Arten von Operationen zur Entfernung von Adenoiden bei Kindern und den Rehabilitationsprozess

Wenn Ärzte eine Kinderoperation empfehlen, verursacht dies ängstliche Gefühle bei den Eltern. Eltern haben Angst vor Komplikationen nach Operationen und Narkosen. Denn die Art der Anästhesie beeinflusst sogar das Ergebnis der Operation. Aus diesem Grund interessieren sich Eltern für alles, was mit der Entfernung adenoider Wucherungen zusammenhängt. Die Entfernung von Adenoiden bei Kindern sollte keine psychischen Traumata oder Komplikationen nach sich ziehen.

Operation zur Entfernung der Adenoiden

Adenoide bei Kindern

?? Adenoide werden als Wachstum der Gewebe des Tonsillennasopharynx bezeichnet. Als Teil des Nasopharynx schützen sie den Hals vor Mikroorganismen, die durch die Nase eingeatmet werden. Bei häufigen Erkältungen und Virusinfektionen gibt es jedoch pathologische Störungen des lymphatischen Gewebes, aus denen sich die Nasal-Pharynx-Mandeln zusammensetzen. Lymphgewebe entwickelt sich bei Kleinkindern, da sie häufiger adenoide Wucherungen aufweisen.

?? Adenoide nehmen allmählich zu. Nachdem sich das Kind erholt hat, kehren die Tonsillen langsam wieder in ihre ursprüngliche Größe zurück. Wenn das Baby erneut krank wird und das Lymphgewebe nicht auf normale Größe zurückgeht, beginnt es wieder zu wachsen. Und die Größe der Adenoiden wird größer sein als beim ersten Mal. So ist die Entwicklung von Adenoiditis und pathologischen adenoiden Wucherungen im Nasopharynx.

Gründe

Das Wachstum von Lymphzellen kommt jedoch nicht nur bei häufigen Erkältungen vor. Die Entwicklung der Pathologie wird beeinflusst von:

  • erblicher Faktor;
  • Infektionen bei Kindern (Masern, Mumps und andere);
  • schwierige Schwangerschaft und Geburt;
  • Überfüttern des Babys oder Füttern von Junk-Food;
  • häufige Allergien;
  • schwache Immunität bei häufigen chronischen Infektionen;
  • langer Aufenthalt in widrigen Haushalts- oder natürlichen Verhältnissen.

Die Risikogruppe besteht aus Kindern im Alter von 3–7 Jahren, die ständig Kontakt mit Infektionen haben. Bei kleinen Kindern sind die Atmungsorgane eng, so dass sie sich selbst bei kleinen Ödemen oder Überwucherung der Amygdala im Nasopharynx vollständig überlappen. Dieser Faktor ist der Hauptgrund dafür, dass das Baby nicht durch die Nase atmen kann.

Bei Jugendlichen und Erwachsenen tritt diese Pathologie normalerweise nicht auf. Weil die Atemwege geweitet sind und die Amygdala abgenommen hat. Adenoide beeinträchtigen die Atmung weniger stark.

Symptome von Adenoiden

Die Proliferation von Lymphgewebe kann durch die charakteristischen Anzeichen vermutet werden:

  • Schwierigkeiten beim Atmen durch die Nase;
  • Schlafstörungen, offener Mund, im Traum weinen;
  • Während des Schlafes schnarcht das Baby, schnüffelt und leidet an Asthma.
  • der Mund wird trocken und verursacht Husten beim Aufwachen;
  • Stimme Timbre-Änderungen, Baby nasal, klagt über Kopfschmerzen;
  • häufige "Gäste" sind: Rhinitis, Pharyngitis, Mittelohrentzündung;
  • Baby wird schnell müde, frech.

? Wenn sich eine Adenoide Adenoiditis entwickelt, entzündet sich die Rachenmandel.

Adenoide vor der Entfernung

Diagnose

Um die Diagnose zu bestätigen und das Problem der Operation zu lösen, sollte ein Patient untersucht werden. Zur Beurteilung des Zustands des Nasopharynx des Patienten und des Entzündungsgrades werden Pharyngoskopie sowie Rhinoskopie eingesetzt. Manchmal ist eine andere Methode erforderlich. Dann wird Endoskopie oder Radiographie durchgeführt.

Wenn eine Operation erforderlich ist

Die Notwendigkeit einer Adenotomie wird vom Arzt unmittelbar nach dem Nachweis von Adenomen in der Nasopharynxhöhle bestimmt, und eine konservative Behandlung hat keine Ergebnisse gezeigt. Er wiegt alles, spricht mit seinen Eltern und entscheidet erst danach.

Als Hauptgrund für die chirurgische Behandlung wird eine Adenoiditis der dritten Stufe angesehen, die zu Atemschwierigkeiten führte.

Wenn Sie sich mit der Operation verzögern, führt dies zu einer Zunahme von Adenoiden und Gesundheitsproblemen. Erfahrene Otolaryngologen, die bei Kindern mit Otitis behandelt werden, überprüfen sofort das Vorhandensein von Adenoiden. Denn sie geben in erster Linie eine solche Komplikation wie eine akute Otitis. Der Eingriff des Chirurgen erfordert stark überwachsene Adenoide. Die Operation der vollständigen Entfernung von Adenoiden wird Adenotomie genannt.

Es ist wichtig! Die Entscheidung über die Operation wird nur von einem Arzt getroffen. Und welche Anästhesie soll das Kind auch geben?

Faktoren, die die Notwendigkeit einer Operation beeinflussen

Auswirkungen von Adenoiden

Eltern, die die Pathologie als ungefährlich ansehen, sollten wissen, was auf das Baby wartet, wenn sie nicht operiert werden. Der kleine Mann kann solche pathologischen Anomalien haben :?

  • Verletzungen des Atemwegskanals durch Schwellung der Schleimhaut im Nasopharynx;
  • Unterentwicklung des oberen Gaumens und Kiefers aufgrund einer Verletzung der Nasenatmung;
  • Gesicht ausgezogen;
  • Zähne entwickeln sich falsch, ungleichmäßig;
  • Pathologie der Nase und des Halses;
  • Schlafstörungen, Nachtschnarchen;
  • manchmal Sauerstoffmangel;
  • Otitis entwickelt sich häufig;
  • möglicher Hörverlust

?? Wenn Adenoide für längere Zeit im Nasopharynx vorhanden sind, wird das Kind mit der Zeit träge, wird schnell müde, wird durch häufige Kopfschmerzen gestört und das Gedächtnis sinkt. Dies alles führt zu einer Verringerung der schulischen Leistungen des Kindes.

Indikationen und Kontraindikationen

Indikationen für die Entfernung von Adenoiden bei Kindern bestimmt ?? Arzt, nach Untersuchung und Gespräch mit den Eltern. Die wichtigsten Indikationen für eine Adenotomie:

  • der kleine Patient wird immer schlimmer;
  • falsche Kieferentwicklung;
  • Konstante Otitis, Sinusitis und Stirnhöhlenentzündung stören das Kind;
  • Es gibt kurze Verzögerungen beim Atmen während des Schlafes.
  • gestörte Nasenatmung.

Es ist jedoch nicht immer möglich, die Adenoiden zu entfernen oder nicht sofort. Für Kontraindikationen sind vorübergehend oder kategorial zu verstehen:

  • schwere Pathologie des Herzens und der Blutgefäße;
  • anormale Durchblutungsstörungen;
  • ARI;
  • konstanter "Rotz";
  • Das Kind wurde vor der Operation krank.

Es wird empfohlen, die Operation zu verschieben, auch wenn das Baby vor einer Adenotomie eine banale laufende Nase hat, Halsschmerzen hat oder Husten hat.

Vorteile und Nachteile

? Eine Operation an Adenoiden für Kinder hilft dabei, den Fokus von Mikroorganismen zu beseitigen, die den Nasopharynx infizieren und Infektionskrankheiten auslösen.

? Nach der Operation verschwindet das Risiko einer Otitis und eines Hörverlusts.

? Die Operation wird dazu beitragen, das Problem des Sauerstoffmangels zu lösen, da ein Teil der Luft beim Atmen durch den Mund nicht empfangen wird.

? Ein Plus an der Operation ist auch die Entlastung von Atmung und Sprache. Adenoide beeinflussen die Sprache, dieser Faktor spricht auch für die Operation.

? Es ist besser, Adenoide in 4 Jahren zu entfernen. Wenn Sie die Adenoiden vor diesem Alter entfernen, besteht ein hohes Rezidivrisiko. Und je jünger das Baby ist, desto höher ist das Risiko.

Moderne Methoden zur Entfernung von Adenoiden bei Kindern ermöglichen eine schnelle Operation mit minimalem Risiko.

Vorbereitung auf eine Adenomektomie

Bei der Vorbereitung des Patienten auf den Eingriff unter Narkose wird einem kleinen Patienten folgende Untersuchung verschrieben:

  • Elektrokardiogramm;
  • allgemeine Studien zu Blutgerinnungstests (Blutplättchen sollten normal sein);
  • Urinanalyse;
  • Blut für PB, HIV;
  • Untersuchung eines Kindertherapeuten;
  • Blut-Bioanalyse (für Protein, Harnstoff und andere Indikatoren);
  • Röntgen oder CT der Nebenhöhlen.

Der Arzt führt ein Gespräch mit den Eltern über die Anamnese, das Vorhandensein von Angehörigen gefährlicher Pathologien und die Lähmung. Findet den Zeitplan für Impfungen für das Baby heraus und fragt die Eltern nach den früheren Krankheiten und Reaktionen auf die Medikamente, falls dies der Fall war. Darüber hinaus sollte dem Baby ein therapeutischer Kurs verordnet werden, der die Vorbereitung des Verfahrens vorsieht.

Achten Sie darauf, Hypnotika und Arzneimittel zu verwenden, die den Stoffwechsel verbessern und die Wirkung der Vollnarkose verstärken.

Schmerzmittel

?? Vor der Operation müssen Sie den Körper mit einem Einlauf reinigen. Und am Tag der Operation sollte das Kind 3 Stunden vor der operativen Behandlung nicht verzehrt werden. Es ist besser, nicht zu trinken. Um die negative Wirkung auf den Körper für eine halbe Stunde vor der Anästhesie zu verringern, verschreibt der Arzt Promedol oder Atropin.

Highlights der Adenotomie

Früher, als die Ärzte keine Medikamente für die Anästhesie hatten, mussten die Kinder während der chirurgischen Entfernung der Adenoiden starke Schmerzen verspüren. Jetzt gibt es zwei Arten von Anästhesie - lokale (Teil-) Anästhesie und Vollnarkose (allgemein). Jeder von ihnen hat seine Vor- und Nachteile. Adenoide unter Allgemeinanästhesie werden für kleine Kinder ausgeschnitten, während Erwachsene und Jugendliche eher eine Lokalanästhesie wählen.

? Die Operation bei einem Vorschulkind wird unter Vollnarkose durchgeführt. Das Kind schläft ein, ohne Schmerzen zu empfinden. In Lokalanästhesie wird die Exzision der Adenoiden bei älteren Kindern vorgenommen, da festgestellt wurde, dass eine Vollnarkose die Leistung des Gehirns für einen bestimmten Zeitraum beeinträchtigen kann.

Es bleibt noch zu prüfen, wie Adenoide entfernt werden, damit sich die Eltern keine Sorgen machen. Ärzte verwenden verschiedene Methoden zum Entfernen von Adenoiden bei Kindern, die in der Klinik zur Verfügung stehen. Sie hängt vom Zustand des Nasopharynx, der Größe der Adenoiden, dem Körper des Kindes und anderen Faktoren ab.

Sobald die Anästhesie begonnen hat, kann der Arzt mit den Manipulationen beginnen. Der Mund des Patienten wird durch das Instrument geöffnet, der Nasopharynx und die Adenoide werden untersucht. Dann entfernt der Arzt sie, wodurch die Diathermiebildung ätzend gemacht oder die Kürette abgeschabt wird.

? Klassischer Betrieb

Diese Operationsmethode wird von Beckmanns Adenotom (Werkzeug in Form eines gekrümmten Messers) durchgeführt. Adenotom wird in den Mund injiziert, hinter dem Gewebe des weichen Gaumens wird es in den oberen Teil des Nasopharynx geleitet. Adenoide schneiden und entfernen alles abgeschnittene Gewebe durch den Mund. Nun wird die klassische Operation bei Säuglingen in Vollnarkose durchgeführt. Für junge Menschen wird eine solche Exzision des Adenoidengewebes in örtlicher Betäubung durchgeführt. Manchmal werden die Adenoide ohne Anästhesie entfernt, wenn andere Methoden nicht möglich sind.

? Kalte Plasma-Adenotomie

Diese Methode der Entfernung der Adenoide wird als Coblation-Methode bezeichnet. Dies ist die modernste Methode, um adenoides Gewebe auszuschneiden. Die Operation findet fast ohne Blut in dem von kaltem Plasma umhüllten Bereich statt. Die Cobaltation hat aufgrund ihrer Genauigkeit ein geringes postoperatives Risiko. Die Kälte entfernt die Blutung und reduziert die Gefahr auf ein Minimum.

? Endoskopische Adenomektomie

In der modernen Chirurgie wird bei Kindern zunehmend die endoskopische Adenotomie eingesetzt. Diese Art der Intervention hat eine höhere Genauigkeit und weniger Trauma. Die Operation ist wirksam bei starkem Adenoidwachstum entlang der Wand des Nasopharynx. Aber nicht jede Klinik verfügt über eine Ausrüstung für die Endoskopie.

Endoskopische Adenomektomie - Leitung

? Verwendung eines Lasers

Adenoide bei Kindern - die Laserchirurgie ist die unblutigste. Verwenden Sie für die Laseradenotomie bei Kindern einen Laser. Dieses Werkzeug entfernt verwachsenes Gewebe und verbrennt Abschneidepunkte. Für eine solche Lasertherapie ist eine kurze Narkose ausreichend. Das Aufwachen nach dem Kind ist einfacher, sodass das Risiko einer Überdosierung und anderer negativer Konsequenzen für das Herz und das zentrale Nervensystem geringer ist. Die Entfernung von Adenoiden unter Vollnarkose mit einem Laserinstrument wird für Erwachsene und sogar für Kinder durchgeführt. Die lokale Art der Anästhesie ist beim Ausschneiden überwachsener Gewebe nicht kontraindiziert.

Bei der Verwendung eines Lasers in der Adenomektomie wird jedoch berücksichtigt, dass der Laser keine Kontrolle der Expositionstiefe zulässt, wodurch das gesunde Gewebe beschädigt werden kann.

? Radiowellenmethode

Die Radiowellen-Adenotomie wird von einem speziellen Gerät durchgeführt - Surgitron. Bei diesem Verfahren werden die adenoiden Gewebe durch eine Düse mit Radiowellen seziert, wodurch der Blutverlust auf ein Minimum reduziert wird. Schließlich wird während der Operation die Gefäßkoagulation sofort durchgeführt. Die radiochirurgische Adenotomie wird jedoch nicht jedem gezeigt.

Adenotomie ist eine Impfung gegen Erkrankungen des Nasen-Rachenraums.

Rehabilitation

Nach der Operation muss das Kind einige Zeit im Krankenhaus bleiben (die Dauer hängt von der Erkrankung und dem Auftreten von Komplikationen ab).

Adenoidengröße - Größe

?? Oft sind Eltern besorgt über die Frage, wie viele Tage ein Krankheitsurlaub gewährt wird. Sie hängt auch von der Schwere der Pathologie, der Art der Entfernung, der Art der Anästhesie und dem Zustand des Babys ab.

Nach 2-4 Stunden nach der Operation unter Vollnarkose, wenn die Kopfschmerzen vorüber sind, dürfen die kleinen Patienten das Bett verlassen, gehen oder sogar essen. Nach der Operation, Adenotomie, empfehlen Ärzte eine spezielle Diät. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn die Temperatur leicht ansteigt.

Power

Obligatorische Diät nach Entfernung der Adenoide. Wenn dies beobachtet wird, verkürzt sich die Erholungsphase eines kleinen Patienten erheblich.

Von der Diät für ein paar Tage? heiße, kalte Speisen sowie harte, würzige und schädliche Speisen sind erforderlich. Babynahrung besteht aus pürierten Lebensmitteln, Getreide für mehrere Tage.

Der Arzt verschreibt Vitamine und Mineralien, die zur Stärkung von Kursen für Kleinkinder verwendet werden. Aus der Erkältung und zur Erleichterung der Atmung wird dem Adenoiden-Sperrfeld das Medikament Loromax für die postoperativen Kinder verordnet.

Körperliche Belastungen für 30-40 Tage sind ausgeschlossen. Für den gleichen Zeitraum muss das Kind vor dem Kontakt mit infektiösen Patienten geschützt werden.

Mögliche Komplikationen

Wie verhalten sich Adenoide nach der Entfernung und treten nach der Operation Probleme auf?

?? Eltern, die in ihrer Kindheit operiert wurden, wissen, welche Komplikationen nach der Operation auftreten. Das:

  • Blutungen (eine häufige Komplikation, die nur durch Entfernen aller Adenoidenreste beseitigt werden kann);
  • Entzündung, begleitet von Fieber;
  • Kopfschmerzen, Schwindel, Schwäche;
  • die Wahrscheinlichkeit einer Infektion;
  • Schwellung des Nasopharynx;
  • laufende Nase, Halsschmerzen;
  • unangenehmer Geruch und Schmerz beim Schlucken;

Das Komplikationsrisiko hängt vom Operateur ab. Aber auch die Gesundheit des kleinen Patienten versagt und bringt Eltern und Ärzten Ärger und Angst. Daher Abwägung aller möglichen Ergebnisse eines chirurgischen Eingriffs. Der Arzt trifft eine Entscheidung, und die Eltern müssen die Empfehlungen des Arztes nach der Operation strikt befolgen.

Es ist wichtig sich zu erinnern! Die Operation zur Entfernung der Adenoiden bei einem Kind ist mit einem psychischen Trauma verbunden. Halten Sie es auf ein Minimum.

Wie ist die Operation, um die Adenoiden bei Kindern zu entfernen, tut es weh?

Eine beträchtliche Anzahl von Eltern hat mit einem adenoiden Wachstum eines Kindes zu kämpfen. Die Entfernung von Adenoiden bei Kindern ist besorgniserregend, da jede Operation in diesem Alter mit Komplikationen verbunden ist, aber in manchen Fällen gibt es keinen anderen Ausweg.

Was sind Adenoide und ihre Ursachen bei Kindern?

In der Mundhöhle und im Nasopharynx befinden sich 6 Mandeln, von denen jede eine Schutzfunktion ausübt und das Eindringen von Infektionserregern in den Körper verhindert. Häufige Erkältungen können zu einer Abnahme dieser Funktion und gleichzeitigem Wachstum der Amygdala führen. Adenoide sind die Verbreitung einer einzigen Amygdala, die sich im Nasopharynx befindet.

Das Erkennen dieser Pathologie ohne die Verwendung von Spezialspiegeln ist nicht möglich, weist jedoch spezifische Ausprägungen auf, aufgrund derer die Krankheit schwer zu erkennen ist.

Symptome der Krankheit

Um das Wachstum der Pharynx-Tonsillen zu erkennen, genügt es, auf die Gesundheit des Kindes zu achten.

Zu den Hauptsymptomen gehören folgende:

  1. Sprachänderung Das Kind beginnt zu nasal zu werden, die Stimme wird ungesund.
  2. Verstopfte Nase. Durch die Zunahme der Amygdala wird der Luftstrom verlangsamt und das Kind kann schwer durch die Nase atmen.
  3. Schnupfen Eine der Komplikationen, die zu Rhinitis und Sinusitis führen.
  4. Vermindertes Gehör Wenn sich das Lymphgewebe ausdehnt, kann es den Gehörschlauch teilweise verstopfen und Otitis-Symptome verursachen.
  5. Schlafstörung Das Kind schläft schlecht und ängstlich, am Morgen wird es ungewöhnlich launisch und gereizt. Mögliche Anfälle von Atemnot und Schnarchen durch Zurückziehen der Zungenwurzel.
  6. Chronische Hypoxie Das Kind selbst erkennt dieses Symptom möglicherweise nicht, es kommt jedoch zu einem ständigen Sauerstoffmangel von der Seite, was zu Appetitlosigkeit und manchmal Anämie führt.
  7. Gesicht ändern. Wenn der pathologische Prozess lange Zeit in Anspruch nimmt, kann es zu einer Störung der Entwicklung des Gesichtsknochengewebes kommen, der Verschluss ändert sich. Wenn die Behandlung rechtzeitig begonnen wird, sind diese Änderungen reversibel, aber in fortgeschrittenen Fällen bleiben die Folgen für das Leben bestehen.
  8. Adenoiditis Wenn der Körper einer Infektion ausgesetzt ist, wenn das Gewebe wächst, kann sich eine Adenoiditis entwickeln. Die Körpertemperatur steigt, die Lymphknoten nehmen zu.

Adenoide Entfernungstechniken

Die Notwendigkeit einer Operation hängt vom Grad der Vernachlässigung der Krankheit und von einzelnen Indikatoren ab, die ein Spezialist beurteilen kann. Wird das Problem rechtzeitig erkannt, ist eine konservative Behandlung mit Medikamenten möglich.

Medikation

Wenn die Adenoide nur einen kleinen Teil des Ufers überlappen und die Atmung des Kindes etwas schwierig ist, handelt es sich oft um eine eher konservative Behandlungsmethode. Auf Empfehlung des Arztes werden Immunomodulatoren genommen, mit Salzlösungen gewaschen und gurgeln. Wenn diese Maßnahmen nicht ausreichen, werden Antibiotika (Cephalosporine, Makrolide) verschrieben.

Parallel zur Einnahme von Medikamenten wird mit Meerwasser, Sodalösungen oder "Furacilin" gespült.

Durch die Operation

Wenn die Krankheit einen zweiten oder dritten Schweregrad hat, wenden Sie sich an einen chirurgischen Eingriff. Varianten der Methoden werden im Folgenden erörtert, die Wahl hängt vom Grad der Erkrankung, der ausgewählten Klinik und der individuellen Situation ab.

Folk-Methoden

Das Beste der traditionellen Methoden des Umgangs mit Adenoiden in den frühen Stadien der Krankheit ist das Waschen mit Salzlösungen, die sich leicht selbst zubereiten lassen. Für 1 Tasse warmes gekochtes Wasser wird 1 TL genommen. Salz oder 0,5 TL. Meersalz. Die Lösung wird sorgfältig gemischt, damit die Salzkristalle die Halsschleimhaut nicht schädigen. Zum Waschen können Sie einen Aspirator, eine Pipette oder eine Spritze verwenden.

Eine weitere bewährte Methode ist die Instillation von frisch gepresstem Aloe- oder Kalanchoe-Saft in die Nase. Um die Anwendung zu erleichtern, können Baumwollturunds in Saft eingetaucht und 10-15 Minuten lang in die Nasengänge injiziert werden.

Wenn eine Operation angezeigt ist

Die Notwendigkeit einer Operation hängt vom Grad der Erkrankung ab. Daher ist es wichtig, die Pathologie rechtzeitig zu identifizieren. Unmittelbar nach dem Erkennen des Wachstums von Adenoiden muss unbedingt ein Arzt konsultiert werden, der mit Sicherheit sagen kann, ob er entfernt werden soll und in welchem ​​Alter eine bestimmte Methode angewendet werden kann. Möglicherweise empfiehlt ein Spezialist einen Lasereingriff, bei dem das Kind nicht krank ist, und die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Entwicklung der Krankheit ist gering.

Wenn wir über den zweiten Grad der Erkrankung sprechen (Adenoiden überlappen 2/3 des Öffners), wird die Entscheidung über die Notwendigkeit eines chirurgischen Eingriffs abhängig vom Zustand des Patienten getroffen. In der dritten Stufe werden Adenoide zwangsläufig entfernt, da sie das Erbrechen fast vollständig schließen und dem Kind nicht erlauben, normal mit der Nase zu atmen. In diesem Fall atmet er ständig durch den Mund, was auf trockenen und rissigen Lippen leicht zu erkennen ist.

Es ist wichtig! Wenn bei einem Kind eine Vermehrung von Adenoiden festgestellt wird, muss so schnell wie möglich ein Arzt konsultiert werden, um herauszufinden, ob sie entfernt werden sollen.

Wenn Eltern sich Sorgen machen, in welchem ​​Alter eine solche Operation durchgeführt werden kann und ob es schmerzhaft ist, hilft ein Spezialist dabei. Jetzt machen dies die kleinsten Kinder, auch mit modernen Lasergeräten.

Es ist wichtig zu klären, wie die Adenoide in der ausgewählten Klinik entfernt werden, da die klassische Interventionsmethode heute als veraltet gilt. Im Falle einer Rhinitis werden die Nasengänge vorgewaschen, um sicherzustellen, dass der Eingriff mit minimalem Unbehagen für das Kind abgeschlossen wird.

Vorbereitung auf die Operation

Vor der Operation wird eine vollständige Untersuchung durchgeführt, die eine Kinderarztuntersuchung, Blut- und Urintests, ein Koagulogramm und ein EKG umfasst. Am Vorabend der Operation sollten Sie ab 18 Uhr nichts essen, Sie können am Morgen nicht einmal Wasser trinken.

Es gibt 3 absolute Kontraindikationen für die Operation:

  • Abnormalitäten der Pharynxgefäße;
  • Krebs;
  • Blutungsstörungen.

Die Operation wird nicht innerhalb eines Monats nach der Impfung und während der Zeit akuter Infektionskrankheiten durchgeführt, unabhängig davon, ob die Krankheit im Sommer oder im Winter aufgetreten ist. Die Wahl der Art der Anästhesie hängt davon ab, wie lange die Operation dauert.

Die Art der Anästhesie hängt nicht nur vom individuellen Krankheitsbild ab, sondern auch vom Alter des Patienten. Die Operation unter Vollnarkose wird bei Kindern unter 7 Jahren durchgeführt. Moderne Medikamente der hohen Sicherheitsklasse sind nicht toxisch und verursachen auch im Kindesalter keine Komplikationen.

Eine Art der Vollnarkose ist die Endotrachealanästhesie, bei der ein Endotrachealtubus eingeführt wird, der einen sicheren und vollständigen Zugang zu Adenoiden bietet. Der Hauptnachteil dieser Methode besteht darin, dass das Kind nach der Anästhesie länger lebt und sich etwas schlechter fühlt.

Die Operation unter örtlicher Betäubung wird bei Kindern über 7 Jahren durchgeführt. Eine Narkoselösung wird in den Nasopharynx gesprüht, ein Sedativum wird intramuskulär injiziert, und eine Narkoselösung mit niedriger Konzentration wird direkt in das Adenoidgewebe injiziert. Während der Operation ist das Kind bei Bewusstsein, so dass die Prozedur schneller ist.

Methoden der chirurgischen Entfernung von Adenoiden

Insgesamt gibt es 5 Möglichkeiten, Adenoide zu entfernen:

  1. Klassische chirurgische Methode. Adenoide werden mit einem Skalpell in örtlicher Betäubung oder Vollnarkose entfernt. Jetzt wird ein solches Schneiden selten verwendet, da es eines der traumatischsten und schmerzhaftesten ist.
  2. Radiowellenmethode. In diesem Fall wird ein spezielles Gerät verwendet, das auf die Adenoiden mit Radiowellen einwirkt und entzündete Wucherungen mit minimalem Blutverlustrisiko ausschließt.
  3. Lasertherapie Diese Methode ist eine der modernsten und effektivsten und wird daher von vielen Kliniken bevorzugt. In diesem Fall wird das Skalpell durch einen Laserstrahl ersetzt, und die Operation erfolgt so sanft wie möglich, ohne die Psyche des Kindes zu schädigen.
  4. Endoskopie. Die Entfernung von Adenoiden durch Endoskopie oder Rasierer-Adenoidektomie ist die sicherste und zuverlässigste. Eine solche Operation wird unter vollständiger Betäubung mit minimalem Blutverlust durchgeführt. Oft wird die Methode mit Lasertherapie und Radiowellenbehandlung kombiniert. Diese Kombination ermöglicht eine gründliche Behandlung des operierten Bereichs, wodurch die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls praktisch ausgeschlossen wird.
  5. Kalte Plasma-Methode. Es wird als die fortschrittlichste Methode zur Bekämpfung von Adenoiden angesehen. Ihre Entfernung erfolgt durch Kauterisation mit kaltem Plasma, das Verfahren ist praktisch schmerzlos und dauert nicht länger als 10 Minuten.

Klassischer Betrieb

Die traditionelle Methode der Exzision der Adenoide ist eine kurze Operation, bei der die Adenoide mit einem speziellen Skalpell entfernt werden, was nicht länger als 2 bis 5 Minuten dauert. Sein Hauptnachteil ist, dass der Arzt den behandelten Bereich nicht sieht, sodass er versehentlich gesundes Gewebe schädigen oder die überwachsenen Adenoide nicht vollständig entfernen kann, was zu einem Rückfall führen wird.

Kalte Plasma-Adenotomie

Das Verfahren zur Entfernung von kaltem Plasma in Russland wird seit etwas mehr als 15 Jahren angewendet. Bei korrekter Durchführung verursacht es keine Komplikationen und Blutverlust und ermöglicht die Entfernung selbst in den Nasenbereich eingewachsener Adenoide. Bei der Auswahl dieser Interventionsmethode sollten Sie die Professionalität des Arztes sorgfältig prüfen, da unfähige Maßnahmen das gesunde Gewebe schädigen und zu Komplikationen führen können.

Endoskopische Adenomektomie

Mit endoskopischen Geräten können Sie medizinische Fehler vermeiden, die höchstwahrscheinlich bei der klassischen Exzision von Adenoiden auftreten. Das Endoskop wird in den Nasenkanal eingeführt und ermöglicht Ihnen die Kontrolle der Operation.

Wenn Addonomie erforderlich ist, deren Typen und Funktionen

Wenn bei einem Kind Adenoide diagnostiziert werden und der Arzt die Entfernung empfiehlt (Adenotomie), gehen die Eltern oft verloren, bezweifeln ihre Notwendigkeit, wissen nicht, um welche Art von Operation es sich handelt, wie sie sich darauf vorbereiten und welche Art von Operation sie wählen sollen. Schauen wir uns diese Fragen an.

Warum Adenoide bei Kindern entfernen?

Adenoide sind hypertrophierte pharyngeale Tonsillen. Dies ist kein Abszess, keine Gewebesammlung, kein Tumor, sondern eine Variante der Entwicklung eines Organs. Bei einigen Kindern werden die Adenoide groß, bei anderen Babys können die Rachentonsillen bis zu ihrer Atrophie klein bleiben. Es gibt keine Regelmäßigkeiten im Wachstum von Adenoiden, selbst wenn sie in der Kindheit bei ihren Eltern waren, ist es überhaupt nicht notwendig, dass sie in einem Kind sein werden.

Es ist zu beachten, dass das Vorhandensein von Adenoiden nicht notwendigerweise zu deren Entfernung oder Behandlung führt. Ein noch höheres Maß an Hypertrophie kann eine Variante der physiologischen Norm sein, wenn eine solche Erkrankung das Kind nicht stört. Auf der anderen Seite können Adenoide mit geringer Größe, aber auf bestimmte Weise angeordnet, verschiedene Krankheiten verursachen.

Wenn ein Kind nicht durch die Nase atmet, leidet es oft an Ohrenentzündung, hört auf einem oder beiden Ohren nicht gut - Adenoide müssen behandelt werden. Wenn eine konservative Therapie mit Volksmedizin oder Drogen nicht hilft, sollte eine Adenotomie durchgeführt werden.

Wie bereite ich mich auf eine Adenotomie vor?

Vor einer Adenotomie ist eine ambulante Untersuchung zwingend erforderlich. Die Liste der Studien kann je nach Klinik und Art der gewählten Anästhesie variieren. Das Kind muss zum Zeitpunkt der Operation vollkommen gesund sein, selbst bei leichter Erkältung oder Husten, die Entfernung der Adenoide wird bis zur vollständigen Genesung verschoben. Zusätzlich zur somatischen Gesundheit sollten bei einem kleinen Patienten alle Impfungen je nach Alter vorgenommen werden. Ein Krankenhausaufenthalt von Kindern ohne Impfungen ist zulässig, wenn aus irgendeinem Grund ein Impfstoff vorliegt.

Welche Tests müssen vor der Operation gemacht werden?

  • Komplettes Blutbild (Leukozytenformel, Thrombozyten, ESR).
  • Allgemeine Analyse des Urins (Standard - physikalische Eigenschaften und Sedimentmikroskopie).
  • Finger-Blutgerinnungstest und / oder Koagulogramm.
  • Biochemische Analyse von Blut (Gesamtprotein, Harnstoff, Kreatinin, Elektrolyte, AlAT, AsAT).
  • Röntgen- oder Computertomogramm der Nasennebenhöhlen.

Wenn Adenoide unter Vollnarkose entfernt werden sollen, können zusätzliche Untersuchungen erforderlich sein: Biochemie, Blutgruppe und Rh-Faktor.

Eine Adenotomie wird normalerweise am Tag nach dem Krankenhausaufenthalt durchgeführt. Sie können nichts davor essen, am Morgen können Sie etwas Flüssigkeit trinken. Eine besonders strenge Diät ist vor der Operation in Vollnarkose zu beachten.

Sorten

Um Adenoide bei Kindern zu entfernen, werden derzeit zwei Arten von Interventionen verwendet:

  • Klassische Adenotomie.
  • Endoskopische Adenotomie.

Klassische Adenotomie

Die klassische Adenotomie wird mit dem Beckmann-Adenotom durchgeführt. Beckmanns Adenotom ist ein spezielles gekrümmtes Messer, manchmal ist es mit einer Box (kastenähnlichen Adenote) ausgestattet, in die das resezierte Gewebe fällt. Die Operation wird in der Position des Patienten durchgeführt, der auf einem speziellen Stuhl sitzt oder auf dem Operationstisch liegt. Das Adenotom wird durch den Mund des Kindes über dem weichen Gaumen gestartet und geht zum Nasopharynx-Bogen aufwärts. In einer klaren Bewegung werden die Adenoide abgeschnitten und das resezierte Gewebe wird durch den Mund entfernt.

Die klassische Adenotomie wird unter örtlicher Betäubung und Vollnarkose durchgeführt. Beide Arten der Anästhesie haben ihre Vor- und Nachteile.

Für die Lokalanästhesie wird Novocain, Lidocain, Ultracain in Form von Sprays oder Tropfen verwendet. 20 bis 30 Minuten vor der Operation erhalten Kinder eine Prämedikation - sie werden mit Beruhigungsmitteln injiziert, sodass das Kind eine gute Operation hat und keine Angst hat. Lokalanästhetika werden unmittelbar vor der Entfernung der Adenoide verwendet. Bewertungen der Entfernung von hypertrophierten Rachenmandeln unter örtlicher Betäubung legen nahe, dass die Kinder die Operation gut vertragen. Nach der Operation gibt es unter örtlicher Betäubung keine "postanästhetische Phase".

Stress für den Körper eines Kindes aus einer Vollnarkose ist mehr als Schmerzen während des Eingriffs, da die Adenotomie in wenigen Minuten durchgeführt wird.

Vorteile der Lokalanästhesie:

  • Es gibt kein "Ende" der Anästhesie.
  • Es gibt keine toxische Wirkung von Medikamenten.
  • Schneller Eingriff
  • Keine Aspirationsgefahr.

Nachteile der Lokalanästhesie:

  • Die Auswirkung von "Präsenz" auf die eigenen Operationen.
  • Angst vor dem Operationssaal und Fremden.
  • Leichte Schmerzen bestehen fort.

In einigen Fällen wird die klassische Adenotomie unter Vollnarkose durchgeführt. Welche Art der Anästhesie für ein bestimmtes Kind vorzuziehen ist, wird vom Arzt auf Wunsch der Eltern festgelegt.

Für kleine Kinder (3-4 Jahre) ist die Vollnarkose wirklich besser. Das Kind hat möglicherweise Angst vor unbekannten Räumlichkeiten und Fremden und wird den Anweisungen des Personals nicht folgen. Kinder im Grund- und Sekundarschulalter werden häufiger in örtlicher Betäubung operiert. Eine Vollnarkose wird auch angewendet, wenn eine Adenotonsillotomie durchgeführt werden muss - die Adenoiden entfernen und die Mandeln abschneiden.

In den meisten Fällen wird eine intravenöse Anästhesie verwendet, sie ist ideal für kurzfristige Interventionen, während sie Arzneimittel wie Propofol, Natriumthiopental, Ketamin verwendet. Wenn nötig, wird die Anästhesie „ausgedehnt“, die Inhalationsanästhesie (Maske oder Endotracheal) wird der intravenösen Anästhesie hinzugefügt.

Vorteile der Vollnarkose:

  • Vollnarkose.
  • Es besteht keine Angst vor Eingriffen.

Nachteile der Vollnarkose:

  • Aspirationsgefahr für den Mageninhalt (deshalb werden alle Eingriffe bei leerem Magen durchgeführt).
  • Oft ein langer und schmerzhafter Ausweg aus der Anästhesie (insbesondere bei kleinen Kindern). In der postoperativen Phase können Erbrechen, Schwäche, Schwindel sein.
  • Die toxische Wirkung von Anästhetika - nach Inhalationsanästhesie leiden viele Kinder an Albträumen und Schlafstörungen.

Endoskopische Adenotomie

Endoskopische Adenotomie wird jetzt zunehmend eingesetzt. Aufgrund ihrer größeren Genauigkeit und geringeren Invasivität erhält diese Art der Intervention nur positive Rückmeldungen von Eltern von Kinderpatienten.

Einige Kinder müssen die adenoiden Vegetationen wieder entfernen, da die Rachenmandeln nach einer Adenotomie wachsen können. Bei der Readenotomie ist eine endoskopische Operation unerlässlich. Leider verfügen nicht alle Einrichtungen zur stationären HNO-Versorgung von Kindern über eine endoskopische Ausrüstung.

Die endoskopische Adenotomie ist sehr effektiv, wenn die Adenoide nicht in das Lumen der Atemwege hineinwachsen, sondern sich entlang der Schleimhautwand ausbreiten. Mit dieser Struktur stören sie nicht die Atmung, sondern verletzen die Beatmung des Gehörschlauchs. Eine dauerhafte Dysfunktion des Gehörschlauchs führt zu Otitis und zu Hörverlust.

Wie erfolgt die endoskopische Entfernung von Adenoiden?

Die endoskopische Adenotomie wird in 99% der Fälle in Vollnarkose durchgeführt. Aufgrund der Tatsache, dass es sich um einen weniger invasiven und genaueren Eingriff handelt, wird die Operationszeit in Dutzenden von Minuten berechnet (und nicht in einigen Minuten, wie bei einer herkömmlichen Adenotomie). Die Entfernung der Adenoide durch die endoskopische Methode in Lokalanästhesie ist bei älteren Kindern möglich, die 10–20 Minuten ruhig und ohne Bewegung sitzen können.

Nach der Anemisierung der Nasenschleimhaut und der Einführung eines Narkosemittels wird ein Endoskop entlang des unteren Nasengangs in die Nasenhöhle eingeführt. Zuerst untersucht der Arzt die Adenoiden und schneidet sie dann ab. Für die Resektion der hypertrophierten pharynxialen Tonsillen können verschiedene endoskopische Instrumente verwendet werden: Resektionszangen, Elektrokauterisation, Resektionsschleife. Die Wahl des Instruments hängt von der Ausrüstung des endoskopischen Apparats und den strukturellen Merkmalen der Pharynx-Mandeln ab. Vielleicht endoskopische Entfernung von Adenoiden durch den Mund.

Eine Art der endoskopischen Adenotomie ist die Rasierer-Adenotomie. Bei dieser Art von endoskopischem Eingriff wird ein Rasierer als Schneidwerkzeug verwendet. Ein Rasierer ist ein Mikroeinschnitt ähnlich einem Bohrer, der sich in einem hohlen Rohr befindet. Auf der Seite des Rohrs befindet sich ein Loch, durch das der rotierende Schneider den Stoff aufnimmt und abschneidet. Der Rasierer ist an eine Absaugvorrichtung angeschlossen (Absaugung), sodass kein entferntes Gewebe in das Lumen der Atemwege gelangt.

Nach dem Eingriff

Die postoperative Phase nach Adenotomie jeglicher Art verläuft nahezu gleich. Nach Angaben der Eltern und der kleinen Patienten hängt der Schweregrad der postoperativen Periode von der Art der Anästhesie ab und nicht von der Art der Entfernung. Manchmal kommen Kinder lange Zeit aus der Anästhesie, schreien, weinen. In der postoperativen Phase kann es zu Erbrechen (oft mit verschlucktem Blut), Übelkeit, Schwindel kommen. Wurde das Kind in Vollnarkose operiert, wird es nach der Intervention zur Beobachtung auf die Intensivstation gebracht, wenn es unter örtlicher Betäubung sofort auf die Station gebracht wird. 2-3 Tage nach der Operation werden junge Patienten nach Hause entlassen.

Für einen günstigen Verlauf der postoperativen Phase zu Hause ist es notwendig, eine angemessene Diät einzuhalten. Obwohl die Adenoiden „in der Nase“ und nicht in der Mundhöhle waren, spielt die Ernährung eine wichtige Rolle für eine schnelle Genesung. In den ersten postoperativen Tagen können Sie dem Kind nur weiche, pürierte Lebensmittel geben: Kartoffelpüree, Müsli. Nach 5-7 Tagen können Sie die Speisekarte mit "weichen" Gerichten abwechseln: Pasta, normaler Haferbrei, Soufflé, Omelett und so weiter. Während der gesamten postoperativen Periode ist es unmöglich zu geben:

  • Warme und kalte Speisen, obwohl einige Ärzte empfehlen, Eiscreme zu geben, um eine kühlende und anästhetische Wirkung zu erzielen.
  • Kohlensäurehaltige Getränke, konzentrierte Fruchtgetränke und Säfte.
  • Feste Lebensmittel: Cracker, Chips, Kekse.
  • Salzige und würzige Gerichte.

Alle diese Produkte, mit Ausnahme von Keksen und Crackern, verursachen einen Blutstrom in die Mundschleimhaut und den Nasopharynx, was zu späten postoperativen Blutungen führen kann. Kekse, Chips und Cracker verletzen die Schleimhaut des Oropharynx.

Zusätzlich zur Diät muss das Kind in der postoperativen Phase eine sanfte körperliche Bewegung beobachten. Es ist verboten, das Schwimmbad, das Bad und die Sauna zu besuchen. Sie können nicht lange in der Badewanne oder unter einer heißen Dusche sitzen. Die körperliche Aktivität sollte mäßig sein - es ist nicht notwendig, den Säugling den ganzen Tag zu sitzen oder zu liegen zu lassen und sich entsprechend seinem Wohlbefinden bewegen zu lassen.

Für eine ordnungsgemäße Geweberegeneration nach einer Adenotomie ist normalerweise keine Medikation erforderlich. Keine Notwendigkeit, die Nase zu spülen oder irgendwie in den Nasopharynx zu gelangen. Die Wundoberfläche ist mit Fibrinblüten bedeckt, neue Gewebe werden darunter gebildet, die Blüte wird nach und nach für das Kind unmerklich abgestoßen. Bei starken Schmerzen können Sie dem Kind Paracetamol oder Ibuprofen geben (es gibt immer noch gute Bewertungen zu den Vorbereitungen von Panadol und Ibuklin).

Wenn plötzlich ein kleiner Patient Fieber oder einen unangenehmen Geruch von Mund oder Nase hat, muss ein Arzt konsultiert werden.

Bevor Sie einen Arzt konsultieren, können Sie die Nasenhöhle (Aquamaris, Salin, Rinolux, Delufen) nur vorsichtig spülen. Es ist nicht wünschenswert, Ihre Nase mit einer Spritze, Spritze oder anderen "gewalttätigen" Methoden zu waschen. Ein starker Flüssigkeitsstrahl kann die Fibrinschicht beschädigen und Blutungen verursachen.

Adenotomie ist ein notwendiger Eingriff bei komplizierter adenoider Hypertrophie. Komplikationen der Hypertrophie der Adenoide sind: häufige Otitis, Hören und Nasenatmung, Veränderungen des Gesichtsschädels und Biss. Welche Art von Adenotomie zu wählen ist und welche Art von Anästhesie zu verwenden ist - die Wahl bleibt den Eltern und dem behandelnden Arzt vorbehalten. Bewertungen von Ärzten über die endoskopische Chirurgie zeigen die Vorteile dieser Methode bei "flachen" Adenoiden oder Readenotomien auf. Die frühe postoperative Periode ist bei Kindern, die sich einer Allgemeinanästhesie unterzogen haben, schwieriger, die späte postoperative Periode ist bei jeder Art von Anästhesie gleich. Eine zeitnahe Adenotomie ist ein direkter Weg zur Genesung und wirksamen Prävention von Komplikationen.

So entfernen Sie Adenoide bei Kindern: alles über die Operation

Eine verstopfte Nase, Hörverlust, Nachtschnarchen bei einem Kind sind die häufigsten Beschwerden beim Empfang eines HNO-Arztes. Wenn die Symptome lange Zeit anhalten, wird der HNO-Arzt höchstwahrscheinlich sagen, dass das Baby eine zweite oder dritte Phase der Adenoiden hat. Im Moment ist die Meinung der meisten Experten klar: Sie müssen operiert werden.

Aus diesem Artikel werden Sie lernen

Der Grad der Zunahme der Adenoide

Um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie gefährlich die Krankheit ist, sollte die Struktur des Nasopharynx betrachtet werden. An den Seitenwänden des Kanals, durch die Luft eintritt, befinden sich die Mündungen der Eustachischen Röhren, die mit dem Mittelohr verbunden sind.

Auf der Rückseite der Höhle befindet sich die Nasopharynx-Mandel. Es ist ein Teil des Immunsystems, seine Funktion ist die Produktion von Leukozyten, die Angriffe der pathogenen Mikroflora übernehmen. Bei häufigen Entzündungen, die durch Infektionen, Allergien oder andere Faktoren ausgelöst werden, beginnt das Lymphgewebe zuzunehmen und schließt die Gehörschläuche allmählich und schränkt den Luftzugang ein.

Bei einem gesunden Baby decken Adenoide normalerweise bis zu einem Viertel des Lumens des Nasopharynx-Kanals ab. Abhängig von der Vernachlässigung der Krankheit gibt es drei Grade anormalen Wachstums:

  • Der erste wird durch bis zu 33% des Lumens des Nasopharynx-Kanals im Bereich des Vaters, einem Teil des knöchernen Septums der Nase, blockiert. In diesem Fall hat das Kind leichte Atembeschwerden durch die Nase, die sich nachts durch Ödem verschlimmern können. Eine Adenotomie - eine Operation zur Entfernung der Adenoide - kommt normalerweise nicht in Frage, vorzugsweise eine konservative Behandlung.
  • Geschlossen von 33 bis 66% des Lumens. Dies ist der II Grad der Zunahme der Adenoide, bei dem das Kind nachts schnarchen kann und sein Gehör beeinträchtigt ist. Tagsüber ist die Atmung des Babys schwierig, da die Nase verstopft ist und der Mund ständig geöffnet ist (das sogenannte adenoide Gesicht). Mögliche Empfehlung HNO-Spezialist für chirurgische Eingriffe. Wenn sie nicht behandelt werden, können Adenoide allmählich wachsen.
  • Der dritte - es gibt fast vollständige Überlappung des Nasenkanals der Atemwege mit dem Bindegewebe. Die Nasenatmung fehlt nahezu vollständig, ein sofortiger medizinischer Eingriff ist erforderlich, da Folgen in Form einer Fehlbildung des Gesichtsschädels und einer Schwerhörigkeit möglich sind. Mit dem dritten Grad an Adenoiden erlebt das Baby ständige Schmerzen, mögliche Kopfschmerzen und Fieber.

Eltern zu beachten. Laut Statistik leiden etwa 3% der Kinder im Vorschulalter an Pathologie. Es ist wichtig, in welchem ​​Alter die Adenoiden zu wachsen begannen. Babys unter 2 Jahren werden in der Regel nicht operiert, da die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls sehr groß ist - eine wiederholte Zunahme der Zellen des lymphatischen Gewebes.

Mögliche Auswirkungen einer adenoiden Hypertrophie

Die Gefahr der Erkrankung besteht darin, dass die Eltern eines Babys, das an einer ständig verstopften Nase leidet, nicht viel Wert darauf legen und Änderungen bemerken, wenn die Folgen offensichtlich werden.

Typische Gesichtsausdrücke für adenoides Gesicht: Kinnverlagerung, ständig geöffneter Mund - führt zu irreversiblen Folgen. Die Struktur der Kiefer verformt sich allmählich, was nicht immer korrigiert werden kann, auch nicht operativ.

Überwachsene Adenoide erschweren das Leben eines Kindes erheblich, psychosomatische Erkrankungen können auftreten: Nerventakt, Enuresis, Krampfzustände. Das Baby wird lethargisch oder aufgeregt. Die verbale Kommunikation verschlechtert sich aufgrund des Nasalhumor und des Hörverlusts. Er bittet oft, das zu wiederholen, was ihm während eines Gesprächs gesagt wurde.

Hypertrophierte Nasopharynx-Mandeln unter dem Einfluss negativer Faktoren werden häufig entzündet, was die Ursache der Adenoiditis ist - einer Erkrankung, die durch hohes Fieber, chronische Rhinitis und Kopfschmerzen gekennzeichnet ist.

Adenoide stören den Abfluss von Schleim, der dem Körper seine Schutzfunktion entzieht. Entzündungsprozesse können Otitis, Pharyngitis, Tracheitis auslösen.

Ist eine Operation notwendig?

Die Hauptfrage, die Eltern beim HNO-Arzt stellen, ist, ob eine chirurgische Entfernung der Adenoide bei Kindern erforderlich ist und welche Folgen dies hat, wenn Sie einen medizinischen Eingriff verweigern. Indikationen für eine Adenotomie sind Veränderungen, die durch Hypertrophie des Rachenmandels II und III verursacht werden:

  • Adenoiditis, Otitis, chronische Erkrankungen der Atmungsorgane;
  • Erkrankungen im Zusammenhang mit neurologischen Erkrankungen;
  • die Bildung des falschen Bisses;
  • adenoider Husten;
  • Schlafapnoe oder Unterbrechung des Atems in einem Traum.

Die Indikation für eine Operation ist ein Zustand, in dem die Drüsen mit den Adenoiden zusammenwachsen. Das Kind spricht schlecht, es hat oft Kopfschmerzen, die psycho-physiologische Entwicklung verzögert sich. Entscheiden Sie sich für die Notwendigkeit einer Operation nur in Abwesenheit einer alternativen Behandlung.

Die Jahreszeit, in der die Entfernung der Adenoide durchgeführt wird, ist ebenfalls von Bedeutung. Der Winter ist dem Sommer vorzuziehen.

Rat Häufig beurteilt der HNO-Arzt die Notwendigkeit einer Operation nach der Untersuchung und Röntgenaufnahme. Diese Diagnosemethode ist jedoch nicht immer sicher und objektiv: Im Bild kann das Lumen durch angesammelten Schleim oder entzündete Tubaltonsillen, Angiofibrome oder andere Tumore geschlossen werden. Eine genaue und informative Methode zur Diagnose - Endoskopie: Einführen einer Tube mit einer Videokamera in die Nasenhöhle.

Gegenanzeigen

In einigen Fällen wird die Operation zur Entfernung der Adenoiden bei Kindern um einen bestimmten Zeitraum verschoben:

  • für 1 Monat - mit übertragenen akuten Atemwegsinfektionen und Angina pectoris;
  • 2 Monate nach der Erholung von der Grippe und nach der Impfung;
  • für 3 Monate - nach Windpocken;
  • für 4 Monate - nach Scharlach und Röteln;
  • für ein halbes Jahr - nach Masern, Parotitis, Keuchhusten.

Die Antwort auf die Frage, warum die Adenoide nach einer Infektion nicht entfernt werden können, ist offensichtlich: Eine Abnahme der Immunität wird beobachtet, Komplikationen sind möglich. Vor der Operation stellt sich heraus, dass das Kind kürzlich mit infektiösen Patienten in Kontakt gekommen ist. Wird diese Tatsache festgestellt, wird die Adenotomie während der Inkubationszeit der Erkrankung um einen bestimmten Zeitraum verschoben.

Kontraindikationen für eine Adenotomie sind:

  • chronische Infektionskrankheiten oder akute Infektionen der Atemwege, ARVI;
  • einige Krankheiten des Kreislaufsystems und des Herz-Kreislaufsystems;
  • pathologische Entwicklung des Himmels;
  • Alter bis zu 2 Jahre;
  • nicht verheilter Zahnverfall;
  • einige Erkrankungen der inneren Organe;
  • Thymomegalie.

Wählen Sie unter den oben genannten Bedingungen eine nicht chirurgische Behandlungsmethode.

Rat Wenn die Operation kontraindiziert ist, da das Baby allergisch ist oder die Eltern es nicht gefährden wollen, können Sie auf die Buteyko-Methode zurückgreifen. Dies ist ein Behandlungsprogramm, das darauf abzielt, den Effekt der Hyperventilation zu reduzieren. Ihr Ziel ist es, der Nase eines kleinen Patienten das Atmen nach einer bestimmten Methode beizubringen, wodurch das Wachstum des adenoiden Gewebes verlangsamt wird.

Vorbereitung auf die Operation

Adenotomie ist ein chirurgischer Eingriff, der ein gewisses Risiko beinhaltet. Notwendige Vorbereitungen helfen, Blutungsgefahr, Auftreten von Komplikationen, Infektionen zu vermeiden. Dazu werden vor der Operation eine Reihe von Labortests durchgeführt: Empfindlichkeit gegenüber dem Anästhetikum, Blutuntersuchungen - allgemein und biochemisch. Sie zeigen auch, ob das Kind an Hepatitis oder AIDS erkrankt ist, bestimmen seine Blutgruppe und seinen Rh-Faktor.

Vor der Operation wird das Kind von einem Kinderarzt untersucht und führt ein Gespräch mit seinen Eltern. Um die Möglichkeit der Entwicklung von Infektionskrankheiten auszuschließen, verschrieben manchmal Antibiotika.

Die Nahrungsaufnahme wird weniger als 12 Stunden vor der Adenotomie ausgeschlossen, andernfalls kann das Baby erbrechen. Schleimsekrete werden mit der "Cuckoo" -Methode entfernt.

Rat Bevor Sie mit der Entfernung von Adenoiden fortfahren, muss das Kind erklären, was es ihm sagen muss, warum die Operation geplant wurde und wie es durchgeführt werden soll. In allen Details zu malen, durch was er gehen muss, ist es nicht notwendig.

Schmerzlinderung

Eltern können an der Notwendigkeit einer Operation aufgrund des Risikos und des möglichen Leidens des Kindes zweifeln. Diejenigen, die in der Kindheit ohne Anästhesie Adenoide entfernen lassen, sind besonders besorgt. Das Schneiden von Adenoiden wird jetzt in Vollnarkose für Patienten unter 7 Jahren oder für mehr erwachsene Kinder in der Region durchgeführt, da sie die Situation leichter erklären können.

Während der Lokalanästhesie wird das Schmerzmittel Lidocain oder Novocain zuerst durch Sprühen oder Schmieren aufgetragen und dann direkt in die Amygdala injiziert. Das Kind sieht und ist sich dessen bewusst, was passiert, und die Art der Instrumente und das eigene Blut können zu psychischen Traumata führen. Daher ist eine Vollnarkose vorzuziehen. Wenn das Baby übermäßig aufgeregt und verängstigt ist, wird zusätzlich ein Beruhigungsmittel eingeführt.

Das Anästhesiemedikament wird vom Anästhesisten individuell ausgewählt und für junge Patienten verwendet sie wenig toxische und relativ sichere Arzneimittel: „Diprivan“, „Esmeron“, „Dormikum“.

Die Vorteile einer Vollnarkose sind ein geringes Risiko für psychische und körperliche Verletzungen, die sichere Entfernung der Adenoide und die sorgfältige Untersuchung des Halses nach der Operation. Moderne Spezialisten verwenden die Endotrachealanästhesie, bei der Anästhetika in das Blut und die Atmungsorgane gelangen.

Tut es weh zu entfernen

Das Kind leidet oder nicht - hängt von der Operationsmethode und der Art der Anästhesie ab. In modernen Kliniken werden die folgenden Methoden zur Entfernung von Adenoiden verwendet: klassische (mit Beckman-Messer), Coblation-Methode, Laser, Rasiereradenotomie.

Die letzten drei Methoden werden als die sicherste und am wenigsten traumatische Methode angesehen, wodurch das Infektionsrisiko und die Blutung praktisch ausgeschlossen werden, da die Gefäße während der Operation verätzt werden. Alle Arten von Operationen vergehen schnell. Wie lange die Operation dauert, hängt von der Methode in der Regel nicht mehr als zehn Minuten ab.

In örtlicher Betäubung verspürt das Kind Schmerzen und Beschwerden, während der Vollnarkose sind Beschwerden ausgeschlossen, da das Baby schläft. Während der Vollnarkose besteht jedoch die Wahrscheinlichkeit, dass plötzliche Komplikationen auftreten, die mit der Einführung eines Narkosemittels einhergehen. Daher müssen sich die Eltern zwischen kurzfristigen Beschwerden, den Schmerzen des Kindes und dem Risiko eines anaphylaktischen Schocks entscheiden. Gehen Sie das Risiko auf jeden Fall ein.

Es wird angenommen, dass es nicht erforderlich ist, die Adenoide zu entfernen, da die Größe der Rachenmandel mit zunehmendem Kind abnimmt. Laut Dr. Komarovsky ist es nicht akzeptabel, die Behandlung bis in die Adoleszenz zu verschieben, da ein hohes Risiko für chronische Erkrankungen und Komplikationen besteht. Überwachsene Adenoide können je nach Indikation und im Erwachsenenalter entfernt werden.

Sehen Sie, was der berühmte Telemedizin über die Entfernung von Adenoiden sagt:

Chirurgische Methoden zur Entfernung von Adenoiden

Wann und wie Adenoide bei Kindern entfernt werden, hängt von den Empfehlungen des Arztes, der ausgewählten Klinik, der Verfügbarkeit der erforderlichen Ausrüstung und dem Grad der Pathologie ab.

  • Eine klassische Methode ist die, bei der eine überwachsene Pharynx-Mandel durch das Beckmann-Adenotom - ein ringförmiges chirurgisches Skalpell - entfernt wird. In einer gleichmäßigen Bewegung schneidet der Arzt das überwachsene Lymphgewebe mit einem Larynxspiegel zur Untersuchung ab. Die Nachteile der Methode sind erhöhte Blutungen, für die Sie besondere Mittel einsetzen müssen, und Schwierigkeiten bei der Untersuchung, die das Verletzungsrisiko erhöhen. Aufgrund der eingeschränkten Überprüfung ist eine unvollständige Entfernung des Gewebes möglich, was zu einem erneuten Wachstum der Adenoide führt.
  • In der modernen Chirurgie werden Radiowellenadenotome (das „Surgitron“ -Gerät) verwendet, die in der Lage sind, gleichzeitig die Amygdala zu entfernen und den beschädigten Bereich zu verbrennen. Der Vorteil der Methode besteht darin, dass das Risiko eines Blutverlusts mit dieser Methode minimiert wird und die Erholungsphase kurz ist. Die Überprüfung wird mit einem Endoskop durchgeführt - einer Miniaturkamera.
  • Die Laseradenotomie wird mit zwei Methoden durchgeführt. Wenn die pathologische Masse groß ist, wird die Koagulation verwendet, wenn sie unbedeutend ist, wird die Verdampfung gewählt - Schicht für Schicht-Exzision. Da die Operation ohne die Verwendung von Werkzeugen durchgeführt wird, ist das Risiko einer Infektion der Gewebe reduziert, die Blutgefäße werden durch einen Laser kauterisiert, was den Eingriff weniger traumatisch und sicher macht. Möglicherweise leichte Erwärmung von Geweben in der Nähe der adenoiden Anordnung.
  • Das Schneiden der Adenoide durch Kaltplasmaverfahren oder durch Cobobierungsverfahren bedeutet die Anwendung eines praktisch schmerzlosen Eingriffs. Die Zerstörung und Entfernung pathologischer Formationen von kaltem Plasma erfolgt ohne Beschädigung benachbarter Gewebe. Mit der endoskopischen Methode können Sie den beschädigten Bereich überwachen.
  • Bei einer Adenotomie mit einem Narkosegerät werden die Adenoiden mit einem gekrümmten Skalpell beschnitten, das durch die Nasengänge eingeführt wird. Die Wiederherstellung mit dieser Methode erfolgt schnell.

Postoperative Periode

In der Regel befindet sich das Kind etwa drei Stunden nach der Operation in der Klinik unter Aufsicht des Personals. Nach dieser Zeit darf das Baby, wenn es ihm gut geht, ohne Blutungen und andere Komplikationen nach Hause gehen. In einer Privatklinik möglich täglicher Aufenthalt im Krankenhaus. Wie viele Tage dauert die Rehabilitationsphase - hängt von der Art der Operation ab.

Es kann unangenehme Manifestationen der Auswirkungen der Operation geben: Temperaturerhöhung auf 38 Grad, Erbrechen, wenn das Kind Blut geschluckt hat, Schwäche, Schmerz im Hals. Um bei Komplikationen rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, wird die Körpertemperatur zweimal kontrolliert: morgens und abends innerhalb von fünf Tagen nach Adenotomie. Zur Linderung von Hyperthermie wird einem Kind ein Antipyretikum verabreicht. Aspirin ist strengstens verboten, da es zu Blutungen kommen kann.

Ein Temperaturanstieg über einen Zeitraum von drei bis vier Tagen weist auf eine mögliche Infektion der Wunde hin. Um dies zu vermeiden, kann der Arzt ein Antiseptikum verschreiben, um den Hals zu spülen oder zu spülen: "Miramistin", "Rotokan", "Iodinol" - die Liste der Lösungen ist lang. Zur Schmerzlinderung im operierten Bereich Schmerzmittel verwenden.

Babypflege nach Adenotomie

Es ist ziemlich einfach, sich um das Baby zu kümmern, das sich einer Operation unterzogen hat. Der Wiederherstellungsmodus nach dem Entfernen der Adenoide bei einem Kind besteht darin, die Ernährung zu korrigieren, die körperliche Anstrengung zu begrenzen und die Hygienevorschriften einzuhalten. Hier sind allgemeine Richtlinien:

  • Ändern Sie die Diät. Für ein Kind, das sich einer Operation unterzogen hat, um die Adenoide zu entfernen, sind warme Speisen und Getränke verboten: Sie müssen den beschädigten Bereich schonen. Sie können nicht essen und Lebensmittel, die den Hals verletzen können: Cracker, Pommes Frites, würzige Gewürze, Essigdressings, Speisen mit Knoblauch, Zwiebeln und mehr. Die Dauer der Diät beträgt etwa zwei Wochen.
  • Aufgrund der Blutungsgefahr ist es ratsam, eine Überlastung und längere Sonneneinstrahlung, ein heißes Wasserbad oder ein Bad zu vermeiden. Hals und Hals sollten sich nicht erwärmen. Empfohlener Halbbettmodus.
  • Begrenzen Sie die Kontakte, um das Risiko einer Erkrankung zu vermeiden.
  • Atemübungen durchführen - um die Technik zu studieren, können Sie sich mit Ihrem Kind ein Video ansehen. Es ist auch wichtig, dass Sie Ihrem Baby beibringen, ständig durch seine Nase zu atmen.
  • Befolgen Sie alle Ratschläge des behandelnden Arztes.

Es ist nicht nötig, die ganze Zeit zu Hause zu liegen, Sie können an Orten spazieren gehen, an denen sich keine Massen versammeln.

Kann Adenoide nachwachsen

Fälle, in denen Adenoide nachwachsen, sind nicht ungewöhnlich. Dies ist in erster Linie auf die teilweise oder unvollständige Entfernung des Gewebes während der Operation zurückzuführen. Es reicht aus, um einen Millimeter buchstäblich zu bleiben, damit sich die Gaumenmandel erholt. Andere Gründe, warum Adenoide nach der Entfernung wachsen können, sind:

  • Anfälligkeit für Allergien;
  • Operation unter 2 Jahren;
  • Neigung zur Pathologie aufgrund von Vererbung.

Mögliche Folgen der Operation

In den meisten Fällen ist die Operation ohne Komplikationen. Die negativen Auswirkungen eines chirurgischen Eingriffs sind:

  • Das Auftreten von Otitis. Schwellungen beschädigten Gewebes können die Gehörgänge blockieren und vorübergehende Hörprobleme verursachen.
  • Schnarchen, Atembeschwerden. Das Baby kann schnüffeln, grunzen und husten. Dieses Phänomen ist mit einer Schwellung des Nasopharynx nach Entfernung der Adenoide verbunden. Diese Symptome verschwinden normalerweise nach sieben bis zehn Tagen von selbst. Wenn keine Besserung eintritt, müssen Sie sich mit Lore in Verbindung setzen.
  • Reduzierte Immunität Es ist wie nach jedem chirurgischen Eingriff möglich, auch vor dem Hintergrund von Stress.
  • Wundinfektion Um eine Sekundärinfektion zu vermeiden, ist es ratsam, die Kommunikation mit anderen Personen einzuschränken und die Anweisungen des Arztes zu befolgen.

Ungefähre Transaktionspreise

Wie viel eine Operation kostet, hängt von vielen Faktoren ab: von der Größe des Ortes, dem Status des Krankenhauses und der gewählten Behandlungsmethode. Demnach wird ein solcher Eingriff in einer öffentlichen medizinischen Einrichtung kostenlos durchgeführt, es kann jedoch sein, dass eine bestimmte Art von Dienstleistung fehlt. In privaten Kliniken kann die Operation in der in der Tabelle angegebenen Höhe berechnet werden: