Keine Allergien!

Ein sehr häufiges Symptom einer Allergie ist Husten. Das gleichzeitige Auftreten aller oder einiger Symptome sollte die Person alarmieren und eine Allergie vermuten lassen.

Besonders wenn einer seiner Verwandten allergisch war. Die Behandlung von trockenem Husten bei Allergien sollte nur durchgeführt werden, nachdem die Diagnose anhand der folgenden Symptome genau gestellt wurde:

Bei Erwachsenen und Kindern tritt die Allergie durch einen einzigen Mechanismus auf. Es kann wie folgt beschrieben werden: das Eindringen eines Allergens in die Atemwege zusammen mit Luft oder mit Blut, die Wechselwirkung des Allergens mit Immunglobulinen E, die Freisetzung von Histamin. Wenn Histamin freigesetzt wird, treten verschiedene Symptome auf - Ödeme an den Wänden der Luftröhre, der Bronchien und die Atmung des Patienten wird schwierig.

Diese mechanischen Hindernisse werden vom Körper als etwas wahrgenommen, das Sie beseitigen müssen, um den Atemweg freizugeben, und der Schutzmechanismus wird aktiviert - Husten. Wenn Sie jedoch von Allergien sprechen, tritt keine Linderung auf, es gibt einen obsessiven und paroxysmalen Husten.

Folgende Substanzen rufen meistens einen allergischen Husten hervor:

  • Haushaltsstaub;
  • mikroskopische Partikel von Tierhaaren;
  • Baumpollen;
  • Partikel von Wasch- und Reinigungspulvern;
  • Partikel von Penicillin-Antibiotika;
  • Zigarettenrauch

Selten tritt allergischer Husten auf, wenn bestimmte Nahrungsmittel aufgenommen werden. Die häufigsten Allergene gelten als Erdbeeren, Erdbeeren, Nüsse, Eier, Zitrusfrüchte, Bienenprodukte, Tomaten.

Patienten leiden unter allergischem Husten auf Pollen, der sich mit den Abgasen von Kraftfahrzeugen vermischt und eine Mischung mit speziellen Proteinen und Pollensäure bildet.

Es ist in der Lage, einen starken Anfall von Allergien, Pollinose und Asthma bronchiale auszulösen, die die Schleimhäute reizen und Entzündungsprozesse in den inneren Organen verursachen. Husten ist oft nicht das einzige Symptom, es wird auch durch Niesen und Juckreiz in der Nase und im Gaumen, in den Augen und Keuchen in der Brust, reichlich Ausfluss von Nase und Augen ergänzt.

Ein starker Husten bedroht Menschen mit Asthma oder chronischer Bronchitis. Dies führt zu einer pulmonalen Hyperventilation, einer alveolären Hypokarnie, die Asthmaanfälle verursacht. Wenn der Husten mit einer bestimmten Häufigkeit auftritt, zum Beispiel nur während der Blütezeit bestimmter Pflanzen, müssen Sie einen Allergologen aufsuchen.

Wenn der Verdacht auf Husten besteht, sei es eine Erkältung oder eine Allergie, konzentrieren sie sich auf die Begleiterscheinungen: Farbe und Menge des Auswurfs. Wenn der Husten allergisch ist, ist der Auswurf klar und der Husten ist trocken, begleitet von Sauerstoffmangel. Sobald das Allergen ausgeschieden ist, verschwinden die Symptome sofort.

Es wird empfohlen, sich im Krankenhaus auf Allergene zu testen, um herauszufinden, was die Ursache für schlechte Gesundheit und Husten ist. Allergien können durch Lebensmittel, Medikamente, Kosmetika verursacht werden. Dazu gehören Seife, Shampoo, Duschgel, Cremes, Tonika mit Alkohol, Haushaltsmilben und Haushaltsstaub, Pollen und Flusen, Partikel aus Tierhaaren, nicht natürliche Gewebe, ultraviolette Strahlung, genetische Veranlagung und eine andere.

Wenn der Reizstoff die Atemwege durchdringt, treten Ödeme auf und es kommt zu einem starken Krampf, der einen Hustenanfall auslöst. Wenn das Allergen nicht rechtzeitig bestimmt wird, löst das Bronchialödem eine irreversible Atrophie aus, die die Krankheit chronisch macht und über einen langen Zeitraum behandelt werden muss.

Husten kann ein Symptom einer allergischen Erkrankung sein:

  • Heuschnupfen oder Bestäubung;
  • allergische Rhinitis;
  • allergische Tracheitis;
  • obstruktive Bronchitis;
  • eosinophile Bronchitis;
  • Asthma bronchiale.

Behandeln Sie allergischen Husten in zwei Schritten:
Beim ersten Dringlichkeitsereignis. Diese Behandlungsstufe gilt als besonders relevant, wenn der Husten durch Ersticken ergänzt wird. Beginnen Sie dazu, die folgenden Aktivitäten auszuführen:

  1. Luftstrom bereitstellen.
  2. Nimm ein Antihistamin.
  3. Waschen Sie Mund und Nase mit Salzlösung, um die Allergenpartikel aus den Schleimhäuten zu entfernen.

Danach rufen sie das Rettungsteam an oder gehen ins Krankenhaus.
In der zweiten Stufe wird eine systematische Behandlung durchgeführt, die erforderlich ist, um Anfälle zu verhindern. Bevor Sie mit einer systematischen Behandlung beginnen, müssen Sie Folgendes bestehen:

Nachdem der Patient untersucht wurde, können Sie mit der Behandlung beginnen, einschließlich der folgenden Anweisungen.

Beseitigungstherapie. Das Wesentliche besteht darin, das Allergen zu beseitigen, das Überempfindlichkeit verursacht. Wenn die Ursache einer Allergie beispielsweise Haushaltsstaub ist, müssen die Gegenstände, die in großen Mengen Staub sammeln, aus dem Raum entfernt werden: Teppich, Bettüberwürfe, Bücher. Regelmäßige Nassreinigung ist erforderlich. Wenn bei einem Lebensmittelprodukt eine Allergie auftritt, muss es von der Diät ausgeschlossen werden.

Um den Körper schnell von allergischen Substanzen zu reinigen, müssen Sie mit der Einnahme von Darmsorbentien beginnen: Aktivkohle, Polyphepanum, Enteros-Gel. Es wird für Patienten empfohlen, die an Nahrungsmittelallergien leiden. Solche Medikamente werden nicht dazu beitragen, die Auswirkungen von Pollen auf den menschlichen Körper zu beseitigen. Um die Symptome zu lindern, hilft in diesem Fall ein vorübergehender Wohnortwechsel oder sogar die Klimazone.

Um einen allergischen Husten bei Erwachsenen zu heilen, sollte der Patient auf Zigaretten verzichten, da die Substanzen, die Tabakrauch enthält, reich an reizenden Schleimhäuten sind und diese trocknen, da sich die Schleimdrüsen verschlechtern.

Wenn in einer schweren Situation eine allergische Reaktion nicht auf eine, sondern auf mehrere Allergene gleichzeitig auftritt und die Symptome ausgeprägter sind, werden Hardwaremethoden zur Blutreinigung verwendet: Hämosorption, Immunosorption. Ihre Essenz besteht darin, menschliches Blut mit speziellen Sorptionsmitteln zu reinigen, die aus dem Blut abgetrennt werden können und auf ihrer Oberflächensubstanz mit einer bestimmten chemischen Zusammensetzung ausfallen. Nachdem sich das Blut aufgelöst hat, wird es wieder in den menschlichen Blutkreislauf zurückgeführt.

Manchmal wird auch eine Gravitationsblutoperation eingesetzt - Plasmapherese und Lymphozytopherese. Bei beiden Verfahren wird der flüssige Teil des Blutes aus dem Blutplasma des Patienten entfernt, das Immunglobuline der Klasse E, Antigen-Antikörper-Komplexe und andere Substanzen enthält, die für die Entstehung einer Allergie verantwortlich sind.

Sie werden für die episodische oder natürliche Verwendung von Antihistaminika verwendet, die die Freisetzung von Histamin hemmen. Gegenwärtig gibt es viele Antihistaminika verschiedener Generationen, die unterschiedliche Wirksamkeit und unterschiedliche Wirkungen haben.

Für Medikamente der älteren Generation - Suprastin, Tavegila, Peritola - sind folgende Nebenwirkungen charakteristisch:

  • Schläfrigkeit;
  • hemmende Wirkung;
  • Müdigkeit;
  • Schweregefühl im Kopf.

Deshalb sollten Menschen, die Antihistaminika einnehmen, nicht am Steuer eines Fahrzeugs sitzen und sich an die Arbeit machen, was eine schnelle Reaktion erfordert.

Vorbereitungen der neuen Generation (Zaditen, Claritin, Zyrtec) sind wirksamer: Die Wirkungsdauer ist länger und es gibt praktisch keine beruhigende Wirkung. Aus diesem Grund sollten Menschen, die aktiv arbeiten, diesen Medikamenten den Vorzug geben. Um eine Bestäubung zu verhindern, wird Ketotifen empfohlen.

Sie müssen wissen, dass Antihistaminika nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden, insbesondere wenn sich die Symptome einer Allergie zum ersten Mal manifestieren.

Die Essenz dieser Technik besteht darin, dass, wenn das Allergen in einer geringen Menge zum ersten Mal in den Körper gelangt, der Mensch sich allmählich daran gewöhnt und die Intensität der Symptome verringert wird. Hypo- oder Desensibilisierung nur in speziellen Abteilungen der Allergologie durchführen.

Da es bisher nur um eine Allergiebehandlung ging, müssen Sie herausfinden, wie Sie Husten loswerden. Es gibt verschiedene Methoden, um dieses spezielle Symptom von Allergien zu beseitigen.

Wichtige Anweisungen bei der Behandlung von obstruktiver Bronchitis und der Hustenform von Asthma bronchiale sind Medikamente, die die Entspannung der glatten Muskulatur der Bronchien fördern und Bronchospasmen beseitigen. Benötigen Sie die Verwendung von Aminophyllin, Salbutamol, Beclomethason. Bequem zu Drogen verwenden. Welche sind in Form von Tascheninhalatoren hergestellt. Sie können sie nur verwenden, nachdem Sie die Erlaubnis des Arztes erhalten haben.

Der Grund für das Auftreten allergischen Hustens ist die Bildung einer dicken Konsistenz in den Sputumbronchien. Darum lohnt es sich, Medikamente zu verwenden, die es verdünnen und Husten fördern. Daher ist bei allergischem Husten die Verwendung von Bromhexin, Ambroxol, Natriumcromoglycat erforderlich. Diese Medikamente sollten mit einer großen Flüssigkeitsmenge heruntergespült werden, um sich schneller aufzulösen und Sputum aus den Atemwegen freizusetzen.

Da die Allergie der Bevölkerung von Jahr zu Jahr zunimmt, müssen Sie auf ein solches Symptom wie Husten achten. Schließlich kann solch ein einfaches Anzeichen einer Allergie in der Zukunft zur Entwicklung von Asthma beitragen.

Eine schnelle und effektive Beseitigung der Symptome von allergischer Rhinitis und Konjunktivitis kann durch die Einnahme von Antiallergika, Abschwellmitteln (Vasokonstriktor) erreicht werden. Ihr Empfang kann ohne ärztlichen Termin erfolgen, indem Sie einfach den Anweisungen folgen. Die Verwendung wirksamerer antiallergischer Mittel (Mastzellmembranstabilisatoren, Hormone) kann nur nach ärztlicher Verschreibung erfolgen.

Behandeln Sie allergischen Husten in der folgenden Reihenfolge:

  1. Wir schließen das Allergen aus und verwenden ein Antihistaminikum: Suprastin, Tavegil, Anaferon, Ascoril, jedoch nur, wenn eine Person gegen keine Komponente dieses Arzneimittels allergisch ist.
  2. Wir verwenden das antiallergische Spray Nozaneks, Kromaglin.
  3. Wir verwenden ein abschwellendes Mittel, um den Zustand von Augen und Nase zu lindern: Vizin, Nazivin, Glazolin, Tizin, Otrivin.
  4. Als Mastzellmembran-Stabilisatoren verwenden wir Ketotifen, Zaditen in Form von Tabletten oder Sirup.
  5. Wir verwenden als Hormone-Corticosteroide Salbe (Triacort, Ftorokort), Sprays (Fliksonaze), Augentropfen, Augensuspensionen, Dexamethason-Tabletten, Kenalog, Aerosole zur Inhalation von Beclason.

Während der Behandlung ist es nicht möglich, gleichzeitig Expectorant, Mucoltic, Antitussivum zu verwenden, um eine Bronchialobstruktion zu vermeiden und Asthmaanfälle treten nicht auf. Beim Husten wird empfohlen, den Mund und den Hals zu spülen und die Nase mit Kochsalzlösung zu spülen.

Wenn Sie Fragen zur Behandlung von trockenem allergischem Husten haben, wenden Sie sich an unseren Berater.

Der Körper vieler Menschen reagiert akut auf das Eindringen fremder Mikroorganismen, das sich in einer Vielzahl von Symptomen äußert, von denen eines als allergischer Husten bezeichnet werden kann, der den Krankheitsverlauf eindeutig charakterisiert. Aus diesem Grund ist eine wirksame schnelle Behandlung des allergischen Hustens bei Erwachsenen von großer Bedeutung, wodurch der Übergang der Krankheit in eine schwere Form sowie die Entwicklung von Komplikationen verhindert werden kann. Es ist zu wissen, dass die Allergie in Form von Husten keine Pathologie ist, sondern ein spezifisches Symptom einer negativen Reaktion des Körpers, die sich lange Zeit manifestieren kann, insbesondere wenn die Membranen der Atemwege gereizt sind. Also, was sind die Symptome und die Behandlung von Allergien?

Eine der Manifestationen der Immunreaktion von Ärzten ist das Husten, da es mit Hilfe seines Körpers schnell auf eingedrungene Allergene reagiert, die nicht mit katarrhalischen oder viralen Erregern in Verbindung gebracht werden können. Solche Manifestationen des Hustens können eine Person während des gesamten Lebens begleiten, was sie insbesondere in Zeiten der Verschlimmerung sehr kompliziert macht. Wenn Sie keine Maßnahmen gegen allergischen Husten ergreifen, können Sie schwere gesundheitliche Schäden verursachen und Komplikationen der Krankheit verursachen.

Kann es bei Allergien Husten geben? Die Antwort auf diese Frage ist sicherlich für viele Menschen interessant, die an dieser unangenehmen Krankheit leiden. Daher sollten Sie wissen, dass sich in den meisten Fällen Anzeichen eines allergischen Hustens plötzlich zeigen und meistens ihre Entwicklung nachts auftritt. Ein solcher Husten kommt oft nicht "alleine" - er wird begleitet von Juckreiz, Halsschmerzen und dem Fehlen eines Auswurfs.

Bevor Sie die Frage beantworten, wie ein allergischer Husten geheilt werden kann, ist es wichtig zu wissen, dass er in zwei Arten unterteilt ist:

  1. Trockener Husten - Wenn er sich entwickelt, entwickelt die betroffene Person Husten ohne Auswurf aus den Bronchien. Meistens tritt es im Verlauf des ersten Stadiums der Krankheit auf - Husten wird aus Gründen wie Herzinsuffizienz, falscher Einnahme bestimmter Arten von Medikamenten und Lungenerkrankungen verursacht. Diese Art von Husten hinterlässt oft ein Kitzeln und starken Juckreiz im Hals.
  2. Luftfeuchtigkeit - In diesem Fall wird der Auswurf von einer Auswurfabscheidung begleitet. Dieser Husten mit Auswurf kann durch die Entwicklung bestimmter Erkrankungen der Atemwege verursacht werden.

Da jede Hustenart ihre eigenen spezifischen Symptome hat und die Behandlung dieser Erkrankung ihre eigenen Merkmale hat.

Wie bereits erwähnt, ist Allergie keine Krankheit, sondern wird nur als Immunitätsversagen angesehen, bei dem verschiedene harmlose Substanzen, die in den Körper gelangen, als signifikante Bedrohung wahrgenommen werden. Dies ist ein ziemlich individueller Zustand jeder Person, daher kann er sich manchmal nicht vorstellen, warum er einen Husten entwickelt hat, der eine Vielzahl unangenehmer Symptome verursacht.

Häufig verursacht ein allergischer Hustenanfall die folgenden Gründe:

  1. Haushaltsstaub - Auf Möbeln, Regalen, Schränken, Dekorelementen und auf dem Boden ist eine große Menge Staubmilben vorhanden.
  2. Pollen - Ab April, wenn Pflanzen und Bäume blühen, entwickelt eine Person, die an Allergien leidet, häufig Rhinitis und allergischen Trockenhusten. Dies wird häufig durch Pflanzen wie Ambrosia, Wermut, Birke, Wiesengräser sowie Sonnenblumen erleichtert.
  3. Haushaltschemikalien - jeder chemische Wirkstoff, der eine negative Reaktion der Atmungsorgane entwickeln kann, die auch ein trockener Husten ist. Zu diesen Produkten gehören Lufterfrischer, Waschmittel, Werkzeuge für Geschirr und keramische Beschichtungen und so weiter.
  4. Haustiere - häufig können Haustiere bei Erwachsenen und Kindern Husten verursachen. In diesem Fall tritt eine Allergie bei Futtermitteln, Wolle, Flusen usw. auf. Es ist schwierig, seine Entwicklung zu bemerken, da viele Menschen nicht wissen, dass Tiere auch zu einer gefährlichen Allergiequelle werden können.
  5. Schimmelpilz - befindet sich in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit. Diese Art von Pilz verursacht einen starken allergischen Husten bei einer Person, die für die Krankheit prädisponiert ist.
  6. Lebensmittelzusatzstoffe und Lebensmittel - die Sättigung von Aromen, Zusatzstoffen und Farbstoffen in Lebensmitteln sowie Gemüse, Beeren, Kräuter und Früchte, die unter künstlichen Bedingungen angebaut oder mit Düngemitteln gefüllt wurden, tragen ebenfalls dazu bei, dass die Person eine unangenehme Reaktion des Körpers zeigte.
  7. Antibiotika - Dies ist eine der modernen Ursachen für Allergien, insbesondere wenn diese Arzneimittel an Kinder verabreicht werden, deren Alter weniger als 1 Jahr beträgt.

Ein häufig auftretendes Symptom einer Allergie kann auch durch die Einhaltung übermäßiger Hygiene hervorgerufen werden, da das ständige Vorhandensein in sterilen und sorgfältig gereinigten Bedingungen zu einer Schwächung des Immunsystems führt, die für den Menschen schädliche Mikroorganismen bekämpfen soll. Wenn der Körper nichts mit dem Kampf zu tun hat, beginnt er eine negative Einstellung gegenüber harmlosen Substanzen zu haben und nimmt sie für gefährliche an, die ihn schädigen können. Dies erklärt die große Anzahl junger Kinder, die an Asthma bronchiale leiden, weil sie schon vor einem frühen Alter vor dem Einfluss verschiedener Infektionspathologien und Viruserkrankungen geschützt waren.

Wenn eine Person seit langem mit einem allergischen Husten ausgestattet ist und die Gründe für ihr Äußeres kennt, ist es für ihn leichter, mit diesem pathologischen Zustand fertig zu werden und die Möglichkeit eines Rückfalls zu verhindern. Es ist auch wichtig zu wissen, dass Sie einen solchen Zustand nicht einfach hinterlassen und nicht behandeln können - der Patient muss wissen, wie er den Anfall lindert und wie er allergischen Husten bei Erwachsenen und Kindern behandelt.

In der Tat kann die Pathologie in Abwesenheit einer Behandlung Asthma der Bronchien verursachen oder zum Auftreten einer Stenose des Larynx führen, die einen schnellen Tod verursacht.

Faktoren, die Symptome eines allergischen Hustens bei Erwachsenen, Jugendlichen und Kindern verursachen:

  • Vererbung;
  • Diathese;
  • Drogenkonsum;
  • Arbeit in einer gefährlichen chemischen Industrie;
  • geschwächte Immunität;
  • in Gebieten mit verschmutzter Luft leben;
  • längeres oder passives Rauchen.

Alle diese Gründe verursachen auch die Entwicklung von Husten, der für die Gesundheit unangenehm ist. Daher ist es notwendig zu wissen, wie man allergischen Husten von Infektions- und Erkältungskrankheiten unterscheidet und wie man diesen Zustand behandelt.

Wie kann ich allergischen Husten feststellen? Laut den Ärzten ist dies relativ einfach zu bewerkstelligen. Wenn Sie also die Frage beantworten, wie sich dieser Zustand manifestiert, kann man sagen, dass sich dieses Symptom im Verlauf einer Allergie entwickelt, unmittelbar nachdem der Körper ein für das Immunsystem schädliches Allergen kontaktiert hat. Ein solcher Angriff dauert nicht länger als 4-5 Minuten, bringt jedoch für den Patienten viele Unannehmlichkeiten mit sich.

Wenn bei ARVI Husten auftritt, können die Symptome bei Erwachsenen innerhalb eines Monats entfernt werden.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Entwicklung eines allergischen Hustens bei einem Patienten auftritt, bei dem die folgenden Symptome im Körper auftreten:

  1. Trockener Husten, bei dem Episoden eine Person für 3 Wochen nicht verlassen. Darüber hinaus erscheint es spontan, was besagt, dass das Allergen im Körper erst in letzter Zeit aufgetreten ist. Manchmal kann ein Patient während des nächsten Hustenanfalls eine leichte Trennung von farblosem Schleim (Sputum) feststellen. Es befindet sich in den Bronchien einer kranken Person, und mit einem langen Hustenanfall wird es getrennt und verlässt den Körper. Manchmal gibt es keine Eiter oder Blutgerinnsel.
  2. Das Fehlen solcher Anzeichen einer Erkältung wie Knochenschmerzen, Schüttelfrost, starke Halsschmerzen, Fieber und so weiter.
  3. Kommt bei Husten durch Allergien Rhinitis vor? Wir können das ja sagen - das passiert in 100% der Fälle. Darüber hinaus ist der Ausfluss aus der Nasenhöhle meistens farblos, zu flüssig und transparent. Manchmal bemerkt der Patient ein Zerreißen und ständiges Niesen. Bei schwerer Pathologie schließt sich ein Hautausschlag an der Erkältung an.
  4. Wenn bestimmte Gerüche eingeatmet werden, kann der Patient durch Allergien Husten haben, der durch die Entwicklung erstickender Anfälle gekennzeichnet ist, da die Schleimhaut der Lungen und Bronchien eine sofortige Schwellung darstellt. In diesem Fall ist die Atmung des Opfers schwierig, und dieses Symptom kann die Entwicklung eines emetischen Reflexes verursachen.
  5. Wenn ein allergischer Husten auftritt, können die Symptome länger dauern und mehrere Monate dauern.
  6. Der Mangel an Wirkung bei der Einnahme von Mukolytika.
  7. Ein positives Ergebnis, wenn Sie dieses Symptom mit Hilfe von Antihistaminika beseitigen.
  8. Verschlimmerung chronischer allergischer Erkrankungen, zum Beispiel Pharyngitis, die leicht akut werden und viele Erkältungssymptome verursachen.

Es ist wichtig, ständig zu bedenken, dass allergischer Husten bei einem Erwachsenen viel weniger Schaden anrichtet als einem Kind.

Daher sollten dem Kind Antihistaminika verabreicht werden, da sich die saisonale Erkrankung verschlechtert. Dies lindert die Anzeichen einer Pathologie und verhindert, dass das Kind leidet und ernsthafte Beschwerden hat. Wenn sich der Husten im Winter oder Herbst manifestiert, kann es leicht zu Bronchialasthma kommen, das für das Kind besonders gefährlich ist.

Weitere Symptome von allergischem Husten sind:

  • Pruritus;
  • seltene Schmerzen in der Brust;
  • kitzeln

Der Husten selbst stellt keine Gefahr für den Gesundheitszustand dar, ist jedoch für den Patienten mit bestimmten Komplikationen gefährlich, wenn seine Behandlung abwesend ist:

  • Schlaflosigkeit;
  • Erbrechen;
  • Schwellung der Halsschleimhaut;
  • häufiges Wasserlassen, das oft nicht kontrolliert werden kann;
  • Bewusstseinsverlust oder langsame Entwicklung, Schwäche;
  • Stenose;
  • allgemeine schwäche.

Um die Entstehung dieser Komplikationen nicht zu verursachen, ist es notwendig, einen allergischen Husten unverzüglich zu erkennen und Maßnahmen zu seiner Behandlung zu ergreifen.

Es ist manchmal nicht leicht, einen durch Allergien hervorgerufenen Husten zu diagnostizieren, da er sich häufig vor dem Hintergrund eines aktiven Allergens manifestiert, was beim ersten Mal nicht immer festzustellen ist. Dies ist viel einfacher, wenn eine Person allergisch gegen Parfüm, Tierhaare, bestimmte Lebensmittel usw. ist, da sich die Krankheit zu diesem Zeitpunkt sofort manifestiert und ihre Anzeichen leicht zu erkennen sind.

Ansonsten hilft es zu verstehen, um welche Art von Husten Sie sich Sorgen machen. Um die Art des Allergens bestimmen zu können, müssen Sie sich mit einem Allergologen diagnostizieren lassen.

Er führt Hauttests durch, darunter:

  • Pricktest (mit einem Schuss);
  • Scarification-Test (durch Kratzer auf der Haut);
  • die Einführung von Allergenen unter die Haut.

Bei der Durchführung von Diagnosemaßnahmen muss der Arzt unbedingt auf die Saisonalität der Anzeichen der Krankheit, deren Dauer und Art achten und danach verstehen, was den allergischen Husten verursacht hat und wie er damit umzugehen ist.

Nach einer genauen Bestimmung des Reizstoffs sollte der Allergologe sagen, was er tun soll, wenn er Husten entwickelt und wie er seinen Angriff beruhigt. Außerdem verschreibt der Arzt dem Patienten ein Behandlungsschema, um den allergischen Husten loszuwerden.

Behandlung und Vorbeugung der Krankheit

Was ist die Behandlung von allergischem Husten und wie kann man seinen Angriff stoppen? Die Antwort auf diese Frage möchte viele Menschen kennen, die mit dieser Krankheit konfrontiert sind.

Es sollte beachtet werden, dass zur Behandlung von trockenem allergischem Husten umfassende Maßnahmen erforderlich sind, die Folgendes umfassen:

  • Einnahme von Antihistaminika
  • vollständiger Ausschluss aus dem Leben des Patientenallergens;
  • Einnahme von Vitaminen zur Stärkung der Immunität des Patienten sowie zur Sättigung des Körpers mit nützlichen Substanzen;
  • Prävention der Entwicklung von Allergien;
  • Verwendung traditioneller Behandlungsmethoden.

Nur durch die vollständige Beseitigung der negativen Auswirkungen eines bestimmten Allergens auf den Körper ist es möglich, die Symptome der Krankheit zu beseitigen und den allgemeinen Zustand des Opfers zu lindern.

Die medikamentöse Behandlung ist eine Therapie mit folgenden Medikamenten:

  • Antihistaminika - Zirtek, Tsetrin, Zodak - sie können Husten nicht vollständig heilen, entfernen ihn jedoch für einige Zeit;
  • Mukolytika - Mukaltin - ermöglicht es Ihnen, die Zusammensetzung des Bronchialschleims zu ändern, wodurch es viel einfacher ist, ihn aus dem Körper zu entfernen.
  • Expektorantien - tragen zur Entfernung des Auswurfs aus den Atmungsorganen bei;
  • Vitamine und nützliche Komplexe - stärken das Immunsystem des Körpers, dessen Zellen beginnen, einen für den Körper gefährlichen Reiz selbständig zu bekämpfen.

Wenn ein allergischer Husten beobachtet wird, wird die Hauptbehandlung durch traditionelle medizinische Methoden ergänzt. Es ist zu beachten, dass sie die Hauptbehandlung nicht ausschließen, sondern nur ergänzen sollten. Daher müssen Sie alle Empfehlungen des behandelnden Arztes strikt befolgen, und nicht zu sagen, dass ich selbst verstehe, wie ich Husten loswerden kann. Denn eine frühzeitige oder ineffektive Behandlung kann zur Entwicklung schwerwiegender Komplikationen führen, die das Leben gefährden.

Die häufigsten Volksrezepte sind:

  • Kalanchoe - der Saft dieser Blume beseitigt wirksam ein solches Symptom wie eine laufende Nase - dafür sollten sie die Nasenschleimhaut schmieren;
  • Selleriewurzel - Auspresssaft daraus, den sie vor dem Essen drei Schlucke trinken, was Husten lindert;
  • Mumie - es wird in Milch aufgelöst (Verhältnis 1:20), dann wird etwas Honig dazugegeben, und es wird morgens und abends getrunken;
  • Saft - den Saft aus Äpfeln, Karotten, Kohl und Petersilienblütenständen auspressen und vor dem Essen trinken (es kann ein beliebiger Anteil der Produkte sein).

Wenn keine Behandlung gegen Husten gegeben wird, nimmt die Erkrankung schnell eine chronische Form an oder es treten Komplikationen der Erkrankung auf, einschließlich Bronchitis oder Asthma.

Wie kann man verstehen, ob eine Behandlung von Nutzen ist oder nicht? Mach es ganz einfach. Wenn die angewandten Methoden alle unangenehmen Symptome der Krankheit beseitigen, ist die Allergietherapie erfolgreich.

Manchmal helfen vorbeugende Maßnahmen, um schnell mit der Krankheit fertig zu werden, bei der Allergene aus dem Leben einer Person entfernt werden.

Alle diese Aktivitäten geben keinen Husten, um das Leben einer Person zu ruinieren, und erlauben auch nicht, dass sie bei einer Allergiker erscheinen.

Allergischer Husten - Hauptsymptome:

  • Pruritus
  • Halsschmerzen
  • Trockener Husten
  • Verstopfte Nase
  • Reißen
  • Erstickende Angriffe
  • Nacht Husten
  • Angstgefühl
  • Atemstillstand
  • Anfälle von Hysterie

Allergischer Husten ist keine eigenständige Erkrankung, sondern eine Reaktion des Körpers auf die Wirkung eines Allergens, und es ist ziemlich schwierig, diese loszuwerden. Allergischer Husten tritt recht häufig bei Erwachsenen und Kindern auf, und Kinder leiden an dieser Krankheit, deren Atemprobleme mit den strukturellen Merkmalen ihres Atmungssystems zusammenhängen.

Gründe

Da diese Pathologie allergischer Natur ist, entwickelt sich ein allergischer Husten als Reaktion auf die Wirkungen eines bestimmten Allergens. In den meisten Fällen wird eine allergische Reaktion in Form von Husten durch Hausstaub und Tierhaare verursacht. Darüber hinaus kann sich die Reaktion in Form eines hysterischen und schwächenden Hustens bei Allergenen entwickeln, z.

  • blühende Pflanzen, einschließlich Bäume;
  • Blütenpollen;
  • Futter für Aquarienfische oder Papageien;
  • bestimmte Nahrungsmittel;
  • einige Medikamente;
  • Haushalts-Chemikalien;
  • Kosmetika und Parfums;
  • Bettzeug und andere Dinge natürlicher oder chemischer Zusammensetzung.

Diese Pathologie wirkt sich häufig auf Personen aus, die in gefährlichen Produktionsbedingungen in der Produktion arbeiten, sowie auf Straßen, wie Hausmeister, Straßenarbeiter usw. Kurz gesagt, jede Substanz kann für einen Menschen ein Allergen sein. Und wenn die Pathologie zum ersten Mal aufgetreten ist, wird es schwierig sein, die genaue Ursache ohne geeignete Analysen zu bestimmen, da viele Faktoren ausgeschlossen werden müssen.

Wenn eine Person diese Krankheit für lange Zeit hat und sie weiß, was sie verursacht, was bedeutet, dass es für sie einfacher ist, mit ihr umzugehen und ihr Wiederauftreten zu verhindern. Es sollte beachtet werden, dass ein solcher Zustand nicht ignoriert werden kann, da ein allergischer Husten bei Kindern und Erwachsenen zu Bronchialasthma werden kann oder die Entwicklung einer so schweren Komplikation wie der Larynxstenose, die lebensbedrohlich ist, verursachen kann.

Wenn eine Person einen allergischen Husten hat, ist es leicht, die Symptome von dem mit einer Erkältung verbundenen Husten zu unterscheiden. Erstens unterscheidet es sich langfristig von der Kälte aufgrund der fehlenden Temperatur.

Unterschiede zwischen allergischem Husten und Erkältung

Zweitens verschlechtert sich der Zustand abends und nachts, wenn sich der allergische Husten verschlimmert und Asthmaanfälle auslöst.

Wenn wir von einem allergischen Husten bei Kindern sprechen, kann das Kind vor seinem Auftreten andere Anzeichen einer Allergie erfahren, wie zum Beispiel:

  • Tränenfluss;
  • verstopfte Nase;
  • Pruritus usw.

Gleichzeitig erleidet der Husten des Kindes selbst viel mehr als Erwachsene, da er eine eingeschränkte Atmungsfunktion entwickelt, die beim Baby Angst und Hysterie hervorruft. Ein hysterischer Zustand verschlechtert den Zustand eines kleinen Patienten. Daher entwickeln Kinder bei allergischem Husten oft schreckliche Komplikationen, einschließlich Atemstillstand und Tod. Um dies zu verhindern, werden Antihistaminika wie Suprastin, die zu Beginn des Angriffs eingenommen werden, und die rechtzeitige Behandlung medizinischer Hilfe unterstützt.

Es ist sehr wichtig, die Anzeichen eines allergischen Hustens zu kennen, um ihn von einer Erkältung zu unterscheiden. Die Hauptkriterien sind:

  • mangelnde Temperatur;
  • paroxysmaler Charakter;
  • das Fehlen anderer Anzeichen von Krankheiten, wie Halsschmerzen;
  • die lange Dauer des Krankheitsverlaufs (von mehreren Tagen bis zu mehreren Monaten);
  • mangelnde Wirkung durch die Einnahme von Mukolytika;
  • positives Ergebnis der Antihistamin-Behandlung.

Gelegentlich kann ein allergischer Husten bei einem Kind mit dem Auftreten anderer allergischer Reaktionen wie Hautdermatitis einhergehen. Darüber hinaus entwickeln Kinder mit allergischen Erkrankungen in der Anamnese häufiger Husten als Folge eines Allergens.

In diesen Fällen kann bei einer Erkrankung der oberen Atemwege diese Pathologie zu einer Verschlimmerung führen. Beispielsweise können chronische Tonsillitis und Pharyngitis vor dem Hintergrund allergischer Manifestationen zu einer akuten Form werden und alle Anzeichen einer Erkältung verursachen, einschließlich Fieber.

In Fällen, in denen der Husten mit der Freisetzung des Auswurfs einhergeht, müssen Sie die allergische Manifestation von dem Husten unterscheiden können, der mit Erkrankungen der Bronchien und Lungen einhergeht.

Diejenigen, die mindestens einmal mit einer solchen Pathologie konfrontiert sind, interessieren sich für die Behandlung eines allergischen Hustens. Die Behandlung soll zunächst das Allergen beseitigen, das diese Reaktion verursacht hat. Daher müssen Sie zunächst untersuchen, was genau der Körper auf diese Weise reagiert hat.

Wie bereits erwähnt, gibt es bei Patienten, die zum ersten Mal einen Hustenanfall hatten, keine Möglichkeit, schnell festzustellen, was sie ausgelöst hat, und ein Antiallergikum einzunehmen und das schmerzhafte Symptom zu beseitigen. Wenn Sie jedoch abwechselnd verschiedene Arten von Allergenen ausschließen, können Sie herausfinden, was die Pathologie ausgelöst hat, und den schädlichen Faktor loswerden. Diejenigen, die mit einem allergischen Hustenanfall konfrontiert sind, sind nicht das erste Mal, sie können den Risikofaktor bereits genau bestimmen.

Ein Allergen loszuwerden ist keine einfache Sache, denn wenn ein Tier, das eine Allergie im Fell hat, weggegeben werden kann und der Staub in der Wohnung weggewischt werden kann, ist es sehr problematisch, den Kontakt mit Blütenpflanzen oder Blütenpollen zu vermeiden. Wenn es nicht möglich ist, das Allergen zu entfernen, ist es daher notwendig, regelmäßig Tabletten gegen allergischen Husten einzunehmen, bei denen es sich um moderne Antihistaminika handelt: Suprastin, L-Cet, Loratadin und andere. Die Dosierung und Dauer der Medikation wird vom Arzt individuell für jeden Patienten festgelegt.

Es ist auch notwendig, Medikamente zu nehmen, die die Abwehrkräfte des Körpers verbessern, beispielsweise Präparate auf der Basis von Echinacea.

Wenn bei einem Erwachsenen oder einem Kind ein allergischer Husten diagnostiziert wird, kann die Behandlung auch in der traditionellen Medizin erfolgen. Insbesondere ein Dampfbad oder Soda-Soda-Dampfinhalationen haben eine gute antiallergische Wirkung - sie beseitigen nicht die Pathologie, sondern bieten die Möglichkeit, allergischen Husten bei einem Kind zu lindern und die Entwicklung von Larynxödem und Stenose zu verhindern.

Eine ausgezeichnete Option für eine zusätzliche Behandlung und die Möglichkeit, das Problem für lange Zeit zu beseitigen, sind traditionelle Arzneimittel, die Azulen - Kamille, Eukalyptus, Johanniskraut, Schafgarbe enthalten. Und Ärzte empfehlen ein ausgezeichnetes Mittel, um allergischen Husten bei einem Kind oder einem Erwachsenen zu verhindern - regelmäßiges Spülen des Mundes und Spülen der Nase mit leicht gesalzenem Wasser, das nicht nur Allergene ausspült, die in die Hohlräume gelangen könnten, sondern auch die Schleimhaut stärkt.

Wenn Sie Medikamente mit traditionellen Methoden kombinieren, können Sie beeindruckendere Ergebnisse erzielen und sogar Allergien wie allergischen Husten dauerhaft loswerden.

Wie erkennt man einen allergischen Husten und kann ihn heilen?

Der Körper vieler Menschen reagiert akut auf das Eindringen fremder Mikroorganismen, das sich in einer Vielzahl von Symptomen äußert, von denen eines als allergischer Husten bezeichnet werden kann, der den Krankheitsverlauf eindeutig charakterisiert. Aus diesem Grund ist eine wirksame schnelle Behandlung des allergischen Hustens bei Erwachsenen von großer Bedeutung, wodurch der Übergang der Krankheit in eine schwere Form sowie die Entwicklung von Komplikationen verhindert werden kann. Es ist zu wissen, dass die Allergie in Form von Husten keine Pathologie ist, sondern ein spezifisches Symptom einer negativen Reaktion des Körpers, die sich lange Zeit manifestieren kann, insbesondere wenn die Membranen der Atemwege gereizt sind. Also, was sind die Symptome und die Behandlung von Allergien?

Was ist Allergie Husten und seine Arten

Eine der Manifestationen der Immunreaktion von Ärzten ist das Husten, da es mit Hilfe seines Körpers schnell auf eingedrungene Allergene reagiert, die nicht mit katarrhalischen oder viralen Erregern in Verbindung gebracht werden können. Solche Manifestationen des Hustens können eine Person während des gesamten Lebens begleiten, was sie insbesondere in Zeiten der Verschlimmerung sehr kompliziert macht. Wenn Sie keine Maßnahmen gegen allergischen Husten ergreifen, können Sie schwere gesundheitliche Schäden verursachen und Komplikationen der Krankheit verursachen.

Kann es bei Allergien Husten geben? Die Antwort auf diese Frage ist sicherlich für viele Menschen interessant, die an dieser unangenehmen Krankheit leiden. Daher sollten Sie wissen, dass sich in den meisten Fällen Anzeichen eines allergischen Hustens plötzlich zeigen und meistens ihre Entwicklung nachts auftritt. Ein solcher Husten kommt oft nicht "alleine" - er wird begleitet von Juckreiz, Halsschmerzen und dem Fehlen eines Auswurfs.

Bevor Sie die Frage beantworten, wie ein allergischer Husten geheilt werden kann, ist es wichtig zu wissen, dass er in zwei Arten unterteilt ist:

  1. Trockener Husten - Wenn er sich entwickelt, entwickelt die betroffene Person Husten ohne Auswurf aus den Bronchien. Meistens tritt es im Verlauf des ersten Stadiums der Krankheit auf - Husten wird aus Gründen wie Herzinsuffizienz, falscher Einnahme bestimmter Arten von Medikamenten und Lungenerkrankungen verursacht. Diese Art von Husten hinterlässt oft ein Kitzeln und starken Juckreiz im Hals.
  2. Luftfeuchtigkeit - In diesem Fall wird der Auswurf von einer Auswurfabscheidung begleitet. Dieser Husten mit Auswurf kann durch die Entwicklung bestimmter Erkrankungen der Atemwege verursacht werden.

Ursachen

Wie bereits erwähnt, ist Allergie keine Krankheit, sondern wird nur als Immunitätsversagen angesehen, bei dem verschiedene harmlose Substanzen, die in den Körper gelangen, als signifikante Bedrohung wahrgenommen werden. Dies ist ein ziemlich individueller Zustand jeder Person, daher kann er sich manchmal nicht vorstellen, warum er einen Husten entwickelt hat, der eine Vielzahl unangenehmer Symptome verursacht.

Häufig verursacht ein allergischer Hustenanfall die folgenden Gründe:

  1. Haushaltsstaub - Auf Möbeln, Regalen, Schränken, Dekorelementen und auf dem Boden ist eine große Menge Staubmilben vorhanden.
  2. Pollen - Ab April, wenn Pflanzen und Bäume blühen, entwickelt eine Person, die an Allergien leidet, häufig Rhinitis und allergischen Trockenhusten. Dies wird häufig durch Pflanzen wie Ambrosia, Wermut, Birke, Wiesengräser sowie Sonnenblumen erleichtert.
  3. Haushaltschemikalien - jeder chemische Wirkstoff, der eine negative Reaktion der Atmungsorgane entwickeln kann, die auch ein trockener Husten ist. Zu diesen Produkten gehören Lufterfrischer, Waschmittel, Werkzeuge für Geschirr und keramische Beschichtungen und so weiter.
  4. Haustiere - häufig können Haustiere bei Erwachsenen und Kindern Husten verursachen. In diesem Fall tritt eine Allergie bei Futtermitteln, Wolle, Flusen usw. auf. Es ist schwierig, seine Entwicklung zu bemerken, da viele Menschen nicht wissen, dass Tiere auch zu einer gefährlichen Allergiequelle werden können.
  5. Schimmelpilz - befindet sich in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit. Diese Art von Pilz verursacht einen starken allergischen Husten bei einer Person, die für die Krankheit prädisponiert ist.
  6. Lebensmittelzusatzstoffe und Lebensmittel - die Sättigung von Aromen, Zusatzstoffen und Farbstoffen in Lebensmitteln sowie Gemüse, Beeren, Kräuter und Früchte, die unter künstlichen Bedingungen angebaut oder mit Düngemitteln gefüllt wurden, tragen ebenfalls dazu bei, dass die Person eine unangenehme Reaktion des Körpers zeigte.
  7. Antibiotika - Dies ist eine der modernen Ursachen für Allergien, insbesondere wenn diese Arzneimittel an Kinder verabreicht werden, deren Alter weniger als 1 Jahr beträgt.

Ein häufig auftretendes Symptom einer Allergie kann auch durch die Einhaltung übermäßiger Hygiene hervorgerufen werden, da das ständige Vorhandensein in sterilen und sorgfältig gereinigten Bedingungen zu einer Schwächung des Immunsystems führt, die für den Menschen schädliche Mikroorganismen bekämpfen soll. Wenn der Körper nichts mit dem Kampf zu tun hat, beginnt er eine negative Einstellung gegenüber harmlosen Substanzen zu haben und nimmt sie für gefährliche an, die ihn schädigen können. Dies erklärt die große Anzahl junger Kinder, die an Asthma bronchiale leiden, weil sie schon vor einem frühen Alter vor dem Einfluss verschiedener Infektionspathologien und Viruserkrankungen geschützt waren.

Wenn eine Person seit langem mit einem allergischen Husten ausgestattet ist und die Gründe für ihr Äußeres kennt, ist es für ihn leichter, mit diesem pathologischen Zustand fertig zu werden und die Möglichkeit eines Rückfalls zu verhindern. Es ist auch wichtig zu wissen, dass Sie einen solchen Zustand nicht einfach hinterlassen und nicht behandeln können - der Patient muss wissen, wie er den Anfall lindert und wie er allergischen Husten bei Erwachsenen und Kindern behandelt.

Alle diese Gründe verursachen auch die Entwicklung von Husten, der für die Gesundheit unangenehm ist. Daher ist es notwendig zu wissen, wie man allergischen Husten von Infektions- und Erkältungskrankheiten unterscheidet und wie man diesen Zustand behandelt.

Allergischer trockener Husten: Krankenwagen

Verwandte Artikel

Könnte es einen Husten für Allergien geben?

Wie erkennt man einen allergischen Husten bei einem Kind?

Überlegen Sie, wie Sie zwischen allergischem Husten und kaltem Husten unterscheiden können.

Eine heimtückische Krankheit in allen Bereichen eines allergischen trockenen Hustens ist tatsächlich in der Lage, wenn sie das Leben nicht vergiftet, dann kann ihre Qualität nicht verschlechtert werden.

Plötzlicher, trockener, anhaltender Husten allergischen Ursprungs passt nicht in die Kategorie der Erkältung. Ein trockener Husten, der mehrere Wochen oder sogar Monate anhält, weist auf ein deutliches Allergiesymptom hin.

Ursache der Entwicklung

Die allergische Ursache des Hustens wird durch die Tatsache belegt, dass Husten nicht auftritt, wenn beim Menschen keine Allergene vorhanden sind. Es ist notwendig, in den Nasopharynx allergene Komponenten, Ödeme der Schleimhäute zu gelangen, ihre Entzündung entwickelt sich sehr schnell. Eine solche krampfartige Reaktion führt zu Anfällen von Krampfhusten, der nicht aufhört, während das Allergen wirkt. Häufiges intermittierendes Atmen kann zum Ersticken führen.

Sie können sich völlig gesund fühlen und plötzlich einen allergischen Anfall verspüren. Dies ist die Wirkung von Allergenen. Das System der menschlichen Immunität ist sehr schwierig. Zum Schutz der inneren Umgebung des Körpers gehört ein Mechanismus zur Ablehnung von Fremdchemikalien, insbesondere biologischen Ursprungs.

Bei Allergien, insbesondere bei Husten, wird das Immunsystem mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zur Abwehr von Fremdsubstanzen einbezogen. Denn Husten ist eine Abwehrreaktion.

Als Auslöser einer solchen hypertrophierten Reaktion kann nur ein trockener Husten die Ursache einer Allergie sein, die jedoch unabhängig vom Alter auftritt. Kinder leiden stärker unter Angriffen aufgrund der Unterentwicklung des Immunsystems. Eine starke Reaktion auf Reize ist charakteristisch für Menschen, die unter bestimmten Umständen verschmutzte Luft einatmen.

Die Ärzte bestätigten die Hypothese, dass die Ursache für die gewalttätige unzureichende Reaktion des Körpers Substanzen sind, die als Allergene bezeichnet werden. Wenn ein allergischer Husten durch Krampf des Larynx, reichlich Schleim und das Fehlen eines Auswurfs gekennzeichnet ist, was bei Bronchitis häufig ist. Larynx geschwollen

Ein solcher Husten wird mit Erkältungen aufgrund von Schnupfen und Niesen verwechselt. Der Angriff kann plötzlich auftreten, sogar mitten in der Nacht.

  • Es wird angemerkt, dass der allergische Husten trocken ist, lange genug anhält, es nicht möglich ist, ihn durch freiwillige Anstrengung zu unterbrechen, es gibt einen Angriff.
  • Kehlkopfödeme, unvermeidlich bei Allergien, erschwert das Atmen.
  • Der bei Bronchitis übliche Schleim löst sich nicht (siehe Was tun, wenn der Husten den Auswurf nicht loswird). Es ist schwierig, den Hals zu räumen, um die Erkrankung zu lindern.
  • Es gibt Anzeichen von Erstickung und Panikreaktion.
  • Wenn die Körpertemperatur ansteigt, ist sie unbedeutend.
  • Gleichzeitig mit Husten, Hautreaktionen, Nasenausfluss können starke Tränen auftreten.
  • Durch erhöhte Manifestationen des Angriffs gekennzeichnet, wenn es sich um eine Reaktion auf Gerüche handelt, Tierhaare.
  • Die Blütezeit bestimmter Pflanzenarten verschlimmert Anfälle.
  • Die Aufnahme von Medikamenten, die die Produktion von Histamin unterdrücken, unterdrückt die Reaktion.
  • Kinder niesen ständig, sie leiden an Juckreiz in der Nase, Atemnot.

Die Ursachen der Hustenreaktion werden von einem Spezialisten, einem Allergologen, bestimmt, der eine spezifische Diagnose stellt. Erst nach dieser Behandlung verschreiben.

Heilungschancen

Trockene allergische Hustenbehandlung. Die Ursache liegt nicht einmal in einem bestimmten Allergen, das einen Angriff verursacht, sondern in einer Verletzung der regulatorischen Funktionen des Immunsystems.

Allergiesymptome in Form von Husten, laufender Nase, tränenden Augen, Hautausschlägen und Würgen manifestieren sich in Gegenwart eines Allergens. Ein typisches Allergen ist der Staub von Unterwäsche und Kleidung, darin befinden sich spezielle Milben, oft Pollen. Viele tolerieren Haustiere aufgrund der Reaktion auf Wolle nicht.

Zunehmend wird die Reaktion durch Parfüme und aromatische Komponenten im Haushalt verursacht. Oft gibt es eine Medikamentenallergie, daher müssen Sie vor der Verwendung neuer Medikamente auf allergische Reaktionen überprüfen. Durch die Beseitigung von Allergenen in Ihrem Zuhause sollten Sie lernen, solche Substanzen an öffentlichen Orten zu vermeiden.

Trockener Husten mit Allergiebehandlung. Die Menschen achten wenig auf die Notwendigkeit, das Immunsystem zu stärken, jedoch müssen Früchte und Vitamine in der Ernährung enthalten sein. Darüber hinaus können kommerziell erhältliche Komplexe von Nahrungsergänzungsmitteln, die nicht sofort wirken, in Zukunft jedoch dazu beitragen, das Immunsystem signifikant zu verbessern.

Behandlungsmethoden

Wie kann ein trockener allergischer Husten geheilt werden?

Sofortmaßnahmen werden wie folgt empfohlen:

  1. Sorgen Sie für Frischluft.
  2. Nehmen Sie Medikamente ein, die Ihnen Ihr Arzt verordnet hat.
  3. Spülen Sie die Nase und den Mund mit Salzlösung ab, um das Allergen abzuspülen.

Wenn ein trockener allergischer Husten auftritt, lindern Inhalationsmedikamente die Symptome. Es ist notwendig, einen Rettungswagen oder Rettungswagen anzurufen, um qualifizierte Unterstützung zu leisten. Der Arzt bestimmt die Ursache und den Schweregrad des Anfalls.

  1. Machen Sie Hauttests, um das Allergen zu identifizieren.
  2. Untersuchung durch einen Hals-Nasen-Ohrenarzt.
  3. Spirometrie zur Beurteilung des Funktionszustands des Atmungssystems.
  4. Konsultationspulmonologe zum Ausschluss entzündlicher Erkrankungen der Lunge.

Beseitigungstherapie

Um zu entfernen, entfernen Sie etwas. Die Elimination des Allergens aus dem Nahkontakt ist also ein Beispiel für eine Eliminierungstherapie. Wir entfernen Gegenstände und Gegenstände, die Staub von der Wohnung ansammeln, und führen häufige Nassreinigungen durch.

Wir sorgen dafür, dass Straßenstaub und damit Pollen nicht in offene Fenster gelangen. Staub kann einen allergischen trockenen Husten verursachen, der sehr schwer zu behandeln ist.

Wenn sich bereits Allergene im Inneren angesammelt haben, ist es notwendig, eine Behandlung mit Sorptionsmitteln durchzuführen, die den Körper von Lebensmittelreizstoffen reinigen. Es ist durchaus möglich, dass in früheren Zeiten, als die Menschen ihren Wohnort wechselten und auf wundersame Weise geheilt wurden, sie die üblichen Allergene des ehemaligen Ortes loswurden. Der Klimawandel ist der Ersatz von Substanzen, die eine Person umgeben, durch solche, die keine Immunreaktion verursachen.

Es wird darauf hingewiesen, dass Tabakrauch häufig ein Allergen ist, zusätzlich reizt er die entzündeten Schleimhäute der Atemwege, trocknet sie. Wenn eine komplexe Reaktion sofort nach mehreren Reizen aufgebaut wird, wird ein komplexes Verfahren zur Blutreinigung, die Hämosorption, verwendet.

Es gibt ein Verfahren der Gravitationsoperation des Blutes, Plasmapherese und Lymphozytophorese, während das Plasma, das Allergene enthält, entfernt wird. Das Video in diesem Artikel wird auch Ihnen helfen.

Antihistaminika

Histamin-Aminosäure wird vom Körper selbst produziert und löst Immunreaktionen aus, ohne dass sie sich nicht entwickeln können. Ärzte haben gelernt, die allergische Reaktivität des Körpers mit Antihistaminika zu beseitigen. Der Mechanismus ihrer Wirkung wird in detaillierter Anleitung beschrieben.

Die ersten erfundenen Allergietabletten:

Denn Depression der Psyche und nach deren Empfang kann nicht hinter das Lenkrad geraten.

Unterdrücken Sie keine höheren mentalen Funktionen und sind daher vorzuziehen. Der Preis der neuen Medikamentengeneration ist höher, sie sind jedoch auch effektiver. Die Verwendung von Desensibilisierungsmethoden, Medikamenten, die die Bronchien erweitern, Expektorans, ermöglicht es Ihnen, sich der Behandlung eines allergischen Hustens zu nähern.

Behandlung von trockenem Husten bei Allergien

Ein sehr häufiges Symptom einer Allergie ist Husten. Das gleichzeitige Auftreten aller oder einiger Symptome sollte die Person alarmieren und eine Allergie vermuten lassen.

Besonders wenn einer seiner Verwandten allergisch war. Die Behandlung von trockenem Husten bei Allergien sollte nur durchgeführt werden, nachdem die Diagnose anhand der folgenden Symptome genau gestellt wurde:

  • Plötzliches Auftreten. So tritt ein allergischer Husten auch dann auf, wenn sich eine Person normal fühlt, ihre Körpertemperatur nicht erhöht ist, es keine Rötung des Halses und keine Schmerzen im Körper gibt, wie dies bei Erkältungen der Fall ist.
  • Fitness: Husten tritt unerwartet auf und verschwindet, dauert lange - von ein paar Tagen bis zu einigen Monaten.
  • Die Symptome nahmen nachts zu. Hustenattacken treten meist nachts auf. Sie werden von einem Erstickungsgefühl begleitet, einem Gefühl von Luftmangel.
  • Sputum wird nicht ausgeschieden. Allergischer Husten ist trocken, unproduktiv, es gibt keine Erleichterung nach dem Husten.
  • Es wird durch andere allergische Symptome ergänzt: Reißen, Rachenreizung, Rhinitis, Hautausschläge.
  • Atembeschwerden, lange Verfallszeit.

Warum haben Sie Husten gegen Allergien?

Bei Erwachsenen und Kindern tritt die Allergie durch einen einzigen Mechanismus auf. Es kann wie folgt beschrieben werden: das Eindringen eines Allergens in die Atemwege zusammen mit Luft oder mit Blut, die Wechselwirkung des Allergens mit Immunglobulinen E, die Freisetzung von Histamin. Wenn Histamin freigesetzt wird, treten verschiedene Symptome auf - Ödeme an den Wänden der Luftröhre, der Bronchien und die Atmung des Patienten wird schwierig.

Diese mechanischen Hindernisse werden vom Körper als etwas wahrgenommen, das Sie beseitigen müssen, um den Atemweg freizugeben, und der Schutzmechanismus wird aktiviert - Husten. Wenn Sie jedoch von Allergien sprechen, tritt keine Linderung auf, es gibt einen obsessiven und paroxysmalen Husten.

Allergene, die Husten hervorrufen

Folgende Substanzen rufen meistens einen allergischen Husten hervor:

  • Haushaltsstaub;
  • mikroskopische Partikel von Tierhaaren;
  • Baumpollen;
  • Partikel von Wasch- und Reinigungspulvern;
  • Partikel von Penicillin-Antibiotika;
  • Zigarettenrauch

Selten tritt allergischer Husten auf, wenn bestimmte Nahrungsmittel aufgenommen werden. Die häufigsten Allergene gelten als Erdbeeren, Erdbeeren, Nüsse, Eier, Zitrusfrüchte, Bienenprodukte, Tomaten.

Patienten leiden unter allergischem Husten auf Pollen, der sich mit den Abgasen von Kraftfahrzeugen vermischt und eine Mischung mit speziellen Proteinen und Pollensäure bildet.

Es ist in der Lage, einen starken Anfall von Allergien, Pollinose und Asthma bronchiale auszulösen, die die Schleimhäute reizen und Entzündungsprozesse in den inneren Organen verursachen. Husten ist oft nicht das einzige Symptom, es wird auch durch Niesen und Juckreiz in der Nase und im Gaumen, in den Augen und Keuchen in der Brust, reichlich Ausfluss von Nase und Augen ergänzt.

Ein starker Husten bedroht Menschen mit Asthma oder chronischer Bronchitis. Dies führt zu einer pulmonalen Hyperventilation, einer alveolären Hypokarnie, die Asthmaanfälle verursacht. Wenn der Husten mit einer bestimmten Häufigkeit auftritt, zum Beispiel nur während der Blütezeit bestimmter Pflanzen, müssen Sie einen Allergologen aufsuchen.

Wenn der Verdacht auf Husten besteht, sei es eine Erkältung oder eine Allergie, konzentrieren sie sich auf die Begleiterscheinungen: Farbe und Menge des Auswurfs. Wenn der Husten allergisch ist, ist der Auswurf klar und der Husten ist trocken, begleitet von Sauerstoffmangel. Sobald das Allergen ausgeschieden ist, verschwinden die Symptome sofort.

Es wird empfohlen, sich im Krankenhaus auf Allergene zu testen, um herauszufinden, was die Ursache für schlechte Gesundheit und Husten ist. Allergien können durch Lebensmittel, Medikamente, Kosmetika verursacht werden. Dazu gehören Seife, Shampoo, Duschgel, Cremes, Tonika mit Alkohol, Haushaltsmilben und Haushaltsstaub, Pollen und Flusen, Partikel aus Tierhaaren, nicht natürliche Gewebe, ultraviolette Strahlung, genetische Veranlagung und eine andere.

Wenn der Reizstoff die Atemwege durchdringt, treten Ödeme auf und es kommt zu einem starken Krampf, der einen Hustenanfall auslöst. Wenn das Allergen nicht rechtzeitig bestimmt wird, löst das Bronchialödem eine irreversible Atrophie aus, die die Krankheit chronisch macht und über einen langen Zeitraum behandelt werden muss.

Welche allergischen Erkrankungen sind Husten?

Husten kann ein Symptom einer allergischen Erkrankung sein:

  • Heuschnupfen oder Bestäubung;
  • allergische Rhinitis;
  • allergische Tracheitis;
  • obstruktive Bronchitis;
  • eosinophile Bronchitis;
  • Asthma bronchiale.

Untersuchung und Behandlung von allergischem Husten

Behandeln Sie allergischen Husten in zwei Schritten:
Beim ersten Dringlichkeitsereignis. Diese Behandlungsstufe gilt als besonders relevant, wenn der Husten durch Ersticken ergänzt wird. Beginnen Sie dazu, die folgenden Aktivitäten auszuführen:

  1. Luftstrom bereitstellen.
  2. Nimm ein Antihistamin.
  3. Waschen Sie Mund und Nase mit Salzlösung, um die Allergenpartikel aus den Schleimhäuten zu entfernen.

Danach rufen sie das Rettungsteam an oder gehen ins Krankenhaus.
In der zweiten Stufe wird eine systematische Behandlung durchgeführt, die erforderlich ist, um Anfälle zu verhindern. Bevor Sie mit einer systematischen Behandlung beginnen, müssen Sie Folgendes bestehen:

  1. Abgeleitete Hautproben (sie werden für Erwachsene oder Kinder ab fünf Jahren verschrieben).
  2. Konsultation HNO, die helfen kann, den Zustand der oberen Atemwege zu bestimmen und chronische Erkrankungen zu beseitigen.
  3. Spirographie und Spirometrie, die es ermöglichen, die Arbeit der Lunge zu bewerten, um versteckte Verstopfungen zu erkennen.
  4. Konsultationen mit einem Allergologen-Pulmologen.

Nachdem der Patient untersucht wurde, können Sie mit der Behandlung beginnen, einschließlich der folgenden Anweisungen.

Beseitigungstherapie

Beseitigungstherapie. Das Wesentliche besteht darin, das Allergen zu beseitigen, das Überempfindlichkeit verursacht. Wenn die Ursache einer Allergie beispielsweise Haushaltsstaub ist, müssen die Gegenstände, die in großen Mengen Staub sammeln, aus dem Raum entfernt werden: Teppich, Bettüberwürfe, Bücher. Regelmäßige Nassreinigung ist erforderlich. Wenn bei einem Lebensmittelprodukt eine Allergie auftritt, muss es von der Diät ausgeschlossen werden.

Um den Körper schnell von allergischen Substanzen zu reinigen, müssen Sie mit der Einnahme von Darmsorbentien beginnen: Aktivkohle, Polyphepanum, Enteros-Gel. Es wird für Patienten empfohlen, die an Nahrungsmittelallergien leiden. Solche Medikamente werden nicht dazu beitragen, die Auswirkungen von Pollen auf den menschlichen Körper zu beseitigen. Um die Symptome zu lindern, hilft in diesem Fall ein vorübergehender Wohnortwechsel oder sogar die Klimazone.

Um einen allergischen Husten bei Erwachsenen zu heilen, sollte der Patient auf Zigaretten verzichten, da die Substanzen, die Tabakrauch enthält, reich an reizenden Schleimhäuten sind und diese trocknen, da sich die Schleimdrüsen verschlechtern.

Wenn in einer schweren Situation eine allergische Reaktion nicht auf eine, sondern auf mehrere Allergene gleichzeitig auftritt und die Symptome ausgeprägter sind, werden Hardwaremethoden zur Blutreinigung verwendet: Hämosorption, Immunosorption. Ihre Essenz besteht darin, menschliches Blut mit speziellen Sorptionsmitteln zu reinigen, die aus dem Blut abgetrennt werden können und auf ihrer Oberflächensubstanz mit einer bestimmten chemischen Zusammensetzung ausfallen. Nachdem sich das Blut aufgelöst hat, wird es wieder in den menschlichen Blutkreislauf zurückgeführt.

Manchmal wird auch eine Gravitationsblutoperation eingesetzt - Plasmapherese und Lymphozytopherese. Bei beiden Verfahren wird der flüssige Teil des Blutes aus dem Blutplasma des Patienten entfernt, das Immunglobuline der Klasse E, Antigen-Antikörper-Komplexe und andere Substanzen enthält, die für die Entstehung einer Allergie verantwortlich sind.

Antihistaminika

Sie werden für die episodische oder natürliche Verwendung von Antihistaminika verwendet, die die Freisetzung von Histamin hemmen. Gegenwärtig gibt es viele Antihistaminika verschiedener Generationen, die unterschiedliche Wirksamkeit und unterschiedliche Wirkungen haben.

Für Medikamente der älteren Generation - Suprastin, Tavegila, Peritola - sind folgende Nebenwirkungen charakteristisch:

  • Schläfrigkeit;
  • hemmende Wirkung;
  • Müdigkeit;
  • Schweregefühl im Kopf.

Deshalb sollten Menschen, die Antihistaminika einnehmen, nicht am Steuer eines Fahrzeugs sitzen und sich an die Arbeit machen, was eine schnelle Reaktion erfordert.

Vorbereitungen der neuen Generation (Zaditen, Claritin, Zyrtec) sind wirksamer: Die Wirkungsdauer ist länger und es gibt praktisch keine beruhigende Wirkung. Aus diesem Grund sollten Menschen, die aktiv arbeiten, diesen Medikamenten den Vorzug geben. Um eine Bestäubung zu verhindern, wird Ketotifen empfohlen.

Sie müssen wissen, dass Antihistaminika nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden, insbesondere wenn sich die Symptome einer Allergie zum ersten Mal manifestieren.

Desensibilisierung

Die Essenz dieser Technik besteht darin, dass, wenn das Allergen in einer geringen Menge zum ersten Mal in den Körper gelangt, der Mensch sich allmählich daran gewöhnt und die Intensität der Symptome verringert wird. Hypo- oder Desensibilisierung nur in speziellen Abteilungen der Allergologie durchführen.

Da es bisher nur um eine Allergiebehandlung ging, müssen Sie herausfinden, wie Sie Husten loswerden. Es gibt verschiedene Methoden, um dieses spezielle Symptom von Allergien zu beseitigen.

Bronchodilatator-Medikamente

Wichtige Anweisungen bei der Behandlung von obstruktiver Bronchitis und der Hustenform von Asthma bronchiale sind Medikamente, die die Entspannung der glatten Muskulatur der Bronchien fördern und Bronchospasmen beseitigen. Benötigen Sie die Verwendung von Aminophyllin, Salbutamol, Beclomethason. Bequem zu Drogen verwenden. Welche sind in Form von Tascheninhalatoren hergestellt. Sie können sie nur verwenden, nachdem Sie die Erlaubnis des Arztes erhalten haben.

Auswanderer

Der Grund für das Auftreten allergischen Hustens ist die Bildung einer dicken Konsistenz in den Sputumbronchien. Darum lohnt es sich, Medikamente zu verwenden, die es verdünnen und Husten fördern. Daher ist bei allergischem Husten die Verwendung von Bromhexin, Ambroxol, Natriumcromoglycat erforderlich. Diese Medikamente sollten mit einer großen Flüssigkeitsmenge heruntergespült werden, um sich schneller aufzulösen und Sputum aus den Atemwegen freizusetzen.

Da die Allergie der Bevölkerung von Jahr zu Jahr zunimmt, müssen Sie auf ein solches Symptom wie Husten achten. Schließlich kann solch ein einfaches Anzeichen einer Allergie in der Zukunft zur Entwicklung von Asthma beitragen.

Eine schnelle und effektive Beseitigung der Symptome von allergischer Rhinitis und Konjunktivitis kann durch die Einnahme von Antiallergika, Abschwellmitteln (Vasokonstriktor) erreicht werden. Ihr Empfang kann ohne ärztlichen Termin erfolgen, indem Sie einfach den Anweisungen folgen. Die Verwendung wirksamerer antiallergischer Mittel (Mastzellmembranstabilisatoren, Hormone) kann nur nach ärztlicher Verschreibung erfolgen.

Behandeln Sie allergischen Husten in der folgenden Reihenfolge:

  1. Wir schließen das Allergen aus und verwenden ein Antihistaminikum: Suprastin, Tavegil, Anaferon, Ascoril, jedoch nur, wenn eine Person gegen keine Komponente dieses Arzneimittels allergisch ist.
  2. Wir verwenden das antiallergische Spray Nozaneks, Kromaglin.
  3. Wir verwenden ein abschwellendes Mittel, um den Zustand von Augen und Nase zu lindern: Vizin, Nazivin, Glazolin, Tizin, Otrivin.
  4. Als Mastzellmembran-Stabilisatoren verwenden wir Ketotifen, Zaditen in Form von Tabletten oder Sirup.
  5. Wir verwenden als Hormone-Corticosteroide Salbe (Triacort, Ftorokort), Sprays (Fliksonaze), Augentropfen, Augensuspensionen, Dexamethason-Tabletten, Kenalog, Aerosole zur Inhalation von Beclason.

Wenn Sie Fragen zur Behandlung von trockenem allergischem Husten haben, wenden Sie sich an unseren Berater.