So behandeln Sie Halsschmerzen bei einem Kind 2 Jahre schnell und effektiv

Bei Tonsillitis handelt es sich um entzündete Mandeln. Normalerweise ist die Krankheit eitrig.

Die Erreger der Krankheit sind verschiedene Bakterien. Am häufigsten tritt die Krankheit als Folge von Streptokokken auf.

Wegen nasser Füße oder einer großen Menge getrunkenem Sodawasser kann es nicht erscheinen.

Tonsillitis kann durch Kontakt mit einer kranken Person infiziert werden. Wie behandelt man Halsschmerzen bei einem Kind 2 Jahre? In diesem Artikel werden wir versuchen, diese Frage zu beantworten und die Hauptanzeichen dieser Krankheit zu betrachten.

Merkmale der Krankheit. Halsschmerzen bei kleinen Kindern können der Erkältung ähnlich sein. Es ist typisch für sie:

  • Das Auftreten von Fieber. Sie kann 39 ° C überschreiten.
  • Entzündung der Lymphknoten;
  • Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens;
  • Das Auftreten von Schwäche im Körper und in den Schmerzen;
  • Das Auftreten von weißlichen oder grauen Plaques auf der Oberfläche der Zunge;
  • Rötung der Halsschleimhäute.

Babys mit der Krankheit wird es schwer, feste Nahrung zu schlucken. Sie können pustulöse Läsionen an den Drüsen entwickeln.

Eiter kann auf der Oberfläche des Gaumens und des Rachens gefunden werden. Manchmal gibt es Schmerzen im Unterleib und eine laufende Nase.

Das Auftreten akuter Schmerzen ist nicht typisch für Erkältungen. Bei Angina pectoris kann es 7 Tage lang vorhanden sein.

Wenn Sie die notwendige Behandlung jedoch nicht durchführen, kann sich die Krankheit über einen längeren Zeitraum erstrecken und chronisch werden.

Arten und Merkmale der Perkolation

Wenn Bakterien die Ursache der Erkrankung sind, wird häufig eine Entzündung der Mandeln und der Uvula beobachtet. Sie sind mit weißen Blüten bedeckt. Es gibt auch Anzeichen von Entzündungen in der Sprache.

Bei viralen Halsschmerzen bleiben die grundlegenden Symptome gleich, auf den Mandeln befinden sich jedoch möglicherweise keine Plaques und Geschwüre.

Lymphknoten können normale Größe haben. Eine Viruserkrankung loszuwerden ist einfacher, danach treten jedoch häufiger Komplikationen auf.

Eltern glauben, dass das Kind erkältet ist und traditionelle Behandlungsmethoden anwendet. Infolgedessen verschärft sich die Krankheit und es wird mehr Zeit für die Genesung benötigt.

Pilz-Mandelentzündung ist durch pustuläre Formationen an den Drüsen gekennzeichnet. Es gibt eine Anhäufung von Infektionen in ihnen. Nach einigen Tagen platzten sie.

An ihrer Stelle gibt es Wunden. Für eine genaue Diagnose müssen Sie einen Arzt anrufen. Nur er kann geeignete Medikamente zur Behandlung verschreiben.

Im Verlauf der Behandlung ist es erforderlich, den vorgeschriebenen Therapieverlauf einzuhalten. Wenn Sie die Einnahme von Medikamenten abbrechen, können an anderen Organen unerwünschte Komplikationen auftreten.

Bei akuten Atemwegserkrankungen können sich die Ohren des Kindes entzünden. Um dies zu vermeiden, sollten bestimmte vorbeugende Maßnahmen getroffen werden.

Wird bei der Diagnose eine bakterielle Tonsillitis festgestellt, wird die Krankheit in der Regel mit Antibiotika behandelt. Die am häufigsten verwendete Penicillinserie.

Medikamente wirken sich negativ auf die Bakterien aus, die die Krankheit verursacht haben - Streptococcus.

Wenn Antibiotika vor der vorgeschriebenen Zeit abgesetzt werden, hat der Körper keine Zeit, sich zu erholen. Es wird nur eine vorübergehende Remission geben.

Drogen nehmen von Kindern

Um die Frage zu beantworten, wie Halsschmerzen bei einem 2-jährigen Kind behandelt werden sollen, sollten Sie den Prozess der Auswirkungen von Medikamenten auf den Körper der Kinder in Betracht ziehen.

Es ist notwendig, die Dosierung von Medikamenten richtig zu wählen, um Vergiftungen zu vermeiden. Sprays und Lutschpillen sind nicht die wichtigsten Mittel zur Behandlung.

Wenn das Baby sich weigert, diese Medikamente einzunehmen, zwingen Sie es nicht. Die Hauptheilmittel gegen Angina sind Antibiotika.

Es ist möglich, medizinische Behandlungen nur nach ärztlicher Verschreibung durchzuführen. Für die Behandlung des Halses sollte das richtige Medikament gewählt werden.

Wenn die Eltern keine Ärzte sind, wird es für sie schwierig, dies selbst zu tun. Mit traditionellen Methoden - Heißwasserflaschen anwenden, Spülverfahren anwenden - heißer Tee mit Himbeermarmelade kann die Krankheit nicht vollständig heilen.

Sie können auch ein Video zu diesem Thema ansehen:

Im Verlauf der Erkrankung muss der Zustand des Babys ständig überwacht werden. Wenn neue Symptome auftreten oder sich alte ändern, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Parallel zu den verschriebenen Medikamenten müssen Sie ständig mit Desinfektionsmitteln umgehen.

Dies wird die Zerstörung von Mikroben sein, die sich auf der Oberfläche der Mandeln befinden und die Heilung von Geschwüren beschleunigen, die nach dem Platzen der Geschwüre auftauchen.

Sie können keine Kompressen und warmen Hals legen. Infolge dieser Maßnahmen wird die Infektion auf die übrigen Körpersysteme übertragen.

Die Notwendigkeit eines Krankenhausaufenthaltes

Bei der Entscheidung, wie Halsschmerzen bei einem zweijährigen Kind behandelt werden sollen, müssen die möglichen Situationen in Betracht gezogen werden, in denen ein Krankenhausaufenthalt erforderlich ist:

  • Die Mandeln können sich stark vergrößern und schließen. Das Kind hat in solchen Fällen Schwierigkeiten beim Atmen, es fällt ihm schwer zu schlafen;
  • Drüsen entzündet und eitern sich, auf ihrer Oberfläche bilden sich zahlreiche Geschwüre;
  • Es besteht die Möglichkeit von Komplikationen.
  • Die Krankheit wird chronisch.

Wenn eine Entscheidung für einen Krankenhausaufenthalt getroffen wird, müssen die Mandeln möglicherweise entfernt werden.

Präventive Maßnahmen zur Prävention von Krankheiten anwenden

Damit ein Kind weniger unter Erkältungen leidet, müssen die allgemeinen Regeln beachtet werden:

  • Das Kind sollte mehr in der Natur sein, verhärtet und an Outdoor-Spielen beteiligt sein;
  • Es sollte rational genährt werden. Produkte müssen die notwendige Menge an Vitaminen enthalten;
  • Es ist notwendig, gleichzeitig zu Bett zu gehen und aufzuwachen;
  • Kontakt mit kranken Personen vermeiden;
  • Wenn Sie Halsschmerzen haben, führen Sie die vollständige Behandlung durch.
  • Im Notfall sollten Sie die Mandeln entfernen.

Vor kurzem haben Ärzte eine neue Technik entwickelt, die wiederkehrende Erkrankungen der Angina pectoris verhindert. Es ist immer noch umstritten und nicht vollständig verifiziert.

Nach dieser Methode entwickelt der Körper eine Resistenz gegen Streptokokkeneffekte, wenn die Behandlung um 2 Tage verzögert wird.

Das Hauptziel der Behandlung entzündlicher Prozesse in den Mandeln besteht darin, zu verhindern, dass Infektionen in andere Systeme des Körpers gelangen.

Tonsillitis ist eine unabhängige Krankheit. Es zeigt jedoch die Möglichkeit schwerwiegender Komplikationen an.

Geeignete therapeutische Maßnahmen

Im Krankheitsfall ist es notwendig, die motorische Aktivität des Babys zu begrenzen. Er sollte die meiste Zeit im Bett verbringen.

Durch die erhöhte Mobilität kann eine hohe Temperatur ansteigen und die Behandlung verlangsamen. In Situationen der Hyperthermie werden Kindern Antipyretika verschrieben. Es ist besser, sie in Form von Kerzen zu verwenden.

Bei der Behandlung ist es notwendig, mehr Flüssigkeit zu verbrauchen. Die Verwendung von heißer Milch mit Honig sollte vermieden werden. Erbrechen Reflex kann auftreten.

Das Trinken von Getränken sollte die Halsschmerzen nicht reizen. Spülvorgänge sollten alle 3 Stunden durchgeführt werden.

Die Krankheit wird nicht nur mit antiviralen und antibakteriellen Mitteln behandelt, sondern auch mit Antihistaminika.

Diese Medikamente reduzieren die Möglichkeit von Nebenwirkungen und wirken entzündungshemmend. Nachdem die Symptome einer Krankheit verschwunden sind, hört der Therapieverlauf auf.

Exposition gegenüber verschiedenen Drogen

Die Behandlung der Krankheit kann mit verschiedenen Medikamenten durchgeführt werden. Sie können eine andere pharmakologische Ausrichtung haben und die Ursache der Erkrankung auf unterschiedliche Weise beeinflussen.

Empfohlen zum Betrachten von Videos:

Zur Behandlung von Angina pectoris kann eine komplexe Therapie eingesetzt werden. Antivirale Mittel und Antibiotika wirken sich am stärksten auf eine bakterielle Infektion aus.

Sie können schwere Komplikationen verhindern. Antibakterielle Medikamente lassen sich keine schädlichen Bakterien vermehren.

Im Anfangsstadium wird die Krankheit mit halbsynthetischen Penicillinen behandelt. Mit dem Wiederauftreten der Krankheit mit Penicillinen.

Wenn ein Baby allergisch auf den Einsatz dieser Arzneimittel reagiert, werden der Zusammensetzung komplexer Therapeutika Makrolide zugesetzt.

Bei schwereren Formen der Erkrankung greifen Cephalosporine zu. In keinem Fall kann die Behandlung mit Antibiotika nicht selbständig unterbrochen werden.

Dies kann zum Auftreten resistenter Bakterienformen und zum Wiederauftreten der Krankheit führen.

Erzähle deinen Freunden von diesem Artikel im sozialen Bereich. Netzwerke!

Merkmale der Behandlung von Angina bei Kindern 2-3 Jahre

Angina ist eine ziemlich häufige Erkrankung bei Kindern unterschiedlichen Alters. So haben die meisten Kinder vor dem 5. Lebensjahr Zeit, diese Krankheit mindestens einmal zu behandeln. Bei älteren Kindern wird häufiger eine Angina pectoris diagnostiziert. Und wenn ein Kind an einer chronischen Form der Tonsillitis leidet, verschlimmert es sich mehr als dreimal pro Jahr. Eine Halsentzündung bei einem Kind von 2 Jahren zu behandeln, ist manchmal problematisch. In diesem Alter weiß das Baby nicht, wie es den Hals spülen soll, und es ist unerwünscht, antiseptische Sprays zu verwenden. Was kann Krümel helfen?

Symptomatologie

Mit dem Auftreten charakteristischer Anzeichen einer Krankheit bei einem Kind im Alter von 2 bis 3 Jahren ist es erforderlich, sofort einen Arzt zu konsultieren. Eltern sollten sich bewusst sein, dass nicht jede Plaque auf der Schleimhaut als Angina angesehen werden kann. Ein solches Phänomen kann Stomatitis, Mononukleose und Diphtherie hervorrufen. Die Hauptsymptome einer Angina sind:

  • Halsschmerzen, das Baby weint oft, hält seinen Hals und weigert sich zu essen.
  • Hohes Fieber und allgemeine Schwäche. Viele Kinder unter 3 Jahren zeigen Vergiftungserscheinungen - Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen.
  • Bei der Untersuchung der Kehle des Patienten sieht man vergrößerte Drüsen, auf denen sich eine weißgelbe Plakette befindet.
  • Vergrößerte zervikale Lymphknoten.
  • Der Schmerz gibt den Ohren und Zähnen nach.
  • Baby kann seinen Mund normalerweise nicht öffnen.

In der Angina werden Babys gereizt und launisch. Sie weinen oft und lehnen ihr Lieblingsspielzeug ab.

Wenn die ersten Symptome einer Angina auftreten, konsultieren Sie einen Arzt. Die Krankheit kann durch Viren, Bakterien und Pilze ausgelöst werden. Um eine angemessene Behandlung zu verschreiben, muss der Arzt zuerst bestimmen, was die Krankheit verursacht hat. Dazu wird dem Patienten eine Reihe von Tests vorgeschrieben.

Eltern sollten verstehen, dass antibakterielle Medikamente unwirksam sind, wenn die Tonsillitis durch Viren oder Pilze verursacht wird.

Formen der Angina

Es gibt verschiedene Formen von Angina pectoris, wobei der Schweregrad der Symptome und der Schweregrad des Krankheitsverlaufs von der Art der Erkrankung abhängen:

  1. Katarrhalisch Am häufigsten diagnostiziert. Entzündungen betreffen nur die oberen Schichten der Schleimhaut, so dass die Halsschmerzen nicht sehr stark sind. Die Temperatur steigt auf 38 Grad, es gibt seröse Plaques auf der Zunge und die Lymphknoten sind vergrößert.
  2. Follikular In diesem Fall werden die Drüsen entzündet und vergrößert, und es treten Pusteln auf. Erkennen Sie diese Form der Erkrankung durch Temperaturen bis zu 40 Grad, vergrößerte Lymphknoten und reichliche Mandelablagerungen. Sein Hals ist sehr hyperämisch, das Baby beschwert sich, dass es schwer ist, es zu schlucken.
  3. Lacunar Es gibt Wunden an den Drüsen. Die Temperatur erreicht 40 Grad, das Kind klagt über Halsschmerzen und Schluckbeschwerden. Auf den Mandeln erscheint gelbe Patina, die sich leicht mit einem Verband oder Spatel entfernen lässt.
  4. Nekrotisch und ulzerativ. Bei dieser Form der Krankheit bildet sich ein dichter Überfall auf den Drüsen, der blutende Geschwüre unter der Blase hinterlässt. Außerdem ist ein solcher Halsschmerzen durch reichlichen Speichel, ein Gefühl eines Fremdkörpers im Hals und einen stinkenden Geruch aus dem Mund gekennzeichnet. Die Temperatur bleibt normal.

Bei viralen Halsschmerzen bei Kleinkindern ist das Auftreten akut. Die Krankheit beginnt mit Erkältungssymptomen - Husten, Schnupfen und hohem Fieber. Dann erscheinen kleine Pusteln auf der Schleimhaut, die platzen und Geschwüre hinterlassen. Diese Wunden heilen schnell, aber wenn pathogene Bakterien in sie eindringen, entwickelt sich eine bakterielle Tonsillitis.

Pilz-Mandelentzündung tritt häufig in der kalten Jahreszeit auf. Die Temperatur steigt auf 38 Grad. Ein käsiger Überfall erscheint auf den Drüsen. Es kann leicht entfernt werden und bleibt unter der entzündeten Schleimhaut zurück.

Wenn ein Krankenhausaufenthalt angezeigt ist

Die Behandlung von Halsschmerzen bei Kindern von 2 bis 3 Jahren kann zu Hause durchgeführt werden, jedoch nur, wenn der Zustand des Kindes nicht sehr ernst ist. In einigen Fällen wird die Tonsillitis im Krankenhaus der Infektionsstation behandelt. Die Hauptindikationen für einen Krankenhausaufenthalt sind:

  • Das Auftreten von Anzeichen von Komplikationen der Krankheit - rheumatische Herzkrankheit, Phlegmone und Abszesse.
  • Schwerer Zustand des Patienten - ausgeprägte Vergiftungssymptome, Krämpfe und mangelnde Wirkung durch die Verwendung von Antipyretika.
  • Alter bis zu einem Jahr. Bei Säuglingen ist Halsschmerzen besonders schwierig und sie benötigen ständige medizinische Überwachung. Wenn in der Familie ein Gesundheitspersonal tätig ist, kann die Behandlung zu Hause durchgeführt werden. In anderen Fällen wird das Baby hospitalisiert.
  • Chronische Krankheiten in der Anamnese. Dazu gehören Diabetes, Blutgerinnungsstörungen, Nieren- und Herzinsuffizienz.

In all diesen Fällen kann der Verlauf einer Tonsillitis unvorhersehbar sein sowie Komplikationen nach sich ziehen. Wenn der Arzt einen Krankenhausaufenthalt vorgeschlagen hat, sollten Sie ihn nicht ablehnen.

In Halsschmerzen haben Kinder eine schlechte Temperatur. Antipyretika sind nur etwa eine Stunde und senken die Temperatur geringfügig.

Antivirale Medikamente

Virale Halsschmerzen können durch charakteristische Merkmale von Bakterien und Pilzen unterschieden werden:

  • Es gibt keine Plakette auf den Drüsen, sie sind einfach rot und ödematös.
  • Bei der Tonsillitis bilden Herpes in den Schleimhäuten winzige Blasen, die mit Flüssigkeit gefüllt sind. Nach dem Platzen bleiben kleine Wunden zurück.
  • Virale Halsschmerzen wird oft von Tränenfluss, Rhinitis und unproduktivem Husten begleitet. Bakterien beginnen mit Fieber und Vergiftungssymptomen.

Wenn alle Symptome auf eine herpetische Halsentzündung hindeuten, umfasst das Behandlungsschema antivirale Medikamente - Acyclovir, Famciclovir. Bei anderen Arten von viralen Halsschmerzen ist die Verabreichung von Arzneimitteln wie Groprinosin, Izoprinosin und Amizonik angezeigt. Arzneimittel werden in therapeutischer Dosierung von einem Arzt verschrieben.

Kinder bis zu 2 Jahren können zur Behandlung des antiviralen Mittels in Kerzen Viferon verwendet werden.

Sulfa-Drogen

Sulfa-Medikamente helfen bei bakteriellen Halsschmerzen. Sie werden verschrieben, um ernsten Komplikationen vorzubeugen - Erkrankungen der Gelenke, des Herzens und der Nieren. Den Babys wird Bactrim-Sirup verordnet, der gegen viele Erreger der Tonsillitis - Streptokokken, Staphylokokken und Pneumokokken - wirksam ist. Bactrim hat einen angenehm fruchtigen Geschmack, so dass Kinder ihn sehr gerne nehmen.

Antibiotika

Wenn ein Kind im Alter von 3 Jahren Halsschmerzen hat, ist es sehr schwierig, dann verschreibt der Arzt antibakterielle Medikamente. Es können sowohl Tabletten als auch intramuskuläre Injektionen verordnet werden. Häufig verschreiben Ärzte Medikamente aus der Penicillin-Gruppe, darunter Augmentin und Amoxicillin.

Bei Medikamenten aus der Penicillin-Gruppe werden Makrolide verschrieben - Macropen, Sumamed oder Azithromycin. Wenn die orale Verabreichung von Antibiotika schwierig ist, verschreiben Sie Injektionen mit Antibiotika aus einer Reihe von Cephalosporinen.

Bei unkomplizierten Halsschmerzen bei Kindern ab 2 Jahren kann ein Antibiotikum mit lokaler Wirkung Bioparox verordnet werden. Dieses Medikament kann durch Behandlung und durch systemische antibakterielle Medikamente ergänzt werden.

Testen Sie vor dem Einsatz von Antibiotika die Allergien. Eine Lösung des Arzneimittels wird auf die Innenfalte des Ellbogens aufgetragen und wartet 15 Minuten. Wenn es keine Rötung gibt, wird das Medikament normalerweise toleriert.

Antipyretika

Eine Tonsillitis bei Kindern ist fast immer von einer Hyperthermie begleitet, während das Absenken der Temperatur sehr problematisch ist. Babys erhalten Medikamente auf der Basis von Paracetamol und Ibuprofen. Sie können diese Medikamente abwechseln, geben Sie sie jedoch nicht mehr als dreimal täglich ein. Wenn die Temperatur hartnäckig bleibt, können Sie analdim Rektalsuppositorien verwenden, sie bestehen aus Analgin und Dimedrol, und in der Regel wird sogar eine sehr hohe Temperatur gut niedergeschlagen. Beim Kauf dieses Medikaments müssen Sie das Alter des Kindes berücksichtigen, da die Wirkstoffdosierung unterschiedlich ist.

Sie können bereits vor dem Alter von einem Jahr Antipyretika verabreichen, wenn die Marke auf dem Thermometer 38 erreicht. Sie sollten dies nicht vorher tun, da Bakterien und Viren bei erhöhten Temperaturen absterben. Kinder, die älter als ein Jahr sind, erhalten ein Antipyretikum, wenn die Marke 38,5 Grad überschreitet.

Wenn ein Baby kalte Gliedmaßen hat und zittert, gibt es neben dem fiebersenkenden Mittel No-Silo oder ein Antihistaminikum. Griffe und Füße des Kindes sollten gerieben werden, bis sie wärmer werden.

In vielen Fällen ist die hohe Temperatur in China sehr schlecht, sodass der Patient mit warmem Wasser eingerieben wird. Wodichka-Wasser zum Reiben sollte eine Temperatur von etwa 37 Grad haben, kaltes Wasser kann nicht verwendet werden, da es zu einem Krampf von Blutgefäßen kommen kann. Ein Handtuch wird in Wasser angefeuchtet, auswringen, Hände und Füße eines Babys werden abgewischt. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Leistengegend und den Stellen gewidmet werden, an denen große Blutgefäße passieren.

Zuvor hatten die Ärzte empfohlen, dem Wasser ein wenig Essig oder Wodka hinzuzufügen, um ein Kind zu reiben. Jetzt wird davon abgeraten, da diese Substanzen nachweislich durch die Haut aufgenommen werden und zu Vergiftungen führen können.

Lokale Behandlung

Kinder unter 3 Jahren können den Hals immer noch nicht mit verschiedenen Lösungen spülen. Daher wird dieses Verfahren nicht angewendet. Die Schleimhaut kann jedoch mit einer herkömmlichen Spritzpistole verarbeitet werden, die beim Bügeln verwendet wird. Dazu werden folgende Lösungen in den Behälter gegossen:

  • Kochsalzlösung aus einem Teelöffel Salz und einem Glas Wasser hergestellt.
  • Sodalösung wird wie Salzlösung hergestellt. Auf Wunsch nehmen Sie einen halben Teelöffel Salz und Soda mit.
  • Abkochung von Kamille oder Ringelblume. Gras schläft in einer Thermoskanne ein und gießt ein Glas kochendes Wasser ein. Eine Stunde später wird die Brühe abgelassen und zur Halsspülung verwendet.
  • Furatsilina-Lösung. Es wird aus zwei zerkleinerten Tabletten und einem Glas heißem Wasser hergestellt.

Sie können den Hals alle 2 Stunden spülen. Heilende Lösungen im Wechsel Es wird nicht empfohlen, medizinische Kräuterbrühen für die Bewässerung zu verwenden, wenn das Baby zu Allergien neigt.

Bei Halsschmerzen ist Salbeiabkühlung gut, aber bei der Behandlung eines Kindes sollte berücksichtigt werden, dass diese Zusammensetzung sehr bitter ist.

Antiseptische Präparate

2-3-jährige Kinder verstehen bereits, wie man Pastillen auflöst, so dass der Arzt pflanzliche Pastillen für Halsschmerzen verschreiben kann. Lizobact, Faringosept und Grammidin können verschrieben werden. Wenn das Baby immer noch nicht weiß, wie es die Süßigkeiten auflösen soll, wird Lizobact zu Pulver gemahlen und in den Mund gegossen. Dieses Verfahren sollte mehrmals täglich durchgeführt werden.

Kindern im Alter von etwa 3 Jahren können zur Behandlung von Halsschmerzen antiseptische Sprays verabreicht werden. Dazu gehören Kameton und Ingalipt. Denken Sie jedoch daran, dass Sprays von kleinen Kindern schlecht vertragen werden und Hustenanfälle verursachen können.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Volksmethoden können nur die vom Arzt verordnete Behandlung ergänzen. Das Behandlungsschema für Babys umfasst nur sichere und bewährte Methoden:

  • Gießen Sie eine halbe Tasse warme Milch, fügen Sie einen Teelöffel Honig und etwas Butter hinzu. Geben Sie dem Kind vor dem Schlafengehen etwas zu trinken.
  • Ein Esslöffel Honig wird mit der gleichen Menge Butter gemischt und ein Teelöffel Aloesaft hinzugefügt. Geben Sie dem Kind viermal täglich ½ Teelöffel der Mischung auf.
  • Lassen Sie das Baby mehrmals am Tag in einem kleinen Stück Butter auflösen.
  • Entzündete Drüsen können mit Propolis-Wasserextrakt geschmiert werden.

Bei Halsschmerzen helfen Wodka-Kompressen dem Hals. Der Wodka wird mit heißem Wasser zur Hälfte gemischt, eine Baumwollserviette in der Lösung befeuchtet und auf den Hals des Babys aufgetragen, und die Oberseite wird mit Zellophan und einem Tuch erwärmt.

Die Behandlung von Halsschmerzen bei jungen Kindern ist nicht schwierig, wenn Sie alle Empfehlungen des Arztes befolgen. Dem Patienten müssen Antibiotika für mindestens 5 Tage gegeben werden. Die einzigen Ausnahmen sind Arzneimittel auf Azithromycin-Basis, die eine verlängerte Wirkung haben. Andernfalls entwickelt sich eine Superinfektion.

Angina-Behandlung bei einem Kind 2 Jahre

Kleine Kinder im Alter von 2-3 Jahren leiden oft an Erkältungen. Die Kommunikation mit kranken Kindern im Kindergarten, eine geringe Immunität und die Unfähigkeit, sich bewusst um ihre Gesundheit zu kümmern, trägt dazu bei, dass Kinder im Winter, Frühling und Herbst leicht an Atemwegserkrankungen „leiden“.

Eine einfache Erkältung ist tatsächlich gefährlicher, als es auf den ersten Blick erscheinen mag. Das Fehlen einer angemessenen Behandlung und die Verweigerung der Bettruhe sind mit dem Auftreten von Komplikationen verbunden. Die am häufigsten berichtete Art der Komplikation einer Atemwegserkrankung ist Halsschmerzen oder - in medizinischer Hinsicht - eine Mandelentzündung.

Warum leiden Kinder unter Angina pectoris?

Tonsillitis (aus Tonsillentonsillen) oder Tonsillitis ist eine infektiöse und entzündliche Erkrankung der Tonsillen. In der Regel beginnt die Atemwegsinfektion zu wirken, wenn die Abwehrkräfte des Körpers geschwächt werden.

Eine verminderte Immunität kann durch den Kontakt eines Kindes mit anderen Kindern entstehen. In jungen Jahren verstehen sie immer noch nicht, dass Sie ein schmutziges Spielzeug nicht knabbern können oder dass Sie mit einem bereits kranken Freund nicht aus einem Glas trinken sollten. Solche Abschiedsanweisungen werden von den Eltern gegeben und lassen sie auch ihnen folgen.

In einem Kindergarten oder auf dem Spielplatz, wo das Kind die Zone der totalen Kontrolle verlässt, werden Infektionen zwischen kontaktierenden Kindern ausgetauscht.

Eine milde Grippe oder einfach eine verstopfte Nase kann die Eltern nicht alarmieren. Die Hoffnung, dass der pathologische Zustand von selbst überwunden wird, und die allgemein verbreitete Meinung, dass es notwendig ist, dem Körper den eigenen Körper zu geben, um einen Infektionserreger zu bekämpfen, wird zur Ursache solcher Komplikationen wie Angina pectoris.

In einigen Fällen ist es möglich, dass die Virusinfektion nach schwerer Hypothermie oder während einer Periode chronischer Überanstrengung aktiv wird.

Solche Situationen tragen zu einer starken Abnahme der Immunität bei, und in den Mandeln tritt ein Entzündungsprozess auf.

Es stellt sich die Frage, wo in diesem Fall der Infektionserreger genommen wird. Es kann lange Zeit im Körper sein, durch Schutzkräfte unterdrückt. Bei günstigen Bedingungen tritt das Virus in das aktive Stadium ein und das Kind entwickelt die entsprechenden Symptome.

Welche Arten von Halsschmerzen treten bei Kindern in der medizinischen Praxis auf?

Angina bei Kindern zwischen 2 und 3 Jahren tritt in verschiedenen Formen auf:

  • Catarral
  • Lacunar
  • Follikular
  • Herpes

Dieselbe Krankheit kann sich in der Primär- oder Sekundärform manifestieren.

  1. Primäre Angina pectoris entsteht als unabhängiger Prozess, der zu Vergiftungen und Anzeichen einer Schädigung der Schleimhautgewebe des Rachenrings führt.
  2. Sekundäre Halsschmerzenbegleitet einige Arten von akuten Infektionskrankheiten (Diphtherie, Scharlach oder Mononukleose).

Merkmale der katarrhalischen Angina bei Kindern

Symptome erscheinen plötzlich und ausgeprägt.

Phasenweise Zunahme der Symptome:

  • Trockener Mund und Halsschmerzen
  • Halsschmerzen beim Schlucken von Lebensmitteln
  • Die Körpertemperatur wurde von subfebrilen Werten auf 39 Grad erhöht
  • Während des gesamten Krankheitsverlaufs spürt das Kind eine allgemeine Schwäche des Körpers, Schmerzen im Muskelgewebe und in den Gelenken.

Bei der objektiven Untersuchung können Sie die Mandeln, die Vergrößerung, die Rötung und die Schwellung der Palatinen erkennen.

Ein Merkmal des katarrhalischen Angina-Typs ist die Tatsache, dass die Entzündungssymptome auf den Bereich der Tonsillen und die Schleimhaut des Oropharynx beschränkt sind.

Katarrhalische Halsschmerzen treten manchmal bei normaler Körpertemperatur auf, was jedoch die Krankheit nicht weniger gefährlich macht.

Merkmale der follikulären Angina bei Kindern

  • Körpertemperatur über 38 Grad Celsius
  • Husten verbindet sich mit trockenem Mund
  • Stärkung des Gefühls der Schwäche, das Vorhandensein von Vergiftungssymptomen
  • Durchfall, Erbrechen, Appetitlosigkeit
  • Im Ruhezustand kann es zu einer Erhöhung der Herzfrequenz kommen
  • Erhöhte regionale Lymphknoten
  • Die Bildung von Follikeln in den Tonsillen mit der Größe von Hirsekorn, die sich über die Oberfläche der Schleimhaut erheben und eine grau-gelbe Farbe haben.

Es gibt eine Meinung, dass es einfach ist, follikuläre Halsschmerzen zu diagnostizieren, wobei die ausgeprägten Symptome im Mittelpunkt stehen. Bei der endgültigen Diagnose ist jedoch Vorsicht geboten. Die Symptome von follikulärem Halsschmerzen ähneln den Anzeichen einer Mononukleose, die zu einem unbewussten Fehler eines Spezialisten führen kann.

Merkmale der Lacunartonsillitis bei Kindern

  • Schwere Schmerzen, die das Schlucken begleiten
  • Vergrößerte, wund und verdickte regionale Lymphknoten
  • Kopfschmerzen, Schüttelfrost, Fieber
  • Hohe Körpertemperatur (ca. 38-39 Grad)
  • Blutuntersuchungen zeigen ein hohes Maß an Leukozytose und ESR.

Für eine lacunare Art von Halsschmerzen ist die Krypta-Füllung mit Eiter charakteristisch. Nach und nach kommt eitriger Inhalt an die Oberfläche der Tonsillen und erfasst große Flächen.

Bei der Untersuchung der Mundhöhle sind Eiterinseln auf den ödematösen, hyperämischen Tonsillen deutlich sichtbar.

Für den Körper eines Kindes ist es schwer genug, die Infektion zu bekämpfen, die Angina-Symptome verursacht. Wenn die notwendige Behandlung verzögert wird, kann ein kleiner Patient Schmerzen beim Schlucken verspüren, die auf das Ohr, Kopfschmerzen und Bauchschmerzen, Schwäche, Übelkeit und Erbrechen, Krampfanfälle und sogar Konjunktivitis übertragen werden.

In einigen Fällen verursacht die Lacunartonsillitis Anzeichen einer falschen Kruppe:

  • Cyanotische Haut
  • Der Luftmangel bis zu dem Punkt, an dem das Kind zu würgen beginnt, da die ödematösen Tonsillen die Atemwege blockieren.

Das Vorhandensein solcher Anzeichen von Unwohlsein weist auf die Notwendigkeit eines dringenden Krankenhausaufenthalts in einem Infektionskrankenhaus hin. Die oben genannten Symptome können für das Leben des Kindes gefährlich sein.

Merkmale von Herpes Halsschmerzen bei Kindern

Herpes Halsschmerzen wird durch das Herpesvirus verursacht. Diese Art von Krankheit ist bei Kleinkindern recht häufig und beginnt mit einem starken Temperaturanstieg.

Kleine rote Papeln (Blasen) erscheinen auf der Schleimhaut der Mandeln. Nach einer Weile öffnen sich die Papeln und verwandeln sich in Geschwüre.

Regionale Lymphknoten mit Palpation sind schmerzhaft und vergrößert. Beim Verschlucken eines Kindes kann es zu Schmerzen kommen.

Manchmal treten Anzeichen von Verdauungsstörungen zusammen mit den Symptomen auf. Ein Baby kann an Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall leiden.

Diese Art von Halsschmerzen wird mit Virostatika, Antipyretika und Antihistaminika behandelt.

Der Mechanismus der Entwicklung und des Krankheitsverlaufs

Die Einführung von Angina-Erregern in den Körper eines Kindes erfolgt durch die Schleimhaut. Es ist anfälliger für äußere Einflüsse und der Infektionserreger wird durch seine Oberflächenschicht direkt in die Mandeln eingeführt.

Eine Halsentzündung setzt plötzlich ein, gefolgt von einem raschen Anstieg der Symptome. Nach einigen Tagen wird der Schweregrad der klinischen Anzeichen schwächer, die Krankheit tritt sozusagen zurück.

Bei günstigen Umständen und rechtzeitiger Diagnose und Behandlung erholt sich das Baby innerhalb einer Woche.

Leider kann die Krankheit schwerwiegend und langwierig sein.

Die Bevorzugung ineffektiver Volksmethoden oder das Ignorieren der Notwendigkeit einer angemessenen Behandlung bei Kindern führt zur Entwicklung von Komplikationen.

Diagnose von Angina bei Kindern

Die Diagnose wird auf der Grundlage einer Befragung, Untersuchung, objektiven Untersuchung und in Übereinstimmung mit den Ergebnissen von Laboruntersuchungen gestellt.

Es ist ratsam, durch Ausschluss zu diagnostizieren, wobei alle Krankheiten mit ähnlichen Symptomen ausgeschlossen sind.

Grundsätze der Behandlung

Ein junges Kind im Alter von 2-3 Jahren hängt vollständig von den Eltern ab. Er kann immer noch nicht wirklich erklären, was und wie er weh tut, wird aber oft weinen und sich vor Unwohlsein benehmen.

Sie sollten den Zustand des Babys nicht aufgrund eines verwöhnten Charakters oder unvernünftiger Launen abschreiben. Führen Sie eine gründliche Untersuchung des Munds einer kleinen durch oder wenden Sie sich an Ihren örtlichen Kinderarzt, um Hilfe zu erhalten.

Selbstmedikation ist in diesem Fall inakzeptabel. Einige Eltern ziehen es vor, den Rat von Freunden und Verwandten zu befolgen, welche Art von Medizin dem Kind gegeben werden soll und auf welcher Grundlage es behandelt werden soll.

Ein relativ großer Prozentsatz von Müttern und Vätern hat unbegründete Vorurteile gegen Antibiotika. Sie erlauben sich, die Ernennung eines Spezialisten willkürlich anzupassen, indem sie ihm Arzneimittel nehmen, die das Baby "schädigen" können. In der Tat kann eine solche Herangehensweise an das Problem, wenn nicht unbrauchbar, dann gefährlich für die Gesundheit Ihres Kindes sein.

Je früher Sie Hilfe von einem Arzt suchen und beginnen, alle seine Empfehlungen zu befolgen, desto erfolgreicher ist der Behandlungs- und Rehabilitationsprozess.

Mehr zur medikamentösen Behandlung.

Antivirale Medikamente und Breitspektrum-Antibiotika können in Form von Tabletten oder Sprays verschrieben werden.

Sprays und Tabletten haben individuelle Vorteile, Sie sollten also nicht nur eines davon verwenden. Tabletten wirken vor dem Hintergrund des allgemeinen Zustands des Körpers und beseitigen Viren und Bakterien aus dem Blutkreislauf und anderen Geweben des Körpers.

Sprays wirken lokal, denn beim Sprühen geht das Medikament direkt in den entzündlichen Fokus. Nach der Behandlung mit einem Tonsillenspray wird empfohlen, während des Verfahrens nach dem Eingriff nicht zu essen oder zu trinken.

Der Behandlungsplan muss notwendigerweise einen Verlauf von Multivitaminen beinhalten, aber auf Empfehlung eines Arztes ist eine separate Einnahme von Vitamin C, A, P und Vitaminen der Gruppe B möglich.

Es wird dringend empfohlen, die Immunität wiederherzustellen. Ein geeigneter Immunstimulator sollte jedoch von einem Spezialisten verschrieben werden.

Die topische Behandlung von Angina pectoris ist nicht auf die Verwendung von Sprays beschränkt. Das Spülen mit Kräutertees oder speziellen Lösungen lindert auch den Zustand des Kindes und beschleunigt die Beseitigung des Entzündungsphänomens.

Voraussetzung für eine schnelle Genesung und Prävention von Komplikationen ist die Bettruhe.

Möglicherweise möchte ein 2-3-jähriges Kind nicht den ganzen Tag im Bett liegen, vor allem, wenn sich sein Gesundheitszustand verbessert. Es ist wichtig, ihm zu erklären, dass dies notwendig ist.

Wenn Sie Ihrem Baby erlauben, die Krankheit auf den Füßen zu tragen, kann sich der Heilungsprozess erheblich verzögern. Darüber hinaus kann es zu einer Verschlechterung des Zustands und zu Anzeichen von Komplikationen kommen.

Die Dauer der Erkrankung und der Behandlungsprozess hängen von der Art der Angina ab. Die katarrhalische Form ist innerhalb von zehn Tagen vollständig geheilt. Follikuläre und lacunare Tonsillitis benötigen mindestens drei Wochen, um die Gesundheit wiederherzustellen.

Inakzeptable Erziehung

In keinem Fall kann nicht:

  • Machen Sie wärmende Kompressen im Nacken. Kalte Umschläge werden ebenfalls nicht empfohlen, warme Umschläge sind jedoch besonders gefährlich. Die Schwellung der Mandeln durch Hitzeeinwirkung kann zunehmen und dazu führen, dass sich die Atemwege schließen.
  • Füttere das Kind mit Gewalt. Er kann beim Schlucken akute Schmerzen haben oder hat keinen Appetit. Sie können versuchen, ihn für das originelle Design von Kindergerichten zu interessieren oder sanft zu überreden, aber Sie sollten keine Gewalt anwenden.
  • Schmieren Sie die Tonsillen mit verschiedenen antibakteriellen Lösungen (z. B. Lugol-Lösung). Vor nicht allzu langer Zeit wurden solche Aktionen aktiv praktiziert. Zu diesem Zeitpunkt sind Experten jedoch zu dem Schluss gekommen, dass die mechanische Wirkung die Schleimhaut schädigt und Bakterien leichter in das Gewebe eindringen können.

Mögliche Komplikationen der Angina bei Kindern

Komplikationen treten meist aus mehreren Gründen auf.:

  • Fehlende Behandlung
  • Die Behandlung begann nach einer Verschlechterung der Angina-Symptome.
  • Nichteinhaltung der Empfehlungen des Arztes
  • Nicht autorisierte Korrektur des Behandlungsplans

Die Liste der Gründe mag ziemlich lang sein, aber diese Optionen sind in der Praxis üblicher.

  • Chronisierungsprozess. Chronische Tonsillitis ist das Ergebnis der mangelnden Behandlung oder der systematischen Unterbrechung der Behandlung, bis das Kind vollständig geheilt ist. Nach dem Übergang in ein chronisches Stadium kommt es häufig zu Halsschmerzen.

Die Behandlung einer chronischen Form der Krankheit erfordert viel mehr Zeit und Mühe, daher sollten Sie während einer akuten Erkrankung eine vollständige Behandlung durchführen.

  • Rheumatische Arthritis tritt vor dem Hintergrund eines chronischen Verlaufs der Tonsillitis auf. Eine Schädigung der Gelenke im Kindesalter kann zu einer Behinderung führen. Daher sollte darauf geachtet werden, dass die Erkrankung so schnell wie möglich behandelt und beseitigt wird.
  • Tonsillengeschwüre sind möglich, wenn sich das Immunsystem in einem depressiven Zustand befindet oder wenn in der Anamnese eine HIV-Infektion aufgetreten ist. Diese Situation signalisiert, dass eine zusätzliche Untersuchung von Organen und Organsystemen erforderlich ist.
  • Phlegmonen und Abszesse können sich bilden, wenn der eitrige Inhalt der Lücke in die Dicke der Mandeln bricht. Das Abscessing oder die Umwandlung der Tonsillitis in Phlegmone erfordert einen dringenden Krankenhausaufenthalt in der Abteilung für Kiefer- und Gesichtschirurgie. Der Zustand des Kindes kann sich erheblich verschlechtern, aber wenn die notwendige Hilfe in kurzer Zeit geleistet wird, sollte das Leben nicht gefährdet werden.

Komplikationen bergen eine potenzielle Gefahr für die Gesundheit und das Leben des Kindes, geraten jedoch nicht in Panik. Sie sollten sich von professionellen Ärzten beraten lassen und deren Empfehlungen strikt befolgen und die erforderlichen Voraussetzungen erfüllen, damit Ihr Baby so schnell wie möglich wieder gesund wird.

Prävention von Tonsillitis bei Kindern

Präventive Maßnahmen sind recht einfach:

  • Beseitigen Sie körperlichen Kontakt mit kranken Kindern und verbieten Sie die Verwendung ihrer Spielzeuge.
  • Unterstützen Sie Ihr Immunsystem mit einer gesunden Lebensweise, Sport und Vitamintherapie im Frühling und Herbst.
  • Einhaltung der Speisekarte, die gesunde, zu Hause zubereitete Speisen und die Aufnahme von Gemüse und Obst in die Ernährung einschließt.

Angina bei einem Kind: Symptome und Behandlung. Kinderarzt-Tipps

Akute Tonsillitis oder Tonsillitis ist eine akute Infektionskrankheit, die durch Läsionen der Mandeln, Fieber, Intoxikation und die Reaktion von benachbarten Lymphknoten gekennzeichnet ist.

Angina pectoris ist eine häufige Erkrankung bei Kindern in der kalten Jahreszeit. Es kann ein Einzelfall oder eine Gruppenkrankheit von Kindern in Gruppen sein. Angina ist von Kindern unterschiedlichen Alters betroffen. Im ersten Lebensjahr ist die akute Tonsillitis sehr selten, unterscheidet sich jedoch in ihrem schweren Verlauf.

Gründe

Bei Kindern über 5 Jahren sind 90% der Tonsillitis eine bakterielle Infektion. Der häufigste Erreger dieser Art ist beta-hämolytischer Streptokokkus. Jedes fünfte Kind hat Halsschmerzen mit Staphylokokken oder eine kombinierte Infektion von Streptokokken mit Staphylokokken.

Angina bei Kindern unter 3 Jahren ist häufiger viral.

Es kann verursachen:

  • Adenoviren;
  • Herpesviren;
  • Cytomegalovirus;
  • Epstein-Barr-Virus (infektiöser Mononukleose-Erreger);
  • respiratory syncytial virus.

Angina kann auch Pilze, Pneumokokken, Spirochäten verursachen.

Die Infektionsquelle ist ein Patient mit Angina pectoris (in der akuten Phase der Erkrankung oder im Erholungsstadium) oder ein „gesunder“ Träger von beta-hämolytischem Streptokokken. Die Übertragung der Infektion erfolgt häufig durch Tröpfchen aus der Luft, aber eine Infektion mit Kontaktpfaden (durch Geschirr, Spielzeug, Handtücher) oder infizierte Lebensmittel ist möglich.

Der ansteckende Patient stammt aus den ersten Tagen der Krankheit. Ohne Behandlung dauert die Infektionsperiode bis zu 2 Wochen. Antibiotika-Behandlung von bakteriellen Halsschmerzen reduziert diesen Zeitraum auf 2 Tage ab dem Beginn des Medikaments.

Faktoren, die zur Entwicklung von Angina pectoris beitragen:

  • Hypothermie;
  • Überarbeitung;
  • schlechte Ernährung;
  • kalte Getränke trinken;
  • das Vorhandensein der Infektionsquelle im Körper (Sinusitis, Karies, Mittelohrentzündung usw.);
  • Virusinfektionen, die am Vorabend getragen werden;
  • reduzierte Immunität.

Arten von Tonsillitis bei Kindern

  • Primär - eine unabhängige Krankheit;
  • sekundär - vor dem Hintergrund einer anderen Krankheit - infektiös (Diphtherie, infektiöse Mononukleose, Scharlach) oder nicht infektiös (Blutkrankheit, Leukämie).

Angina pectoris ist bakteriell, viral und pilzartig.

Durch die Schwere eines Halses kann sein:

  • katarrhalisch;
  • follikulär;
  • lacunar;
  • ulzerativ-nekrotisch.

Symptome

Die Inkubationszeit dauert einige Stunden bis mehrere Tage. Der Start ist heiß. Unabhängig von der Art der Angina gibt es folgende charakteristische Manifestationen:

  • hohes Fieber (bis 39 ° C und mehr) mit Schüttelfrost;
  • Halsschmerzen (beim Schlucken, dann hartnäckig);
  • Vergiftungssymptome: Kopfschmerzen, Schwäche, Appetitlosigkeit, Tränen und Stimmungen bei einem Kind;
  • Rötung und Schwellung der Mandeln, Bögen und des weichen Gaumens;
  • vergrößerte und schmerzhafte submandibuläre Lymphknoten.

Bei schwerer Intoxikation können Symptome des Herz-Kreislaufsystems festgestellt werden: erhöhte Herzfrequenz, Blutdruckabfall, Anzeichen einer myokardialen Hypoxie im EKG. Ältere Kinder klagen möglicherweise über Schmerzen in der Brust.

Bei der Analyse von Blut in bakterieller Angina pectoris treten bei der Analyse von Urin isolierten Erythrozyten und Eiweiß eine erhöhte Anzahl von Leukozyten und eine beschleunigte ESR auf.

Lokale Veränderungen im Hals hängen von der Art der Angina ab:

  1. Katarrhalische Halsschmerzen sind durch Schwellung und Rötung der Mandeln, Vergiftungssymptome und eine Zunahme der submandibulären Lymphknoten gekennzeichnet. Einige Experten betrachten diese Manifestationen als Pharyngitis (Entzündung der Rachenschleimhaut), die die Existenz dieser Art von Halsschmerzen bestreitet.
  2. Lacunar Halsschmerzen: Zusätzlich zu den aufgeführten Manifestationen ist der eitrige Ausfluss aus den Lücken oder Eiterinseln auf der Oberfläche der Tonsillen weißgelb und kann leicht mit einem Spatel entfernt werden.
  3. Die follikuläre Tonsillitis zeichnet sich durch die Bildung von Pusteln mit einem Durchmesser von bis zu 1–2 mm in der submukösen Schicht der Tonsillen aus, die aus dem Pharynx in Form von runden eitrigen Punkten deutlich sichtbar sind. Das Bild im Hals wird mit dem Sternenhimmel verglichen.
  4. Ulzerative-nekrotische (ulzerös-membranöse) Tonsillitis: Auf der Oberfläche der Mandeln befinden sich Bereiche der Nekrose mit schmutzig-grauer Farbe. Nach dem Abtrennen des abgestorbenen Gewebes bilden sich tiefe Geschwüre mit gezackten Rändern und Boden.
  5. Eine Vielzahl von ulzerativ-filmigen Angina pectoris ist Simanovsky-Plaut, die bei geschwächten Kindern auftritt. Es ist durch einseitige Schädigung der Tonsillen gekennzeichnet, wobei sich ein Ulkusdefekt mit glattem Boden vor dem Hintergrund leichter Rötung und Ödeme der Tonsillen mit leichter Vergiftung bildet. Gleichzeitig können Manifestationen der ulzerativen Stomatitis festgestellt werden.
  6. Virale Halsschmerzen zeichnen sich dadurch aus, dass zunächst katarrhalische Symptome auftreten (laufende Nase, Husten, Halsschmerzen und Bindehautentzündung) und Veränderungen der Mandeln auf dem Hintergrund erscheinen: Rötung und Schwellung, lose weiße Ablagerungen auf der Oberfläche. Auf der Rückseite der Kehle fließt Schleim. Bei herpetischen Halsschmerzen sind am Gaumen und den Mandeln kleine Bläschen zu sehen.

Diagnose

Bei der Diagnose von Angina werden verwendet:

  • Umfrage bei Eltern und Kind;
  • Untersuchung des Rachenspaltes;
  • einen Tupfer vom Pharynx und der Nase von Lefleras Zauberstab (um Diphtherie auszuschließen);
  • Rachenabstrich zur bakteriologischen Untersuchung, um den Erreger zu isolieren und seine Empfindlichkeit gegen Antibiotika zu bestimmen;
  • vollständiges Blutbild und Urin.

Behandlung

Wenn Sie Symptome einer Angina verspüren, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Die Gefahr der Selbstbehandlung des Kindes besteht im Auftreten von Komplikationen oder einer Chronisierung des Prozesses bei unsachgemäßer Behandlung. Darüber hinaus ist es nicht möglich, die Art der Angina zu bestimmen, um eine so gefährliche Erkrankung wie Diphtherie auszuschließen.

Im Zusammenhang mit der in einigen Regionen ungünstigen Situation der Diphtherie werden alle Angina-Kinder im Krankenhaus behandelt. Kinder der ersten drei Lebensjahre, Kinder mit schweren Begleiterkrankungen wie Diabetes, Nierenkrankheiten und Blutgerinnungsstörungen unterliegen einem obligatorischen Krankenhausaufenthalt.

Bei der Behandlung zu Hause wird empfohlen, das Kind von anderen Kindern zu isolieren, um es mit separatem Geschirr und Hygieneartikeln zu versorgen. Zum Zeitpunkt des Fiebers wird Bettruhe zugewiesen. Um die Toxizität zu reduzieren, ist es notwendig, ausreichend zu trinken.

Die komplexe Behandlung der Angina umfasst:

  • Wirkungen auf den Erreger - Antibiotika-Therapie oder antivirale Antimykotika;
  • Antihistaminika (Antiallergika);
  • fiebersenkende Medikamente;
  • Probiotika;
  • örtliche Behandlung (Gurgeln, Sprühbewässerung, Tonsillenschmierung, resorbierbare Tabletten);
  • Spar-Modus.

Die Behandlung hängt von der Art des Erregers ab. Wenn die klinischen Manifestationen nicht ausreichen, um die Art der Angina zu bestimmen, kann der Arzt für 2 Tage eine symptomatische Behandlung verschreiben (bis die Ergebnisse der bakteriologischen Analyse des Pharynxausstrichs erhalten werden).

Bei viraler Tonsillitis wählt der Arzt antivirale Medikamente (Viferon, Anaferon, Kipferon usw.). Antimykotika (Nystatin, Fluconazol usw.) werden bei Pilzinfektionen eingesetzt. Bei Simanovsky Halsschmerzen wird dieselbe Behandlung wie bei bakteriellen Halsschmerzen durchgeführt.

Bakterielle Halsschmerzen jeglicher Schwere müssen mit Antibiotika behandelt werden. Idealerweise wird das Antibiotikum unter Berücksichtigung der Empfindlichkeit des isolierten Erregers (Streptococcus, Staphylococcus, Pneumococcus) verschrieben. Bei Streptokokken-Infektionen sind Penicilline die Mittel der Wahl, da sie die wirksamsten sind und nur eine geringe Wirkung auf die Darmflora haben.

Zu den Medikamenten der ersten Wahl gehören Amoxicillin, Amoxiclav, Augmentin und Ecoclav. Die Medikamente sind in Tablettenform und in Suspension (für Babys) erhältlich. Die Antibiotikadosis wird vom Kinderarzt bestimmt. Wenn der Erreger resistent gegen Penicilline ist oder das Kind diese Medikamente nicht verträgt, werden Makrolide verschrieben (Sumamed, Azithromycin, Azitrox, Hemomycin, Macropen).

Cephalosporine (Cefalexin, Cefurus, Cefixim-Supraks, Panzef usw.) werden selten als alternative Antibiotika-Therapieoption verwendet.

Die Behandlung mit Antibiotika sollte 10 Tage dauern, um Streptokokken vollständig zu zerstören und Komplikationen zu vermeiden. Nur Sumamed kann an einem 5-tägigen Kurs genommen werden, da es sich um ein lang anhaltendes Antibiotikum handelt.

Der Arzt führt in drei Tagen eine Beurteilung der Wirksamkeit des verschriebenen Antibiotikums durch. Dabei werden der Allgemeinzustand, die Temperatur und lokale Veränderungen des Pharynx beurteilt. Es ist jedoch nicht möglich, das Antibiotikum dem Kind abzusetzen, nachdem das Wohlbefinden verbessert und die Temperatur normalisiert wurde.

Der Arzt kann ein lokales Antibiotikum Bioparox als Spray verschreiben. Es ersetzt nicht das allgemeine Antibiotikum, das dem Kind im Inneren zugewiesen wird. Sulfanilamid-Medikamente zur Behandlung von Kindern gelten nicht.

Um das Auftreten einer allergischen Reaktion zu verhindern, werden Antihistaminika verwendet (Tsetrin, Peritol, Zyrtec, Fenistil usw.).

In Bezug auf die Ernennung von Vitaminpräparaten aus Experten mehrdeutige Meinung. Einige empfehlen die Verschreibung von Vitaminkomplexen zur allgemeinen Stärkung (Alphabet, Centrum und Multitabs). Andere glauben, dass synthetische Vitamine die allergische Stimmung des Körpers erhöhen, und daher sollte das Kind Vitamine mit Nahrung erhalten. Wenn die Entscheidung getroffen wird, Vitamine in der Apothekenform zu trinken, sollte deren Aufnahme erst nach vollständiger Genesung begonnen werden, da der Körper während des Krankheitszeitraums alle verwandten Substanzen am intensivsten entfernt und die Aufnahme zusätzlicher Spurenelemente und Vitamine einfach nicht erfolgt.

Die Behandlung mit Antibiotika erfordert die obligatorische Bestellung von Probiotika (Linex, Bifidumbacterin, Biobacton, Bifiform usw.), um die Entstehung von Dysbacteriose zu verhindern.

Fieber mit Angina pectoris dauert an, bis eitrige Schuppen verschwinden. Bei einer wirksamen Antibiotika-Behandlung verschwinden sie normalerweise innerhalb von 3 Tagen. Vorher müssen Antipyretika in Suspension oder in Suppositorien (Paracetamol, Panadol, Nurofen, Efferalgan, Nimesulid usw.) verwendet werden.

Kinderarzt-Tipps

Die zusätzliche Behandlung von Angina pectoris ist wiederholtes Gurgeln (bei älteren Kindern) und die Verwendung von Sprays für Kleinkinder während des Tages. Es ist ratsam, dass Sie nicht immer dasselbe Werkzeug für jede Krankheit verwenden, sondern sie wechseln.

Sprays können von Kindern ab 3 Jahren verwendet werden, um den Hals sorgfältig zu spülen und einen Medikamentenstrom auf die Wange zu leiten, um keinen Reflexkrampf der Stimmbänder zu verursachen. Für Babys können Sie das Dummy-Spray behandeln. Verwenden Sie Hexoralspray, Ingalipt, Lugolsprey.

Lernen Sie zu gurgeln können Sie mit 2 Jahren beginnen. Zum Spülen können Sie Miramistin 0,01% ige Lösung, Wasserstoffperoxid (pro Tasse warmes Wasser 2 Esslöffel) und Furacilin (2 Tabletten pro Tasse Wasser) anwenden.

Spülen mit Kräuterabkochen (wenn das Kind nicht allergisch ist) - Kamille, Salbei, Ringelblume wirkt gut. Sie können die in der Apotheke (Rotocan, Ingafitol, Evkar) gekaufte, vorgefertigte Kollektion mit einer Salz-Salz-Lösung verwenden (nehmen Sie ½ Teelöffel Soda und Salz und 5-7 Tropfen Jod in ein Glas Wasser).

Ab etwa 5 Jahren können Sie dem Kind Lutschtabletten im Mund geben (Strepsils, Stopangin, Faringosept, Hexoral Tabs usw.). Kinder unter 5 Jahren sind unerwünscht, da die Gefahr der Erstickung mit einem fremden Körper besteht.

Sie sollten wissen, dass das Erwärmen von Kompressen, Dampfinhalation bei Angina pectoris nicht möglich ist.

Die Temperatur sollte nicht unter 38,5 ° C gesenkt werden, da Antikörper gegen den Erreger während des Fiebers aktiver produziert werden. Nur wenn das Kind vor dem Hintergrund erhöhter Temperatur zum Auftreten von Krämpfen neigt, muss es bei Säuglingen bereits bei 38 0 C oder sogar 37,5 0 C reduziert werden.

Wenn die Medikamente das Fieber nicht reduzieren, können Sie die traditionellen medizinischen Tipps verwenden: Um das Baby auszuziehen, wischen Sie den Körper mit einem feuchten Tuch oder einem mit Wasser getränkten Tuch ab. Achten Sie darauf, das Kind mit Tee (mit Himbeeren, Johannisbeeren, Cranberries), Säften, Mors zu füttern.

Lokale Behandlung wird nach den Mahlzeiten empfohlen. Das Spülen sollte alle 3 Stunden erfolgen. Innerhalb von 30 Minuten nach dem lokalen Eingriff sollte das Kind nicht gefüttert werden.

Von der Physiotherapie wird bei der Behandlung des Pharynx-Quarzrohrs Gebrauch gemacht, und bei Lymphadenitis wird UHF für die Region der vergrößerten Lymphknoten vorgeschrieben.

Komplikationen

Späte oder unsachgemäße Behandlung, geschwächte Immunität bei einem Kind tragen zur Entwicklung von Komplikationen nach Halsschmerzen bei. Wenn Sie Atemnot, Herzklopfen, Schwellungen und Schmerzen in den Gelenken, Ödeme und Blutungen auf der Haut verspüren, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Komplikationen der Angina können sein:

  • akute Mittelohrentzündung;
  • submandibuläre Lymphadenitis mit möglicher Entwicklung eines Abszesses oder einer Cellulitis;
  • paratonsillarer oder pharyngealer Abszess;
  • Rheuma mit der Entwicklung von Herzkrankheiten und Herzversagen;
  • Myokarditis (Entzündung des Herzmuskels);
  • Eindringen von Infektionen in das Blut und die Entwicklung von Sepsis, Meningitis;
  • Nierenschaden (Glomerulonephritis) und Harnsystem (Pyelonephritis);
  • hämorrhagische Vaskulitis;
  • rheumatoide Arthritis;
  • Übergangstonsillitis in der chronischen Form.

Um Komplikationen zu vermeiden, wird Bicillin-3 dem Kind einmal vor der Entlassung verabreicht. Um rechtzeitig nach einer Behandlung Komplikationen zu diagnostizieren, wird eine allgemeine Analyse des Urins und des Blut-EKGs vorgeschrieben. Nach einer Halsentzündung beobachtet der Kinderarzt das Kind einen Monat lang mit einer wöchentlichen Untersuchung. 7 bis 10 Tage nach der Erkrankung wird das Kind von körperlichen Anstrengungen (Sportunterricht, Sportunterricht usw.), Impfungen und der Mantoux-Reaktion befreit.

Halsschmerzen verhindern

Präventive Maßnahmen umfassen:

  • Verhärtung des Kindes;
  • hygienische Pflege der Räumlichkeiten;
  • Ausschluss von Unterkühlung;
  • rechtzeitige Rehabilitation von Infektionsherden im Körper der Kinder;
  • ausgewogene Ernährung;
  • Festhalten am Tag;
  • Verschreibung von Medikamentenprophylaxe (Bicillin-3 oder Bicillin-5) für geschwächte Kinder.

Zusammenfassung für Eltern

Eltern sollten den Halsschmerzen eines Kindes ernsthaft behandeln. Diese scheinbar banale Infektion kann bei verspäteter oder falscher Behandlung zu schweren Erkrankungen führen. Es ist besonders wichtig, die Dauer der Antibiotikatherapie zu beobachten.

Jedes zehnte Kind, unbehandelt oder falsch behandelt, entwickelt eine Herzinsuffizienz, die in der Zukunft zu einer Behinderung führen kann. Andere Komplikationen der Angina sind nicht weniger schwerwiegend.

Ab dem ersten Tag der Erkrankung müssen Sie einen Kinderarzt oder HNO-Arzt kontaktieren und dann alle seine Termine und Empfehlungen befolgen. Selbstmedikation kann zu irreparablen Folgen führen. Vernachlässigen Sie nicht die Beobachtung des Arztes bei einem Kind nach Halsschmerzen!

Das Programm "School of Doctor Komarovsky" beschreibt detailliert die Symptome und Methoden der Behandlung von Angina pectoris bei Kindern: