschrieben werden.
  2. Cephalosporine. Diese Medikamente werden verschrieben, wenn die Penicillin-Medikamente vor einigen Monaten keine Wirkung zeigten oder bereits beteiligt waren: Cefixim, Cefuroxim, Suprax, Cefotaxim.
  3. Makrolide. Mittel dieser Gruppe, die für Husten und Schnupfen verschrieben werden: Sumamed, Rulid, Makropen, Azithromycin, Clarithromycin, Azithromycin, Klacid.

Milde und sichere Wirkung auf die Antibiotikatherapie des Körpers für den lokalen Gebrauch. Wenn ein Kind eine laufende Nase hat, werden einige Medikamente als Nasentropfen verwendet. Antibiotika gegen Erkältungen bei Kindern mit lokalem Gebrauch:

Bei hoher Temperatur

Wir sollten mit der Tatsache beginnen, dass ein solches Symptom in den meisten Fällen für Virusinfektionen charakteristisch ist und Antibiotika für SARS bei Kindern (wie auch bei Erwachsenen) unwirksam sind. Welche Anzeichen deuten darauf hin, dass die Temperatur aufgrund einer bakteriellen Erkrankung angestiegen ist:

  1. Vor kurzem hatte das Kind eine Erkältung, aber bald nach der Genesung kehrten alle Symptome der Krankheit zurück.
  2. Temperaturen über 38 Grad werden drei Tage gehalten. Antipyretika und Antivirusmittel wirken nicht.
  3. Zuerst Halsschmerzen, dann tritt eine laufende Nase auf und später steigt die Temperatur. Wenn die Symptome allmählich und langsam auftreten, ist die Infektion wahrscheinlich eher bakteriell als viral.

Welche Medikamente können für die Krankheit verschrieben werden, eines der Symptome ist Fieber:

  • Ampicillin;
  • Ceftriaxon;
  • Amoxicillin;
  • Klacid;
  • Augmentin;
  • Suprax;
  • Sumamed;
  • Cefix;
  • Flemoxine Solutab;
  • Cefazolin;
  • Flemoklav Solyutab;
  • Cefotaxim;
  • Azithromycin;
  • Clarithromycin

Antibiotika für Neugeborene

Je jünger das Baby ist, desto strenger sollten die Indikatoren für die Verschreibung antibakterieller Medikamente sein. Der Arzt muss sicherstellen, dass die Infektion bakteriell ist, und dieses oder jenes Arzneimittel erst dann verschreiben. Sie sollten Ihrem Kind ab den ersten Tagen der Krankheit keine Antibiotika geben. Sie müssen dem Körper die Chance geben, alleine zu kämpfen. Antibiotika werden Neugeborenen in der Regel für 3-5 Tage verschrieben, wenn die Behandlung mit anderen Mitteln nicht erfolgt ist. Ausnahmen, bei denen die Behandlung mit Antibiotika sofort beginnen sollte:

  • Meningokokken-Infektion;
  • Lungenentzündung;
  • chronische Pathologie;
  • eitrige Tonsillitis.

Brustbabys erhalten vorzugsweise Antibiotika in Form einer Suspension oder eines in Wasser gelösten Pulvers. Die Dosierung wird nur vom Arzt bestimmt, wobei er sich nach dem Gewicht des Kindes und seinem Alter richtet. Welche Medikamente können von Geburt an verschrieben werden:

  • Tavanic;
  • Tsiprolet;
  • Digran;
  • Amoxicillin;
  • Doxycyclin;
  • Cefuroxim;
  • Ampicillin;
  • Augmentin;
  • Flemoxine Solutab;
  • Cefuroxim;
  • Zinnat;
  • Zinatsef.

Das sicherste Antibiotikum

Es ist äußerst unerwünscht, dass Kinder Aminoglykoside verschreiben, da diese Medikamente Nieren, Hörgeräte und viele andere Organe komplizieren können. Es wird nicht empfohlen, einen kleinen Patienten mit Tetracyclinen zu behandeln, die Knorpel und Knochengewebe stark beeinträchtigen. Antibakterielle Medikamente mit einer relativ kleinen Liste von Nebenwirkungen:

  1. Penicilline: Augmentin, Amoxiclav, Flemoxin Solutab, Amoxicillin, Oxacillin, Ampicillin.
  2. Cephalosporine: Aksetin, Zinnat, Zinatsef, Cefalexin, Cefilim, Cefexim.
  3. Makrolide: Sumamed, Hemomycin, Azithromycin, Erythromycin, Clarithromycin.
  4. Fluorchinole: Moximac, Levofloxacin, Moxifloxacin, Avelox, Ciprofloxacin.

Antibiotika für ein Kind sollten nur mit ärztlicher Verschreibung erworben werden. Sie können sie im Online-Shop kaufen, indem Sie aus dem Katalog auswählen und den richtigen bestellen. Der Preis hängt von vielen Faktoren ab. Die ungefähren Kosten für Medikamente können Sie der folgenden Tabelle entnehmen:

Welche Antibiotika behandeln Kinder mit Erkältungen? Liste und Empfehlungen zur Verwendung

Erkältungen erfordern normalerweise keine Behandlung mit starken Antibiotika, insbesondere in der Kindheit.

Andererseits kann eine solche Krankheit durch pathogene Mikroorganismen hervorgerufen werden, und in solchen Situationen ist der Einsatz von Antibiotika in Form von Tabletten oder Sirupen gerechtfertigt.

Arzneimittel in dieser Kategorie können nicht nur therapeutische, sondern auch negative Wirkungen haben.

Daher kann ein Arzt diese Medikamente auf der Grundlage der Diagnoseergebnisse und des Alters des Kindes verschreiben.

Die Erkältung eines Kindes und seine Symptome

In beiden Fällen entzünden sich die betroffenen Gewebe und im Halsbereich treten schmerzhafte Empfindungen auf.

Sie können unter folgenden Anzeichen davon ausgehen, dass Ihr Baby eine Erkältung hat:

  • das Baby beginnt zu handeln und ursächliche Angst zu zeigen;
  • der Patient wird schneller müde;
  • allgemeine Apathie und Lethargie wird bemerkt;
  • Körpertemperatur steigt an;
  • eitriger Schleimausfluss aus Augen und Nase;
  • Husten und Niesen;
  • es tut dem Baby weh zu schlucken;
  • Bei kleinen Patienten kann es zu einem deutlichen Gewichtsverlust kommen.
  • Lymphknoten nehmen zu.

Solche Symptome können sich in verschiedenen Kombinationen manifestieren und mehr oder weniger intensiv sein.

Es ist nicht möglich, den genauen Verlauf der Behandlung selbst zu bestimmen, daher ist es notwendig, den Patienten dem Kinderarzt zu zeigen, der nach Untersuchung und Diagnoseverfahren geeignete therapeutische Maßnahmen vorschreibt.

Indikationen für die Anwendung von Antibiotika bei Erkältungen bei Kindern

Antibiotika sind Arzneimittel, die für den Körper des Kindes gefährlich sind, wenn sie unbedacht und unsachgemäß verwendet werden und eine Überdosis enthalten.

Aber selbst wenn die Ursache der Erkrankung das Eindringen von Krankheitserregern in den Körper ist, kann die Verwendung solcher Mittel auch ungerechtfertigt sein.

Zum Beispiel - wenn sich die Krankheit aufgrund der Aktivität von Virus- oder Pilzmikroorganismen entwickelt.

Daher ist es möglich, Antibiotika gegen Anzeichen einer Erkältung bakteriellen Ursprungs einzusetzen.

Diese Form der Erkrankung ist gekennzeichnet durch einen stabilen Temperaturanstieg in den ersten Tagen bis zu hohen Raten, Halsschmerzen, das Auftreten von eitrigem Plaque auf den Schleimhäuten des Kehlkopfes und Anzeichen einer Vergiftung des Körpers (Kopfschmerzen, Übelkeit, Durchfall).

Welche Arten von Medikamenten können verwendet werden?

  1. Penicilline und geschützte Penicilline.
    Die erste Gruppe umfasst die Mittel Flemoxin Soljutab, Amoxicillin und Amosin.
    Dies sind die am wenigsten toxischen Produkte mit einem breiten Wirkungsspektrum.
    Viele Erreger für solche Medikamente können jedoch schnell Resistenzen entwickeln.
    In solchen Fällen können die Penicilline geschützt werden, die nicht durch die Schutzmechanismen von Bakterien (Augmentin, Flamoklav, Amoxiclav) zerstört werden.
  2. Makrolide.
    Antibiotika mit hypoallergenen Eigenschaften und minimalen Nebenwirkungen.
    Sie wirken langsam, sind aber hochwirksam gegen Krankheitserreger wie Legionellen, Mykoplasmen, Chlamydien, Streptokokken und Staphyloiden.
    Diese Medikamente umfassen Clarithromycin und Sumamed.
  3. Cephalosporine.
    In der Pädiatrie werden hauptsächlich Antibiotika der vierten Generation eingesetzt.
    Sie wirken schneller als Makrolide, können jedoch schwerwiegende Nebenwirkungen verursachen, obwohl sie im Allgemeinen von geringer Toxizität sind.
    Zu den Antibiotika dieser Gruppe gehören Suprax, Zinnat und Cephalexin.
  4. Nitrofurane (Nifuratel, Furazidin, Nifuroksazid).
    Die Medikamente haben ein breites Wirkspektrum und eine hohe Effizienz.
  5. Fluorchinolone.
    Die mächtigsten Medikamente, die in der Kindheit eingesetzt wurden.
    Ihre Verwendung ist gerechtfertigt, wenn Antibiotika anderer Gruppen unwirksam sind oder eine Resistenz gegen Bakterien entwickelt wird.
    Fluorchinolone sind Levofloxacin, Moxifloxacin und auf diesen Antibiotika basierende Arzneimittel.

Beliebte Werkzeuge

  1. Amoxicillin
    Das Medikament aus dem Ausfluss von Penicillinen halbsynthetischen Ursprungs.
    Es hat ein breites Wirkungsspektrum, es kann ab dem Alter von zwei Jahren angewendet werden, von dem die Form des Arzneimittels abhängt.
    So können Sie einem Kind ab dem 12. Lebensjahr bis zu drei Tabletten Amoxicillin pro Tag verabreichen, abhängig von den Symptomen.
    Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass dieses Instrument zur Behandlung verschiedener infektiöser Viruserkrankungen, einschließlich Influenza, verwendet werden kann.
    Bei kleinen Kindern wird die Dosierung auf der Grundlage des Alters berechnet, und das Medikament wird in Form einer Suspension verabreicht.
    Kinder bis zu zwei Jahren erhalten das Medikament in einer Dosierung von 20 Milligramm pro Kilogramm Geld, zwischen 2 und 5 Jahren und zwischen 5 und 10 Jahren - 125 bzw. 250 Milligramm Geld pro Tag.
    10 bis 12 Jahre, je nach Symptomen, eine halbe bis eine Tablette pro Tag.
  2. Flemoxine Solutab.
    Ein weiteres halbsynthetisches Penicillin, das für schwere Formen der ansteckenden Erkältung einschließlich Grippe vorgeschrieben ist.
    Kindern wird empfohlen, Tabletten mit einem Wirkstoffgehalt von 125 Milligramm zu verabreichen.
    Von einem bis drei Jahren beträgt die Dosierung drei Tabletten pro Tag, von drei bis zehn Jahren - drei Tabletten zweimal täglich, beginnend mit 10 Jahren - drei bis vier Tabletten dreimal täglich.
  3. Azithromycin
    Antibiotika-Makrolid, das auch bei Erkältungen und Grippe eingesetzt wird, wird häufig bei atypischen oder komplizierten Erkrankungen verschrieben.
    Aufgrund der hohen Toxizität des Arzneimittels wird keine Behandlung mit diesem Arzneimittel für mehr als eine Woche durchgeführt.
    Kindern werden Tabletten erst ab dem Alter von 12 Jahren (oder früher, wenn das Gewicht des Kindes mehr als 45 kg beträgt) verschrieben.
    Die Dosis beträgt 1 Tablette pro Tag, und oft reicht ein dreitägiger Kurs aus, um die pathogene Mikroflora vollständig zu beseitigen.
  4. Suprax.
    Das Medikament eignet sich bei Resistenzen gegen die pathogene Flora gegen Penicilline.
    Kindern zwischen sechs Monaten und elf Jahren wurde ein Mittel in Form einer Suspendierung verschrieben.
    Die Dosierung für Kinder unter sechs Monaten beträgt bis zu 4 Milliliter pro Tag, danach 2 bis 4 Jahre - 5 Milliliter bis 10 Jahre - 10 Milliliter.
  5. Amoxiclav
    Es ist bei vielen Erkrankungen der Atemwege infektiösen Ursprungs angezeigt.
    Kinder werden ab einem Alter von drei Monaten in Form eines Sirups verordnet (in solchen Fällen wird das Medikament bis zu einem Jahr dreimal täglich in einem halben Teelöffel verabreicht).
    Bis zu sieben Jahren beträgt die Dosierung dreimal täglich einen Teelöffel, im Alter von 7-14 Jahren wird die Dosierung verdoppelt.
    Ab einem Alter von 14 Jahren kann von einer Suspension auf eine Tablette überführt werden (drei Tabletten pro Tag in regelmäßigen Abständen).
  6. Sumamed Forte
    Azithromycin-basierte Medizin, die nicht nur Krankheitserreger beseitigt, sondern auch die Entwicklung neuer Erreger verhindert.
    Je nach Körpergewicht des Kindes beträgt die Dosierung des Arzneimittels pro Tag 2,5 Milliliter (10-14 Kilogramm), 5 Milliliter (15-24 Kilogramm), 7,5 Milliliter (25-34 Kilogramm), 10 Milliliter (35-44 Kilogramm) und 12,5 Milliliter für Kinder mit einem Gewicht von 45 kg und mehr.
  7. Ofloxacin
    Fluorchinolon-Antibiotikum, das hauptsächlich bei der Entwicklung von Erregerstämmen verwendet wird, die Resistenzen gegen Arzneimittel anderer Gruppen entwickelt haben.
    Die durchschnittliche Dosierung beträgt 7,5 Milligramm des Arzneimittels pro Kilogramm Gewicht.
    Eine Tablette enthält je nach Freisetzungsform 200 oder 400 Milligramm Antibiotikum.
  8. Cefotaxim
    Cephalosporin-Antibiotikum, das in den schwersten Fällen verwendet wird und intramuskulär und intravenös verabreicht wird.
    Daher ist ein solches Werkzeug zu Hause nicht sehr wichtig.
    Kindern mit einem Körpergewicht von weniger als 50 Kilogramm werden in einem Krankenhaus 50 bis 180 Milligramm des Arzneimittels pro Kilogramm Gewicht gleichzeitig verabreicht.
    Die Anzahl der Injektionen kann 2 bis 6 Mal am Tag sein.
    Bei höherem Gewicht wird die Dosierung individuell berechnet.

Gegenanzeigen

Jedes Antibiotikum hat Kontraindikationen.

  • Alter bis zu einem Jahr (für viele Medikamente - bis zu drei Jahre);
  • Leber- und / oder Nierenversagen;
  • stark geschwächte Immunität;
  • Myasthenia gravis;
  • Intoleranz gegenüber den Bestandteilen der Droge.

Nützliches Video

In diesem Video erfahren Sie, wann Antibiotika genommen werden sollten:

Antibiotika sind potentiell gefährliche Wirkstoffe, deren Dosierung vom Spezialisten oft individuell berechnet wird.

Alle diese Medikamente werden auf Rezept verkauft, und ihre unabhängige Anwendung kann bei falscher Dosierung zu einer Verschlechterung des Zustands des Kindes führen.

Wenn die Dosis absichtlich gegenüber der in den Anweisungen angegebenen Menge reduziert wird, kann dies zu einem anderen Problem führen.

Pathogene Mikroorganismen sterben nicht unter der Wirkung des Arzneimittels ab, sondern können eine Immunität dagegen entwickeln, wodurch eine weitere Behandlung mit stärkeren und teureren Antibiotika erforderlich wird.

HINTERGRUND MEHR VON AUTOR

Wann ist es sinnvoll, Salben zur Behandlung von Erkältungen bei Kindern zu verwenden?

Liste der Pulver gegen Erkältung und Grippe für Kinder. Welches ist am effektivsten?

6 KOMMENTARE

Hallo! Antibiotika gegen Erkältungen bei Kindern sind nicht der beste Ausweg aus der Situation, wenn die Entscheidung, das Kind mit diesen Medikamenten spontan zu behandeln, von den Eltern in der Hoffnung getroffen wird, die Krankheit schnell mit starken Mitteln zu bekämpfen. Oft liefern solche Maßnahmen nicht das erwartete Ergebnis, sondern führen im Gegenteil zu traurigen Konsequenzen. Wenn das Kind erkältet ist, kommt es nach der Genesung zu SARS oder zu akuten Atemwegsinfektionen (da in der Medizin keine "Erkältung" diagnostiziert wird). Diese Krankheiten sind viral und werden daher ausschließlich mit antiviralen Medikamenten behandelt, um die Entwicklung von Krankheitserregern zu stoppen und das Immunsystem zu stärken. Aber Antibiotika mit all ihrer Kraft sind hier machtlos, da sie antibakterielle Wirkstoffe sind, deren Wirkung sich direkt gegen Bakterien richtet, die schwerere Krankheiten verursachen, nicht jedoch gegen Viren. Verschreibung von Kinderantibiotika gegen Erkältungen (insbesondere zu Beginn der Krankheit!) Kann nur durch sorgfältige Untersuchung des Kindes durch den Arzt und nach Befragung der Eltern auf allergische Reaktionen und Unverträglichkeit des Arzneimittels durchgeführt werden, nicht jedoch von Mama und Papa selbst (insbesondere ohne angemessene Schulung oder auf Rat von sympathischen Angehörigen) )! Gesundheit für Sie!

Die Behandlung mit Antibiotika sollte sorgfältig angegangen werden, insbesondere bei Kindern. Zum einen möchte ich sofort ein Antibiotikum geben, damit sich die Erkältung nicht weiter entwickelt, und alles zu nippen. Um dem Kind schnell bei seiner Krankheit zu helfen. Auf der anderen Seite, wenn wir denken, dass wir heilen, können wir lähmen. Es scheint mir, dass Sie sich für einen Mittelweg entscheiden müssen, wählen Sie in solchen Fällen in Absprache mit einem erfahrenen und qualifizierten Arzt Ihre individuelle Methode. Um zu sagen, wo Sie mit häuslicher Behandlung, Tee mit Himbeeren, Zitrone oder dem üblichen Antipyretikum umgehen können. Und wo ist es besser, Antibiotika schnell zur richtigen Zeit einzusetzen.

Glücklicherweise produzieren die meisten Hersteller ihre Medikamente nun sowohl in der Dosierung für Erwachsene als auch in der Pädiatrie, so dass die Eltern nicht darüber nachdenken müssen, wie sie die Dosis übertreiben können. Es bleibt nur eine Frage der Wahl. Falls erforderlich, wenden wir persönlich Antigrippin für Kinder oder Arbidol für Kinder an, obwohl die zweite Option besser für die Prävention geeignet ist. Der Kinderarzt sollte jedoch die wichtigsten Empfehlungen geben, nachdem er das Kind untersucht und eine Diagnose gestellt hat...

Ich bin kein Unterstützer von Antibiotika nach den ersten Anzeichen einer Erkältung, aber manchmal ist die Krankheit verzögert oder die Form ist sofort sehr stark und ich muss meinem Baby Antibiotika geben. Amoxiclav hat uns schon mehrmals auf Empfehlung eines Arztes geholfen. Es ist wichtig, ein Arzneimittel zu wählen, das für Ihr Kind wirksam ist. Ich habe aber auch von der Suchtwirkung gehört. Wahrscheinlich muss das Medikament bald wechseln.

Ja, auch ich habe aus Unerfahrenheit immer, wenn das Kind krank wurde und mit Rotz in den Kindergarten ging, sofort Antibiotika gegeben, da wir ständig dran waren: zu Hause ohne Rotz, wie in einer Woche in den Kindergarten zu gehen, beginnen wir das dritte Jahr in Folge mit Rotz... Jetzt ist das dritte Jahr Ich bin der Meinung, dass es schon seit 3,5 Jahren mehr geworden ist, diese Antibiotika bereits zu stopfen, weil mir klar wurde, dass sie nicht nur nützlich, sondern auch schädlich sein können. Unser Schaden drückte sich in der Tatsache aus, dass das Kind immer launischer wurde. Als der Rotz am nächsten Tag sofort mit Antibiotika behandelt wurde, war bereits eine deutliche Verbesserung festzustellen. Jetzt wurde auf Irs-19 umgestellt, was von allem hilft, auch wenn sie jünger war und nicht wollte, dass sie zerbröckelt, und zum ersten Mal spritzte sie ihr Haar Die Temperatur sprang auf 39, und jetzt ist es schon älter und sie psikat sich selbst. Eine Freundin sagt, wenn sie krank wird, gibt sie die Antibiotika sofort 2-3 Tage. Einerseits kann die Krankheit wohl weitergehen, da Dr.st. Da wir ohne Antibiotika ärztlich behandelt wurden, wurden wir einen Monat lang behandelt, niemand erlaubte mir, im Krankenhausmonat zu arbeiten. Ich saß 2,5 Wochen lang, nachdem der Chef herauskam, sie ließ mich wissen, dass sie mich feuern wollte... einfach so.. Zu dieser Zeit gab es keine Kinder.. also...

Es scheint mir, dass Kinder keine Antibiotika brauchen. Mein Vater hat sie nie getrunken. Als er an Prostatitis erkrankte, wurde ihm ein einfacher Amoxiklav verordnet und er half. Er musste keine teuren Medikamente einnehmen und lehnte es sogar ab, zu smartstream zu gehen. Und jetzt werden Kinder mit einem solchen Erkältungsmittel behandelt und helfen nicht. Weil der Körper schon an alles gewöhnt ist.

Welches Antibiotikum soll ein Kind bis zu einem Jahr und danach geben?

Antibiotika für Kinder sollten nur bei schweren bakteriellen Krankheiten eingesetzt werden. Solche Medikamente können das Wachstum und die Reproduktion von Krankheitserregern stoppen und ihren Tod gewährleisten. Dies ist das stärkste Medikament, daher sollte die Behandlung des Kindes unter der Aufsicht eines Arztes erfolgen.

Es ist unmöglich, die Antibiotika-Therapie allein zu verschreiben, ohne eine genaue Diagnose zu erstellen und einen Spezialisten zu konsultieren. Lesen Sie mehr über den Einsatz von Antibiotika in der Pädiatrie und die effektivsten Medikamente. Lesen Sie den Artikel.

Indikationen für die Anwendung von Antibiotika bei Kindern

Die Vorteile von Antibiotika sind unbestritten, aber nicht in allen Fällen ist deren Zweck gerechtfertigt. Die Akzeptanz antibakterieller Wirkstoffe ist in folgenden Fällen völlig unangemessen:

  • Durch Viren verursachte Krankheiten - Grippe und ARVI. Antibiotika können nur Bakterien zerstören, während die Virusflora dagegen immun ist.
  • Fieberkrankheit - Wenn die Körpertemperatur eines Kindes ansteigt, ist dies kein Grund, antibakterielle Medikamente einzunehmen. Diese Kategorie von Arzneimitteln hat keine fiebersenkende und entzündungshemmende Wirkung.
  • Prophylaxe - Antibiotika an Kinder zu geben, um bakteriellen Komplikationen nach einer Erkältung und ARVI vorzubeugen, ist absolut unmöglich. Es kann für den Körper eines Kindes sehr schädlich sein. Darüber hinaus kann ein Kind während der Einnahme von Antibiotika bakterielle Resistenzen entwickeln.

Die Akzeptanz von Antibiotika ist in diesem Fall bei hoher Temperatur sowie längerem Husten von 10 Tagen, der von eitrigem Ausfluss begleitet wird, gerechtfertigt.

Die absoluten Indikatoren für die Einleitung einer Antibiotikatherapie bei Kindern sind:

  • Infektionen der unteren und oberen Atemwege (akute Form von Sinusitis und Otitis mit eitrigem Sekret, Tonsillitis, Lungenentzündung, Scharlach, Diphtherie);
  • Harnwegsinfektionen (Zystitis, Pyelonephritis, HWI ohne festgestellte Lokalisation);
  • Darminfektionen (Staphylokokken, Dysenterie, Cholera).

Vor Beginn der Behandlung mit Antibiotika muss eine bakterielle Infektion bestätigt oder beseitigt werden. Der Arzt muss eine Blutuntersuchung vorschreiben und dann eine Schlussfolgerung hinsichtlich der Ratsamkeit der Einnahme antibakterieller Arzneimittel ziehen. In der Regel reicht ein hoher Leukozytengehalt in den Ergebnissen der Studie aus, um die Diagnose zu bestätigen und Antibiotika zu verschreiben.

Drogennamen

Zu verstehen, welches Antibiotikum für Kinder besser ist, ist ziemlich schwierig. Die Wahl hängt von der Erkrankung, dem Alter des Kindes und dem Wirkungsspektrum des antibakteriellen Arzneimittels ab. Der Pharmamarkt bietet heute eine breite Palette solcher Arzneimittel an.

Der Name von Antibiotika für Kinder sollte nach Diagnose und Bestimmung der Eignung der Behandlung mit solchen Medikamenten von einem Arzt empfohlen werden. Gleichzeitig müssen Eltern wissen, wie bestimmte Drogen wirken, welchen Zweck und welche Kosten sie haben.

Penicillin-Gruppe

Dies ist die beliebteste Gruppe von antibakteriellen Medikamenten, zu der Breitbandantibiotika für Kinder gehören. Penicilline können die Synthese von Substanzen in die Zellmembran von Bakterien verlangsamen und deren Tod verursachen. Die häufigsten und wirksamsten Medikamente der Gruppe sind:

  • Amoxicillin ist wirksam bei der Behandlung bakterieller Erkrankungen der oberen Atemwege und der oberen Atemwege. Es wird auch bei Blasenentzündung, Peritonitis und Hautinfektionen verschrieben. Kann für Kinder bis zu 2 Jahren in Form einer Suspension verwendet werden. Die genaue Dosierung pro Tag wird mit 20 mg pro 1 kg Körpergewicht eingenommen und im Laufe des Tages in drei Dosen aufgeteilt. Die Behandlungsdauer beträgt 5 bis 14 Tage. Kindern ab 3 Jahren werden 125 bis 500 mg pro Tag verordnet. Der Durchschnittspreis der Suspension (5 ml) beträgt 90 Rubel.
  • Augmentin wirkt gegen grampositive und gramnegative Bakterien. Dieses Medikament fällt in die Kategorie "Antibiotika für Kinder unter 1 Jahr" und kann erfolgreich bei der Behandlung von Atemwegsinfektionen und von HNO-Erkrankungen eingesetzt werden, die durch die Aktivität pathogener Bakterien verursacht werden. Die tägliche Dosis des Arzneimittels in Form einer Suspension beträgt 30 mg pro 1 kg Gewicht. Es ist notwendig, ein Antibiotikum 3-4 mal täglich innerhalb von 1-2 Wochen aufzutragen. Der Durchschnittspreis des Medikaments beträgt 200 Rubel.
  • Amoxiclav - ein kombiniertes antibakterielles Medikament zur Behandlung von Otitis, Sinusitis, Bronchitis, akuten Abszessen sowie zur Behandlung von Infektionen des Harnsystems, der Haut und der Knochen. Ready Suspension kann Kindern ab den ersten Lebenstagen zugeordnet werden. Babys bis zu 3 Monaten werden zweimal 3-mal täglich - dreimal täglich Antibiotika verabreicht. Die Behandlung dauert 5 Tage bis 2 Wochen. Der Preis des Medikaments beträgt durchschnittlich 850 Rubel.
  • Flemoxin Solutab - ein Medikament der neuen Generation, ist ein Analogon von Amoxicillin. Es ist ein Antibiotikum für den Darm und kann bei Kindern ab 1 Jahr angewendet werden. Die tägliche Dosis für Kinder unter 2 Jahren beträgt 20 mg pro kg Gewicht. Für Kinder von 2 bis 10 Jahren werden 125 bis 250 mg pro Tag verordnet. Die durchschnittlichen Kosten für Antibiotika betragen 200 Rubel.

Gruppe von Cephalosporinen

Enzymresistente Erreger-Mikrobengruppe aus halbsynthetischen antibakteriellen Wirkstoffen. Das Prinzip besteht darin, das Wachstum und die Ausbreitung schädlicher Bakterien zu stoppen. In der Regel werden sie ernannt, wenn keine Penicillin-Antibiotika eingesetzt werden.

Cefuroxim

Ein Medikament, das schädlich für Penicillinresistente Bakterien ist. Erhältlich in Form von Tabletten und Injektionen. Es wird zur Behandlung von HNO-Erkrankungen, Entzündungen der oberen Atemwege und Harnwege sowie bei Darminfektionen angewendet.

Für Kinder werden 40 bis 100 mg Suspension pro Tag pro 1 kg Körpergewicht verordnet. Die Dosierung ist in 4 Dosen aufgeteilt. Die optimale tägliche Einnahme für Neugeborene und Babys bis zu 5 Monaten beträgt 30 mg / kg. Die Kosten für eine Flasche (700 mg) betragen 350 Rubel, das Pulver zur Verdünnung der Suspension (800 mg) beträgt 200 Rubel, die Tabletten (500 mg) 900 Rubel.

Zinnat

Antibiotikum der zweiten Generation, zur Behandlung von Mittelohrentzündung, Tonsillitis, Lungenentzündung und Bronchitis. Das Medikament kann auch die Bakterien zerstören, die Blasenentzündung und Pyelonephritis verursachen.

Verfügbar in Form von Granulaten zur Herstellung von Suspensionen. Die Tagesdosis beträgt 125 mg, aufgeteilt in zwei Dosen. In schweren Formen der Krankheit ist es möglich, die maximale Dosierung zu verwenden - 500 mg Die Behandlung dauert 5 bis 10 Tage. Der Durchschnittspreis für Zinnat beträgt 250 Rubel.

Suprax

Antibakterielles Medikament zur Behandlung von Kindern ab 6 Monaten. Bewältigt effektiv die Zerstörung von Bakterien, die Pharyngitis, Tonsillitis, Bronchitis sowie Zystitis verursachen. Manchmal verschreiben Ärzte dieses Medikament Kindern mit Mittelohrentzündung. Die Tagesdosis für ein Kind zwischen 6 Monaten und 1 Jahr beträgt 2,5 bis 4 ml Suspension.

Antibiotika-Suspension für Kinder von 1 Jahr bis 11 Jahre wird in einer Tagesdosis von 5 bis 10 ml verordnet. Die Anzahl der Dosen pro Tag beträgt 1-2, die Behandlungsdauer beträgt 1 Woche bis 10 Tage. Supraksa Preis - von 450 Rubel.

Pancef

Antibiotika-Cephalosporin-Gruppe der dritten Generation. Kindern wird bei schwerer Angina pectoris, Pharyngitis und Tonsillitis verschrieben. Es bekämpft erfolgreich Bakterien, die Sinusitis, eitrige Mittelohrentzündung und akute Bronchitis verursachen. In Apotheken gibt es zwei Dosierungsformen für Kinder - Pulver und Granulate zur Verdünnung der Suspension.

Die Dosierung wird basierend auf dem Gewicht, dem Alter des Kindes und dem Schweregrad der Erkrankung berechnet. Die tägliche Einzeldosis der Suspension für Kinder ab 6 Monaten beträgt 8 mg / kg. Bei der Behandlung von Pulver 4 mg / kg zweimal täglich verschrieben. Die Therapiedauer beträgt 1 Woche bis 10 Tage. Die durchschnittlichen Kosten des Medikaments betragen 320 Rubel.

Makrolidgruppe

Dies sind die sichersten und am wenigsten toxischen Antibiotika. Beweisen Sie eine hohe Aktivität gegen eine Vielzahl pathogener Bakterien. Sie haben eine breite Palette von Aktionen: Sie zerstören Krankheitserreger, reduzieren Entzündungen und stärken das Immunsystem. Dies sind gute Antibiotika für Kinder mit Husten und Schnupfen. Sie helfen, das unangenehme Symptom schnell zu beseitigen und die Genesung des Kindes zu beschleunigen.

Die Liste der Antibiotika für Kinder in dieser Gruppe lautet wie folgt:

Sumamed ist ein antibakterielles Medikament einer neuen Generation, das zur Behandlung von Sinusitis, Tonsillitis, Bronchitis, Mittelohrentzündung, Scharlach usw. verwendet wird. In Apotheken wird dieses Arzneimittel für Kinder in Pulverform zur Suspensionszubereitung angeboten. Die Gebrauchsanweisung zeigt an, dass die tägliche Dosierung für Kinder ab 6 Monaten aus dem Verhältnis von 10 mg / kg Gewicht berechnet wird. Die Behandlung dauert 3 Tage. Die Suspension sollte eine Stunde vor den Mahlzeiten oder 2 Stunden nach den Mahlzeiten eingenommen werden. Der Preis des Medikaments beträgt im Durchschnitt 350 Rubel.

Azithromycin ist ein universelles Medikament, das eine Vielzahl pathogener Mikroorganismen zerstört, die Infektionskrankheiten der Atemwege, der oberen Atemwege, des Urogenitalsystems und des Darms verursachen. Kinder können für sechs Monate ein Antibiotikum einnehmen. Die Tagesdosis beträgt 5-10 mg / kg. Die Rezeption wird einmal durchgeführt, die Behandlungsdauer beträgt 3-4 Tage. Der Preis für Azithromycin-Pulver beginnt bei 170 Rubel.

Hemomitsin - ein gutes Antibiotikum für Kinder aus der Gruppe der Makrolide. In der medizinischen Praxis hat er sich bei der Behandlung von atypischer Pneumonie, bakteriellen Läsionen der oberen Atemwege und des Urogenitalsystems bewährt. In Pulverform für Suspensionen in Konzentrationen von 100 und 200 mg erhältlich. Das Medikament kann nicht für Kinder bis zu sechs Monaten eingenommen werden. Die tägliche Dosis von Hemomitsin-100 für Babys von 6 Monaten bis zu 1 Jahr beträgt 10 mg / kg Körpergewicht. Empfang Hemomitsin-200 wird für Kinder ab 1 Jahr empfohlen - die Tagesdosis ist gleich. Die Behandlung dauert 3 Tage. Der Preis des Medikaments - 140 Rubel.

Klacid ist ein wirksames Antibiotikum bei der Behandlung von Lungenentzündung, Otitis, Pharyngitis, Bronchitis und Hautinfektionen. In Apotheken verkauft in Form von Pulver zur Suspension von 125 und 250 mg. Eine Besonderheit des Medikaments ist die Möglichkeit seiner Verwendung, unabhängig von den Mahlzeiten. Die tägliche Dosis für Neugeborene und Kinder bis 12 Jahre beträgt 7,5 mg / kg. Dieser Betrag sollte in zwei Schritte unterteilt werden. Die Behandlung dauert nicht länger als 7 Tage. 125 mg Suspension Preis - von 300 Rubel.

Antibiotika für Kinder zum Inhalieren

Durch die Verwendung eines Kompressorinhalators kann der Wirkstoff zu Mikropartikeln zerkleinert werden und eine gleichmäßige Verteilung der Wirkstoffe auf der Oberfläche der Atemwegsschleimhaut erreicht werden. Antibiotika zur Inhalation bei Kindern mit einem Vernebler müssen mit besonderer Sorgfalt ausgewählt werden. Es gibt verschiedene Arten von Medikamenten, die für dieses Verfahren gut geeignet sind.

  1. Miramistin ist ein Antiseptikum für Kinder, das bei Rhinitis, eitriger Otitis, Laryngitis, Halsschmerzen, Tracheitis, Tonsillitis und Sinusitis indiziert ist. Um das Medikament für Kinder unter 12 Jahren vorzubereiten, ist es erforderlich, die Kochsalzlösung und eine Durchstechflasche des Medikaments im Verhältnis 2: 1 zu mischen. Für ein Verfahren genügen 4 ml der vorbereiteten Lösung. An nur einem Tag können Sie 3 Inhalationen verbringen.
  2. Dioxidin - hat eine ausgeprägte antiseptische Wirkung. Es wird gut mit Medikamenten anderer pharmakologischer Gruppen kombiniert und kommt mit pathogenen Mikroorganismen gut zurecht. Aggressiv auf die Nieren wirkt, wird daher in der Regel bei Ausfall der Therapie mit anderen Medikamenten ernannt. Die Hauptindikationen sind Husten durch anaerobe Mikroorganismen, Staphylokokken, Salmonellen und stäbchenförmige Proteobakterien. Um das Medikament vorzubereiten, nehmen Sie eine Salzlösung und mischen Sie es im Verhältnis 4: 1 mit dem Medikament. In einem Verfahren können Sie bis zu 4 ml Medikamente einnehmen. An einem Tag können Sie einem Kind nicht mehr als 2 Inhalationen verabreichen.
Nebenwirkungen

Die Hauptnebenwirkung bei Patienten, die sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen Antibiotika erhalten, ist die Entwicklung einer Dysbiose. Antibakterielle Wirkstoffe des breiten Spektrums zerstören nicht nur schädliche Bakterien, sondern auch nützliche Mikroflora. Daher wird empfohlen, gleichzeitig mit Antibiotika probiotische Präparate einzunehmen, die das Gleichgewicht der nützlichen Mikroflora effektiv wiederherstellen - Linex, Bifidumbacterin, Bifiform usw.

Während einer antibakteriellen Therapie klagen Kinder unter Magenschmerzen, Erbrechen, Durchfall und Übelkeit. Antibiotika zur Behandlung von Kindern können oft allergische Reaktionen hervorrufen. Der Schweregrad kann unterschiedlich sein: Hautausschlag, Juckreiz, Fieber. Zu den seltensten Nebenwirkungen zählen Depression des Immunsystems, Superinfektion, Stoffwechselstörungen von Vitaminen und Bakteriolyse Jarish-Herxheimer.

Antibiotika helfen natürlich, eine bakterielle Krankheit schnell zu heilen. Sie müssen sie jedoch weise und nur nach ärztlicher Verordnung anwenden. Der unabhängige Einsatz von Antibiotika kann schwerwiegende Folgen haben. Es ist besonders wichtig, bei der Behandlung von Kindern vorsichtig zu sein.

Application Reviews

Überprüfungsnummer 1

Der Grund, warum ich dem Kind ein Antibiotikum, Mittelohrentzündung, verabreichen musste. Eine solche Diagnose wurde von einem Kinderarzt in der Klinik gestellt. Sein Sohn hatte Fieber, er klagte über Ohrenschmerzen. Ich behandle Antibiotika mit äußerster Vorsicht, aber der Arzt überzeugt von der Zweckmäßigkeit der Anwendung und bestellte Augmentin in Form eines Pulvers zur Herstellung einer Suspension.

Sehr praktisch für die Verwendung des Arzneimittels - es gibt eine detaillierte Anleitung zur Zubereitung der Lösung. Das Antibiotikum selbst wirkt schnell - einen Tag nach dem Beginn des Empfangs war das Kind bereits wacher und aktiver und konnte die Temperatur senken. Der gesamte Kurs dauerte fünf Tage und während dieser Zeit wurde Augmentin erfolgreich mit Otitis behandelt. Um Dysbakteriose zu vermeiden, wurde gleichzeitig Bifidumbacterin genommen. Es gab keine Nebenwirkungen, das Kind wurde gut vertragen.

Review Nummer 2

Das Kind hatte Durchfall, Erbrechen und Fieber. Bei der Aufnahme beim Kinderarzt wurden wir Azithromycin entlassen. Es ist ein Breitbandantibiotikum, das zur Behandlung von Darminfektionen verwendet werden kann. Es gab viele Nebenwirkungen in den Anweisungen, aber das Kind wurde gequält und ich habe ihm immer noch dieses Medikament gekauft.

Es wird in Form von Suspensionspulver hergestellt, das mit gekochtem Wasser verdünnt ist. Vor Gebrauch schütteln, bis es aufgelöst ist. Der Geschmack der Suspension ist angenehm - Beere, so nahm das Kind es gerne an. Die Behandlung dauerte fünf Tage und gab ihm 2,5 ml der Droge pro Tag.

Bereits am zweiten Tag der Anwendung hatte das Kind einen normalen Stuhlgang, es gab kein Erbrechen mehr. Allergische Reaktionen wurden glücklicherweise auch nicht beobachtet. Gleichzeitig mit dem Antibiotikum gab er dem Kind ein Medikament zur Wiederherstellung der Mikroflora des Magens. Das Medikament ist wirksam, aber es gibt viele Nebenwirkungen, daher müssen Sie es mit Vorsicht und nur nach Anweisung Ihres Arztes anwenden.

Überprüfungsnummer 3

Das Kind im letzten Winter hatte eine schwere Erkältung: Alles begann mit einem banalen Husten, einer laufenden Nase und Temperatur. Sie wurde jedoch wach, als alle Symptome drei Tage hintereinander nicht vergangen waren, obwohl sie ihrem Sohn gute antivirale Medikamente gab. Sie riefen den Arzt ins Haus und sie wies uns Klacid zu.

Der einzige Nachteil der Droge ist der Geschmack. Das zweijährige Kind mochte ihn nicht besonders - er spuckte ständig, und wenn die Medizin in den Mund kam, begannen die Würgeimpulse. Ich musste eine Spritze benutzen. Auf der anderen Seite ist es ein sehr wirksames Antibiotikum. Am nächsten Tag schlief die Temperatur und der kleine Junge fühlte sich besser. Nach dem Ende der Behandlung gab es noch einen kleinen Husten. Wir haben ihn mit Sirup und Kamillentee „vollendet“.

Eine Liste von Antibiotika für Kinder sowie Empfehlungen und Tipps für Eltern

Es besteht die Meinung, wenn der Arzt Antibiotika verschreibt, sieht er keinen anderen Weg zur Genesung mehr. Schließlich haben diese Medikamente, wie die meisten Verbraucher glauben, viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Und es ist kein Geheimnis, dass eine Antibiotika-Therapie nicht möglich ist, ohne gleichzeitig die günstige Darmflora zu kompensieren.

Mal sehen, was für Antibiotika es gibt, wie sie heißen und wie angemessen die Anwendung ist.

Was ist Antibiotika?

In medizinischen Nachschlagewerken Antibiotika Man spricht von einer Gruppe sehr starker Substanzen, die die Entwicklung bestimmter Mikroorganismen hemmen oder deren Tod provozieren. Sie können natürlichen, synthetischen oder halbsynthetischen Ursprungs sein. Ein charakteristisches Merkmal dieser Medikamente ist die Auswirkung auf die pathogene und die nützliche Mikroflora, gleichzeitig werden jedoch die Vitalfähigkeiten der Bakterien allmählich und in unbedeutenden Konzentrationen unterdrückt.

Antibiotika wirken nur auf einen bestimmten Erreger-Typ, der durch die Ergebnisse der Analyse des Bakposev-Blutes oder -Harns des Patienten bestimmt wird. Trotz der Wirksamkeit dieser Pillen sollten sie jedoch nicht als allmächtig betrachtet werden. Ein falsch gewähltes Arzneimittel schadet nur dem Körper und noch mehr - dem Kind. Deshalb sollten Sie sich keinesfalls selbst behandeln und nicht den gesamten Inhalt des Erste-Hilfe-Sets für zu Hause testen.

Wann werden Antibiotika für Kinder benötigt?

In der modernen Pädiatrie verschreiben sie Antibiotika für Kinder mit einer Temperatur, die länger als 3 Tage dauert, sowie bei akuten Formen schwerer Erkrankungen wie Meningokokkeninfektionen, viraler Pneumonie, Sinusitis, Sinusitis, Otitis. Ärzte machen Eltern auf die aggressiven Auswirkungen solcher Medikamente auf den Verdauungstrakt aufmerksam. Sie zerstören die "schlechten" Zellen und sind gleichermaßen von den "guten" Bakterien betroffen. Daher ist es strengstens verboten, dem Baby Antibiotika zu geben, wenn es eine laufende Nase oder Halsschmerzen hat. Im Falle der parallelen Einnahme solcher Medikamente müssen Sie Mittel zur Wiederherstellung der Darmflora einnehmen. Es kann "Linex", "Joghurt" sein. Wenn Ihr behandelnder Arzt "vergessen", Ihnen eine solche Therapie zu verschreiben, besteht Grund, an seiner Qualifikation zu zweifeln.

Darüber hinaus beginnt der Körper bei häufigem Einsatz von Antibiotika, insbesondere wenn die Medikamente falsch ausgewählt wurden und im Anfangsstadium der Krankheit chaotisch verwendet wurden, Widerstand dagegen zu zeigen. Dies bedeutet, dass das Immunsystem nicht länger gegen die Erreger der Krankheit resistent ist und im Laufe der Zeit gegenüber einer Vielzahl von Medikamenten praktisch unempfindlich wird. Aus diesem Grund sind Penicillin-, Cephalosporin- und Fluorchinol-Antibiotika für Kinder mit akuten respiratorischen Virusinfektionen nur im Falle der Befolgung einer Infektion mit der Bakterienflora gerechtfertigt. Typischerweise beginnen diese Vorgänge frühestens 4 Tage nach dem Zeitpunkt der Erkrankung.

Was Antibiotika NICHT tun

Es ist zu beachten, dass diese Medikamente nicht in der Lage sind, weit vor allen Krankheiten zu heilen, insbesondere wenn sie durch toxische Substanzen verursacht werden. Wir sprechen hier insbesondere von Botulismus, Tetanus, verschiedenen Pilzarten und Diphtherie. Ähnlich ist die Situation bei Influenza, Windpocken, Röteln, Masern und Herpes, die durch Viren ausgelöst werden. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die meisten Antibiotika nur bei den einfachsten Mikroorganismen wirken.

Jeder Elternteil muss sich bewusst sein, dass Antibiotika überhaupt nicht an der Behandlung von Husten und allergischen Reaktionen beteiligt sind. Sie bringen die Hitze nicht herunter und tragen nicht zum Auswurf bei und sind auch gegen Krankheiten von Pilzen und Helminthen, die häufig Infektionsinfektionen und Entzündungsprozesse in den inneren Organen verursachen, machtlos.

Kann man Antibiotika ersetzen?

Viele Mütter denken über alternative Behandlungsmöglichkeiten nach, um ihr Kind vor den schädlichen Auswirkungen dieser Aggressionen auf alle Lebewesen zu schützen. In solchen Situationen kommt die Phytotherapie zur Rettung, die darauf hinweist, synthetische Drogen durch natürliche zu ersetzen. Volksheiler empfehlen für Kinder ab 1 Jahr die Verwendung von Propolis, ätherischen Ölen und einer Reihe von Heilkräutern anstelle von Antibiotika, wenn Husten, Schnupfen und Temperatur.

Unter diesen Varianten haben sie sich gut bewährt:

  • Klettenwurzel, die sehr wirksam bei der Behandlung von durch Streptokokken und Pneumokokken verursachten Krankheiten ist;
  • Bärentraube, die für Zystitis, Urethritis und Pyelonephritis angezeigt ist;
  • Knoblauch ist ein hervorragendes Mittel im Kampf gegen Pilze und Bakterien, insbesondere bei Enteritis, Amöbenruhr, Candidiasis und Kolpitis.
  • Berberitzenwurzel, die hauptsächlich bei Virus- und Pilzinfektionen sowie zur Behandlung von Durchfall, Hepatitis und Cholera verwendet wird;
  • Eukalyptus ist sehr wirksam bei Bronchitis, Laryngitis, Tracheitis, Nephritis und Pyelonephritis;
  • Echinacea officinalis-Blüten wirken gut bei Herpes, Bronchitis und Grippe;
  • verschiedene Präparate von Propolis töten Krankheitserreger mit Pharyngitis, Otitis, Salmonellose, Herpes und Grippe;
  • Ätherische Öle (insbesondere Teebaum) helfen bei Halsschmerzen, Erkältungen, Kehlkopfentzündung, Stomatitis, Soor und Pruritus.

Neben einer großen Auswahl an alternativen Antibiotika sprechen einige Leuchtern der modernen Medizin über die schädlichen Auswirkungen pflanzlicher Heilmittel und die Notwendigkeit einer komplexen Therapie. Darüber hinaus besteht die Auffassung, dass die oben genannten Behandlungsmethoden nur im Anfangsstadium der Erkrankung relevant sind, und wenn eine Person Fieber ausgelöst hat und die Erkrankung fortschreitet, muss sie auf radikale Methoden zurückgreifen.

Nach Ansicht von Experten werden einige ätherische Öle unter dem Einfluss einer Vielzahl physikalisch-chemischer Reaktionen im Körper des Patienten zu Transportmitteln anderer Arzneimittel. Daher stärken viele Ärzte auf diese Weise die Antibiotika-Therapie.

Wie kann man Kindern Antibiotika geben?

Um positive Ergebnisse bei der Behandlung mit Antibiotika zu erzielen, sollten alle Eltern und Vater die Grundregeln für die Einnahme dieser Arzneimittel durch Kinder kennen.

  • Erstens ist es strengstens verboten, solche Arzneimittel einem Patienten jeden Alters ohne die Empfehlungen eines qualifizierten Spezialisten zu geben. Wie bereits erwähnt, verschlechtert die spontane chaotische Therapie die Widerstandsfähigkeit des Kindes gegenüber anderen pathogenen Mikroben nur.
  • Zweitens sollte der Einsatz von Antibiotika Altersbeschränkungen unterliegen. Zum Beispiel wird das bekannte Medikament "Tetracyclin" erst ab dem achten Lebensjahr empfohlen. Es gibt auch eine Reihe von Medikamenten, die Kindern erlaubt sind, nachdem sie die vollen 12 Jahre erreicht haben.
  • Drittens raten Ärzte, den gleichen Namen nicht "für alle Gelegenheiten" zu missbrauchen und das Arzneimittel bei einer zweiten Erkrankung zu wechseln. Diese Empfehlung ist durch die Tatsache gerechtfertigt, dass sich der menschliche Körper schnell an den Wirkstoff gewöhnt und die krankheitserregenden Bakterien dafür weniger empfindlich werden.
  • Viertens ist es wichtig, die vom Hersteller empfohlene Dosierung und die Art der Verwendung des Medikaments genau zu befolgen. Vor der Einnahme sollten Sie unbedingt die Gebrauchsanweisung lesen sowie Kontraindikationen und mögliche Nebenwirkungen berücksichtigen.
  • Fünftens: Unterbrechen Sie die Antibiotikatherapie nicht, auch wenn sich der Zustand des Babys deutlich verbessert hat - dies ist noch kein Indikator für eine vollständige Genesung. Ein solcher Trick kann Ihrem Kind eine schwere Schädigung der Nieren und des Herzens aushalten.
  • Sechstens: Der einfachste und sicherste Weg, Antibiotika für Kinder unter einem Jahr oder älter einzunehmen, ist die orale Einnahme. In besonderen Fällen griff das medizinische Personal auf die intravenöse Verabreichung von Medikamenten zurück. In diesem Fall wirken sie schneller.
  • Siebtens gibt es eine Reihe von Medikamenten, die nur für Injektionen bestimmt sind. Dies liegt daran, dass sie nur in den Organen des Verdauungstraktes zerstört werden.

Die Liste der Drogen

Arzneimittel dieser Gruppe unterscheiden sich in den Wirkungsmechanismen und den Arten von Bakterien, die auf sie ansprechen. Daher hängt die Genauigkeit der Bestimmung des wirksamen Arzneimittels in jedem Fall von den Indikatoren der Abstriche ab, die dem Patienten übergeben werden. Ärzte verschreiben jedoch häufig ein breites Spektrum von Medikamenten, ohne auf Labortests zurückzugreifen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass es etwa eine Woche dauern wird, bis die Ergebnisse vorliegen, und wenn die Krankheit eines Patienten fortschreitet, bleibt keine Zeit zu verlieren.

Bei entzündlichen Prozessen der Atemwege bei Kindern werden am häufigsten folgende Antibiotika-Namen verwendet:

  • „Amoxicillin“ - erlaubt Kinder 2 Jahre, wirksam für Tonsillitis, Otitis, Pharyngitis, Entzündung der Urogenitalsystems Organe, sowie Infektionen der Haut;
  • „Augmentin“ - empfohlen für Neugeborene in flüssiger Form bei Erkrankungen, die durch aerobe, anaerobe, grampositive und gramnegative Stämme ausgelöst werden, ist für Menschen mit Nieren- und Leberfunktionsstörung kontraindiziert;
  • Amoxiclav ist ein Kombinationspräparat, das bei akuten Abszessen, Bronchitis, Sinusitis sowie bei infektiösen Läsionen der Haut, Gelenke und Knochen verwendet wird.
  • "Flemoksin Solutab" - selbst Kleinkinder können es nehmen, ist ein verbessertes Analogon von "Amoxicillin" und unterdrückt Krankheitserreger von Staphylokokken, Streptokokken und Lungenentzündung.

Bei komplizierten Formen von Infektionskrankheiten der Atemwege mit bakteriologischer Flora werden Medikamente mit stärkerer Wirkung benötigt. Bei komplizierten Formen von Infektionskrankheiten, Bakterienflora von Husten und Schnupfen für Kinder schreiben Ärzte am häufigsten halbsynthetische Antibiotika aus der Liste der Cephalonosporine:

  • "Supraks" - empfohlen für Kinder ab sechs Monaten, behandelt infektiöse und entzündliche Erkrankungen des Halses, des Rachens, der Nase und der Atmungsorgane, erfordert jedoch eine ständige Überwachung der Leberfunktion;
  • "Cefuroxim" - kann ab den ersten Lebenstagen genommen werden, wirksam bei Stomatitis, Otitis, Lungenentzündung, Sinusitis, Halsschmerzen und Entzündungen im Harntrakt;
  • "Zinatsef" - vom Säuglingsalter an bei Pleuritis, Otitis, Bronchitis, Lungenentzündung, Mandelentzündung, Laryngitis und anderen HNO-Erkrankungen verordnet;
  • "Ikzim" ist ein wirksames antimikrobielles Arzneimittel, das für Kinder ab 6 Monaten mit chronischen schmerzhaften Prozessen in den Atmungsorganen empfohlen wird.

Antibiotika in der Pädiatrie verboten

Mit Hilfe moderner Geräte und beliebter Anwendungen werden viele Eltern bei der Behandlung ihrer Kinder von mobilen Versionen medizinischer Nachschlagewerke geleitet. Gleichzeitig werden die Entscheidungen über die Einnahme von Antibiotika unabhängig getroffen, wobei die Liste der rezeptfreien Pillen bevorzugt wird, die weit entfernt von "kindlichen" alphabetischen Namen und Tipps zu ihrer Anwendung stehen.

Aber das Erste, woran sich jeder Elternteil erinnern muss, ist, dass nicht alle Antibiotika an Kinder verabreicht werden können. Unter dem verbotenen "Doxycyclin", "Tetracycline", "Minocyclin", "Ofloxacin" "Chloramphenicol", "pefloksatsina", "Kanamycin", "Gentamicin." Diese Mittel sind mit Störungen in den Knorpelgelenken des wachsenden Organismus behaftet, der Zahnschmelz wird dünner und die Entwicklung der Skelett- und Gewebefasern wird gestoppt.

Drogengruppen nach der Expositionsmethode

Alle Antibiotika sind in mehrere Klassen eingeteilt: Beta-Lactam, Makrolide, Tetracycline, Aminoglykoside, Levomycetin, Glycopeptidsubstanzen, Linkosamide, die wiederum auch bestimmte Gruppen aufweisen. Wir werden uns nicht mit bestimmten Klassifikationen befassen, sondern die Wirkmechanismen einiger von ihnen genauer untersuchen.

Behandlung von SARS mit Antibiotika bei Kindern

Bei akuten Atemwegserkrankungen haben Medikamente vom Penicillin-Typ die größte Wirkung auf die pathogene Mikroflora. Sie blockieren die Synthese von Grundstoffen, die zu den Zellmembranen "schlechter" Bakterien gehören. Infolge der physikochemischen Kette sterben sie ab. Sie sind beliebt "Flemoksin", "Amoxicillin", "Amoxiclav", "Levofloxacin", "Mezlocillin", "Metsillinam".

Wirksamkeit bei Erkrankungen der HNO-Organe

Fachleute bezeichnen die Makrolidgruppe als am stärksten in Bezug auf den menschlichen Organismus. Sie besitzen die größte Aktivität des Wirkstoffs in Bezug auf die Mehrzahl der pathogenen Mikroben, die Erkrankungen der Atmungsorgane verursachen. Ihre Hauptmerkmale sind bakteriostatische, entzündungshemmende, immunmodulierende und schleimregulierende Eigenschaften. In der Pharmakologie wird diese Serie durch die folgenden Namen dargestellt: Sumamed, Azithromycin, Hemomitsin, Klacid.

Behandlung von Darminfektionen

Laut medizinischen Statistiken sterben jedes Jahr etwa 2 Millionen Kinder an Wasserverlusten durch Durchfall. Im Falle einer Darminfektion verschreiben Ärzte Neugeborenen sogar Antibiotika. Unter dieser Gruppe von Arzneimitteln sind gefragt: "Lekor", "Cefix", "Cefodox", "Azithromycin", "Zinatsef". Das Medikament kann intravenös oder oral verabreicht werden.

Darüber hinaus muss die Krume Probiotika nehmen. Bei Krankenhausaufenthalten werden ihm Enzyme und eine bestimmte Diät angeboten. Vor der Ankunft des Krankenwagens darf der "Smektu" mitgenommen werden.

Antibiotika für Kinder unter einem Jahr

Lesen Sie die Gebrauchsanweisung, bevor Sie Medikamente einnehmen. Zögern Sie nicht, mit dem Arzt Ihres Kindes die Verträglichkeit mehrerer Medikamente und die Nuancen hinsichtlich der Art ihrer Anwendung zu überprüfen.

Bei Babys ist es lediglich notwendig, eine klare Anweisung vom Arzt zu erhalten. Schließlich können nicht alle Arzneimittel im Säuglingsalter eingenommen werden.

Für Babys von 0 bis 1 Jahren werden oft sparsame Medikamente verschrieben. Unter ihnen: "Cefuroxim", "Aksetil", "Zinnat", "Ceftriaxon". Die Drogen "Ikzim" und "Supraks" sind jedoch erst ab einem Alter von sechs Monaten erlaubt.

Antibiotika für Kinder: Anwendungsempfehlungen

Ein Kinderarzt kann dies nicht zu Ihnen sagen, aber es ist immer besser, Ihr Kind vor den schwerwiegenden Folgen einer Antibiotikatherapie zu schützen. Erfahrene Mütter und Experten beraten:

  • Bewahren Sie persönliche Aufzeichnungen über Medikamente auf. Die Aufzeichnungen sollten die Namen der Medikamente, den Zeitpunkt der Übergabe an das Kind, seine Krankheit, die Dauer der Behandlung, das Vorhandensein oder das Fehlen von Nebenwirkungen enthalten (falls vorhanden, müssen Sie dies angeben).
  • Während der Nahrungsaufnahme oder unmittelbar danach müssen Antibiotika getrunken werden. Gleichzeitig sollten Tabletten mit reichlich Trinkwasser abgespült werden (Tee, Saft, Milch und Kompott sind nicht dafür vorgesehen).
  • Wenn Ihr Baby so klein ist, dass der Arzt ihm einen Tropfen oder eine Suspension verordnet hat, schütteln Sie die Flasche vor jedem Gebrauch. Dies geschieht so, dass sich das Sediment am Boden in der Flüssigkeit löst.
  • Während der Behandlung ist es wichtig, gebratene, fetthaltige, geräucherte Gerichte und saure Früchte von der Ernährung der Kinder auszuschließen. Diese Forderung erklärt sich aus der Tatsache, dass die Medikamente eine starke Wirkung auf die Leber haben. Bei falscher Ernährung steigt die Belastung dieses Organs erheblich an.
  • Wenn Sie dem Kind das vom Arzt verordnete Medikament gegeben haben und die Besserung auch nach 2-3 Tagen nicht eingetreten ist, wenden Sie sich sofort an den Arzt, um die Behandlung anzupassen oder einen Krankenwagen zu rufen.
Nehmen Sie parallel zu Antibiotika immer Arzneimittel mit Bifidobakterien oder Laktobazillen ein.

Folgen der Anwendung von Antibiotika

Alle Mittel dieser Gruppe sind nur in dringenden Fällen vorgeschrieben. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass jedes Antibiotikum eine verheerende Wirkung auf die Leber hat, allergische Reaktionen hervorrufen kann, eine Störung des Verdauungstraktes. Daher treten bei Patienten nach Einnahme des Arzneimittels häufig Vergiftungserscheinungen in Form von Übelkeit, Erbrechen und Schwindel auf.

Für Kinder sollten diese Medikamente nur von einem Arzt ausgewählt werden. Schließlich kann eine unzureichende Behandlung zu Hörverlust bei einem Kind oder zu Komplikationen in Form einer Nierenerkrankung führen. Anämie ist ebenfalls sehr wahrscheinlich. Aber selbst wenn das Medikament richtig ausgewählt wurde, sollten Sie nicht vergessen, dass eine Langzeitbehandlung nicht das erwartete Ergebnis liefert. Und das alles, weil sich Mikroben im Laufe der Zeit an den Wirkstoff anpassen und resistent werden. In solchen Situationen ist die Ausgabe wie folgt: entweder die Dosierung erhöhen oder die Medikation ändern. Selbst der erfahrenste Spezialist kann die Reaktion Ihres Sohnes oder Ihrer Tochter auf das vorgeschlagene Antibiotikum nicht vorhersehen.

Wie man den Körper der Kinder nach Antibiotika wiederherstellt

Die Behandlung mit Antibiotika erfordert nicht nur während der Krankheit, sondern auch nach der Genesung besondere Aufmerksamkeit. Zunächst sollten Sie auf die Wiederherstellung der Immunität achten. Und Sie müssen mit Darmflora beginnen.

Es wird empfohlen, Probiotika zusammen mit Antibiotika einzunehmen. Von diesen sind Pädiatrie beliebt: Linex, Bifiform, Bifidumbacterin, Laktiv-ratiofarm, Hilak forte. Darüber hinaus nehmen Kinder mit schwachen Schutzfunktionen des Körpers Immunmodulatoren auf: "Interferon", "Anaferon", "Aflubin", "Immunglobulin".

Denken Sie daran, dass Antibiotika ernsthafte Medikamente sind, die nur dann verschrieben werden, wenn ihr Nutzen um ein Vielfaches über den möglichen Risiken der Krankheit liegt.